Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Juni 2015
Mein Mann und ich haben das Spiel eine Stunde lang gezockt und es dann verschenkt (Ps3).

- Checkpoints wurden nicht angenommen, obwohl man diese passiert hatte. Daher musste man nach dem sterben 2 Passagen erneut spielen.

- Schwierigkeitsgrad recht hoch und nicht einstellbar. (Besonders ärgerlich in Verbindung mit Punkt 1)

- Der dumme KI Begleiter hat eine Vorliebe dafür sich in Türen zu stellen. Da man diesen aber auch nicht wegschieben kann, muss man immer erst warten, biss er sich mal bequemt aus dem Weg zu gehen

- KI begleiter stellt sich ständig zwischen mich und Gegner (wenn er mal nicht tot am Boden liegt), so dass ich nicht auf den Gegner hauen kann, es sei denn ichlaufe ein mal um die beiden rum

- Das spielen wirkte eher schwerfällig

- Nach einem Stufenaufstieg kann man nicht auf das Inventar zugreifen, bis man die Skillpunkte verteilt hat.Das ist besonders toll in hektischen kämpfen, wo man eh schon immer halb am verrecken ist, wenn man da irgendwas aus dem Inventar nutzen will

Da die Grafik recht schön ist und sowohl die Story als auch die Umgebung bis dahin stimmungsvoll wirkten, gibt es einen Stern extra.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2017
Habe mir lange Zeit überlegt dieses Spiel zu kaufen, da ich schon Herr der Ringe auf meiner damaligen PS2 hatte. Das Spiel ist heute bei mir angekommen, bin begeistert von der schnellen Lieferzeit!!! Zack Boom in meine geliebte Ps3 reingeschmissen und ausgetestet...das Spiel ist der Burner vor allem wenn man die Herr der Ringe Trilogie sehr mag :D find's au mega gut das man zwischen den Charakteren auswählen kann und im Multiplayer spielen kann. Das Spiel lohnt sich ♡♡♡♡♡♡
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2017
Ich liebe diese Spiele .../ das ist das ist das erste für Die ps3 und es macht echt Spaß
Mal sehen ob ich mir noch eins kaufe
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2014
Habe nach einem prima Koop-Spiel gesucht ... und gefunden! Zu zweit an einer Konsole zu spielen macht mir bei diesem Spiel richtig Spaß.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2011
HdR:KiN ist endlich mal wieder eine gelungene Umsetzung des Herr der Ringe-Franchise. Nach dem doch eher enttäuschenden "Conquest" macht KiN wirklich Spaß - und das im Einzel- UND Mehrspielermodus.

Man startet die Kampagne, indem man sich zwischen drei Charakteren entscheidet, als da wären ein Zwerg als klassischer Nahkämpfer (mit Fernkampfambitionen), eine Elbin als Kundige (Heiler, Magier) und einem Waldläufer als Fernkämpfer (mit Nahkampfambitionen). Sofort danach beginnt die Eröffnungssequenz (die im Deutschen etwas Fehlvertont wurde. Das gibt sich aber umgehend nach dem ersten Treffen in Bree!) und man ist mitten drin im Ringkrieg an der Nordfront.

Die grafische Aufmachung ist gehobener Durchschnitt. Nichts Außergewöhnliches, aber auf keinen Fall schlecht gemacht. Man sieht die unterschiede bei Rünstungs- und Waffenwechsel an den Charakteren (es sind immer alle drei unterwegs, wovon man einen Charakter selbst steuert) und die Steuerung ist Genreüblich und somit schnell zu erlernen: eine Taste für den normalen Angriff, eine für den schweren, eine zum Blocken und die Wippen für den Bogen/die Armbrust. Dazu kommen noch Spezialfertigkeiten, die sich in drei Skilltrees pro Charakter aufstufen lassen.

Der Sound ist zwar nicht episch, aber stimmig und nicht störend. Die Gebiete sind leider etwas schlauchförmig geworden und häufig durch Übergänge getrennt. Man kann zwar recht frei über die Karte zu allen bisher besuchten Orten wechseln, aber ein "Open World"-Gefühl kommt nicht wirklich auf.

All das würde HdR:KiN zu einem durchschnittlichen Spiel machen, wäre da nicht der Mehrspielerpart. Hier trumpft KiN richtig auf. Wer irgendwann mal Herr der Ringe Online gespielt hat, wird sich hier sofort heimisch fühlen, auch wenn man nicht mit hudnerten udn tausenden anderen Spielern zusammenspielt.

Die gesamte Charakteraufmachung kommt einem sofort bekannt vor und wenn man zu zweit (an einer Konsole im Splitscreen oder Online) oder zu dritt (Online) durch Fornost, Moria oder den Düsterwald stapft, legt man den Controller so schnell nicht wieder aus der Hand. Allerdings kommt der Rollenspielteil etwas zu kurz, sodass ich KiN eher als Hack'n'Slay-Titel bezeichnen möchte. Aber das muss ja wirklich nichts negatives sein ;)

Man könnte es als eine Mischung aus "Hunted" und "Dungeon Siege 3" beschreiben mit etwas mehr Tiefgang bei der Charakterentwicklung und Präsentation.

Fazit
*****
Soloabenteurer und HdR-Fans werden mit diesem Spiel durchaus Spaß haben (4 Sterne). Seine wahren Stärken bekommt man allerdings nur im Zusammenspiel mit anderen zu Gesicht (5 Sterne) und Koop-Spieler kommen an diesem Spiel nicht vorbei. Wer dagegen ein Rollenspiel sucht, ist mit Skyrim & Co. besser bedient.

Unterm Strich bleibt eine wirklich gute Umsetzung des HdR-Franchise, die etliche Stunden an den Bildschirm fesselt.
0Kommentar| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2011
das dachte ich mir selbst, als ich die eher durchschnittlichen Bewertungen/Reviews/Tests zu
Herr der Ringe: Der Krieg im Norden aus der Fachpresse gelesen habe.
Allerdings hatte ich da noch nicht mit meinem inneren Schweinehund gerechnet, der unbedingt neues Futter für meine Playstation 3 wollte. Sicher hätte er mich dazu drängen können Skyrim oder AC: Revelations zu kaufen, die sicherlich großartige Titel sind, allerdings wusste er schon das ich seinerzeit auch an den Vorgängern dieser Titel ''verhungert'' bin. Somit landete dann doch HdR:KiN in meiner Playstation 3 und ich muss sagen das ich positiv angetan bin.

Fangen wir mal an:

Zur Story:
Agandar, Diener Saurons und Bösewicht des Titels zieht im Norden eine große Armee zusammen um seinem Herren im kommenden Krieg zur Seite zu stehen. Ihm entgegen stellen sich ein Zwerg, ein Mensch und eine Elbin um dies zu verhindern und eben Saurons blick von einem gewissen Ringträger abzulenken, da das Spiel zeitlich zu dem Buch/den Büchern spielt.

Zum Gameplay:
Zu beginn wählen wir uns einen der drei Recken aus (Tank/Zwerg, Magier/Elbin oder DD/Waldläufer), können im Gasthof von Bree noch etwas am Aussehen des Charakters basteln (nur am aktuell Ausgewählten und keine großartigen Veränderungen vornehmen, aber um ihn etwas zu individualisieren reicht es aus) und dann gehts auch schon los mit der Geschichte.

Schon beim ersten Feindkontakt wird klar, hier handelt es sich um ein Hack'n Slay mit leichten Rollenspielanteilen. Man schnetzelt sich durch wahre Horden von Gegnern und wenn der Stufenaufstieg kommt, verteilt man drei Punkte in Attribute wie Stärke oder Willenskraft und man kann dann einen Extrapunkt in einem der drei Talentbäume versenken. Hier liegt auch schon ein Problem: man kann nur den aktuell ausgewählten Charakter entwickeln. Im Spiel direkt wechseln ist nur an bestimmten Kontrollpunkten möglich und somit werden die beiden Mitstreiter von der KI übernommen. Dieser kann man per Digikreuz befehle geben um z.B. einen magischen Schild von der Elbin errichten zu lassen, was auch prompt ausgeführt wird, sofern nicht 20 Goblins auf unserem Spitzohr rumknüppeln.

Die Steuerung an sich ist recht Simpel, Viereck ist Angriff, Dreieck ein stärkerer Angriff, auf Kreis rollt sich der Charakter und X ist um z.B. Hebel zu betätigen. In Verbindung mit den Schultertasten führen unsere Recken dann Charaktespezifische Aktionen aus, welche man in den Talentbäumen allerdings erst einmal freischalten muss (z.B. Schlachtruf vom Zwerg).

Zur Technik:
Das Leveldesign sieht ganz schön aus, wobei da Grafisch noch deutlich mehr drin gewesen wäre (gehobenes Mittelmaß). Ebenfalls sind sie Schlauchförmig, viel Platz zum Erkunden bleibt da also nicht. Die deutschen Sprecher gehen in Ordnung auch wenn ich mir z.B. im Fall von Aragorn den Originalsprecher gewünscht hätte (man sollte die Konsole auf Englisch stellen, finde diese Sprecher persönlich etwas besser). Im Kampf können die Kommentare der einzelnen Figuren jedoch schon einmal Nerven. Der Soundtrack ist nicht sonderlich Episch, aber er passt zum Geschehen.(Alles in Allem geht es in Ordnung, nur fehlen m.M.n.die ''Boah'' Effekte'')

Multiplayer:
HdR:KiN kommt für mich persönlich erst im Multiplayer richtig zur Geltung. Was mit den KI Kollegen ganz gut funktioniert hat wird mit bis zu 2 Mitspielern noch besser. Entweder im Splitscreen (2 Spieler) oder Splitscreen/Online (2 Spieler an einer Konsole und 1 Spieler Online) zieht man durch Mittelerde um Agandar in die Schranken zu weisen. Hierbei werden die Fähigkeiten der einzelnen Figuren noch wichtiger, wenn man z.B. den Schlachtruf des Zwerges nutzt um die Aufmerksamkeit der 20, auf die Elbin einknüppelnden Goblins, zu bekommen.

Fazit:

Herr der Ringe: Krieg im Norden ist ein grundsolides Hack'n Slay mit einer priese Rollenspiel. Charakterdesign und Entwicklung hätten etwas mehr Tiefgang vertragen können. Ebenfalls die Story (gesamt: 4 Sterne). Dennoch fesselt gerade der Multiplayer Part ans Pad (5 Sterne Multiplayer/Spaßfaktor). Wer auf gute Hack'n Slay Kost steht, mit dem Herr der Ringe Franchise bzw. Fantasy etwas anfangen kann und/oder ein paar Freunde zur Hand hat sollte mal mehr als einen Blick riskieren. Ich freue mich jedenfalls schon auf meinen nächsten Trip gen Norden.

In diesem Sinne: ''Lasst und Orks jagen''
33 Kommentare| 59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2011
Ich bin großer HdR Fan, alter HdRO Spieler und war natürlich schnell scharf auf ein neues Spiel im HdR Universum. Ohne groß über Tolkien herumzuschwafeln komme ich direkt auf den Punkt:

+ ein Action-RPG, KEIN reines RPG! Quasi ein Hack n Slay mit Quests im HdR Universum mit erweiterter Möglichkeit seinen Char auszustatten. Mir gefällt die Mischung EXTREM gut! Viele schnelle Belohnungen, schnelles lvl Up - das macht Spaß!
+ solide Grafik, kein Triple A Titel ala Uncharted oder etwas ähnliches, aber dafür das das Spiel von einem kleinem Studio ist wirklich top. Details, runde Animationen, sehr gute Sprecher, überraschend gute dt. Syncro!
+ SEHR gutes offline Coop Erlebnis. Es gibt nicht viele Titel, die man offline zusammen spielen kann. Ihr könnt hier die komplette Kampagne zusammen spielen, Split Screen sieht gut aus. Auch sehr schön!
+ Story: In HdR Manier, nette Schauplätze, netter Werdegang, typisch, solide

- Bugs! Die Bugs sind MEHR als nervig, Speicherbugs machen den Coop unnötig schwer und nervig (Offiziell bekannt, Patch in Arbeit!), Soundaussetzer oder nicht syncron zum Bild ...

FAZIT

> Für eingefleischte HdR Fans auf jeden Fall lohnenswert!
> Wer gerne Hack n Slay spielt und zusätzlich ein paar Quests machen will und seinen Charakter pimpen will - ran damit!
> Wer ein "echtes" RPG Sucht - Skyrim, NIX HdR!
> Wer ein nettes Spiel für gemeinsame Stunden ( auch mit der Freundin! ) vor der Konsole sucht, dem kann ich das Spiel sehr empfehlen!
22 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2016
Der Schwierigkeitsgrad dieses sehr schön gemachtem Spiels ist vor allem im Kooperativem Modus etwas zu hoch angesetzt, was den Spielspaß schnell in Frust umwandelt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 26. Januar 2012
Die Story:
Während Frodo, Aragorn und Co unterwegs sind den Einen Ring zu vernichten, spielt sich im Norden von Mittelerde eine ganz andere Geschichte ab. Um den Feldzug des jungen Hobbits zum Erfolg zu verhelfen dringen 3 tapfere Gefährten in den Norden vor um dort ein Ablenkungsmanöver zu starten und den fiesen Andaur (Helfer Saurons) zu vernichten, der von dort Richtung Auenland vordringen will.

Der Zwerg Farin, die Elbin Andriel und der Waldläufer Eradan sind die Charaktere dieses Spiels.

Zum Spiel:
Das Spiel bietet eine gute Grafik und im Gegensatz "Die Eroberung" auch mächtig mehr Action und Spektakel. So ist es hier möglich seine Gegner zu Köpfen, ihnen Gliedmaßen abzutrennen und ähnliches. Die Story ist gut durchdacht und es läuft alles in Rollenspielmanier ab, allerdings nicht zu übertrieben! Man könnte es mit Resident Evil vergleichen! Es macht wirklich Spaß sich mit den verschiedenen Charakteren durch Horden von Orks und Goblins zu kämpfen und seine Erfahrung, sein Level und auch seine Waffen immer wieder zu verbessern!

Einziger Minuspunkt ist das Anfangsmenu, welches ich sehr unübersichtlich finde.

Fazit:
Super Spiel mit garantiertem Langzeitspaß! Wer von Frodo und Co in Bezug auf Herr der Ringe mal eine Pause braucht und einmal neue Charaktere kennenlernen will (die auch im Buch vorkommen) ist hier genau richtig!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2011
Als ich als rießen HDR-Fan von diesem Spiel erfuhr musste ich es natürlich sofort bestellen. Da konnten mich auch die vielen negativen Kritiken nicht abhalten.

Meiner Meinung nach bietet das Spiel genau das, was auch die Filme bieten: Atemberaubende Schlachten und Kämpfe.

Wenn man mal ganz ehrlich ist bestehen die Filme (besonders Teil 2 und 3) großteils aus Kampfszenen. Die Grafik ist im großen und ganzen gut, übertrifft auch im direkten Vergleich die Grafik von Skyrim.

Bevor man sich dieses Spiel kauft, sollte man sich bewusst sein das dieses Spiel eigentlich ein reines Hack'N'Slay Game ist.

Es ist ziemlich ähnlich aufgebaut wie das Spiel zum zweitem Film, das ich früher mit Begeisterung auf meiner PS2 spielte.

Der Level-Aufbau besteht darin eine Horde Orks, Goblins und anderes Getier zu erledigen, dann einen Troll oder irgendwelche schweren Gegner und zwischen durch immer wieder Dialoge zu führen.

Besonders der Mehrspieler-Modus macht irrsinnig Spaß, was gibt es besseres als nach einem Herr der Ringe Film gemeinsam mit einem Freund selbst das Schwert in die Hand zu nehmen und Mittelerde zu beschützen.

Für all diejenigen die ein Rollenspiel in Mittelerde wollen, müssen wohl zu dem Gratis-PC Spiel Herr der Ringe Online greifen, welches mich seit ca. einem Jahr fesselt.

Zum Glück erworb Lego vor kurzem die Rechte für Spielzeug für die Herr der Ringe Filme, somit steht einem "Lego Herr der Ringe - Das Videospiel" nichts mehr im Weg.

Fans der alten Herr der Ringe Spiele und der Filme können hier aber getrost zugreifen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken