Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Deutsche Kolonialgeschich... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von ---SuperBookDeals---
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: 100% Geld zurueck Garantie. Zustand Wie neu. Schneller Versand, erlauben sie bitte 8 bis 18 Tage fuer Lieferung. Ueber 1,000,000 zufriedene Kunden. Wir bieten Kundenbetreuung in Deutsch.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Deutsche Kolonialgeschichte (Beck'sche Reihe) Taschenbuch – 20. Mai 2016

3.6 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,95
EUR 8,95 EUR 7,80
74 neu ab EUR 8,95 6 gebraucht ab EUR 7,80

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Deutsche Kolonialgeschichte (Beck'sche Reihe)
  • +
  • Kolonialismus: Geschichte, Formen, Folgen (Beck'sche Reihe)
  • +
  • Dekolonisation: Das Ende der Imperien
Gesamtpreis: EUR 26,85
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Amazon Launchpad
Neu: Amazon Launchpad
Entdecken Sie jetzt einzigartige Produkte und Innovationen von den talentiersten Start-Ups. Jetzt entdecken

Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die Darstellung der gerade einmal 30 Jahre dauernden deutschen Kolonialgeschichte, gelingt dem Autor in einer gut lesbaren und ansprechenden Form. Dabei zeichnet sich diese Darstellung weniger durch Detailfülle aus, sondern durch ein sehr erhellendes und differenziertes Bild der Resultate dieses Kapitels deutscher Geschichte.

Diese Sichtweise fördert der Autor besonders durch seinen differenzierten Blick auf die verschiedenen Interpretation- und Betrachtungsarten der deutschen Kolonialgeschichte. Dies geschieht stets in Form einer sachgerechten Wertung. Der Autor hebt die Grenzen verschiedener theoretischer Einordnungen ebenso hervor, wie deren Verdienst. So stellt er gleich in der Einleitung ausführlich die, im Laufe der Geschichte sich immer wieder ändernden Arten der Wahrnehmung der deutschen Kolonialgeschichte, dar und macht so deutlich, warum diese Thematik nach wie vor höchst aktuell ist. Denn - wie der Autor herausarbeitet -, dass "Ende der formalen Kolonialherrschaft bedeutet nicht das Ende des Kolonialismus" (S.116). Und die Nachwirkungen gehen in beide Richtungen: Wie der Kolonialismus die Lebensbedingungen der Bevölkerung der deutschen Schutzgebiete veränderte, veränderte der Kontakt zu den "Einheimischen" die Wahrnehmung des Fremden im Heimatland.

Eine Besonderheit dieser Abhandlung zur deutschen Kolonialgeschichte besteht auch darin, dass die Betrachtung sich nicht konsequent am historischen Ablauf orientiert, sondern Wirkung und Bedeutung deutscher Kolonialpolitik anhand bestimmter Kriterien misst. So wird der koloniale Staat ebenso analysiert, wie Wirtschaft und Arbeit oder die koloniale Gesellschaft. Selbst kolonialistische Tendenzen in Europa - hier speziell am Beispiel Polen - werden untersucht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Das vorliegende Werk von Sebastian Conrad stellt einen guten Einstieg in die deutsche Kolonialgeschichte dar. Der Versuch, die Kolonialgeschichte im Kontext der Globalisierung darzustellen ist recht gut gelungen, auch wenn dabei die klassische historische Darstellung der Geschichte deutscher Kolonien an manchen Stellen zu kurz kommt. Aber genau dies, so scheint es, war auch beabsichtigt.
Conrad bietet in diesem Büchlein einen ausreichenden Überblick über den Forschungsstand sowie dessen "konjunkturelle Entwicklung". Plausibel legt er dar, dass die deutschen Kolonien und deren Beziehung zum "Mutterland" keine Einbahnstraße waren. Rückkopplungseffekte in Wirtschaft und vor allem Gesellschaft sowie Politik waren gegeben.
Wer sich in diesem Thema weiter und vor allem tiefer belesen möchte, dem wird die Literaturliste am Ende des Werkes sicher weiterhelfen. Neben den "Klassikern" aus den 1960er und 70er Jahren befinden sich auch zahlreiche neuere Studienwerke in der Auflistung, die vor allem eines belegen - deutsche Kolonialgeschichte ist immer noch aktuell, auch wenn die überseeischen Territorien verlustig gegangen sind.
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mario Koch TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 7. Oktober 2009
Format: Taschenbuch
Manchem Leser mag das Thema etwas unverständlich klingen. Die französische, spanische oder englische Kolonialgeschichte füllt Bände. Und jetzt kommt der Verlag C. H. Beck und präsentiert eine deutsche Kolonialgeschichte - eine Epoche, die knapp 30 Jahre währte. Lohnt sich das?
Nach dem Lesen der 128 Seiten wird man bedauern, dass Conrad nicht mehr Raum gelassen wurde. Der Autor versteht es, auf souveräne Weise, dem Leser ein Thema zu präsentieren, dass in der deutschen Geschichte kaum reflektiert wird. Während sich andere Staaten, wie die Niederlande oder Großbritannien täglich mit ihrem kolonialen Erbe auseinandersetzen müssen, stand dieses Problem für Deutschland anscheinend nur in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts. Aber die Klage der Herero gegen die Bundesrepublik Deutschland zeigt deutlich, dass Globalisierung auch bedeutet, sich mit der eigenen Vergangenheit stärker als bisher auseinanderzusetzen.
Conrad liefert eine sehr präzise und verständliche Darstellung über den deutschen Kolonialismus. Dabei macht er deutlich, dass die Geschichte des deutschen Kolonialismus sich nicht nur auf die so genannten "Schutzgebiete" bezieht. Das wird zum Beispiel deutlich daran, dass sich der deutsche Handel mit Afrika nicht in erster Linie mit den deutschen Kolonien abspielte, sondern bevorzugt mit Südafrika, Marokko oder Ägypten!
So erläutert der Autor die Entstehung der deutschen Kolonien und warum sie nicht als Kolonien sondern als Schutzgebiete bezeichnet wurden. Auch der Begriff "Auslandsdeutscher" wird erläutert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Gute Übersicht zur Deutschen Kolonialgeschichte, mit weiterer Perspektive als die gängige Literatur. S. Conrad ist ja einer der
Kolonialexperten( neben Gründer etc..)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Das gesamte Buch ist durchweg in langweiliger Prosa geschrieben. Eine Auflockerung des Textes durch Abbildungen, Tabellen oder Graphiken fehlt völlig. Die beiden einzigen Karten haben einen solch ungünstigen Massstab, dass kaum etwas zu erkennen ist. Insgesamt ist das Buch recht mühsam zu lesen.
2 Kommentare 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden