Facebook Twitter Pinterest
EUR 76,00 + EUR 2,45 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 4 auf Lager Verkauft von woetzel-buchversand

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 81,82
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: buecheroase_muenchen
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Evangelisches Gesangbuch elektronisch 3.0

Plattform : Windows XP, Windows Vista, Windows 7
3.3 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Preis: EUR 76,00
Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 4 auf Lager
Verkauf und Versand durch woetzel-buchversand. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
3 neu ab EUR 76,00

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


System-Anforderungen

  • Plattform:   Windows XP / Vista / 7
  • Medium: CD-ROM
 Weitere Systemanforderungen anzeigen

Produktinformation

  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 1,2 x 19,3 cm ; 159 g
  • ASIN: 343802084X
  • Erscheinungsdatum: Oktober 2008
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.025 in Software (Siehe Top 100 in Software)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Die CD-ROM umfasst alle Lieder und Texte der 15 regionalen evangelischen Gesangbücher aus Deutschland, Österreich und Elsass-Lothringen sowie den vollständigen Text der Lutherbibel 1984 mit Apokryphen. Mit dem leistungsstarken Programm "MFchi pro" lassen sich alle Lied- und Zwischentexte durchsuchen und alle melodien vorspielen. Sämtliche Notengrafiken und texte können bearbeitet und bequem in Textverarbeitungsprogramme übernommen und ausgedruckt werden. - Für PC ab Windows 98.


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Man merkt dieser Software an, dass sie in einer ziemlich kleinen Nische die Monopolstellung einnimmt.

Die archaische Benutzeroberfläche der Vorgängerversion wurde hier leider wieder übernommen und wenig weiter entwickelt. Wer sich in diese Software einmal herein gefrickelt hat, findet sich weiterhin zurecht, aber für neue Benutzer ist einfach gar nichts intuitiv erschließbar. Dabei sollte ein Programm, dass nicht vielmher tut, als Textstellen in unterschiedlichen Formatierungen anzuzeigen, bedeutend einfacher zu gestalten sein - vorausgesetzt, man löst sich vom Ballast schlechter Vorgängerversionen.

Das Alleinstellungsmerkmal - die Anzeige von Liedern mit Noten und Text - ist in der Bedienung recht behäbig und nicht immer erhält man Notenbilder, in denen es auch die Notenhälse in den Ausdruck schaffen.

Leider gibt es für die, die regelmäßig Liederzettel und Gottesdienstabläufe erstellen wollen, wenig Alternativen.

Meines Erachtens kann man getrost bei der Vorgängerversion 2.0 bleiben und sich diese Investition sparen.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Alles in allem ein sehr gutes Programm. Das Notenbild kann z. B. in Word übernommen werden. Allerdings sollte das Programm im Hintergrund geöffnet sein, wenn man z. B. in Word das Liedblatt erneut öffnen will. Wie schon erwähnt, wird das Notenbild sonst nicht richtig dargestellt. Die Standardnotenbildgröße ist etwas klein. Dies kann man aber unter den entsprechenden Optionen einstellen, so dass das Notenbild dann etwa die Größe wie im Gesangbuch hat. Schön ist auch, dass man sich die Melodie vorspielen lassen kann. Die Lautstärke ist nur etwas gering, selbst wenn unter den Audioeinstellungen unter Windows alle Regler auf Maximum sind.
Nichts desto trotz ist es aber eine enorme Erleichterung für die Liedblättergestaltung.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Ich habe mir die Version 3.0 des EG gekauft, weil meine alte Software einfach nicht mehr laufen wollte und ich die CD schon vor Jahren ausgeliehen und nicht mehr zurückbekommen habe. Ok, die neue installiert, wie erwartet zeigten sich hinsichtlich der Benutzeroberfläche keine echten Überraschungen. Es gibt ein paar mehr Funktionen, wie man die Notenausgabe grafisch einrichten kann, aber das war's im Großen und Ganzen auch schon. Dass die exportierten Notenbilder nicht einfach so in Word- und andere Office-Dokumente eingefügt werden können (Noten werden nur angezeigt, wenn das EG-Programm parallel mitläuft), haben andere Rezensenten schon angemerkt. Ich behelfe mir immer damit, dass ich das exportierte Lied in ein Grafikprogramm importiere und dann als Bild abspeichere. So erlebe ich keine bösen Überraschungen mehr. Doch genau dabei hat sich mit der Version 3.0 etwas verändert, leider zum Schlechten: die auf diese Weise erstellten Bilder haben eine wesentlich geringere Auflösung als bei meiner alten Version. Ergebnis: die Druckqualität lässt teilweise sehr zu wünschen übrig, pixelig, unklarer Text usw. Das ist sehr enttäuschend. Leider gibt es keine Alternative zu dieser Software :-(
Insgesamt nur Mittelmaß, deswegen nur 3 Sterne.
3 Kommentare 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Die Aufgabe, Noten aus dem ev. Gesangbuch mit oder ohne Akkordbezeichnung und Strophen im variablen Layout zu Papier zu bringen, wird erfüllt. Mehr aber auch nicht.

Bedienung (-)

Bedienung und Programmstruktur orientiert sich allen Ernstes an den 20 Jahre alten Windows 3.1-Designvorgaben (Stichworte: Installation nicht im Programme-Verzeichnis, MDI-Interface...) Unübersichtlich, Zahlreiche, absolut unintuitive Buttons - dabei sind wichtige Funktionen wie das Layout nicht über Shortcuts oder Buttons erreichbar sonder verstecken sich tief in einem Menübaum. Nervige überflüssige Abfrage beim Beenden, ob man Beenden möchte - auch wenn man nichts geändert hat. Ebenso überflüssiges Willkommensfenster, was man wegklicken muss. Obwohl Corsor durch "Finger-Symbol" Einfachklick zum Öffnen suggeriert (wie bei Links) muss man Doppeltklicken...

Funktion (-)

Programmfehler z.B.: das angezeigte Layout (speziell der Zeilenumbruch der Notenzeilen) stimmt nicht mit dem überein, was man über die Zwischenablage als vermeintliche Kopie bekommt, d.h. Layout = "try and error". Diese Ausprobieren ist auch sehr mühselig, weil man die Breite eintippen muss, aber das Programm bereits während des Tippens die (unvollständige) Zahl als Eingabe betrachtet und nicht nur völlig verzerrte Ergebnisse zwischendurch anzeigt sondern auch Fehlermeldungen bringt, dass die Breite zu gering ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden