Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 8,19
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Buchumschlag zerkratzt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Depeche Mode - Just can't get enough: Die Biografie Taschenbuch – 9. November 2011

4.4 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 2,49
6 gebraucht ab EUR 2,49

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Simon Spence ist renommierter Musikjournalist und veröffentlicht u.a. in NME, The Face, i-D, International Herald Tribune und The Independent. Er war Co-Autor der in England äußert erfolgreichen Bücher Stoned und 2Stoned von Andrew Loog Oldham, dem Manager der Rolling Stones. Er lebt in Manchester.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Eine sehr gut geschriebene, interessante, spannende und besonders ausführliche Biographie über die Anfänge von Depeche Mode!
Ein komplett anderes Buch als z.B "Depeche Mode - Black Celebration" von Steve Malins!
Dieses Buch beschreibt u.a. die Planung und Entstehung ihrer Heimatstadt Basildon, von der Depeche Mode enorm beeinflusst wurden, ihre Jugendjahre, wie sie zur Musik kamen, welche Musik sie damals selber gehört haben und von welcher sie beeinflusst wurden, die Gründung der Band, ihre ersten Erfolge bis zum Ende der "Black Celebration"-Welttournee 1986.
Es gibt keine Zitate aus alten Presseinterviews, sondern neue Interviews mit vielen Zeitzeugen, Weggefährten, Freuden und Kollegen und dazu in der Mitte des Buches 34 Bilder, Cover und Fotos der Band (teilw. bisher unveröffentlicht).
Einzige Kritikpunkte: Schade, dass es nur bis September 1986 geht! Danach geht es ja erst richtig los! (Fortsetzung...?!) Und man hätte sich mehr Fotos von den Jungs im Buch gewünscht! Da im Buch auch einige CD Cover beschrieben werden, wären Abbildungen dazu nett gewesen.

Fazit: Sehr informativ und absolut empfehlenswert (auch in Kombination mit "Black Celebration Update 2006" von Steve Malins)!!!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch geht sehr schön auf die Anfänge der Band ein. Wie die Mitglieder sich kennen gelernt haben, aus welchem Umfeld sie kamen und wie sie sich zusammen zu dem entwickelten, was wir heute kennen und lieben...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich bin schon seit Ewigleiten ein großer DM Fan und habe mich das erste Mal an eine Biografie gewagt. Es stellte sich heraus das sich das Buch hauptsächlich auf die Anfänge und die Bandmitglieder vor Gründung von DM beschränkt. Umso mehr war ich begeistert. Vieles wusste man gar nicht und es ist interessant wie Basildon und auch Anderes immensen Einfluss bis Heute auf DM haben. Lesenswert weil auch viele Zeitzeigen zu Wort kommen...
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Parsec TOP 500 REZENSENT am 14. März 2012
Format: Taschenbuch
Nur ganz wenige Bands haben die Musikgeschichte derart nachhaltig beeinflusst wie Depeche Mode, und nur ganz wenige Bands haben so viele Bewunderer quer durch alle Genres.

Mit JUST CAN'T GET ENOUGH wird die Gründerzeit dieser Band beleuchtet - und letztlich auch die Phase, in welcher der Grundstein für den einzigartigen Stil gelegt wurde und in welcher die Songs komponiert wurden, welche auch heute, 30 Jahre später, noch jeder kennt.

Spannend ist, dass der Autor großes Gewicht auf die geografische Herkunft von Depeche Mode legt. Die Kunststadt Basildon hat die Jungs fraglos beeinflusst, und steht am Anfang direkt im Fokus der Ausführungen. Ganz eindeutig steht der Autor auf dem Standpunkt, dass man häufig die Herkunft eines Künstlers kennen muss, um sein Werk zu verstehen - und Basildon scheint tatsächlich die Attitüde, die Stimmung und das Kunstverständnis der Depeche Mode Mitglieder massiv geprägt zu haben.

Von Basildon ausgehend wird sodann die ziemlich unterschiedliche Jugend der Mitglieder (man vergleiche nur Dave Gahan und Martin Gore...) und ihre ersten musikalischen Gehversuche beleuchtet. Hierbei zeigt sich ganz klar: dieses Buch ist nicht die typische 08/15 Biographie, sondern versucht wirklich, hinter die Kulissen zu blicken und die Ursprünge zu beleuchten. Die Schilderungen enden dann im September 1986, eben mit der Tournee zu Black Celebration. Es kommen viele Stimmen zu Wort, und der Autor geht informativ und gut geschrieben zu Werke.

Klar ist: wer einfach ein Buch über Depeche Mode sucht wird Werke finden, welche die Karriere dieser Band wesentlich globaler, eben von den Anfängen bis hin zu den späteren Phasen schildern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Man sollte vermuten, dass eine Band wie Depeche Mode, die 1980 gegründet würde, die Biographie ebenfalls 1980 beginnt. In diesem Buch startet man allerdings in den späten 50er Jahren mit einem intensiven Streifzug durch die Heimatstadt Basildon. Man erfährt sehr viel Interessantes über die Jugendzeit der Bandmitglieder und über deren ersten musikalischen Gehversuchen. Keine gewöhnliche Biographie mit plakativen und oberflächlichen Phrasen, sondern tiefgründig und weit ausholend recherchiert. Also wirklich etwas für den eingefleischten Fan, der sonst schon alles von DM kennt.
Aber auch für "Neufans" ein gutes Buch, wenn man alles von anfang an erfahren möchte. Die vielen zum Teil unveröffentlichten Fotos runden das Buch perfekt ab. Sehr zu empfehlen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Faa am 27. September 2014
Format: Kindle Edition
Dieses Buch beschreibt die Anfangstage von Depeche Mode. Es endet 1986 und fängt weit vor 1980 an. Wie bei anderen Biografien beinhaltet es viel Überflüssiges, weniger wäre mehr gewesen. Aber dieses Buch zeigt einige interressante Zusammenhänge: Die Entstehung des Milieus der jungen Stadt Basildon, die Zusammenfindung der Mitglieder aus ihren Punk- bzw. Kirchenumfeld und die Ablösung vom Soft-Romantik-Pop hin zum ernsteren melancholischen Social-Realism Proletarier-Look. Dazu gehören Details über die Loslösung von Vince Clarke und interressante Informationen über Daniel Miller, wie er den Sound der Band prägte, auch Details über das Mute-Männchen-Logo. Weiterhin darf man einiges über Brian Griffin erfahren und seine Cover-Fotos zu "A Broken Frame" und anderen Alben. Somit ein interressantes und lesenswertes Buch über die wichtigste und schönste Zeit der Depeches, bevor Drogen, Depressionen und Gezänk anfingen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden