Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Gebraucht:
EUR 6,08
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,19

Deadlight

4.3 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Deadlight
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 29. Juni 2007
EUR 6,08
Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 6,08

Hinweise und Aktionen


Before the Dawn-Shop bei Amazon.de


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Wrath
  2. Faithless
  3. Fear me
  4. Eternal
  5. Morning sun
  6. Deadsong
  7. Guardian
  8. Star of fire
  9. Reign of fire
  10. Gehenna
  11. The bitter end
  12. Keine Titelinformation

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Tuomas Saukkonens vierter Streich! Wie erwartet ist auch dieses Album wieder eine Klasse für sich, auch wenn die Finnen von Before The Dawn immer noch nicht die Reputation haben, die ihnen mittlerweile zustehen würde.

In bester, bewährter Tradition der bereits veröffentlichten Alben, donnern Before The Dawn wieder los. So gefällt mir das. Stark Gitarren, glasklarer Sound und ein bestechendes Songwriting, dazu der gewohnt *zweistimmige* Gesang als Clear- und Growl-Vocals. Saukkonnen gelingt es spielen seinem düsteren Stil treu zu bleiben, sich dabei aber nicht selbst zu kopieren, dafür aber immer mit neuen Soundfeinheiten aufzuwarten.

Anspieltipps: alles

FAZIT: nahezu unverzichtbar für jede Dark-Metal-Sammlung
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Oh wie gespannt war ich doch auf das neue BEFORE THE DAWN Album 'Deadlight', da bereits im Vorfeld die Appetizer bei mir für viel Hunger gesorgt haben! Umso erfreuter war ich dann, als ich die Promo zu diesem Album erhalten habe! CD rein und'. Erstmal Enttäuschung, den von den songs wollten gerade mal 2 wirklich zünden und das waren bei mir der Opener 'Wrath' sowie die überirdisch geniale Singleauskopplung 'Deadsong'. Doch der Rest: erster Eindruck Durchschnittsware. Doch wollte ich das nicht so einfach hinnehmen und hab mir das Album immer wieder reingepfiffen, so dass sich von Mal zu Mal immer mehr Songs meinem Hirn erschlossen haben. Mein Resultat jetzt: Oh Mann, wie göttlich! Der Opener 'Wrath', der schon Melodic Death Metal Ambitionen besitzt ist nach wir vor der Megahammer! Vor allem der Refrain: "My broken Bones grown whole Wounds turned to Scars and Bleeding stopped by divine Wrath" - so was von genial, vor allem wenn Tuomas und Lars gegeneinander ansingen. Bei 'Faithless' gibt es dann ruhigere Töne mit stark melancholischem Einschlag, wie man ihn auch von RAPTURE oder KATATONIA her kennt. Mit 'Fear me' folgt auch schon der schnellste Song auf 'Deadlight', wobei man hier unbedingt mal den Text durchlesen sollte. Zu einem weiteren Highlight hat sich auch 'Eternal' avanciert, da hier vor allem das Brachial Stakkato Riffing in Verbindung mit den Synthesizern eine saucoole, düstere Atmosphäre verbreitet. Tuomas hat hier wirklich die Grenzen des Dark Metal neu ausgelotet. Mit 'Morning Sun' folgt einer der düstersten Songs auf 'Deadlight', der erneut sehr stark an KATATONIA erinnert. Vor allem der ruhige Beginn dem ein brachialerer Refrain folgt baut eine ordentliche Spannung auf, welche wie eine Woge aus Emotionen auf den Hörer wirkt.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mr & Mrs. Smith TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 16. Oktober 2011
Format: Audio CD
Before The Dawn sind eine finnische Dark Metal Combo, aber eigentlich sind sie nur Tuomas Saukkonen. Dieser Songwriter, Sänger, Gitarrist, Schlagzeuger und Keyboarder haut mit wechselnden Mitstreitern seit 2002 geile bis gute Alben heraus, die zwar alle recht kurz, dafür aber ohne Lückenbüßer sind. Nun hat er - nachdem Before The Dawn aufgrund fehlender motivierter Mitstreiter ein Soloprojekt waren - seine ehemaligen Sessionmusiker für Studio-und Liveaktivitäten fest ins Boot genommen. So spielt auf dem vierten Album "Deadlight" Juha Räihä die Gitarre, während Lars Eikind den Bass bedient und für den guten, klaren Gesang zuständig ist. Musikalische Änderungen sind nur beim klaren, etwas besseren Gesang festzustellen, ansonsten dominieren die typischen, wieder gut produzierten Songs, in Mid-oder Uptempo. Saukkonen hat halt eine Handschrift, welche man echt heraushört und das ist doch gut für eine Band. Im Gegensatz zu meiner Promo hat die Digipackversion noch zwei Extrasongs (von einer finnischen Single), u. a. auch die Placebo Coverversion "The Bitter End". Schöne Sache, was das Album im Gegensatz zur finnischen Originalversion natürlich aufwertet. Insgesamt ist "Deadlight" eine starke Platte, aufgrund der drei Vorgänger aber recht überraschungsarm, so dass man sagen kann die Band bietet bewährte Kost. Highlight ist natürlich der Wechselgesang von Grunz (light) zur klaren Stimme, was immer für Stimmung sorgt und die ultramelodiösen aber trotzdem harten Riffs. Von einer Band kann man wirklich auch sprechen, da Originalschlagzeuger Dani nach den Aufnahmen zur Band zurückgekehrt ist. Dann viel Glück!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Warum Before the Dawn außer in Finnland ein absolutes Schattendasein fristen, wird mir ewig ein Rätsel bleiben. Im Dark Metal Bereich sind sie eine Klasse für sich. Auch das neue Album verwurstet wieder gekonnt messerscharfe Riffs mit vielen Melodien, die hauptsächlich von der Lead Gitarre getragen werden. Für Metal Puristen gibt es sogar einige Soli zu bewundern, z.B. am Ende des harten "Fear me". Der Gesang wechselt gekonnt zwischen growl und clean und sogar eine (tolle, weil gar nicht operettenmäßige) weibliche Stimme kommt beim Abschlußtrack "..." zum Einsatz. Die Produktion ist sehr druckvoll und viele Breaks und ruhige Passagen sorgen für Gänsehautmomente.
Das einzige Manko liegt im diesmal nicht ganz so zwingenden Songwriting. Waren auf den ersten drei Scheiben immer mindestens zwei absolute Hits zu finden, so will diesmal kein Track so richtig herausstechen. Das größte Potential dazu haben noch "Faithless" (ist allerdings viel zu früh nach drei Minuten zu Ende)und der Bonustrack "Gehenna", der aus den Anfangstagen der Band stammt. Aber so wie ich BTD kenne, wird sich nach einer gewissen Dauerrotation noch der eine oder andere Song noch entfalten...
Fazit: Wieder ein starkes Album, aber für Neueinsteiger empfehle ich aufgrund der grandiosen Hitdichte das Debutalbum "My Darkness".
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Ähnliche Artikel finden