Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 24. August 2014
.......hatte es wieder richtig in sich, und er machte einfach Spaß.

Inhalt:

Für die Armen und die Obdachlosen, die zum eisigen Beginn des Jahres 2059 im Untergrund von New York City hausten, waren Schmerz, Verzweiflung, Grauen ständige Begleiter. Als Lieutenant Eve Dallas vor Anbruch der Morgendämmerung in Richtung City fuhr, um sich den Schauplatz eines Leichenfunds anzuschauen, fragte sie sich warum man sie für einen normalen Leichenfund verständigte. Die Ernüchterung folgt sofort, denn dem aufgefundenen Obdachlosen fehlte das Herz. Wer bitte stiehlt Organe, wenn diese schon künstlich hergestellt werden können!? Für Eve steht schnell fest, dass der Mörder über ärztliches Fachwissen verfügen muss, so professionell wie er das Herz entnommen hat. Der Ermordete sollte aber nicht das einzige negative an dem Morgen bleiben, denn ein gewisser Officer Ellen Bowers scheint sie aus undefinierbaren Gründen auf dem Kieker zu haben. Wie undefiniert wird Eve wenig später erst richtig klar, als Officer Bowers über sie eine schriftliche Beschwerde einreicht, die mehr Lügen als Wahrheiten beinhaltet. Bevor Eve sich aber darüber den Kopf zerbrechen kann, taucht auch schon der nächste Obdachlose mit fehlenden Organen auf. Ian McNab findet noch weitere Opfer, die sich rund um den Erdball verteilen, und teilweise sogar schon Monate zurückliegen. Nur was wollte der Täter mit den ganzen kaputten Organen? Zu all dem Frust auf der Stelle zu treten, eskaliert auch noch auf der Arbeit die Situation, und Eve wird wegen Mordverdacht mit sofortiger Wirkung vom Dienst suspendiert. Nun hatte sie alles verloren was für sie wichtig war, aber Eve wäre nicht Eve, wenn sie das auf sich sitzen lassen würde. Mit ihrer Hartnäckigkeit bringt Eve aber etwas zum Vorschein, was nie hätte an die Oberfläche hätte kommen sollen......

Mein Eindruck:

Diesmal geht es richtig ab. Die arme Eve tat mir hier richtig leid, habe mir echt ein Tränchen verdrückt. Für jemand der seine ganze Energie in seine Arbeit steckt, und der sich damit auch zu 100% identifiziert wie Eve das tut, muss das, das Schlimmste sein was demjenigen passieren kann. Diesmal hatte ich sogar an manchen Stellen echt Gänsehaut beim lesen, denn der Mörder kommt einige Male im Buch zu Wort, und das was er zum besten gibt, ist echt gruselig. Die Szene wo Summerset sie beleidigt und sie sich statt auszuflippen entschuldigt, ist einfach zu witzig. Am besten fand ich aber die Stelle als Roarke ins Krankenhaus einbricht, und die stets korrekte Eve Schmiere steht ---> einfach nur herrlich, besonders ihr innerer Monolog darüber. Hier wird authentisch darüber berichtet, wie sich so ein Gottkomplex äußert und in welch fremder Welt, die betroffenen Persönlichkeiten leben. Ich fand die Geschichte bis zur letzten Seite fast schon quälend spannend, habe unter dem Lesen immer mal wieder tief durchatmen müssen. Da Eve nach ihrer Sus­pen­die­rung mit Roarke so gut wie alleine weiter ermittelt, haben hier ihre Kollegen wie Peabody, McNab und Feeney nur sehr wenige Auftritte. Das ist zwar sehr bedauerlich, aber dafür bekommt man mehr Roarke, auf gut deutsch ein guter Tausch. Mir hat dieser Teil sehr gut gefallen und deswegen bekommt er von mir 5/5 Sterne, denn ich war rundum zufrieden. Und jetzt freue ich mich auf den nächsten Teil. :-D

Hier noch die chronologische Reihenfolge der Eve Dallas Reihe:

01. Rendezvous mit einem Mörder
02. Tödliche Küsse
03. Eine mörderische Hochzeit
04. Bis in den Tod
05. Der Kuss des Killers
06. Mord ist ihre Leidenschaft
07. Liebesnacht mit einem Mörder
08. Der Mitternachtsmord (Aus dem Sammelband Mörderspiele)
09. Der Tod ist mein
10. Ein feuriger Verehrer
11. Spiel mit dem Mörder
12. Sündige Rache
13. Symphonie des Todes
14. Mörderspiele (Aus dem Sammelband Mörderspiele)
15. Das Lächeln des Killers
16. Einladung zum Mord
17. Tödliche Unschuld
18. Der Hauch des Bösen
19. Das Herz des Mörders
20. Ein gefährliches Geschenk
21. Im Tod vereint
22. Tanz mit dem Tod
23. In den Armen der Nacht
24. Stich ins Herz
25. Stirb Schätzchen Stirb
26. Geisterstunde (Aus dem Sammelband Mörderspiele)
27. In Liebe und Tod
28. Sanft kommt der Tod
29. Mörderische Sehnsucht
30. Ein sündiges Alibi
31. Im Namen des Todes
32. Tödliche Verehrung
33. Süßer Ruf des Todes
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. April 2011
Eve Dallas und ihre Assistentin Peabody untersuchen im winterlichen New York den brutalen Mord an einem Obdachlosen, dem das Herz professionell entfernt wurde. Doch was will der Täter damit, wo es doch schon lange künstliche Organe gibt? Am Tatort gerät Eve mit Officer Bowers aneinander, die sich stümperhaft verhält und danach auch noch gegen Lieutenant Dallas Beschwerde einlegt. So etwas ist Eve in ihrer ganzen Laufbahn noch nicht passiert. Wie soll sie sich auf den Mordfall konzentrieren, wenn ihr die Dienstaufsicht im Genick sitzt?

MEINE MEINUNG:
Der 8. Band der Eve Dallas-Reihe knüpft an seinen Vorgänger "Liebesnacht mit einem Mörder" an und startet im Jänner 2059. Diesmal bekommen es Eve und ihr Team mit einem raffinierten Mörder und einer rachsüchtigen Kollegin zu tun.

Hauptperson dieser Krimiserie ist, wie immer, Lieutenant Eve Dallas, die für ihre Arbeit bei der Mordkommission New York lebt. Und auch diesmal wird die Polizistin mit dem trockenen Humor nicht verschont und wird zum ersten Mal in ihrer Polizeikarriere von einer Kollegin beschuldigt. Inzwischen ist Eve (deren Haare schon wieder einen Haarschnitt vertragen könnten und die sich in ihren abgewetzten Klamotten wohl fühlt) schon 1 Jahre mit Roarke (einem vermögenden, überaus attraktiven Geschäftsmann) verheiratet, was sie manchmal gar nicht glauben kann. Die Beiden sind einfach ein tolles Paar und ergänzen sich vorzüglich. =)
Mit von der Partie sind diesmal wieder Eves Assistentin Delia Peabody, die noch immer auf der Suche nach dem Traumprinz ist, Eves Mentor Captain Feeney, der elektronische Ermittler Mc Nab (obwohl er diesmal leider nur eine kleine Rolle spielt) sowie der herrlich zynische Butler Summerset.

Nach nunmehr 8 gelesenen Bänden sind mir die facettenreich gestalteten Protagonisten ans Herz gewachsen und ich verfolge immer wieder gespannt die Weiterentwicklung der einzelnen Charaktere. Dieses Mal erfahren wir abermals einiges über Eves Vergangenheit und über ihre Gefühle, die sehr eindrucksvoll beschrieben werden. Ich habe mit der "Heldin" mitgefiebert, mitgefühlt & mitgelitten. :)
Ich-Erzählerin Eve Dallas schildert großteils die erschütternden Ereignisse aus ihrer Warte, aber auch andere Personen, wie z.B. Roarke, der Störenfried Bowers und der Täter kommen zu Wort und präsentieren uns die Begebenheiten aus ihrer Sicht.

"Der Tod ist mein" besteht aus verschiedenen Handlungssträngen, die am Ende zusammenführen und ein stimmiges Bild ergeben. Auf 477 Seiten entführt uns die Autorin in eine interessante Welt aus künstlich hergestellten Organen, Speisen servierenden AutoChefs, hochtechnisierten Spielereien und fliegenden Autos, die den Schauplatz im Jahre 2059 bestimmen.

Auch der 8. Band der Eve Dallas-Reihe besticht mit einer fesselnden Handlung, die mit überraschenden Wendungen und falschen Fährten garniert ist. Die Liebesszenen, garniert mit großen Gefühlen, bewegen sich in einem annehmbaren Rahmen und bieten Abwechslung zu den Mordermittlungen.
Der wunderbar flüssige Schreibstil von J.D. Robb/Nora Roberts und die schlagfertigen, spritzigen Dialoge & Wortgefechte runden diesen Science Fiction-Krimi gut ab. Langweilige Stellen und überflüssige Szenarien sucht man hier vergebens. ;-)

FAZIT:
Auch der 8. Band "Der Tod ist mein" lässt keine Wünsche offen und somit kann ich nur 5 STERNE vergeben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Februar 2017
Für so viele Eve Dallas Geschichten! Ich finde den hier geschaffenen Charakter einfach großartig und es ist spannend zu beobachten, wie sie auch privat in Ihrer Beziehung mit dem großen Roarke weiter kommt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. September 2015
Für alle Eve Dallas Fans ein MUSS. Nora Roberts hat mit ihrem Alias J. D. Robb eine spannende, teilweise lustige und auch gruselige Geschichte um ihre Figur Eve Dallas in New York der Zukunft geschrieben. Wer 1, 2 oder 3 Bücher gelesen hat, möchte auch die restlichen lesen. Es geht ein roter Faden durch alle Bücher, aber jedes Buch ist in sich abgeschlossen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Oktober 2014
Habe das Buch meiner Schwester zum Geburtstag geschenkt. Sie ist sehr zufrieden weil sie ein Fan von den J.D. Robb Romanen ist. Sie sagt es wäre gut und sehr spannend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. August 2015
Super geschrieben. Kaufe die Bücher von der Serie Eve Dallas immer wieder. Von mir aus könnte es jede Woche ein neues geben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. November 2014
die bücher sind sehr spannend habe nichts mehr hinzu zufügen immer wider gern werde vielleicht auch noch mehr davon lesen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Februar 2014
Die Fälle um Lieutenant Eve Dallas sind immer wieder brilliant, spannend und grausam. Eine neue Seite von Nora Roberts unter dem Alias J.D. Robb.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Oktober 2013
Für die meisten Krimifans ein must have.
Für alle Anderen, versuchen sie es und sie werden begeistert sein.
Sprich: lesenswert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Juni 2015
Wie immer ein von Anfang bis Ende gelungener Thriller. Habe bisher alle Ausgaben von
J.D. Robben gelesen und nicht einer war für mich eine Enttäuschung. Weiter so.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden