Facebook Twitter Pinterest
EUR 11,89
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 9 auf Lager
Verkauf durch Online-Versand-Grafenau GmbH und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 11,89
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: GMFT
In den Einkaufswagen
EUR 11,89
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: Eliware
In den Einkaufswagen
EUR 13,49
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Death Sentence - Todesurteil [Blu-ray]

4.1 von 5 Sternen 111 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Standard Blu-ray
EUR 11,89
EUR 7,95 EUR 6,95
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf durch Online-Versand-Grafenau GmbH und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Death Sentence - Todesurteil [Blu-ray]
  • +
  • No Escape [Blu-ray]
Gesamtpreis: EUR 24,58
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Kevin Bacon, Kelly Preston, John Goodman, Garrett Hedlund, Matthew O'Leary
  • Regisseur(e): James Wan
  • Format: Blu-ray
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Concorde Video
  • Erscheinungstermin: 25. Februar 2008
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 105 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 111 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000Z679P8
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 14.544 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Nick Hume ist erfolgreicher Geschäftsmann und liebender Familienvater. Eines Nachts wird sein Sohn bei einem Raubüberfall getötet. Der Mörder ist Anführer einer Straßengang und wird wenig später von der Polizei geschnappt. Obwohl dem Mörder der Prozess gemacht wird kann John das Urteil nicht als gerecht empfinden. Zu groß ist der Schmerz des Verlustes. John beschliesst das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen.

VideoMarkt

Nachdem sein ältester Sohn von Gangmitgliedern bei einem Überfall auf eine Tankstelle vor seinen Augen brutal ermordet wurde, zerbricht das Glück von Nicholas Hume. Als den Mörder aufgrund der Beweislage nur eine geringe Strafe erwartet, provoziert Hume den Freispruch und nimmt das Recht selbst in die Hand. In einem verzweifelten Zweikampf ersticht er den Täter und löst mit seiner Bluttat einen unerbittlich geführten Krieg aus, der auch den Rest von Humes Familie zum Ziel des tollwütigen Gangleaders macht. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Blut, böse Sprache und sinnbefreites Geballer. So lässt sich erst mal dieser Film zusammenfassen.
Mir persönlich gefällt dieser Film deshalb so gut, weil Kevin Bacon hier eine astreine Darstellung abliefert. Vom liebenden Familienvater zum abgefrackten Killer, inkl. hässlicher Glatze, eiskalt und ohne Reue. Auch nicht zu verachten ist Garrett Hedlund, der hier als Gang-Leader profiliert. Vom Vater nicht anerkannt, Huren und Drogen wo es nur geht, die Knarre immer in der Hand. So krank in der Birne muss man erst mal sein.
Zusammenfassung:
Nach einem Hockey-Spiel wird der Sohn von Nicholas Hume an einer Tankstelle Opfer eines Überfalls und stirbt. So erscheint es jedenfalls. Es stellt sich aber heraus, dass es ein Aufnahmemord war. Der Täter, Bruder des Gang-Leader Billy Darley, kommt raus nachdem Hume aussagt, ihn nicht erkannt zu haben. Doch das hat er und er plant seine Rache. Joe Darley stirbt in dieser Nacht durch ein Messer. Und da die Gang nur halb so doof ist wie es den anschein hat, findet diese schnell heraus, wer das Brüderlein abgestochen hat. Eine Hetzjagd durch die Stadt beginnt, wo im Showdown im Parkhaus ein weiteres Gangmitglied stirbt. Billy kocht und lässt Hume wissen, dass er sich seine Familie holen wird. Ein brutaler Überfall im Haus der Hume's, den die Polizei, welche schon verdacht geschöpft hat, nicht verhindern kann ist die Folge. Hume überlebt und bläst zum Finalen Shoot-out. In einer alten Heilanstalt fliegen die Kugeln nur so.
Die Rache Story an sich mag zwar schon etwas ausgelutscht sein doch wird hier noch mal auf sehr interessante weise neu aufgerollt. Garrett Hedlund, mit Tattoos, einigen Kilos mehr und Glatze, ist kaum als der hübsche Kerl aus anderen Filmen wieder zu erkennen.
Ich empfehle diesen Film allen denen, die Happy Endings nicht mögen :D
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
"Death Sentence" wird als Actionthriller beworben, ist aber vor allem auch Drama. Wer unterhaltsame, unverfängliche Action sehen will, mit etwas Krawall, simpler Gut/ Böse-Trennung und prima Happy End ist bei diesem Film absolut fehl am Platze, ist er doch in seiner Konsequenz so grimmig, dass es manch einem zuviel sein wird.
Die finstere Selbstjustiz-Story um einen Familienvater, der seinen Sohn, der zum Mordopfer eines sinnlosen Gang-Aufnahmerituals wurde, blutig rächen will, erinnert nicht von ungefähr an den Charles Bronson-Klassiker "Death Wish"/ "Ein Mann sieht rot", basiert "Death Sentence" doch auf einem Buch von Brian Garfield, der auch die Vorlage für "Death Wish" schrieb.
Natürlich bleibt der legendäre "Death Wish" unerreicht, aber "Death Sentence" ist ein mehr als guter Film, der in hohem inszenatorischem Tempo, das aber auch die eine oder andere tiefere Charakterzeichnung zulässt, die Tal- und Höllenfahrt restlos aller Protagonisten, haben sie sich nun schuldig gemacht oder nicht, zeigt.
Szenen ohnmächtiger Trauer wechseln sich dabei mit unerbittlich brutalen Kämpfen ab, in die sich insbesondere Bacon mit dem Mut der Verzweiflung hineinwirft, und irgendwann ist es offensichtlich, dass es keine Gewinner mehr geben kann...
Natürlich ist manches auch unrealistisches Actionkino (der mit einer Schussverletzung gerade aus dem Krankenbett geflüchtete Bacon schlägt mal eben mit der linken Faust einen Angreifer nieder), und gerade bei der grandiosen Parkhaus-Szene wird auf den Spaß an abgedrehter (aber noch glaubwürdiger) Action gesetzt, andererseits wird Gewalt mit all ihren drastischen Folgen realistisch genug dargestellt, dass hier nicht wie bei Seagal-oder Chuck Norris-Selbstjustiz-Reißern schlicht mitgefiebert, sondern vor allem eher mitgelitten wird.
4,5 Sterne.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Wer behauptet, dass "Death Sentence" Selbstjustiz propagiert, hat meines Erachtens nicht richtig aufgepasst. Denn James Wan führt vielmehr die verheerenden Folgen vor Augen, wenn man das Gesetz selbst in die Hand nimmt. Und eben jene Folgen bekommt schließlich nicht nur Nick, sondern auch seine gesamte Familie zu spüren. Dabei wird mehr als deutlich, dass der Film das Handeln seiner Hauptfigur keineswegs gut heißt, sondern einer harschen Kritik unterzieht. Und dass der Film in einen Showdown mit heftigen Feuergefechten mündet, deutet an, dass es aus dem Krieg, in den der Vater geraten ist, kein Entkommen gibt, das heißt aber noch lange nicht, dass der Film das Vorgehen des Vaters unterstützt. Die Kombination von bestürzendem Familien-Drama und kompromisslosem Rache-Thriller ist dem SAW-Regisseur sehr gut gelungen, Kevin Bacon stellt eindrucksvoll seine schauspielerischen Fähigkeiten unter Beweis. Der Schmerz, den Nick durch den Verlust seines Sohnes verspürt, überträgt sich unmittelbar auf den Zuschauer, seine Wandlung zum Rächer wirkt keineswegs absurd, sondern nachvollziehbar und packend. Das Ganze wird zudem perfekt von aufwühlenden Actionsequenzen und dem düsteren Look des Films geprägt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Frank79 TOP 500 REZENSENT am 10. Februar 2008
Format: DVD Verifizierter Kauf
Familenvater Nick Hume ist stolz auf seine perfekte Familie. Als er eines Abends mit seinem ältesten Sohn Brendan von einem Eishockey-Spiel nach Hause fahren will gerät er an einer Tankstelle, in einem Problembezirk, in einen Überfall.
Dieser stellt sich allerdings als Initiationsritus für ein Gangmitglied heraus was Brendan mit dem Leben bezahlt.
Als Nick später vor Gericht gegen den Täter aussagen soll merkt er schnell das dieser mit maximal 5 Jahren davon kommen wird....also bestreitet er den Täter gesehen zu haben.
Blind vor Rache lauert er selbigem auf und tötet ihn.
Ein schwerer Fehler....denn der Täter war der Bruder des Gangbosses Billy Darley und der sinnt nun ebenfalls auf Rache.
Nun heißt es nur noch: Auge um Auge, Zahn um Zahn.

James Wan, der ja eher im Horror-Genre zuhause ist, inszenierte mit Death Sentence im Jahr 2007 einen kompromisslosen Selbstjustiz Thriller der Extraklasse.
Durchweg spannend, atmosphärisch und mitreissend stellt er den Zuschauer immer wieder vor die Frage wie man selber reagieren würde in einer solchen Situation.
Das Filme dieses Genres nie aus der Mode kommen liegt wohl daran das daß Rache-Motiv so alt wie die Menschheit selbst ist und sich jeder dazu Pro oder Contra positionieren kann.
Dialoge, Story und Settings sind jedenfalls klasse.
Die Gewaltszenen sind teils etwas härter aber nicht Over-the-Top.
Ein Nachteil diesbezüglich ist das hier in Deutschland lediglich die R-Rated Fassung veröffentlicht wurde da es in der Unrated doch härter zur Sache geht und auch das Ende verändert ist.
Schade...
Darsteller sind u.a.: Kevin Bacon, Garrett Hedlund, John Goodman, Edi Gathegi und Kelly Preston.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren