Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug studentsignup Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Mit für EUR 0,00 anhören.
Jetzt Amazon Prime-Mitglied werden
Mit Amazon Prime haben Sie Zugriff auf über eine Million Songs, ausgewählte Playlists und Ihr ganz persönliches Radio. Unbegrenzt und ohne Werbung.

Weitere Optionen
Demon
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Demon

21. März 2014 | Format: MP3

EUR 0,00
Melden Sie sich bei Amazon Prime an, um dieses Album gratis anzuhören.
EUR 6,29 Kaufpreis: (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit Prime  
30
1
4:06
30
2
5:40
30
3
2:34
30
4
6:08
30
5
6:22
30
6
5:41
30
7
6:52
30
8
6:11
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 21. März 2014
  • Erscheinungstermin: 21. März 2014
  • Label: Kscope
  • Copyright: Snapper Music
  • Gesamtlänge: 45:52
  • Genres:
  • ASIN: B00IAAQ510
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 18.663 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das 4-teilige Konzeptalbum hat mich sofort überzeugt und gehört für mich nach dreimaligem Hören bereits zu den besten Gazpacho Alben neben „Tick Tock“ und „Night“.

Gazpacho setzen hier wieder auf epische, tiefgründige Breite.

Thematisch geht es um die Präsenz eines uralten, bösen Dämons. In einem Prager Appartement wird ein verrücktes Tagebuch über ihn gefunden, und die Band setzt sich nun mit diesem unheimlichen Manuskript auseinander.
Die Musik nimmt einen stetig immer mehr gefangen und ist extrem bildreich.

Die variantenreiche Verwendung von zahlreichen Folkinstrumenten wie Akkordeon, Fiedel, Geigen, Xylophone, Harfen, Kontrabässe sowie 20er Jahre Grammophon Sequenzen, jiddische Musikpassagen und elektronische Beats lassen in keinem Moment Langatmigkeit oder Langweile aufkommen.

Der Gesang von Jan Hendrik Ohme ist unglaublich facettenreich, melancholisch, zerrissen, verzweifelt, düster und erinnert mehrfach an Steve Hogarth von Marillion.
1 Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Rudi am 1. April 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nachdem "Night", Tick Tock" und "Missa Atropos" zu meinen All Time Favourites zählen, sah ich "Demon" nach dem für meinen Geschmack schwachen "March of Ghosts" (im Nachhinein gesehen war mein Abstrafen mit nur 1 Stern wohl übertrieben, aber mehr als 3 Sterne wären es auch heute nicht) mit gemischten Gefühlen entgegen. Wie sich herausstellt auch zurecht, denn das Album will sich anfangs nur schwer erschließen, so etwas wie ein roter Faden kristallisiert sich (bei mir) erst nach oftmaligem Hören heraus. Ob das Rezept mit den 3 Longtracks gefällt, muß jeder selbst entscheiden, mich überzeugt es nicht so wie bei "Tick Tock". Dafür ist "The Wizard of Altai Mountains" für meinen Geschmack zu kurz geraten.
Geboten wird wie immer schöne, gefällige Musik mit schönen Vocals, auch wenn diesmal weniger Ohrwurmmelodien am Start sind. Der (so empfinde ich es) überladene Kitsch von "March of Ghosts" wurde zurückgefahren, was mir gefällt. Insgesamt empfinde ich die Arrangements aber weniger zwingend als auf den vorangegangenen Alben. Trotzdem muß man der Band zugute halten, daß sie sich entschieden hat, den Weg des Vorgängeralbums nicht weiterzuverfolgen sondern wieder etwas anderes auszuprobieren. An die 3 zuerst genannten Scheiben kommt "Demon" m.E. nicht heran, bietet aber genug um mit 4 Sternen als ein für die Band mutiges aber nur mittelmäßiges Album in die Diskografie einzugehen (Jammern auf hohem Niveau). Einige herausragende Momente sorgen vermutlich dafür, daß die Scheibe noch öfter in den CD Player wandern wird.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Bernd Floyd TOP 1000 REZENSENT am 8. Juni 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
"Demon" ist mein erstes und sicherlich nicht letztes Album, welches ich mir von Gazpacho angeschafft habe. Die Norweger, die bereits seit 1996 Musik machen, sind unvorstellbarer Weise bislang an mir vorbeigegangen. Diese ungemein sensible, zerbrechliche und zugleich intensive Stimme des Sängers Jan-Henrik Ohme ist ergreifend. In Bann zieht mich zudem aber auch die Musik, die mich teilweise an die frühen Werke von Marillion aus der Steve Hogarth Ära erinnert. Die folkigen Einlagen, besonders zum Ende des zweiten Songs "The Wizard", sprechen mich besonders an. Musikalisch ist diesbezüglich Mikael Krømer an der Violine hervorzuheben.
Das düster dargebotene Werk bezieht sich thematisch auf ein Manuskript, welches in Prag gefunden und von einem unbekannten Autor verfasst wurde. Es beschreibt einen Dämon und dessen irdisches Gastspiel. Das Album ist atemberaubend gut und passt musikalisch eigentlich besser in die dunkle Jahreszeit. Ich bin begeistert
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Danke an alle Vor-Rezensenten, Eure Empfehlung hat mich veranlaßt, es mal mit dieser Gruppe versuchen, die mir vorher völlig unbekannt war.
Ich bin wirklich total begeistert. Vielschichtige, komplexe Musik mit folkloristischen Einprengseln, orchestralen Themen und mitreißendem Rock-Passagen, die aber niemals trivial wird. OK, es ist keine leichte Musik, man muß wirlich hinhören und das auch mehrmals und alle Themen sind von einer gewissen Düsternis durchwebt. Aber mir gefällt das - zumal die Musiker wirklich exzellent sind und die die hohe, fast etwas weibliche Stimme des Lead-Sängers unglaublich atmosphärisch wirkt. Also volle Empfehlung.

p.s.: Habe die CD gerade 2x hintereinander gehört (1x Kopfhörer, 1x über HiFi-Anlage), was wirklich selten vorkommt. Gefällt mir immer besser - diese Wechsel von folkloristischen, zarten und ziselierten Themen zu rockigen Passagen, die auch epische Höhen erreichen, sind einfach grandios. Wer etwas versponnene, sehr komplexe Musik mag, sollte unbedingt zugreifen. Ich kann es kaum fassen, daß diese Gruppe so lange an mir vorbeigegangen ist. Nochmals Danke an die Rezensenten, die mich zum Kauf animiert haben.
Werde jetzt die Vorgänger-Werke Missa Antropos und Tick Tock bestellen... .
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
... ganz in der Tradition von Night und Tick Tock, aber mutiger und sperriger ohne den Sinn für wunderschöne Harmonien vermissen zu lassen. Kopfkino, wie es in dieser Komplexität wohl nur Gazpacho kann!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden