Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 6,75
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Medienartikel in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen. Dieser Artikel wird ausschließlich an volljährige Kunden versandt. Es erfolgt eine Identitäts- und Altersprüfung bei Lieferung. Kein Versand an Packstationen.
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Deathwatch

3.9 von 5 Sternen 25 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
[DVD]
EUR 24,96
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 6,75
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Universal

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Jamie Bell, Rúaidhrí Conroy, Laurence Fox, Torben Liebrecht, Dean Lennox Kelly
  • Komponist: Curt Cress, Chris Weller
  • Künstler: Aleksandar Denic, Lucinda Wright, Michael J. Bassett, Mike Downey, Jirí Kríz, Liora Reich, Caroline Hewitt, Hubert Taczanowski, Anne Sopel, Paul Carr, Martin Martinec, Sam Lavender, Sam Taylor, Frank Hübner, Andy Thompson
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Universal Pictures Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 20. November 2003
  • Produktionsjahr: 2003
  • Spieldauer: 91 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 25 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0000C6VT1
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 19.577 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die Westfront 1917 - deutsche und allierte Truppen liefern sich erbitterte Kämpfe. Die zur völligen Sinnlosigkeit verkommenen Stellungskriege toben seit Monaten um wenige Meter wertlosen Brachlandes. Als die Trommelfeuer der Artillerie sich legt und die Giftschwaden des Gaskrieges sich plötzlich lichten, findet sich eine versprengte englische Einheit unvermittelt in einem verlassenen deutschen Schützengraben wieder. Zurückgeblieben sind scheinbar nur noch Leichenstapel und unzählige Ratten. Doch bei Einbruch der Nacht merkt der kleine Trupp, dass er nicht allein ist: Eine unheimliche Macht verbreitet eisigen Schrecken unter den Überlebenden, und es sind nicht die Deutschen, die zurückgekehrt sind...

Bonusmaterial:
Behind the scenes (engl. OF); Featurette "Rat Handling" (engl. OF); Interviews (engl. OF); Filmographien;

VideoMarkt

Belgien im I. Weltkrieg. Ein Trupp britischer Soldaten sucht in einem scheinbar verlassenen deutschen Schützengraben Unterschlupf. Einen Feind, den man lebend ergreift, kann der junge Rekrut Shakespeare so eben noch vor dem Lynchtod retten, alle anderen deutschen Soldaten scheinen sich gegenseitig bis zum letzten Mann umgebracht zu haben. Ganz genauso werde es auch ihnen ergehen, prophezeit den Engländern ihr Gefangener, und schon bald scheint sich seine unheilvolle Prophezeiung zu bewahrheiten.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
"Deathwatch" ist ein fesselnder, düsterer Horrorfilm. Ähnlich wie in "The Bunker" ist eine Gruppe von Soldaten abgeschnitten, im Niemandsland der Westfront des 1. Weltkrieg.
In "The Bunker" spielte sich die Handlung überwiegend im besagten Baukomplex ab. Bei "Deathwatch" muss ein verlassener und unübersichtlicher Schützengraben herhalten. Überall liegen und verwesen Leichen. Nach und Nach geschehen mysteriöse Dinge und die kleine Gruppe von Soldaten wird kontinuierlich dezimiert. Nicht nur von Außen auch innerhalb der Gruppe kommen urplötzlich Konflikte auf. In diese Mischung doch eher "Bunt" mit einem "Schlächter", einem unerfahren Offizier, dem viel "erfahreneren" Sergenant, dem Sani, dem Schwerverletzten, dem Greenhorn, dem Gottesfanatiker usw. und Last-But-Not-Least einem Deutschen Gefangenen.

Im Laufe der Geschichte wird unablässig an der Spannungsschraube gedreht. Wie ich finde auch viel Intensiver als in "The Bunker". Auch wenn der Zuschauer eine Ahnung hat wie der Film endet. Mag so mancher vielleicht am Ende einen kleinen Appell an die Menschlichkeit im Krieg erkennen und dies ist der Effekt, der diesen Horrorfilm ein kleinwenig sehenswerter macht, als manch andere Produktion aus diesem Genre.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 20. September 2009
Format: DVD
Ein etwas anderer Horrorfilm: Die Handlung spielt in den Schützengräben des Ersten Weltkrieges in Frankreich. Eine kleine Gruppe britischer Soldaten der "Y-Kompanie" überlebt im Feindesland. Umgeben von einem mysteriösen Gasnebel bewegen sie sich mit einem schwerverletzten Kameraden zwischen halbverwesten Leichenteilen und dreckigem Schlamm vorsichtig durch das undruchsichtige und tötliche Kriegsgebiet. Fäulnisgeruch liegt in der Luft.
Unter ihnen der noch nicht mal 17jährige jugendliche Gefreite Charlie Shakespeare (Jamie Bell), der etwas arrogante Gentleman-Officer Jennings (Laurence Fox), der das Kommando hat oder der bibelfeste Bradford (Hugh OŽConnor), der noch Hoffnung in der eher aussichtslosen Lage sieht.
Auf ihrer Odyssee durch Dreck oder Schlamm und farblich kaum zu trennenden Leichen entdecken sie einen von deutschen besetzten Schützengraben.
Einen der drei dort noch verbliebenen Deutschen (Torben Liebrecht) lassen sie am Leben, obwohl der Kamikaze der Company (Andy Serkis) kurzen Prozess machen will.
Diese Anlage von Schützengräben, die für den Stellungskrieg gebaut wurde, entpuppt sich als trostloses und verwirrendes Labyrinth voller Sackgassen und unterirdischer Tunnel, ebenfalls gespickt mit Toten und Ratten.
Zuerst ist Warten angesagt, doch dann ereignen sich komische Dinge. Ein Mann stirbt unter mysteriösen Umständen und unter den Kameraden macht sich Spekualation (Sind noch Deutsche da ?) und Hass - auch auf die eigenen Leute - breit. Der Deutsche faselt weinerlich von einer bösen Macht und dass keiner hier lebend rauskommen wird....
"Deathwatch" ist zweifelsohne ein Horrorfilm der etwas anderen Machart.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Es gibt eigentlich nichts was ich an diesem Fil auszusetzen habe. Ein echt genialer Gruselschocker in einem bisher nicht oft genutzten Setting. Und genau dieser Hintergrund des ersten Weltkriegs und die tatsache dass es im Film überall nass ist, es immer regnet, niemals die Sonne zu sehen ist und überall alles voller Dreck und Matsch ist, verstärken die bedrückte Stimmung des Films, bis zu einem Zeitpunkt wo man sich denkt dass man keine Hölle mehr braucht vor der man sich fürchten muss, man hat sie nämlich schon auf der Erde geschaffen. Dieser Film zeigt eindeutig und schonungslos was Krieg aus Menschen macht.
Die Auflösung ist vllt ein bisschen zu einfach gehalten, aber das macht nichts, wird man doch bis dahin, und sogar ein bisschen darüber hinaus ;-), grandios unterhalten.
Ein kleines stilles Meisterwerk des Horrorgenres.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ich hatte den Film mal nachts im TV gesehen. Ich kann nur sagen, wer gerne Horrorfilme oder Kriegsfilme sieht, der wird an diesem nicht vorbei kommen. Die Story ist auch nicht unbedingt weit hergeholt:

1917 im ersten Weltkrieg, Die englischen Truppen setzen die deutschen mit Angriffen massiv unter Druck. Die ersten 15 Minuten ist der Streifen ein reiner Kriegsfilm, der auch gleich zu Beginn mit einer Offensive der Engländer und viel Munition hereinbricht. Granaten, Mörser, Maschinengewehre, das ganze Programm. Sehr realistisch dargestellt. Der Horrorkick setzt ab dem Zeitpunkt ein, als die Truppe eine deutschen Schützengraben einnimmt und die erste Nacht hereichbricht. Dann geraten die Soldaten langsam in Panik. Erst wird Gas als Grund der Panik vermutet. Dann schein ein Angriff der deutschen über sie herein zu brechen. Einer nach dem anderen wird auf mysteriöse Weise niedergemacht.

Ich will nicht zu viel verraten aber der Film gehört auf keinen Fall zu den 0815 Horrorfilmen. Sehr spannend baut der Film von Anfang an eine dichte Atmosphere auf und hält die Spannung bis zum Schluss.
Die Extras auf der DVD sind etwas Mager, kurzes Interwiev mit Schauspielern und Making off einer Rattenszene, aber das tut dem Film nicht weh.
Auf jeden Fall sehenswert, man kann ihn auch getrost mehrmals anschauen, wird nie langweilich.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden