find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 73 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.02.2009, 23:19:20 GMT+1
Holger Nik meint:
Bekomme ich für die DeLonghi ESAM 3000 B auch bei Internet-Händlern wie Amazon die Herstellergarantie von 3 Jahren?

Herzlichen Dank für eure Antworten
Holger

Veröffentlicht am 09.02.2009, 09:58:51 GMT+1
Harry W. meint:
ja, 3Jahre ober 5000 Tassen Kaffee.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.06.2009, 23:14:25 GMT+2
Seebärin meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 02.07.2009, 15:56:00 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 24.07.2009, 15:58:16 GMT+2
Luanar meint:
das ist ein Witz, 3 Jahre Garantie oder 5.000 Tassen, wenn man die 5.000 Tassen hat (kann man ja nicht nach vollziehen) erlischt die Garantie. Haette ich vorher genauer gelesen (ich Dumme) haette ich sie nicht genommen, nein ich las nur den grossen Abdruck JAHRE GANANTIE und das klein gedruckte nicht.
Denn dann koennten die anderen Herrsteller z.B. auch sagen wenn man einen DVD Player kauft 2 Jahre Garantie oder 300 mal abspielen. Irgendwie muss ich darueber lachen, ist es doch irgendwie seltsam.

Noch einen kleinen Zusatz:
Endlich nach langen Kampf habe ich mein Geld wieder zurueck bekommen!

Veröffentlicht am 17.07.2009, 10:50:03 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 17.07.2009, 10:51:31 GMT+2
H. Freund meint:
Das mit der Garantie scheint tatsächlich ein Witz zu sein, wenn der maximale Kaffeebezug bei nur 5000 Tassen liegen darf. Dies wären weniger als 5 Tassen pro Tag, die man brühen darf, um die Garantie nicht zu verlieren. Schon bei einem Zweipersonenhaushalt liegt der durchschnittliche Kaffeebezug vermutlich bei 8 - 10 Tassen täglich. Dies wäre sicherlich ein Fall für den Verbraucherschutz, als man von den 5000 Tassen erst bei Übergabe des Garantiescheins mit der Lieferung des Geräts erfahren kann und nicht bereits, wenn man sich über die Maschine informieren will. Über den maximalen Kaffeebezug von 5000 Tassen ist auch nichts in der Bedinungsanleitung, die man auf der deLonghi-Webseite downloaden kann, zu erfahren. Insoweit können die 3 Jahre Garantie (was zunächst ziemlich großzügig klingt) als Täuschung angesehen werden.

Veröffentlicht am 23.07.2009, 18:38:14 GMT+2
Franz Eder meint:
äähm jede person 4-5 Tassen täglich??....das ist aber definitiv ein bisschen unnormal...und gesund auch nicht

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.07.2009, 16:08:03 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 24.07.2009, 16:09:17 GMT+2
Luanar meint:
Genau das ist es nirgendwo wird es angezeigt, nur gross 3 Jahre Garantie was ich wiederum finde das sich der Verkaufer auch mal genauer informieren
sollte was er da eigentlich anbietet.
Ich bin nur ein Personen Haushalt und trinke maximal 2-3 Tassen am Tag und da sagten die mir aller ernstes das ich in den 13 Monaten (wo sie 3 Monaten davon in Reparatur war) schon weit ueber 5000 Tausend Tassen Kaffee getrunken haben soll. :-)

Veröffentlicht am 02.08.2009, 22:21:09 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 02.08.2009, 22:59:22 GMT+2]

Veröffentlicht am 02.08.2009, 23:01:28 GMT+2
Chuck Norris meint:
das ist kein witz!
die anzahl der bezüge kann von der maschine ausgelesen werden!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.08.2009, 13:29:37 GMT+2
J. Diabl meint:
4 - 5 Tassen täglich ist gar nicht unnormal. Es gibt Tage, das komme ich sogar auf 8 - 10 Tassen. Und ungesund wird's angelich (laut einer jüngsten Studie, die möglicherweise von einem Kaffeeerzeuger in Auftrag gegeben worden ist, man weiß es ja nicht) erst ab täglich 10 Tassen aufwärts. Mir ist's egal, ich genieße ihn trotzdem.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.08.2009, 21:08:56 GMT+2
Dieter Andler meint:
Wenn das zuviel sein sollte, brauche ich auch keinen Vollautomaten für sehr viel geld.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.08.2009, 10:33:14 GMT+2
Frank M meint:
Ich hatte bei einem anderen großen Internet-Versender bestellt und nun angerufen, um mir zu bestätigen, dass die mir auch die 3 Jahre geben. Dort gibt es nur 2 Jahre Garantie vom Versender in seinen autorisierten Werkstätten - angeblich gibt nur der Fachhandel die 3 Jahre. Ich werde nun wie mit denen abgestimmt die Annahme verweigern.

Könnt Ihr bestätigen, dass Ihr bei Amazon die 3 Jahre Herstellergarantie bekommen habt? Dann würde ich da bestellen.

Veröffentlicht am 28.08.2009, 11:10:19 GMT+2
Knödelmann meint:
delonghi - finger weg !!!
ich sehe die 5000 tassen geschichte als vorsätzliche täuschung. haben gerade den fall, delonghi frankfurt ist nicht einmal auf kulanzkurs, schlechter service unfreundliche ansprechpartner in frankfurt/main bei delonghi.
bei uns behaupten die wir hätten angeblich 11000 tassen getrunken - und das als 2 personenhaushalt in 2 jahren! wie willst du das gegenteil beweisen? NIE WIEDER DELONGHI !!!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.09.2009, 20:17:40 GMT+2
Luanar meint:
Stimme ich auch voll zu DELONGHI FINGER WEG!!!!!!!
Die Erfahrung mit dem Service von delonghi hatte ich auch,(und weil ich eine Frau bin dachten die , (die koennten mich einschuechtern, denn diese Wortwahl die die benutzen war nicht sehr freundlich)) ich habe allen Schriftwechsel mit den Service Leuten aufgehoben Zumal ich auch Widerspruch gegen diese angeblichen 5000 Tassen erhoben habe..dann den Verkäufer bei dem ich die Maschine gekauft habe angerufen und mit geteilt das ich es leid bin und ich am naechsten Tag einen Termin beim Anwalt habe und der mir sagen wird wen ich regresspflichtig machen kann. Am naechsten Tag rief der Verkäufer an und teilte mir mit das er mir das ganze Geld zurueck erstattet (was er auch wirklich tat) und er selbst einen Anwalt gegen die Firma delonghi einschalten wird.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.09.2009, 19:32:42 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 28.09.2009, 22:18:58 GMT+2]

Veröffentlicht am 01.10.2009, 20:03:33 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 03.10.2009, 13:18:15 GMT+2
Bernd meint:
Die Anzahl der Bezüge kann man auslesen. Ist gar nicht so schwer. Ausserdem hat man ja 24 Monate Gewährleistung durch den Händler egal wie viele Tassen es waren. Einige Händler bieten auch eine Zusatzgarantie an. Wo liegt jetzt das Problem? Einen der billigsten Vollautomaten kaufen und dann Leistungen eines professionellen Gastronomiegerätes erwarten. Früher gab es nur 6 Monate Garantie und da hat sich auch kaum jemand aufgeregt.
Dann kauft euch doch eine Jura für 2000€ und mehr.
Bei einem Maschinenpreis von 299€ hier bei Amazon sind das bei 5000 Tassen(falls sie dann kaputt geht) 6 cent pro Tasse für die Maschine. Der Kaffee pro Tasse kostet bei einer guten Sorte rund 15 cent. Das sind 21 cent für eine Tasse Kaffee. Zum Vergleich eine Kapsel für eine Nespresso Maschine kostet ja schon 30-60 cent ohne die Maschine. Wer es billiger möchte und 20 Tassen am Tag trinkt muss halt eine Filtermaschine kaufen und Discounter Kaffee trinken.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.11.2009, 13:38:51 GMT+1
G. Kuehnle meint:
Bravo !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.11.2009, 11:22:48 GMT+1
Pumpkin meint:
Geb Dir recht Bernd, aber Du schreibst das man die Bezüge auslesen kann. Da die Maschine kein Display hat, wie?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.12.2009, 15:47:48 GMT+1
Luanar meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.12.2009, 12:37:35 GMT+1
lissi31 meint:
Kann ich die Bezugsmenge meiner Tassen selber auslesen oder nur beim Fachhändler mögolich?

Veröffentlicht am 22.12.2009, 18:44:19 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 28.12.2009, 05:33:24 GMT+1
Bernd meint:
@Nicole Witte: Es gibt Gastronomiemaschienen die für größere Mengen ausgelegt und dementsprechend mehr kosten. Und sie erwarten, das eine Einsteigermaschiene das gleiche für wenig Geld leistet? Um mal bei Autos zu bleiben manche Hersteller bauen billigere Teile ein, wenn etwas zu lange hält.

Die Tassenmenge kann man auslesen indem man den Netzstecker zieht dann die Einschalttaste drücken und die Löffeltaste drücken dann den Stecker einstecken, wenn die Tasten losgelassen werden noch einmal die Einschalttaste drücken(gedrückt halten). Nun leuchten die Lampen unten auf.
Die ganz rechte Lampe sind die einzelnen Tassen die daneben die 10 stellen und so weiter . Nun nur noch zusammenrechnen.

Auf der Seite von Delonghi wird auf die 3Jahre oder 5000 Tassen hingewiesen. Bei Amazon kann man auch das Bildchen anklicken und oh Wunder es wird größer und man siet 3 Jahre oder 5000 Tassen: http://ecx.images-amazon.com/images/I/5173RuDuC2L.jpg
In der beiliegenden Unterlagen steht es auch. Wenn man sich etwas kauft sollte man die Anleitungen und Garantiebedingungen schon durchlesen. Es gibt so viele Möglichkeiten sich vorher zu informieren die Herstellerseite, Google, Foren... .
Es gibt Fachhändler mir kompetenter Beratung. Aber anscheinend kaufen einige im Internet billig ohne sich zu informieren und schreihen hinterher rum, das es bei Discountpreisen keinen Premiumservice mit 24h Notfalldienst gibt und keiner einen Anruft und einem die Garantiebedingungen und die Bedienungsanleitung vorliest.

Ausserdem gibt es die 24 Monate Gewährleistung des Händlers. Wer immer noch nicht den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistug weiss der muss sich eben mal informieren. Garantie ist eine freiwillige Zusatzleistung des Herstellers, der Bedingungen frei wählen kann. Die 24 Monate Gewährleistung des Händlers gelten immer. Einfach mal googlen oder bei nachschlagen z.B. bei Wikipedia.
Andere Hersteller geben nur 24 Monate Garantie. Also was erwartet ihr für den Preis?

Wenn man hier einige Beiträge liest fragt man sich schon, on man nicht doch einen Internet Führerschein einführen sollte. Leider darf ja jeder seine geistigen Ergüsse jederzeit und überall verbreiten.
Wie z.B. P.scherer der von "vorsätzlicher Täuschung" schreibt, weil er unfähig ist sich die Garantiebedingungen , die der Maschine von Anfang an beiliegen, durchzulesen.
Schon die erste Frage, die Garantie gibts vom Hersteller egal bei welchem Händler man kauft, es sei denn es ist ein Importgerät aus dem Ausland wo der Hersteller diese Garantie nicht gibt. Unabhängig davon ist in der EU die 24 Monate Händlergewährleistung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.01.2010, 09:27:43 GMT+1
Jens meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 16.01.2010, 09:21:51 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 16.01.2010, 09:25:58 GMT+1
Bernd meint:
@ Jens: Es steht jedem frei sich im Inrenet und bei Händlern zu informieren. Dank Google und Wikipedia sind Informationen schnell und für alle verfügbar verfügbar. Das Internet ist nicht nur zum billigen Einkauf und anschliessenden Beschwerden wegen mangelnden Wissens da.
Das Gewährleistungsrecht gibt es auch nicht erst seit gestern und spätestens seit der Quelle Insolvenz wurde das mit Garantie und Gewährleistung bis zum Erbrechen im Fernsehen erläutert.
Jeder mündige Bürger sollte sich schon über seine Rechte selbst informieren können. Wenn schon die Garantiebedingungen beiliegen kann man sie auch lesen oder ist das wirklich so schwer?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.01.2010, 22:58:37 GMT+1
Jens meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 12.02.2010, 14:42:27 GMT+1
Geraldo meint:
Ob mit oder ohne Kommata vor Infinitiven mit "Zu", in den Ausführungen von Bernd ist ein durchaus hilfreich wirkendes Bemühen um Sachlichkeit, das die bei Reklamationen auch anzutreffende Empathie zurücknimmt - so sollte es sein. Indes, die Diskussion könnte in eine Schleife geraten, solange von Gewährleistung und 24-monatiger Frist die Rede ist. Setzen wie stattdessen auf Mängelhaftung - nichts anderes ist mit Gewährleistung gemeint - und die Tatsache, das diese sich in Ihrem Zustandekommen aus dem Kaufvertrag ableitet, wird klar, daß hier der Verkäufer haftet und nicht der Hersteller, solange dieser nicht Verkäufer an den Käufer ist. Auch wird klar, daß der Verkäufer für einen Mangel haften will, sofern die Ware diesen Mangel beim Abschluß des Kaufvertrages trug. Diesen Mangel gegebenenfalls nachzuweisen ist grundsätlich Aufgabe des Anspruchstellers, des Käufers. Grundsätzlich deshalb, weil es eine Ausnahme gibt, die Beweislastumkehr innerhalb der ersten sechs Monate nach dem Kauf. Innerhalb dieses Zeitraumes liegt die Beweislast beim Verkäufer. Diesem wird damit die Chance gegeben einen solchen Mangel zu erkennen, für den er nicht haften müßte, hätte man ihn doch beim Verkauf schon erkennen müssen! Kurzum, weil diesen Beweiß zu führen, seitens des Verkäufers allgemein schwierug sein wird und deshalb - innerhalb der ersten sechs Monate - ebenso allgemein ein Mangel an der Sache bei Vertragsabschluß vermutet werden kann, wird sich der Verkäufer in den ersten sechs Monaten und in den überwiegenden Fällen dem Kunden gegenüber als kulant erweisen, den Mangel beseitigen, die Sache ersetzten oder gar restituieren.
Wie schwierig für den Käufer eine Reklamation sich gestaltet, wenn ein Sachmangel nach sieben bis 24 Monaten auftritt wird denkbar, wenn plötzlich nach Hinweisen für die Ursache eines Mangels an einem technischen Produkt gesucht werden muß - der bei Vertragsabschluß schon bestanden haben könnte, reicht nicht aus - der bei Vertragsabschluß schon bestanden haben muß - was zu beweißen ist!
Nicht selten lohnt der Sachwert das "Beweisen" nicht.
Indes, vor anno 2002, dem Bestand dieser neuen und leichthin irreführend genannten Gewährleistung sprich Mängelhaftung hatten wir es nur mit den ersten sechs Monaten zu tun, länger mußte das Haftungsversprechen nicht gelten. Dafür aber standen wir schnell von Angesicht zu Angesicht für unseren Anspruch ein. Das wird zunehmend seltener der Fall sein und überhaupt wird das Internet so einiges Verhalten auch im stationären Handel neu ordnen. Und wir? Wir oft zweidimensional denkenden Kunden müssen zu den dreidimensional denkenden Verkäufern aufwachsen, uns kundig macheund lernen, welche Rechte wir einkaufen und bezahlen wollen. Übrigens - ein wenig aufeinanderzugehen, ehrlich miteinander umgehen, würde schon für beide Seiten, Verkäufer und Käufer, Vertrauen aufbauen und Kundenzufriedenheit herstellen helfen. Apropos Zufriedenheit, meine Kaffeemaschine hat sieben Jahre gehalten und ich trinke gerne und oft Kaffee. Jetzt werde ich wieder einen neuen Kaffee-Automat kaufen und ich bin zuversichtlich, was die Mängel(an)haftung angeht.
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  46
Beiträge insgesamt:  73
Erster Beitrag:  05.02.2009
Jüngster Beitrag:  08.10.2016

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 8 Kunden verfolgt