CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
17
4,8 von 5 Sternen
Der Prinzipal - Einer gegen Alle
Format: DVD|Ändern
Preis:5,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 25. November 2015
Super Film, sollte man gesehen haben. Belushi in Bestform. Die 80er leben hoch. Die Gags, die Sprüche, die Action, alles absolut ausgewogen und nichts wirkt gross gestellt, wie heutzutage oft.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2012
Vergleichen sie hierzu vor dem Kauf einfach Schnittberichte, oder nach dem Kauf (sofern sie davon noch die VHS Kassette besitzen) die Szenen, es fällt auf ...

... insgesamt 3 wichtige Szenen wurde damals stark gekürzt, - was bedeutet: auch in TV Ausstrahlungen war das dann so. Hier ging es den Zensoren wohl zu grob zu.

Als James Belushi - Latimer von den Schülern verprügelt wird, wenn der Direktor Rae Dawn Chong bei ihrer Vergewaltigung noch rechtzeitig zu Hilfe kommt und am Ende, als er gegen Victor Duncan den alles entscheidenten Schlußkampf abliefert.

Ergibt zwar nur insgesamt 1 Minute, 10 Sekunden, ist aber trotzdem schon damals eine Frechheit gewesen.

Ansonst gibt es hierzu nicht mehr viel zu sagen (denn, das meißte wurde bereits dazu ausreichend erläutert). Der Haupdarsteller, Jim bzw. James Belushi kann eben einfach solche Rollen, wie hier, am besten verkörpern. Ein wenig lässig, mit sehr viel Selbstironie, - merkt man ihm auch hier die Freude am Spiel an.

Deswegen wirkt es auch so dermaßen überzeugend.

Vergessen sie solche hochgelobten "Meisterwerke" wie z.B. "Dangerous Minds" mit Michelle Pfeiffer. Greifen sie in solchen Fällen besser immer lieber zu weniger bekannten Filmen, die dasselbe Thema behandeln. Hier wird man nicht gelangweilt, hier wird einfach eine Geschichte erzählt.

Eben gut unterhalten, - was ja wohl eigentlich der Sinn von Filmen sein sollte.

Selbst die Nebenrollen, Louis Gossett junoir ("der weiße Hai" - 1983, "Enemy Mine - geliebter Feind", "the Punisher" - 1998), - oder Rae Dawn Chong ("Beat Street", "die Farbe Lila", "Crying Freeman - der Sohn des Drachen") wissen hier wieder mal, gekonnt zu überzeugen.

Allen sieht man dabei ihr, leider aber viel zu oft unterschätztes (jedenfalls, während bei "Großproduktionen" in der Art, irgendwelche, künstlich gepushten "Hollywoodstars" nichts vergleichbares abliefern !), Talent regelrecht an.

Und auch die deutsche Synchronisation ist hier ebenfalls sehr gelungen.

Endlich wurde dieser gute Film auf DVD veröffentlicht - 100 % Kauf, Ausleihtip.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2002
Christopher Cain's Mischung aus Drama und Actionfilm gibt James Belushi mehr als einmal die Gelegenheit, sein schauspielerisches Können zu beweisen. Er, der nach seinem letzten Wutausbruch zum neuen Rektor einer Highschool in Oakland „befördert" wurde, sieht sich einer schier unlösbaren Aufgabe gegenüber. Zwei Banden kontrollieren „seine" Schule und die Lehrer haben längst resigniert. Aus seiner anfangs ablehnenden Haltung gegenüber seiner neuen Aufgabe entwickeln sich mit der Zeit ehrliche Begeisterung und echtes Interesse an der Zukunft seiner Schüler. Zusammen mit seinem einzigen Verbündeten, dem Hausmeister Phillips (Louis Gosset jr.) versucht er, gegen Gewalt und Einschüchterung in seiner Schule vorzugehen, auch wenn der dabei einige Rückschläge hinnehmen muss. Für mich ein stilles Meisterwerk, spannend bis zum Schluss.
Die DVD ist was Bild und Ton betrifft, gut ausgestattet: Das 1:1,85-Format erfreut den Breitbildfernseher-Besitzer; für Surround-Klang ist in deutsch und Originalton (englisch) gesorgt.
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2013
Rick Latimer (Belushi) ist Lehrer an einer durchschnittlichen Schule in den USA. Sein ungestümes Temperament und sein sein unbeherrschtes Wesen machen es ihm jedoch schwer, Beziehungen aufrecht zu erhalten oder seinen Vorgestetzten zu gefallen. Als er wieder einmal über die Stränge schlägt, wird er weggelobt und zum Schulleiter einer richtigen Problemschule befördert. Plötzlich stößt er mit seiner Art auf Widerstand; lethargische Lehrer, aggressive Schüler, Drogendealer und Bandenkrimininalität sind Standard. Latimer muss eine Lösung finden, um nicht unterzugehen und schließt dabei ein ungewöhnliches Bündnis.

Der Film ist trotz seines Alters (immerhin 25 Jahre) ist der Film immer noch aktuell, ja ich behaupte sogar realistischer und lebensnäher als 25 Jahre zuvor. Belushi spielt fantastisch, die Rolle des schlechtgelaunten und unberechenbaren Lehrers nimmt man ihm ohne Weiteres ab. Luois Gosset Jr., der mit seiner unvergleichlichen Art den Hausmeister mimt, wirkt an Belushis Seite entspannt und gelöst, ja, man gewinnt den Eindruck, ihm gefällt die Rolle als undurchsichtiger Hausmeister.

Wer also einen Klassiker ohne Staub sucht und vielleicht in Erinnerungen an alte Straßenkreuzer und die für heutige Verhältnisse ungewöhnlich offenen Alkohol-, Rauch- und Drogenszenen schwelgen möchte, ist hier richtig.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 15. Februar 2011
Lehrer sind auch nur Menschen, wie man sieht, wenn Rick Latimer, noch von der Trennung von seiner Freundin gefrustet, mal eben den Porsche ihres neuen Freundes mit dem Baseballschläger umgestaltet. Als "Belohnung" für diesen Ausraster wird er, um ihn los zu werden, zum Rektor an einer Schule befördert. Haken an der Sache, Brandel ist die schlimmste Schule der Stadt. Der Stundenplan umfasst u.a. Drogenhandel und Bandenkriege.
Weder Lehrerkollegium noch Schüler nehmen Latimer ernst, als er in der Schule aufschlägt und auch der betrachtet das mehr als Zwischenstation. Bis ihm seine Ex mehr oder weniger zu verstehen gibt, dass er diesen Job ja ohnehin auch wieder in den Sand setzen wird.
Zusammen mit dem Sicherheitsexperten Jake Phillips krempelt Latimer daraufhin die Schule um, nur um sich mit dem eiskalten Drogenhändler Viktor anzulegen, der die Schule als "seine" Schule betrachtet. Zunächst zieht Latimer den kürzeren, doch dann pakt er den Baseballschläger wieder aus, um endgültig für Ordnung zu sorgen.
Immer wieder gelingt es mal Filme zu drehen, bei denen Lehrer gelungene Hauptfiguren sind, wie "Club der toten Dichter" oder "Dangerous Minds".
James Belushi liefert in dieser Rolle für mich seine stärkste Darstellung überhaupt ab. Er überzeugt völlig als etwas untypischer Lehrer, der durchaus aber auch die leiseren Töne beherrscht, um Schüler von ihren eigenen Fähigkeiten zu überzeugen, sie zu ermutigen oder klar zu machen, dass sich Kriminalität nicht lohnt.
"Der Prinzipal" ist ein ruhig inszenierter Film mit einem klasse Soundtrack und hochdramatischem Finale. Die beste Szene des Films ist eine, wenn Latimer per Motorrad die Gänge der Brandel Highschool entlang brettert, um eine Vergewaltigung zu verhindern.
Als Teenie fand ich den Film und Belushis Art klasse und auch als Erwachsener find ich ihn noch sehr gut. Bitte mehr solche 'Mordslehrer' (Filmzitat), die sich für ihre Schüler einsetzen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2014
Rick Latimer (James Belushi) wird als neuer Direktor an die Brandel High strafversetzt und ist schockiert über die dortigen Zustände. Es herrschen Banden, die Terror verbreiten. Die Lehrer haben resigniert und unterrichten nur, wenn und wen sie wollen. Drogenmissbrauch ist an der Tagesordnung. Rick hat in seinem Leben bislang vieles versaut, doch nun ist er fest entschlossen, wenigstens ein Ziel zu erreichen: Brandel High von allem Ungeziefer zu befreien und eine normale Schule draus zu machen. Tatkräftige Unterstützung erhält er vom Chef des Wachschutzes, Jake Phillips (Louis Gossett Jr.).

DVD-Edition:
Die deutsche Disc bietet den Film in Deutsch und Englisch (jeweils DD Surround) sowie Französisch, Italienisch und Spanisch (jeweils in Mono). Außerdem sind zahlreiche Untertitel verfügbar. Das Bild im Format 1,85:1 (16:9) ist für einen Film aus dem Jahre 1987 richtig klasse: Sehr gute Farben und Kontraste sowie eine angenehme Schärfe. Die Synchronisation ist ebenfalls super gelungen. Bei der Erstauflage enthält das Case noch zusätzlich ein 4-seitiges Inlay mit Kapitelübersicht, Bildern etc.

Schauspieler & Soundtrack:
"Der Prinzipal" ist einer der Filme, bei dem ich wirklich jede Rolle als perfekt besetzt empfunden habe. Die Hauptdarsteller James Belushi und Louis Gossett Jr. liefern durchweg überzeugende Leistungen ab, die Darsteller der großen und kleinen Nebenrollen ebenso. Vor allem "Jim" zeigt sein umfassendes Repertoire und hat mich von Szene zu Szene mehr beeindruckt. Die Filmatmosphäre baut sich nach und nach auf, bis schließlich der packende Showdown kommt. Der wunderbar passende Soundtrack tut sein Übriges dazu.

Zusammenfassung:
Um es kurz zu machen: Toller Film, in und an dem ich wirklich alles perfekt gelungen finde. Von mir bekommt er alle 10 von 10 Punkten. Da ich an der DVD-Ausgabe nichts auszusetzen habe, erhält diese die Höchstzahl von 5 Sternen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2008
dieser film ist einfach genial und es ist von allem was drin: humor, action, spannung, gefühl, drama, sozialkritik...
rick latimer (james belushi) ist ein heruntergekommener lehrer, der von seiner schule fliegt und "zur strafe" zum rektor an der brandal-highschool befördert wird. die schule ist gerammelt voll von sozialen verlierern und schwierigen jugendlichen. obendrein ist sie schlachtfeld von rivalisierenden gangs und territorium des drogendealers victor duncan. zunächst versucht latimer die tage einfach zu überstehen und einen anderen job zu finden, bis er sich plötzlich dazu aufrafft aus der schule etwas zu machen und die gangs zu vertreiben. zusammen mit dem sicherheitschef jake (louis gosset jr.) gelingt ihm der kampf auch zunächst, bis victor zu anderen mitteln greift. übergriffe aif lehrer, auf latimer selbst, auf andere schüler... doch latimer gibt nicht auf, bis es an einem nachmittag zum showdown kommt...
wie oben gesagt, es ist alles drin. typischer james belushi-witz, in der mitte des films schwenkt der film aber um und es geht richtig zur sache.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2013
Ich habe diesen Film schon vor etlichen Jahren mal im TV gesehen und war begeistert.
Habe Ihn bis zum Erwerb der DVD erst zwei mal gesehen.

Ich mag diese Story des Filmes, der die katastrophalen Zustände einer amerikanischen Schule zeigt.
Den Kampf von einigen Lehrern um die Schüler, um sie zu einem besseren Leben zu motivieren.
Mit einem Showdown in der Schule da es Probleme mit einer Gang gibt.
Ich fand den Film immer wieder spannend.
Ein toller Film aus dne 80ern der in keiner Sammlung fehlen darf!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2008
In der Brandel-Highschool stehen nicht Mathe, Biologie und Sport, sondern Terror, Rauschgift und Vergewaltigung auf dem Stundenplan. Duncan und seine brutale Gang kontrollieren alles, die Lehrer haben längst resigniert. Doch dann kommt ein neuer, junger Direktor der fest dazu entschlossen ist, die Schule wieder zu dem zu machen, was sie einmal war. Er startet einen ungleichen Krieg...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2013
Moin zusammen,

dies ist ein typischer James Belushi - Film. Hier kann er sich mal richtig austoben und dem Bösen das Handwerk legen. Hollywoodklischee hoch drei aber spaßig anzusehen. Eine solche Schule wünsche ich keinem....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Boy Soldiers
8,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken