Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,49
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ankaufalarm
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Designing With Web Standards (Englisch) Taschenbuch – 30. Juni 2003

4.4 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 5,04 EUR 0,49
4 neu ab EUR 5,04 26 gebraucht ab EUR 0,49 1 Sammlerstück ab EUR 39,90

Dieses Buch gibt es in einer neuen Auflage:

Designing with web standards (Voices That Matter)
EUR 43,78
(1)
Gewöhnlich versandfertig in 10 bis 13 Tagen.
click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Standards, argues Jeffrey Zeldman in Designing With Web Standards, are our only hope for breaking out of the endless cycle of testing that plagues designers hoping to support all possible clients. In this book, he explains how designers can best use standards--primarily XHTML and CSS, plus ECMAScript and the standard Document Object Model (DOM)--to increase their personal productivity and maximize the availability of their creations. Zeldman's approach is detailed, authoritative, and rich with historical context, as he is quick to explain how features of standards evolved. It's a fantastic education that any design professional will appreciate.

Zeldman is an idealist who devotes some of his book to explaining how much easier life would be if browser developers would just support standards properly (he's done a lot toward this goal in real life, as well). He is also a pragmatist, who recognizes that browsers implement standards differently (or partially, or not at all) and that it is the job of the Web designer to make pages work anyway. Thus, his book includes lots of explicit and tightly focused tips (with code) that have to do with bamboozling non-compliant browsers into behaving as they should, without tripping up more compliant browsers. There's lots of coverage of design and testing tools that can aid in the creation of good-looking, standards-abiding documents. --David Wall

Topics covered: Why Web standards (such as XHTML, CSS, ECMAScript, and DOM) are good for everyone, and why site designers and browser makers should move towards standards compliance.

Synopsis

You code. And code. And code. You build only to rebuild. You focus on making your site compatible with almost every browser or wireless device ever put out there. Then along comes a new device or a new browser, and you start all over again. You can get off the merry-go-round. It's time to stop living in the past and get away from the days of spaghetti code, insanely nested table layouts, tags, and other redundancies that double and triple the bandwidth of even the simplest sites. Instead, it's time for forward compatibility. Isn't it high time you started designing with web standards? Standards aren't about leaving users behind or adhering to inflexible rules. Standards are about building sophisticated, beautiful sites that will work as well tomorrow as they do today. You can't afford to design tomorrow's sites with yesterday's piecemeal methods.Jeffrey teaches you to:*Slash design, development, and quality assurance costs (or do great work in spite of constrained budgets) *Deliver superb design and sophisticated functionality without worrying about browser incompatibilities *Set up your site to work as well five years from now as it does today *Redesign in hours instead of days or weeks *Welcome new visitors and make your content more visible to search engines *Stay on the right side of accessibility laws and guidelines *Support wireless and PDA users without the hassle and expense of multiple versions *Improve user experience with faster load times and fewer compatibility headaches *Separate presentation from structure and behavior, facilitating advanced publishing workflows

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Jeffrey Zeldman bietet mit diesem Buch eine umfassende und unterhaltsame Einführung in aktuelles Webdesign. Die Techniken, die er zeigt, kommen aus der Praxis und lassen sich auch direkt einsetzen.
Der erste Teil beschäftigt sich damit, warum das 1998er-Webdesign mit ungültigem HTML, Table-Lay-out und browserspezifischen Code ein Problem darstellt.
Im zweiten Teil stellt Zeldman vor, wie sich diese Probleme mit standardkonformem Design lösen lassen. Als Nebeneffekte kommen dabei kleinere Seiten, kürzere Entwicklungszeiten und barrierefreie Sites heraus.
Im dritten Teil schließlich gibt der Autor eine kurze Übersicht über die zurzeit gebräuchlichen Browser sowie ihre Stärken und Schwächen.
Das Buch bringt denjenigen am meisten, die schon über etwas Erfahrung im Webdesign verfügen. Aber selbst für Veteranen, die sich in CSS und Content-Types denken, enthält "Designing with Web Standards" noch den einen oder anderen Kniff. Und nicht zuletzt bietet es sich an, dieses Buch auf dem Schreibtisch von Kollegen und Chefs zu "vergessen", wenn diese immer noch an "optimiert für Internet Explorer mit 1024x768" glauben und meinen, behindertengerechte Sites bestünden nur aus hässlich layoutetem Text.
Eine absolut lohnende Anschaffung für jeden, der Webdesign macht oder mit solchen Leuten zusammenarbeitet.
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 26. Januar 2004
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
"Designing with Web Standards" eignet sich besonders für Leute, die schon etwas Erfahrung mit Webentwicklung haben und ihr Wissen auf den neusten Stand bringen wollen: wer Layouts immer noch mit TABLE-Elementen und Spacer-GIFs macht, wer noch nie etwas von doctype switching gehört hat oder nach wie vor glaubt, barrierefreie Websites bestehen vor allem aus einer zusätzlichen Textversion, wird hier viel Neues erfahren. Zeldman zeigt, dass man durch konsequentes Entwickeln für die Standards des Web bessere Websites bauen und gleichzeit Entwicklungszeit und Wartungsaufwand sparen kann. Im Gegensatz zu manch anderen Standards-Gurus bleibt er dabei höchst praxisorientiert und zeigt auch mögliche Probleme auf.
Das Buch ist keine detaillierte HTML- und CSS-Einführung oder -Referenz: der Autor gibt lediglich Einstiegspunkte und ein paar bewährte Lösungsansätze für häufige Probleme an, er deckt also keineswegs 100% der diversen Standards ab. Das ist aber kein Nachteil, sondern hilft, die Übersicht zu bewahren.
Ein Minuspunkt ist vielleicht der stellenweise etwas verkrampft "witzige" Stil, den man aber aus vielen anderen US-Büchern gewohnt ist. Die Diskussion von Zeichensätzen ist ebenfalls zu dürftig ausgefallen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
ich habe in den letzen jahren einige bücher über web standards und die realisierung von website via xhtml/css gelesen - aber das buch von zeldman steht immer noch auf meiner favoriten-liste ganz oben! es geht bei den meisten themen nicht sehr in die tiefe (dafür gibt es aber weiterführenden verweise auf speziellere bücher), aber man bekommt einen sehr guten überblick, was man unter berücksichtigung von web standards erreichen kann. hält man sich an die empfehlungen von zeldmann, erhält man schnell-ladende, einfach pflegbare, browser-unabhängige, "accessible", standard-konforme websites.
viele hier aufgelistete argumente helfen mir bei gesprächen mit auftraggebern, diese davon zu überzeugen, websites zu realisieren, die den web standards entsprechen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 5. März 2004
Format: Taschenbuch
Dieses Buch zeigt deutlich auf, welche Vorteile standardkonformes (X)HTML in der Kombination mit CSS hat und liefert äußerst hilfreiche Ansätze wie man in der Praxis ansehnliche Designs mit klar strukturiertem Markup erzielen kann.
Ich war lange Zeit davon überzeugt, dass HTML gutes HTML ist, wenn der W3C-Validator Validität bescheinigt.
Zeldman zeigt in seinem Buch was wirklich gutes (X)HTML ist, indem er typische Probleme und Missverständnisse an konkreten Beispielen untersucht und praktische Lösungen für diese Probleme liefert.
Der einzige negative Punkt ist die gebetsmühlenartige Wiederholung der Kernaussage des Buches "Standardkonformes Webdesign ist zukunftssicher, schlank, effizient und anwenderfreundlich", weshalb ich dem Buch auch nur fünf der eigentlich verdienten sechs Sterne gebe. Dies trübt den durchweg positiven Eindruck aber nur marginal.
Fazit: Ein "Must Have" nicht nur für professionelle Webdesigner sondern auch für ambitionierte Hobbywebmaster.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Jeffrey Zeldman ist einer der CSS-Gurus. Durch die Tätigkeit in seiner Agentur, weiss er aber auch, was in der Praxis realisierbar ist und was schöne Theorie bleibt - zumindest vorerst. Konkret: wo ist pures CSS sinnvoll und wo kann mit gutem Gewissen auch Hybrid-Design (CSS und Tables) eingesetzt werden. Durch diesen praxisorientierten Ansatz unterscheided sich dieses Buch von den zahlreichen Guru-Bibeln deren Designkonstrukte nur auf neueren Browsern funktionieren.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden