Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOverstocksDE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Vollstandig garantiert. Versand aus Guernsey (Kanalinseln). Bitte beachten Sie, dass die Lieferung bis zu 14 Arbeitstage dauern kann.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,09

Day Is Done

5.0 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Preis: EUR 10,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Day Is Done
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 30. September 2005
"Bitte wiederholen"
EUR 10,99
EUR 9,17 EUR 6,33
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
25 neu ab EUR 9,17 6 gebraucht ab EUR 6,33

Hinweise und Aktionen


Brad Mehldau-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Day Is Done
  • +
  • Blues And Ballads
  • +
  • 10 Years Solo Live
Gesamtpreis: EUR 51,47
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
8:25
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
3:39
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
4:35
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
9:20
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
6:19
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
6:14
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
9:03
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
7:29
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
8:30
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
5:47
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Der Wechsel zu Nonesuch hat sich gelohnt: Day Is Done ist Brad Mehldaus zweites Album für das neue Label, und das Ergebnis ist ebenso atemberaubend wie das Debut vom letzten JahrLive In Tokyo. Nachdem sich die etlichen Trioeinspielungen des großartigen Jazzpianisten langsam aber sicher im Kreis zu drehen begannen, hat Mehldau nun bei Nonesuch einen Knaller gelandet. Zusammen mit seinem langjährigen Bassisten Larry Grenadier und einem neuen Bandmitglied, Jeff Ballard am Schlagzeug, interpretiert Brad Mehldau Songs von Radiohead, Paul Simon und den Beatles, zwei Eigenkompositionen, einen Jazz-Standard sowie ein Stück von Saxofonist Chris Creek. Die Mischung von Jazz- und Popvorlagen ist an sich nichts Neues bei Mehldau. Aber diese CD ist etwas Besonderes. Liegt es am schweißnahen Sound, am fülligen, warmen Klavierklang? An der grandiosen Abmischung, die den Hörer mitten in die Band setzt und ihn zum vierten Mitspieler macht? Liegt es am neuen Drummer, der mit metallfarbener Präzision nach vorne treibt, der den Pianisten zu beinahe nervösem, attackierendem Spiel verleitet? Jeff Ballard verändert die Atmosphäre des Brad Mehldau Trios, und Mehldau spielt den Ball zurück. Er improvisiert nahtlos inspiriert, er drängt nach Ausdruck, kann gar nicht aufhören, brillant zu sein. AberDay Is Done ist nicht nur eine fantastische musikalische Aufführung: sie ist vor allem vielseitiger als viele frühere Trioaufnahmen. Dabei ist fast jedes Stück ist ein einzigartiges Unternehmen, charakteristisch und aufregend. Ein Knaller! --Katharina Lohmann

kulturnews.de

Noch so einer, der den Pop durch die Jazzmühle dreht - als Triopurist, nur Tasten plus Rhythmusgerüst. So weit entfernt sich die Band mit Larry Grenadier und dem neu hinzugestoßenen Jeff Ballard von Radiohead, den Beatles oder Burt Bacharach, dass die Themen völlig zurücktreten hinter Brad Mehldaus unbremsbarer Improvisationslust. Wohlmeinende Kritiker attestieren dem Pianisten, er würde all diese populären Melodien wie ãAlfie" oder ã50 Ways to leave your Lover" neu erfinden. Das muss man gar nicht, sie stehen ohnehin für sich, für immer. Ein ehrlicherer, wenn auch nicht gerade sexy klingender Albumtitel wäre gewesen: ãZehn Variationen über Themen aus der Popularmusik des ausgehenden 20. Jahrhunderts". Die Nummern sind zweifelsfrei etwas für den Genuss im Konzertsaal. (rh)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nach Brad Mehldaus Wechsel zu Nonesuch ist dies die erste dort erscheinende Trio-Aufnahme (der Erstlingswerk bei Nonesuch war das 'Live in Tokyo" Solo Album). Neu an Bord ist der Drummer Jeff Ballard.
Mehldau geht hier seinen in diversen Trio-Aufnahmen begonnenen Weg (meist als "Art of the Trio" bezeichnet) konsequent weiter. Er bewegt sich hier deutlich weg von der "Romantik" (man k�nnte fast sagen von der "deutschen Romantik"), die eine starke Komponente in vielen fr�heren Aufnahmen gebildet hat ("Sehnsucht", "Am Zauberberg", "Elegiac Cycle" etc.) und die ihn auch des �fteren zu philosophischen Essays inspiriert hat.
Die 10 Tracks (bei iTunes gibt es zwei weitere Tracks zu kaufen) teilen sich in drei Kategorien: 1.) Pop/Rock 2.) Eigenkompositionen und 3.) Fremdkompositionen, meist �ltere Standards. In die erste Kategorie fallen Kompositionen von Radiohead, Nick Drake, den Beatles (gleich zwei Mal) und Paul Simon. Gekonnt werden hier die Originale als lose Vorlage verwendet und teilweise deutlich verfremdet: Der simple Pop-Song "Martha, My Dear" wird hier zu einem hochkomplexen Virtuosenst�ck f�r Klavier Solo, "50 Ways..." wird (ganz anders als in der "Live in Tokyo" Version) zu einem komplexen Gewaltmarsch. Mein Favorit ist "She's leaving home" - hier wird der leicht sentimentale Beatles-Song zu einem sehr ernsthaften und gro� angelegten Trio-St�ck.
In die zweite Kategorie fallen "Artis" und "Turtle Town" - ersteres modale Kantigkeit und zweites spassige Tanzmusik. Nichts Gr�belndes aus Mehldaus Feder? Das ist neu.
Die dritte Kategorie bietet neben dem schlicht dargebotenen "Alfie" noch "Granada" (Chris Creek) und dem alten Klassiker "No Moon At All".
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Die letzen Jahre von Brad waren geprägt durch eine absolut verständliche Suche nach dem neuen Sound. Wenn man mit dem ersten Album so einen Meilenstein im zeitgemässen Jazz erreicht hat, fängt man nach ein paar Jahren wohl über eine Weiterentwicklung an nachzudenken. Mich hat er da nicht ganz abgeholt. Ich befürchtete sogar, er driftet weg von dem was ihn so einmalig macht.
Bis dann 'Day Is Done' kam. Dieses Album baut musikalisch auf der Art-of-the-trio-Reihe auf und geht dann einen Schritt weiter. Und diese Reihe ist etwas vom besten, das in den letzten zehn Jahren im modern Jazz auf den Markt kam. Die sanften aber dennoch pointierten Songanfänge, welche sich in ein ekstatisches Tonspiel aufwiegen um dann anschliessend wieder versöhnlich die Seele zu streicheln sind wieder da! Und das kann einfach nur Brad so vollkommen. Obwohl der immer wieder hervorgebrachte Vergleich mit Bill Evans nicht ganz so falsch ist, ist Brad doch ein typischer Musiker des 21. Jahrhunderts. Das sieht man nicht nur an seiner Songauswahl aus dem Rock- und Pop-Umfeld. Dieser Jazz hat die Sprache, den Groove und den Rock von zeitgemässer U-Musik; bleibt aber dem modern Jazz trotzdem treu. Am besten bemerkbar am Anschlag der Akkorde und an der Intonation des Drumsets durch Jeff Ballard. Einfach fantastisch wie das abgeht, Hühnerhaut inklusive! Hier ist wohl der Unterschied zu den ebenfalls fantastischen E.S.T. zu finden, die sich durch Soundverzerrungen und rockigen Akkordwechseln teilweise schon fast aus dem Jazzlager verabschieden.
Ebenfalls vom feinsten sind die Aufnahme und die Abmischung. Obwohl typisch (amerikanisch) warm abgemischt, klingt das ganze extrem klar und räumlich. Ok, den Bassregler muss man sicher nicht aufdrehen, sofern man einen hat, aber das ist halt keine ECM- oder ACT-Produktion.
Alles in allem meiner Meinung nach bisher das beste Album von einem der besten Jazztrios auf dem blauen Planeten!
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Mehldau bleibt seinem Profil im zeitgenössischen Jazz, nämlich aufgrund seiner Sensibilität, Melancholie, Melodizität und nicht zuletzt starker Einflüsse aus der klassischen Musik der legitime Erbe von Musikern wie Bill Evans zu sein, treu. Eigenkompositionen wie Adaptionen von Standards wie Popsongs sind allesamt wieder echte Mehldaus. Der Besetzungswechsel ist allerdings deutlich zu merken. Nicht, weil das Zusammenspiel mit dem Neuzugang Ballard weniger harmonierend wäre als dasjenige mit Rossy, sondern weil Ballard in vielerlei Hinsicht ein deutlich dynamischerer und treibenderer Drummer ist als sein Vorgänger. Jeder, der die übrigen Mehldau-Platten kennt und sich allein den ersten Track auf der neuen Platte anhört, wird sofort bemerken, was darunter zu verstehen ist. Ich halte Ballard für eine große Bereicherung des Trios und habe Mehldau mit dieser Platte, die ich jedem, der für Jazz oder überhaupt gute und sensible Musik zu haben ist, ans Herz legen möchte, noch einmal neu entdeckt.
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Harald Grohrock VINE-PRODUKTTESTER am 3. Februar 2006
Format: Audio CD
Nach seinem großartigen Livealbum "Live in Tolyo" legt Brad Mehladau noch eins in der klassischen Triobesetzung nach. Wieder vertieft sich Mehladu, neben den Eigenkompositionen, meditativ in Bearbeitungen von Klassikern ohne sich darin zu verlieren. Besonders der zu Lebzeiten kaum beachtete Nick Drake wird auch hier auf atemberaubende Weise neu interpretiert und erfährt als Komponist eine verdiente, späte Würdigung.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Brad Mehldau beweist mit diesem superben Album, dass er seinem Ruf, der beste zeitgenössische Jazzpianist zu sein, mehr als gerecht wird!
Unglaublich ist die Symbiose aus scheinbar widersprüchlichen Attributen wie Nachdruck und Beschwingtheit, Tiefe und Leichtigkeit, Geistesschwere und Traumtänzerei.
Bei keiner anderen Musik verfällt man so schnell in Trance und kann trotzdem so aufmerksam den Klangwelten folgen, die sich wie Hologramme vor dem geistigen Auge aufbauen, um sich anschließend wieder zu verflüchtigen und homöopathisch in der Seele auszubreiten.
Ganz eins mit der Musik lässt man sich von den Klängen treiben wie ein Blatt im Fluss. Das verstehe ich unter "Flow"!
Ich habe das Album im Rahmen eines Live-Konzerts in Wien genossen, und bin begeistert davon, wie nahtlos und congenial sich auch Jeff Ballard ins Trio einfügt.
Herausragend!
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Ähnliche Artikel finden