Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 5,97
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von andisbuecherstadel
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Dialektik der Aufklärung : Philosische Fragmente. Broschiert – 1971

4.3 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 4,99
Broschiert, 1971
EUR 5,96
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 26,00
8 gebraucht ab EUR 5,96

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Taschenbuch, 229 Seiten. Papierbedingt etwas gegilbt. Äußerlich leicht berieben. Innen sauber. Keine Anstreichungen.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Sondereinband Verifizierter Kauf
Horkheimer und Adorno haben hier wahrlich mehr geliefert als nur einige "philosophische Fragmente"!
Sie öffnen dem Leser völlig neue Perspektiven, sie vermitteln ihm Schattenseiten dessen, was wir immer wieder Lob preisen.
Adorno und Horkheimer zeigen in diesem Werk brillant auf, welche Folgen die Aufklärung heraufbeschwor. Diese werden ausführlich behandelt, u. a. sei eine der Folgen die totalitären Regimes im 20. Jahrhundert.
Doch die Aufklärung hatte auch negative Folgen für das Individuum , die von den Autoren aufgezeigt werden. So könne der Mensch durch die Aufklärung nicht nur aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit heraustreten, sondern auch durch andere aufgeklärte Menschen in die Unmündigkeit hineingezogen werden. Eine sicherlich sehr wichtige Erkenntnis, wenn man bedenkt mit welchen Mitteln heutzutage große Firmen Werbekampagnen erstellen, die nur darauf ausgerichtet sind Urinstinkte des Menschen zu wecken, auf die er reagiert. Möglich wurde dies nur durch ausgiebige Forschung, die den Menschen und seine Umwelt bis ins letzte Detail rationell zu erklären versucht und darum weiter und weiter forscht, bis auch das letzte Mysterium entmythisiert ist.
Doch die Industrie und die Wissenschaft sind nur einige derjenigen die Horkheimer und Adorno kritisieren.
Zur Sprache und Rhethorik lässt sich sagen, das Beides brillant ist. Leider auch sehr schwer zu verstehen. Die meisten Absätze müssen (wenn man nicht in schwierigen Texten geübt ist) zwei- bis drei mal gelesen werden, bis man ihren wahren Gehalt erkennt, doch das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch.
Abschließend kann man also sagen, dass dieses Werk mehr als empfehlenswert ist, da es neue Perspektiven und Sichtweisen eröffnet!
2 Kommentare 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 30. November 1999
Format: Sondereinband
Die „DDA" ist eines der Hauptwerke seiner Autoren Horkheimer und Adorno. Es trägt den Untertitel „Philosophische Fragmente", und in Splittern stellt sich auch der Inhalt des Buches dar: Es beginnt mit dem „Begriff der Aufklärung", der durch zwei Exkurse ergänzt wird, die den Inhalt des „Begriffes" weiter ausführen. Dann folgt das bekannte Kapitel über die „Kulturindustrie", die „Thesen über den Antisemitismus" (dem umfangreichsten Teil des Buches) und abschließend mehrere Aphorismen. Das Werk schrieben die beiden Autoren im amerikanischen Exil. Sie waren dem massenmordenen deutschen Staat entronnen, schrieben unter diesem Eindruck. Sie stellen die Frage, wieso die vollends aufgeklärte Welt in Barbarei versinkt, obwohl die Mittel zur Abschaffung des Elends bereits erlangt sind. Sie zeichnen die Geschichte der Entwicklung des Denkens, der Subjektwerdung der Menschen und die Geschichte ihrer wissenschaftlichen Begriffe nach. Sie zeigen, wo und wann Aufklärung in ihr Gegenteil umschlägt - sie wenden aufklärerische Kritik auf die Aufklärung selbst an, sie beschreiben die (bisherige) Geschichte als eine Geschichte von Herrschaft. Das Buch ist so hervorragend wie anspruchsvoll. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Sondereinband Verifizierter Kauf
Die Urväter des IFS sind einige der schärfsten und klarsten Kritiker unseres kapitalistischen Systems. Nicht nur weil sie den beginnenden Krieg vorhersagten (vgl. die Studien über den autoritären Charakter), sondern auch weil sie die Entfremdung und den sozialen Verfall im Spätkapitalismus genau beschreiben.

Trotzdem ist die Lektüre sehr schwer zu lesen. Es finden sich viele Verbindungen zu mythologischen Themen und zu de Sade. Zudem ist oftmals nicht klar, was die Autoren eigentlich sagen wollen, zumindest mir nicht. Obwohl ich normalerweise wenig Probleme habe schwere Kost zu lesen (so zumindest die Selbstwahrnehmung) so ist diese Sprache mir so fern und fremd, dass ich kaum etwas davon verstehe und wenn, dann nur ganz langsam durchkomme. Insofern lese ich mehr über die Autoren, als von den Autoren, schade!
1 Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Sondereinband Verifizierter Kauf
... zu vergeben, ist eigentlich müßig. Wer hierher findet, weiß bereits um seine Kaufmotivation. Vielleicht noch mein persönlicher Kontext im Jahr 2015 nach Christi Geburt: geschrieben wurde es, um die Aufklärung dafür zu kritisieren, dass sie den wertbefreiten, aufgeklärten Menschen eben auch zu einem Dritten Reich führen kann. Er kann zu einem Rassekaninchen mutieren, dass gezüchtet und bewertet gehört. Keine unveräußerlichen, von Gott dem Menschen gegebenen Werte stehen mehr gegen diese Karnickelzucht von Rassisten... Mich treibt nun in diesem Sommer 2015 eine ganz andere Wechselwirkung unseres aufgeklärten Landes um: was aufgeklärte Politiker und Wähler noch zu tun bereit sind für ihr Land. Auch mit dem Kontext der Massenmigration als Völkerwanderung in unser Land gibt dieses Buch zitierfähige Antworten an eine wertbefreite Nation unter einer Regierungspartei die das Wort CHRISTLICH in ihrem Namen führt. Wieviel Verteidigungswillen hat unser aufgeklärtes Abendland denn noch ? Die jetzt kommen, werden IHRE Werte jedenfalls nicht mit einem Lächeln und einem Blumenstrauß an der Bahnsteigkante hergeben. Sie kennen auch keine Reformation. Die Motivationsunterschiede im Geiste kann man hier philosophisch nachlesen. Den historischen Hintergrund gibt es in der Amazonbücherkiste unter dem Thema des Unterganges des römischen Reiches. Diese Hochkultur wollte am Ende auch keiner mehr gegen die völkerwandernden, hungernden, germanischen (!) Massen verteidigen. Es folgten finstere, UNAUFGEKLÄRTE Jahrhunderte des sogenannten Mittelalters...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen