Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
The Devil Wears Prada: A ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Ships from the USA. Please allow 2 to 3 weeks for delivery. Excellent condition with minimal visible wear. Biggest little used bookstore in the world.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

The Devil Wears Prada: A Novel (Englisch) Taschenbuch – 19. August 2003

3.0 von 5 Sternen 34 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 6,99
EUR 2,00 EUR 0,01
78 neu ab EUR 2,00 33 gebraucht ab EUR 0,01 2 Sammlerstück ab EUR 5,00
click to open popover

Wird oft zusammen gekauft

  • The Devil Wears Prada: A Novel
  • +
  • Revenge Wears Prada: The Devil Returns
Gesamtpreis: EUR 10,79
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

It's a killer title: The Devil Wears Prada. And it's killer material: author Lauren Weisberger did a stint as assistant to Anna Wintour, the all-powerful editor of Vogue magazine. Now she's written a book, and this is its theme: narrator Andrea Sachs goes to work for Miranda Priestly, the all-powerful editor of Runway magazine. It turns out Miranda is quite the bossyboots. That's pretty much the extent of the novel, but it's plenty. Miranda's behaviour is so insanely over-the-top that it's a gas to see what she'll do next, and to try to guess which incidents were culled from the real-life antics of the woman who's been called Anna "Nuclear" Wintour. For instance, when Miranda goes to Paris for the collections, Andrea receives a call back at the New York office (where, incidentally, she's not allowed to leave her desk to eat or go to the bathroom, lest her boss should call). Miranda bellows over the line: "I am standing in the pouring rain on the rue de Rivoli and my driver has vanished. Vanished! Find him immediately!"

This kind of thing is delicious fun to read about, though not as well written as its obvious antecedent, The Nanny Diaries. And therein lies the essential problem of the book. Andrea's goal in life is to work for The New Yorker--she's only sticking it out with Miranda for a job recommendation. But author Weisberger is such an inept, ungrammatical writer, you're positively rooting for her fictional alter ego not to get anywhere near The New Yorker. Still, Weisberger has certainly one-upped Me Times Three author Alix Witchel, whose magazine-world novel never gave us the inside dope that was the book's whole raison d'être. For the most part, The Devil Wears Prada focuses on the outrageous Miranda Priestly, and she's an irresistible spectacle. --Claire Dederer, Amazon.com -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Pressestimmen

"[A] funny, biting, low-cal treat."
-Rush & Molloy, The New York Daily News

"A deliciously witty and gossipy first novel."
-Publishers Weekly

"[An] on-the-money kiss-and-tell debut.
-Kirkus


From the Hardcover edition.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Wombatsbooks VINE-PRODUKTTESTER am 6. März 2006
Format: Taschenbuch
I must admit that I didn't even know that Miranda Priestley was considered to be the alter ego of Anna Wintour when I bought this book last year.
Andrea's mishaps were funny in a kind of "girl-don't-you-get-it" kind of way, but after some time Weisberger started reiterating herself with the things that happened to Andrea. It didn't really get boring, but you just knew that the next mishap was around the corner and you had a fairly good idea what the it was going to be about.
The characters to me mostly seemed stereotyped but in a way that fits to what people usually believe the fashion world to be. I do hope that not all of the people working in fashion industry are as bland, shallow, self-possessed and wacko-ish as most people portrayed in this book, though! I've read an interview with the author in which she says that she'd like to think that this book would even have been published, if she hadn't been Anna Wintour's assistant. Well, I am not quite sure about that, but at least it is an easy read for lazy afternoons;-)!
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Nachdem ich eine heimliche Vorliebe für trashige Frauenromane habe, war "The devil wears Prada" ein must-read. Ich habe den Kauf wirklich bereut. Der Inhalt beschränkt sich primär auf Jammerei über die ach so schreckliche und verwöhnte Chefin, die Nebencharaktere bleiben blaß und völlig am Rand. Es gibt keine wirkliche Handlung, die Charaktere ändern sich nicht, wir erfahren nichts über die Motive der Chefin usw. Rein inhaltlich hätte man das Buch auch zu einer Kurzgeschichte umschreiben können, das hätte Geld und Zeit gespart. Enttäuschend.
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
ich hatte die einmalige Gelegenheit, dieses Buch während meines Urlaubes in Singapur erwerben zu können. Obwohl es in der Ich-Form geschrieben ist (ein Umstand den ich nicht so gerne mag), gibt es einen sehr unterhaltsamen Einblick in das miserable Arbeitsleben einer Fashion-Assistentin die einen Job hat "um die sie eine Million Mädchen beneiden würden (wirklich?)". Teleonterror 24 Stunden 7 Tage die Woche und Beschimpfungen standen für Andrea an der Tagesordnung. Glanzstück ist jene komische Situation, in der Mrs. Priestly ihre Assistentin aus Paris anruft und von ihr verlangt sie mit Lagerfeld zu verbinden. Als dies nicht gelingt und die unglückliche Andrea kleinlaut ihr MIßgeschick zugeben muss, kommt heraus, dass Mrs. Priestly SOEBEN mit Mr. Lagerfeld gesprochen hat, aber zu bequem ist nocheinmal SELBST ZU WÄHLEN. Andrea durfte zwar die tollsten neuesten Kleidungsstücke und Manolos tragen, wurde aber 3x zu Starbucks geschickt, weil der Cafe den sie mitbrachte, angeblich nicht die richtige Temperatur hatte. Nach dieser unterhaltsamen Lektüre kann mann verstehen, warum Mrs. Wintour das Erscheinen dieses Buches unbedingt verhindern wollte.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Zum Buch:
Wer dieses Buch lesen will, darf keine allzu große Handlung erwarten. Das Hauptaugenmerk ist auf Andrea und ihren Job bei Runway gelegt. Ungefähr achzig Prozent des Buches waren schlicht und einfach ihre verschiedenen Arbeiten. Klingt langweilig, ist es aber nicht. Auch wenn es an manchen Stellen etwas suspekt oder verwirrend war alles doch ganz amüsant zu lesen. Ich fand es interessant mitzuverfolgen wie sich Andrea in ihrer neuen Hölle schlägt und ob sie es wohl das ganze Jahr aushalten wird und was sie danach erwartet. Es gibt auch viele Zeitsprünge, in denen Andrea bestimmte Momente, Erlebnisse oder Konversationen erzählt, die vorher passiert sind und zu der momentanen Szene passen. Diese Zeitsprünge haben mich sehr oft verwirrt, da ich gar nicht wusste wann das war, was genau das 'jetzt' war und vor allem wann die Erzählung vorbei war. Der Rest der Handlung fand meistens im Appartment von Andrea, ihrer besten Freundin Lily oder ihrem Freund Alex statt. Dort haben sie sich meistens über ihre Arbeit unterhalten.

Andrea war als Protagonistin sehr realistisch und, bis auf einige Stellen, sympathisch. Im Laufe des Buches merkt man immer mehr wie der Job ihr Privatleben beeinflusst und als Leser habe ich mit ihr gelitten, weil sie absolut nichts dagegen tun kann wenn sie die Stelle behalten will. Sie sieht also nur hilflos zu wie ihre Beziehungen zu den Menschen, die sie am meisten liebt, zerbricht.
Hier fand ich Lily und vor allem Alex zu hart. Es ist zwar verständlich, dass sie sauer auf Andrea sind, weil sie kaum noch Zeit mit ihnen verbringt. Aber sie versuchen auch nicht, sich in ihre Lage zu versetzen um nachzuvollziehen wie anstrengend es ist unter so einem Boss zu arbeiten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe das Buch gewählt, weil ich den Film gesehen hatte und nun auch das Buch lesen wollte. Es ist in leichtem Englisch geschrieben, somit sollte man wenig Probleme haben es zu versehen. Es ist einfach lustig und eigentlich lohnt es sich für jede Frau die an Mode interessiert ist oder auch nicht es zu lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Having heard so much about the film and the book, I decided to read the book first. After about 1/8th of the book I started to become really frustrated. There was no real kick, no other theme except the mantra of how obnoxious the main character (I can't even remember the name) finds her boss and what impossible tasks she has to perform. There is neither whitt, nor character throughout this lengthy read. Very disappointing, and there is no way I want to see the movie.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen