20% Rabatt Hier klicken Superhero studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ naehmaschinen Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
24
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Dezember 2013
Die vier ersten Teile dieser Serie sind hier zusammengestellt und bieten somit für eine lange Zeit sehr viel Spielspaß. Auf meinem - nicht mehr sehr neuen PC - laufen alle Spiele wunderbar und auch die Installation ging schnell und reibungslos.

Ich hoffe, die weiteren Spiele der Delicious-Serie werden auch noch veröffentlich - ich würde mich sehr darüber freuen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2015
Ich bin vor Jahren einmal über bigfishgames.de auf diese Spielereihe gestoßen. Es hat mich gleich überzeugt. Immer mal wieder wurden auch neue Teile veröffentlicht, die ich dann ebenfalls als Demoversion gespielt und nun endlich die Delicious-Reihe bestellt habe. Durch den Poststreik kamen nicht alle Pakete zum angegebenen Zeitpunkt an, jedoch hat Amazon nicht zusätzlich nochmal Versandkosten berechnet, wenn aufgrund des Streiks nur Teillieferungen möglich waren (finde ich super!). Die Verpackungen waren wie gewohnt einwandfrei und nicht beschädigt.
Nun zum Spiel: In der Delicious-Reihe begleitet der Spieler das junge Mädchen Emily auf ihrem Lebensweg, immer im Vordergrund ihr Wunsch nach einem eigenen Restaurant/Teegarten/Fernsehshow usw (jedes Spiel hat ein eigenes Thema quasi). Dabei lernt man ihre Familie und auch ihre Freunde nach und nach kennen. Das Spiel ist eine Mischung aus Restaurant- und Zeitmanagement. Man kann sein Restaurant immer wieder "aufrüsten", neue Deko hinzufügen, usw. Nach jedem Restaurantabschluss reist Emily in ein neues Restaurant, lernt andere Speisen und Getränke kennen, immer das Ziel vor Augen, ihr eigenes Restaurant zu eröffnen
Ich fand diese Spielereihe von Anfang an einfach nur schön: man möchte wissen, wie die Geschichte um Emily weitergeht, in welchen Restaurants sie arbeiten wird, wen sie kennenlernt und wie schließlich ihr eigenes Restaurant aussehen wird. Auch die liebevoll gestalteten Charaktere begeistern mit Charme und Witz.
Einen Punkt Abzug gebe ich dafür, dass ich leider den Teil "Taste of Fame" nicht spielen konnte. Ich habe die CD komplett installiert bzw. beim Start des Setups wird vermeintlich der gesamte Inhalt installiert (auch Demos bzw. Online-Spiele). Hier war auch aufgeführt, dass Emily - Taste of Fame als Schritt 4 von 5 installiert wird. Ich hatte leider weder ein Icon auf dem Desktop, noch konnte ich die Anwendung und die Dateien auf der Festplatte finden. Dann habe ich alles deinstalliert (ja, auf dem korrekten Weg) und noch einmal installiert. Wieder dieselben Schritte wie oben beschrieben. Leider wieder dasselbe Ergebnis. Ich nehme an, dass die CD fehlerhaft ist und werde Amazon nach Ersatz fragen, immerhin sollte man 4 Teile der Reihe erhalten und nicht nur 3.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2014
Mir machen diese einfachen unkomplizierten Spiele einfach Spass, ich kann Stunden damit verbringen, die Forderungen eines Levels zu knacken. Manchmal dauert es ein bisschen länger, bis man das Ziel erreicht, aber sonst wäre es ja auch langweilig.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2014
Das Spiel-Prinzip: freundlicher und schneller Service bringt Punkte

Damit das vorgegebene Punkteziel innerhalb der vorbestimmten Zeitspanne erreicht werden kann, muss Emily die Gäste möglichst schnell mit der vollständigen Bestellung versorgen. Dabei lautet die Divise: je besser der Service, desto mehr Trinkgeld gibt der Kunde. Manche Speisen durchlaufen vor dem Servieren noch einen zusätzlichen Bearbeitungsschritt, wie zum Beispiel Steaks, die in die Pfanne gehauen werden, oder Kuchen und Kekse, die in den Ofen geschoben werden müssen, wenn der Vorrat zu Neige gegangen ist. Damit weitere Gäste Platz finden können und nicht wieder das Restaurant verlassen, darf die Küchenchefin nicht vergessen, auch abzukassieren und hinterher die Tische freizuräumen. Beim Abräumen erhält die Gastgeberin später Unterstützung durch einen zusätzlichen Angestellten oder durch Freunde und Verwandte. Sobald charmante Unterhaltung wie ein Geige spielender Onkel geboten werden kann, sind die Gäste geduldiger oder beim Trinkgeld deutlich spendabler.
Mit jedem neuen Tag im Restaurant kann Emily weitere Gerichte oder zusätzliche Sitzplätze für Gäste anbieten, so dass beim Spielen für kontinuierliche Abwechslung gesorgt ist und keine Langeweile aufkommt.
Nach Erreichen des Standard- oder noch besser des Expertenziels des Tages kann das damit erspielte Geld in Dekorationsgegenstände investiert werden. Ein aufgehübschtes Restaurant sorgt ebenfalls für Gäste, die gerne Trinkgeld geben.

Mit "Delicious" fing alles an:

Emily arbeitet für jeweils fünf Tage in acht verschiedenen Restaurants der Stadt, eine darüber hinausgehende Handlung hat der erste Teil noch nicht zu bieten. Spaß ist dennoch garantiert und der Schwierigkeitsgrad ist höher als bei den folgenden Teilen der Reihe. Um das Tagesziel zu erreichen, sind nicht selten mehrere Versuche nötig. Anders als bei den später folgenden Teilen haben die Gäste hier unterschiedliche Stress- und Geduldslevel. Geschäftsfrauen wollen möglichst umgehend bedient werden und geraten schnell in Rage, die alten Damen mit Schoßhündchen dagegen lassen sich viel Zeit bei der Auswahl und sind deutlich genügsamer.

Mit "Delicious 2" geht es weiter:

Emily hilft ihrem Onkel Antonio, der infolge der Spielschulden seines Sohnes Marcello finanzielle Probleme hat und befürchtet, seine Restaurants schließen zu müssen. Durch ihren jeweils zehntägigen Einsatz im Bistro, italienischen Restaurant, American Diner und in der neu eröffneten Sushi-Bar bringt Emily genügend Geld auf, damit Antonio den Kredithai, dem er das Geld schuldet, auszahlen kann.
Als Strafe wird Marcello dazu verdonnert, beim Abräumen des Geschirrs zu helfen, seine Freundin Norma bietet das Unterhaltungsprogramm für die Gäste. Für einige Schmunzler sorgen ihre im American Diner von beifälligen Pfiffen begleiteten Auftritte als Marilyn Monroe im wehenden weißen Kleidchen.
Die Trinkgeld fördernden und liebevoll gestalteten Dekorationsgegenstände kann der Spieler nun erstmals selbst aussuchen. Neu ist weiterhin, dass Speisen und Getränke bereits vorsorglich auf das Tablett gestellt werden können, was bei zeitaufwendigen Zubereitungen einigen Vorsprung bringen kann. Glücklicherweise besteht in Emilys Welt nicht die Gefahr, dass Gerichte bei zu langer Wartezeit kalt werden.

"Delicious: Emily und die Teeparty", Emily erfüllt sich ihren Traum:

Emily möchte sich ihren Traum von einem eigenen Teegarten erfüllen. Um ihren Kredit bei der Bank abbezahlen zu können, hilft sie im örtlichen Western-Grill, Strand-Club, Fisch-Restaurant und Nobel-Restaurant aus. Derweil koordiniert ihr Freund Franco den Bau des Teegartens und am Ende kann Emily dort ihre Gäste bewirten.
Das Spielprinzip ist gleich geblieben, nur wird dem Spieler noch mehr Konzentration abverlangt, denn nun können zusätzliche Punkte gesammelt werden, indem eine Maus gefangen wird, die während des Arbeitstages plötzlich im Restaurant auftaucht. Für weiteren Stress sorgen Kunden, die vorab telefonisch reservieren. Auf freien Tischen, die ab dann den anderen Gästen nicht mehr zur Verfügung stehen, sind rechtzeitig Reservierungskärtchen zu verteilen.
Mit jedem Restaurant, das seinen eigenen Charme und dank der individuellen Gestaltung einen hohen Wiederkennungswert hat, steigt der Schwierigkeitsgrad während des Spiels kontinuierlich, bis am Ende mitunter mehrere Wiederholungen zum Erreichen des Tagesziels nötig sind.

Der vorläufige Höhepunkt der Reihe, "Delicious: Emily und der Duft des Erfolgs":

Emily hat die Chance, eine eigene Kochshow zu präsentieren, doch auf dem Weg ins Studio haben sie und Franco im Örtchen Snuggford eine Autopanne. Um ihr Gefährt reparieren zu können, muss Emily Geld verdienen. Also hilft sie im örtlichen Drive Through, auf einer Farm und in einem Süßwarenladen aus, bevor sie weiterreisen kann.
Besonders der vierte Teil bezaubert durch die verschiedenen Kulissen und liebevoll eingerichtete Restaurants. Einer der Höhepunkte ist der wunderbar kitschige Süßwarenladen mit seinem grummeligen Besitzer.
Kleine, häufig humorvolle Zwischensequenzen sorgen dafür, dass die Handlung mehr Tiefe bekommt. Zusätzlich gefördert wird dies durch wechselnde, parallel zur Gästebewirtung zu erledigende Miniaufgaben, wie das Einsammeln von Eiern, Entgegenehmen von Paketen oder Bändigen von hyperaktiven Kindern.

Fazit: "Delicious - Emily's Feinschmecker-Kollektion" bietet eine tolle Sammlung der ersten vier Teile der Delicious-Reihe. Fans von Klickmanagement-Spielen kommen hier auf ihre Kosten, wechselnde Restaurants und immer wieder neue Spielideen sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2015
Wer den ersten Teil schon einmal gespielt hat, möchte gerne auch noch die anderen Teile spielen. Daher ist es super, dass alle 4 Teile zusammengefasst wurden und der Preis daher sehr niedrig ist. Preis-Leistung sehr gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2015
Ich habe mir dieses Spieleset gekauft, weil ich von Emilys Abenteuern nicht genug bekommen kann.
Ich habe die Sammleredition fast komplett und auch schon viele davon durchgespielt.
Kann ich wirklich nur empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2015
Ich liebe die emily spiele. Allerdings ist der erste teil lang nicht so gut wir die anderen da er keine Geschichte hat und man einfach die Level durchspielt. Ab dem zweiten Teil kommt dann auch noch eine Geschichte dazu dann machen die spiele auch mehr Spaß.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2014
Das sind einfach Spiele, die einen nicht wieder los lassen.

Emily, eine freundliche junge Frau, liebt es, in Restaurants zu arbeiten. Und so eröffnet sie erst ihr eigenes Restaurant und hilft später Onkel Angelo, sein italienische Lokal vor Mafiosi zu retten. Um sich ihren Traum vom eigenen Teegarten zu erfüllen, braucht sie Geld und arbeitet dafür in verschiedenen Restaurant. Doch beliebt ist sie nicht nur, weil sie fleißig ist, sondern auch, weil sie gern jedem hilft und immer ein offenes Ohr hat. So wundert es nicht, dass man ihr auch noch die Chance bietet, eine eigene Kochshow zu machen. Doch die Fahrt zum Studio ist voller Hindernisse und unterwegs... aber spiel selbst ;).

Das Spielprinzip ist einfach und eingängig. Kunden kommen, bestellen ein oder mehrere Gerichte. Emily bereitet diese zu oder kann sie bereits fertig auf ihr Tablett legen, übergibt die Bestellung den Kunden und bekommt dafür Geld. Kombos verhelfen zu mehr Geld, dazu gibt es, je nach Spiel, Zusatzaufgaben. Ihr zur Seite steht fast immer ihr Freund Franco aus den Kindertagen, der heute ein begnadeter Inneneinrichter ist und Emily so zu prima Verbesserung der Restaurants verhilft. Kunden werden geduldiger, Emily schneller und andere Vorteile entstehen daraus.

Die Geschichten rund um die Restaurants und die Beteiligten sind einfach, aber nett gehalten. So werden die Spielfiguren schnell zu "Freunden" und die Kunden, die dich über "Jahre" (also Serienteile) hinweg begleiten, haben auch ihre ganz besonderen Eigenschaften, die es dir und Emily einen kleinen Strategievorteil verschaffen. Der Schwierigkeitsgrad kann teilweise gewählt werden, ist aber immer auch für Anfänger oder nicht so schnelle Klicker geeignet.

Emily ist ein Phänomen - während normalerweise Serien schnell zu einer reinen Geldmacherei werden, wird die Delicious-Serie mit jedem Spiel besser. Und als Spieler erlebt man mit Emily eine echte Entwicklung. Sie wächst mit ihren Aufgaben, ist aber eben auch nicht immer perfekt. Und vielleicht macht genau das den Reiz dieser Serie aus. Unterhaltsames Klickmanagement, freundliche Bilder, einer warmherzigen Protagonistin, ein wenig Humor und ein Spielerlebnis, das den Appetit auf mehr anregt. Diese Sammelbox ist ein Kleinod und Muss für die Fans von Emily und Klickmanagement-Spielen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2015
Binnen großer Fan von Delicious Emily spielen. Bin zufrieden , obwohl die ersten beiden Teile schon eine gewisse Langeweile bei mir gezeigt haben , aber diese sind ja auch schon was älter.

Alles in allem tolle Spiele :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2015
Alle vier Teile haben etwas Besonderes. Was mir sehr gut gefällt, ist, dass man die Entwicklung der Serie bzw. des Zeichenstils mitbekommt. Ich muss sagen, dass ich alle vier Teile mehr oder weniger parallel und auch mal chaotisch durcheinander spiele, je nachdem wozu ich grade Lust habe. Aber grade das macht für mich den Reiz aus: Es ist egal, in welcher Reihenfolge ich spiele!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken