Facebook Twitter Pinterest
Days Run Away ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOverstocksDE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Vollstandig garantiert. Versand aus Guernsey (Kanalinseln). Bitte beachten Sie, dass die Lieferung bis zu 14 Arbeitstage dauern kann.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Days Run Away

4.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Preis: EUR 11,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 5. Februar 2010
"Bitte wiederholen"
EUR 11,99
EUR 8,97 EUR 5,98
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
8 neu ab EUR 8,97 4 gebraucht ab EUR 5,98

Hinweise und Aktionen


House Of Love (London)-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (5. Februar 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Art and Industry (Broken Silence)
  • ASIN: B0007PLYTO
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 688.964 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Love You Too Much
  2. Gotta Be That Way
  3. Maybe You Know
  4. Kinda Love
  5. Money And Time
  6. Days Run Away
  7. Already Gone
  8. Wheels
  9. Kit Carter
  10. Anyday I Want

Produktbeschreibungen

Die erste Single "Shine On" war und ist ein Klassiker. 1987 auf Creation veröffentlicht wurde es "Single Of The Week" im New Musical Express und avancierte schnell zu einem Clubhit, der noch immer in guten "Indietanzschuppen" zu hören ist. Inzwischen sind 18 Jahre ins Land gegangen – das Label gibt es nicht mehr, die band aber kehrt mit einem neuen Album zurück!Insgesamt vier Singles und ein Album haben House Of Love auf Creation veröffentlicht, bevor sie 1989 einen Majordeal bei Fontana unterschrieben - hinzu kommt noch ein auf Rough Trade Deutschland veröffentlichtes Album. Neben dem erwähnten "Shine On" ist "Christine" eine der wahrscheinlich besten Indiepopsingles der 1980er Jahre.1986 gründeten sich The House Of Love: Terry Blickers (Gitarre), Pete Evans (Drums), Guy Chadwick (Vocals, Gitarre) und Christian Groothuizen (Bass) bildeten das klassische Gitarrenrockband-Line Up. Hinzu kam bis zur letzten Single "Destroy The Heart" die Deutsche Andrea Heukamp, die vor allem mit ihrer wunderschönen Stimme die Lieder maßgeblich prägte. Dies wird besonders bei "Shine On" deutlich, denn die wohl bekanntere (da kommerziell wesentlich erfolgreicher - UK Top20) Version des Klassikers ist die Re-Recording für Fontana 1990. Trotz hervorragender Singles - zu den bereits erwähnten kommt noch "Real Animal" von 1987 - war The House Of Love zunächst nur der Insiderstatus vergönnt. Danny Kelly, einer der ersten Journalisten, die auf House Of Love aufmerksam wurden, beschrieb "Shine On" als "a shiny momentous beast" und "simple awesome". Man darf nicht vergessen, dass es alternative Musik Ende der 1980er Jahre in den britischen (von den deutschen ganz zu schweigen) Medien, vor allem dem Fernsehen und dem Radio, besonders schwer hatten. 1988 erschien dann das Debutalbum, schlicht nach der Band betitelt. In fast jedem europäischen Land verkaufte sich das Album brillant und peakte auf Nummer 1 der meisten Independentchart. Die letzte Creation-Single ! "Destroy The Heart" - ebenfalls inzwischen ein Klassiker - schaffte sogar den Sprung in die UK-Verkaufschart. Besonders nett ist, dass Alan McGee, seines Zeichens Gründer von Creation Records die Linernotes zur Compilation verfasst hat.Nach ihrem Wechsel zu Fontana haben House Of Love bis zu ihrem Split 1993 noch eine Reihe sehr guter Alben, allen voran das Schmetterling-Album von 1990 ("House Of Love")!

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
...und das nach 15 Jahren Pause.
Zwar sind die 4 Herren ihrem Gitarrenpop der 80ziger Jahre treu geblieben - und das ist auch gut so - aber dieses wirklich phantastische Album kommt frisch und melodiöser daher als ich erwartet habe.
Die beiden ersten Stücke - die auch gleichzeitig die beiden Singleauskoppelungen sind - glänzen durch ihren vorwärtstreibenen rockigen Sound. Die Stärke von THE HOUSE OF LOVE waren meiner Ansicht nach schon immer die balladenartigen Songs. Auch auf diesem Album ragen ALREADY GONE, ANYDAY I WANT und MAYBE YOU KNOW ( das mich ein wenig an den Song THE BEATLES AND THE STONES erinnert ) für meinen Geschmack heraus.
Nicht umsonst hat dieses Album schon vor seiner Veröffentlichung in England großen Zuspruch der Kritiker erhalten.
Unbedingt mal reinhören!!
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
vor ca. 2 Jahren verdichtete sich die Meldung ,das sich The House of Love wieder zusammengetan haben. Im letzten Sommer wurden dann die Songs des Comebackalbums "Days run away " aufgenommen.Nun ist es da und ich weiß nicht so recht,was ich davon halten soll. Ich bin ein alter Fan der Band (seit ich 1988 das erste Mal die Single "Christine" gehört habe. Für mich zählen ihre CDs "Babe rainbow" von 1992 und vor allem das 1990er
"Butterfly" Album zu unverrückbaren Meilensteinen des Britrocks.
Und nun? Die Band ist in Originalbesetzung zurück,selbst Produzent Pat Collier,der die alten Werke produzierte, holte sich die Band ans Mischpult zurück und trotzdem will sich die alte Magie nicht so recht einstellen.Dass 12 Jahre zwischen dem letzten gemeinsamen Album und dem neuen liegen,merkt man der Produktion nicht an. Keine Experimente,klar strukturierte Songs
sind zu hören, vielleicht ein bischen zu schlicht, um wirklich aufhorchen zu lassen. Keiner der neuen Songs reicht an Klassiker wie "Feel","The Beatles and the Stones" oder "Shine on" heran. Schade,man hatte sich mehr erwartet nach so einer langen Pause.
Am besten gefallen noch die Single "Love you too much", "Gotta be that way" und das Titelstück "Days run away" .Akzeptabel auch noch das längere "Money and time". Die meisten restlichen Stücke
plätschern so dahin, vor allem im letzten Drittel der CD, allein die letzten 3 langweiligen Songs braucht kein Mensch.
Wie gesagt,ich will die Band nicht niedermachen,sie haben mir in der Vergangenheit unsterbliche Musik gegeben,aber das ist hier nicht Fisch noch Fleisch. 3 Punkte gibt es aus Sympathiebonus der alten Zeiten wegen.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren