Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
8
4,1 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:6,49 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Mai 2012
Der junge Lord Setsuna leidet seit seiner Kindheit an von ihm produzierten Pheromonen, die jedes Wesen in seiner Umgebung veranlassen, ihm an die Wäsche gehen zu wollen. Der Wunsch danach, davon befreit zu werden und ein normales Leben zu führen bringt ihn dazu einen Pakt der besonderen Art mit dem überaus charmanten und charismatischem Teufel Jin abzuschließen. Doch dabei übersieht er leider das "Kleingedruckte".

Geschmäcker sind verschieden - und das ist auch gut so.

Persönlich fand ich Devil's Game neben Butler's Game von allen Manga der Game Reihe am besten.

Anatomische Ungenauigkeiten gibt es wohl, aber mir persönlich sind diese nicht negativ ins Auge gestochen, und als geschludert oder schlampig habe ich das Artwork keineswegs emfunden. Im Gegenteil Es ist wie stets sehr schön anzusehen, besonders die Gesichter und die Ausdrücke in den Augen sind überaus gelungen. Dazu kommen immer wieder schöne Hintergründe, aufwendige Kleidung etc.

Die Geschichte ist meiner Ansicht nach für einen BL Manga ziemlich originell. Die Begründung, wieso der attraktive Teufel Jin bei dem jungen Lord landen kann ist mal etwas Neues. Mir gefiel diese Idee sehr gut und wesentlich besser als die vielen abgedroschenen Erklärungen mit denen in anderen BL Manga zwei hübsche Jungs zusammen gebracht werden, obwohl mindestens einer von Beiden anfangs doch eigentlich hetero ist.

Insbesondere die emotionale Seite ist in diesem Manga nachvolluziehbar - die Gefühle kommen nicht einfach "out of the blue", sondern wurden von beiden Seiten lange Jahre gehegt - auch wenn sich einer von Beiden dessen noch nicht wirklich bewusst ist.

Die Sexszenen sind explizit, aufgrund des Zeichenstils sieht man aber nicht wirklich viel.

Natürlich ist dieser Manga recht oberflächlich (wie die meisten Vertreter dieses Genres) - und er erhebt keinen Anspruch darauf, mehr zu sein als luftig leichte Unterhaltung, doch auch diese hat gerade in unserer oftmals grauen und kalten Welt eine Existenzberechtigung.

Ich freue mich schon auf das Erscheinen des zweiten Bandes, und ich kann für diesen Teil der Game Reihe eine Empfehlung aussprechen.

Wer die Mangaka und diese Reihe mag wird davon ganz gewiss nicht enttäuscht werden, und wer gerne einmal einen hübschen Manga mit einem charismatischem Teufel lesen möchte und schöne Zeichnungen auch dann schätzt, wenn sie hier und da anatomisch nicht ganz korrekt sind, kann meiner Meinung nach ebenfalls bedenkenlos zugreifen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2012
Ich will keinem in seine eigene Meinung reingreifen aber ich finde hier muss ich noch was retten!
Es werden zwar oft die Gesichter gezeichnet aber die Mimik ist schließlich auch sehr stark ausschlaggebend für allerlei Emotionen also ist das ok.
Was die Genauigkeit bei der Anatomie angeht; wer soviel Wert darauf legt sollte vielleicht eher zu nem Medizinbuch greifen als zu nem Manga!
Von der her Story her hab ich schon Shonen Ai mit weniger Inhalt/Sinn und weniger *** gelesen. Und ich finde was Setsuna angeht hat er durchaus Gründe den Pakt mit Jin aufrecht zu halten schließlich will er nicht ständig von allen Leuten in seiner Umgebung bedrängt werden!(und die Art wie Jin das erreicht finde ich sehr lustig XP)
Alles in allem würde ich den Manga weiterempfehlen sowohl für alle Leser der GameŽs Reihe als auch für Neueinsteiger!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2013
Setsuna lebt alleine, weil seine Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen sind,,,schon als er klein war mochten ihn alle auf eine perverse Art,,,sin Lieblingszimmer war ein Bücherzimmer, wo er auf einem Spiegel etwas zeichnete,,,außerdem fühlte er sich in diesem Raum beschützt,,bis dann eines Tages der Erschien, den er schon als Kind gebeten hatte,,,,,,schön zu lesen,,sehr gute Zeichnungen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2013
Leider nicht ganz so toll, wie ich es von Ryo Takagi gewohnt bin und eigt nur ein Kauf, um die Reihe mit den Game Mangas vollzukriegen. Der Manga hat mich etwas enttäuscht, aber meine Erwartungen waren wohl auch einfach zu hoch geschraubt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2012
Ich finde den Manga gut gelungen, er ist süß gezeichnet, hat eine zwar etwas unlogische aber dennoch gute Geschichte und es macht auf jeden fall spaß ihn zu lesen, und das ist doch das wichtigste. Ob andere den Manga genau so gut finden wie ich kann ich nicht beurteilen, ich jedenfalls freue mich schon auf den nächsten Teil.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 23. April 2012
Schon von Kindesbeinen an hat der Adelssohn Setsuna mit einer außergewöhnlich hohen Anziehungskraft zu kämpfen, die er auf andere ausübt. Die Pheromone, die er versprüht, sorgen dafür, dass ihm nahezu jeder (egal ob Frau oder Mann) an die Wäsche will. Setsuna selbst kann nur schwer damit umgehen und ist es Leid, sich gegen die täglichen Übergriffe von Verwandten oder Angestellten zu wehren. Nachdem seine Eltern gestorben sind, wird es für ihn immer unerträglicher. Als er auf der Suche nach einem Buch ist, stößt er auf einen Spiegel, in den er als Kind einen magischen Bannkreis geritzt hat, in der Hoffnung einen Teufel heraufzubeschwören, der ihn vor all den Menschen beschützt. Da ihm dies nicht gelang, vergaß er diesen Spiegel nach und nach.
Ohne es zu wollen, aktiviert Setsuna den Bannkreis, als er mit seiner blutenden Hand die Oberfläche des Spiegels berührt und der Teufel Jin tritt in Setsunas Leben. Er bietet Setsuna an, sich um dessen Pheromone zu kümmern, damit der junge Mann endlich ein friedliches Leben führen kann. Der Preis gefällt Setsuna jedoch weniger. Jun offenbart ihm, dass er ihm die Pheromone, von denen sich Teufel wie er ernähren, nur mit einem Kuss absaugen kann. Zudem hält diese Wirkung gerade einmal eine halbe Stunde an, danach ist alles so wie vorher.
Widerwillig steigt Setsuna auf Jins Vorschlag ein, ohne zu wissen, dass der Teufel ihm einiges verschwiegen hat. Nach und nach muss Setsuna erkennen, dass es durchaus noch andere Möglichkeiten gibt, seine Pheromone dauerhaft unter Kontrolle zu bringen. Doch diese Optionen gefallen Setsuna überhaupt nicht, zumal er dabei Jin wesentlich näher kommt, als er es möchte. Als Jin ihm auch noch offenbart, dass er Jahre lang darauf gewartet hat, dass Setsuna ihn zu sich ruft und die ganze Zeit in den jungen Adeligen verliebt ist, ist Setsuna vollkommen verwirrt, denn auch er empfindet mehr für den Teufel, als ihm lieb ist.

Devil's Game" ist bereits der siebte Band aus der Game"- Reihe Ryo Takagis. Die Handlung ist recht simpel aufgebaut und wirkt zu Beginn ein wenig an den Haaren herbei gezogen. Zudem fällt es dem Leser schwer nachzuvollziehen, warum Jin das Ganze mitmacht, ohne für den Pakt eine wirkliche Gegenleistung zu verlangen. Es ist ein wenig unausgegoren, zumal es bei einem Einzelband nur wenig Platz für die Charakterentwicklung und einen wirklichen Spannungsbogen gibt. Daher wirken sowohl Jin, als auch Setsuna sehr blass, haben kaum Ecken und Kanten. Es gibt den üblichen aktiven, gutaussehenden Part und den passiven, igeligen Part, mit dem wohl jeder Manga Ryo Takagis aufwartet. Das macht ihre Werke unterdessen unheimlich langatmig und langweilig, insbesondere da man schon am Anfang weiß, wie der Manga ausgeht.

Die Zeichnungen sind seit dem ersten Band der Game"- Reihe noch schlechter und fehlerhafter geworden. Konnte man die falschen Proportionen zu Beginn noch weg ignorieren, fällt es zunehmend schwer diese unendlich langen Oberkörper (die mitunter länger erscheinen, als die Beine der Charaktere) und die falschen Perspektiven als Teil des Stil zu akzeptieren. Auch die Arme sind viel zu lang, ebenso haben die Finger der Charaktere mitunter vier Gelenke, oder mehr. Ryo Takagi kann unterdessen fast nur noch Gesichter und Haare zeichnen, alles andere geht ihr vollkommen ab. Die Perspektiven und Hintergründe sind so falsch, dass es mitunter schwerfällt zu erkennen, was sich eigentlich in den Panelen abspielt. Dementsprechend häufig findet man Seiten, in denen die Panele nur von Gesichtern bestimmt werden, was unheimlich ermüdend und langweilig ist.

Insgesamt ist Devil's Game" nur etwas für Fans der Künstlerin und solche, die wirklich jeden Manga von ihr besitzen müssen. Die Handlung ist langweilig und wirkt wie eine schlechte Kopie von Black Butler", die Zeichnungen sind unterdessen noch schlechter und falscher geworden. Nur Hardcore-Fans zu empfehlen...
33 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2013
Dieser Manga hat mich echt umgehauen und ich bin froh ihn zu besitzen den die Story ist gut verständlich und der schwarze Humor ist einfach wie immer Ryo Takagi!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2012
Die Idee ist wirklich nicht schlecht. Sehr süß. Der Teufel und der Mensch gibt ja immer Stoff für gute Storys. Schön umgesetzt. Lesenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,49 €
5,99 €
6,49 €
6,49 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)