Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von gameline_
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: sofort lieferbar - in alle EU-Länder
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Day of the Dead [Blu-ray]

3.1 von 5 Sternen 49 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Standard Blu-ray
EUR 10,99
EUR 10,99 EUR 5,33
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.

  • Bitte beachten Sie, dass bei einigen Blu-ray-Playern ein Firmware-Update zum Abspielen dieser Blu-ray notwendig sein kann. Weitere Informationen.



Wird oft zusammen gekauft

  • Day of the Dead [Blu-ray]
  • +
  • Dawn of the Dead [Blu-ray]
  • +
  • Land of the Dead [Blu-ray] [Director's Cut]
Gesamtpreis: EUR 30,47
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Ving Rhames, Mena Suvari, Christa Campbell, Nick Cannon
  • Regisseur(e): Steve Miner
  • Format: Blu-ray
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: 3L Vertriebs GmbH & Co. KG
  • Erscheinungstermin: 20. Oktober 2011
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 87 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen 49 Kundenrezensionen
  • ASIN: B005MOHY4Y
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 55.938 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Plötzlich und unerwartet bricht das Unheil herein. Ein unbekannter Virus greift mit rasender Geschwindigkeit um sich und verwandelt jeden Infizierten in einen menschenfressenden Zombie. Eine kleine Gruppe Überlebender versucht, sich bis zu einem unterirdischen Militärbunker durchzuschlagen...

Movieman.de

Mit George A. Romeros "Day of the Dead" hat dieses Remake nur wenig gemein. Ein paar Rollennamen wie Rhodes, ein paar Ideen wie der intelligente Zombie Bub. Davon abgesehen geht dieser Film aber eigene, leider jedoch sehr ausgetretene Pfade, denn hier bietet man in erster Linie typische Zombie-Unterhaltung, was den Film zur Dutzendware macht. Dass die Zombies nun schnelle Sprinter sind, ist man ja durchaus schon gewöhnt, dass sie aber wie Spider-Man an Wänden und Decken entlanglaufen und aus dem Stand mehrere Meter springen, ist auch im Kontext des Films nur noch lächerlich. Dazu kommt, dass diese Zombies eine Grundintelligenz haben. An sich keine schlechte Idee, die auch von Romero schon eingeführt wurde. Dem trägt man mit dem Soldaten Bub Rechnung, aber dann fällt dem Autor nichts Besseres ein als diesen Zombie zu einem Vegetarier zu machen, weswegen er nun auch nicht nach Menschenfleisch giert. Das ist - gelinde gesagt - total abstrus. In dieselbe Ecke der skurrilen Ideen gehört jedoch auch, als der Wissenschaftlerzombie sich auf Bub stürzt und den mit den anderen Toten nach allen Regeln der Kunst zerlegt. Ja, auch im Zombieleben gibt es das Bedürfnis nach Rache.Die Darsteller mühen sich durch den Film, aber das Skript gibt ihnen nichts an die Hand, womit sich arbeiten ließe. Und auch Steve Miners Inszenierung lässt zu wünschen übrig. Der Film hat keinerlei Kinofeeling vorzuweisen, sondern wirkt wie das, was er auch geworden ist: schnelles Futter für den Heimkinomarkt. Was die Schnitt-Technik betrifft, so hat der Film einige Anschlussfehler. Fazit: Enttäuschend und recht langweilig geraten

Moviemans Kommentar zur DVD: Für einen brandneuen Film enttäuscht diese DVD doch schon sehr stark. Beim Bild gibt es einfach zuviel auszusetzen.

Bild: Die Bildqualität ist nicht gerade umwerfend. Es gibt sehr häufig Farbschwankungen, wobei man nie sicher ist, ob das Stilmittel des Films oder Versagen der DVD ist. So hat man Mena Suvari, die aussieht, als würde sie unter Gelbfieber leiden (00:16:01). Dann gibt es wieder Szenen, die unheimlich matt gestaltet sind und den Anschein erwecken, als hätte man dem Bild alle Farbe entzogen (00:19:26). Die Kompression fällt durch Artefaktbildung und Blockrauschen auf. Dazu kommt, dass der Kontrast teilweise zum Überstrahlen neigt (Asphalt bei 00:10:09). Die Schärfe ist bei Nahaufnahmen sehr detailreich (Poren bei 00:05:05), bei Totalen wird das Bild jedoch deutlich weicher. Zudem kommt hinzu, dass Bewegungsunschärfen zu vermelden sind und häufig Bildfehler zu beobachten sind, bei denen an den Rändern eine Art Blitzen auftaucht (00:27:47). Die Vorlage ist gut erhalten.

Ton: Bedenklich am Ton ist, dass der Bass nur bedingt eingesetzt wird. Dabei hätten gerade die vielen Actionszenen genügend Spielraum geboten, um hier zu glänzen. Bei den Actionszenen hat man einen schönen räumlichen Eindruck. Schreie, Schmatzen, Laufen, Schüsse sind aus allen Richtungen zu hören. Direktionalität wird geboten, könnte aber noch etwas feiner ausgearbeitet sein. Der Sound gibt sich dynamisch, die Sprachverständlichkeit ist jederzeit hoch.

Extras: Neben dem Trailer in deutscher und englischer Sprache gibt es noch eine Handvoll Interviews aus dem EPK, die dementsprechend alle oberflächlich und nichtssagend daherkommen. Das Behind-the-Scenes-Feature entpuppt sich als fade B-Roll. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Witzige, altbewährte Zombie story. Da kann für einen Zombie Fan nicht viel schief gehen. Keinesfalls empfehle ich aber die 3D Version des Filmes zu kaufen! Ich kenn mich zwar wenig aus, aber wenn dieser Film echtes 3D at, dann muss mein Fernseher kaputt sein. Ich habe schon einige 3D Filme auf Blu Ray aber dieser hier hat nicht mal den Ansatz von Plastizität! Eine Frechheit sowas als 3D zu verkaufen.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Der Film an sich ist eigentlich ok, es ist halt ein Zombiefilm, aber spannend gemacht. Was mich garnicht begeistert hat, war der angebliche 3D Effekt. Ich habe den neuesten 3D Fernseher und 3d Blue-Ray Player, aber bei dem Film hat man absolut nicht das Gefühl, dass er in 3 D gedreht wurde. Das einzige was gut in 3D rüber kommt, ist am Anfang die Schrift, wo man den Film starten kann. Absolut enttäuschend!!!
3 Kommentare 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Steve Miner`s DAY OF THE DEAD gefiel mir echt.
Und ich denke, ich habe schon so viele Schrottzombies gesehen,
dass dieser hier mal wieder ein Griff in die Schatzkiste war.
Weder langweilig noch doof. Und keinesfalls Müll.
Jemand schrieb, es bräuchte doch Zeit, um etwas Spannung aufzubauen.
Bitte? Immer diese fiese Nörgelei. Passiert `ne Dreiviertelstunde
nichts, isses auch nicht okay. Mann mann.....

Es ist eine Grippewelle. Die völlig überraschend unschuldige Menschen
heimsucht? Nein, ist es nicht. Nach fünfundzwanzig Minuten schon schlägt
die Wahrheit zu. Unbarmherzig und rasend schnell.
Von einer Sekunde zur nächsten geht`s hier drunter und drüber.
Die gefräßigen, widerlichen Kreaturen SIND schnell und verwandeln sich....
blitzschnell. Und lassen keinen unmutierten Bürger entkommen. Es sei denn,
dieser hat die minimale Chance, sich noch rechtzeitig in Sicherheit zu flüchten
und überstandardmässig zu verbarrikadieren.:-)
Schauplatz ist ein Hospital, in das sich Hunderte Menschen wegen Unwohlsein
in Behandlung begeben wollen- aber dieser Ort der Genesung wandelt sich
schlagartig in einen Metzgerbetrieb um. Joha. Und VOR dem Medical- Center?
Herrscht der Wahnsinn ebenso. Die Monster sind überall. Und die Kamera kann
gar nicht so schnell mithalten, wie die Leutchen zerfetzt werden.
WO also fehlt hier irgendwem WAS? Man sollte schon auch mit Zombies und Gekröse
rechnen, wenn man sich einen Zombie- Splatter in den Player schiebt.
Lesen Sie weiter... ›
51 Kommentare 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich habe mir den Film aufgrund der überwiegend positiven Kritiken gekauft. Irrtümlich ging ich davon aus, daß man Zombiefilme nur mögen muß, damit man sich auch für "Day of the Dead" erwärmen kann.
Den Bezug auf Romero und dessen Klassikers halte ich für eine reine Marketing-Masche. Denn der aktuelle Film hat rein gar nichts mit der Vorlage zu tun.
Der Film fängt vielversprechend an und lässt mit dem Auftauchen der ersten Zombies stark nach. Und zwar bis zu einem Punkt, daß ich am liebsten vorzeitig abschalten wollte. Leider habe ich mich durchgebissen.

Zum Hintergrund:
eine kleine Stadt in den USA wird Schauplatz einer Art Grippewelle. Gleich zu Anfang sperrt das Militär die Umgebung weiträumig ab.
Protagnisten des Films sind meist Einheimische, aber auch ein paar Soldaten, die es in die Stadt verschlagen hat.
Sehr früh verfallen die kranken Menschen in eine Art Starre, um sich dann in Sekunden in einen Zombie zu verwandeln. Mit weißen Augen und verfallenen Äußerem - lächerlich!

Die Goreeffekte wirken in den meisten Fällen aufgesetzt und unpassend. Die Dialoge sind platt, die Handlung vernachlässigbar und strotzt vor Unlogik.
Ich habe ja nichts gegen schnelle Zombies, aber wenn sie rennen, als würde ich vorspulen oder sie schlecht animiert an den Decken krabbeln und dann mal wieder nicht, dann möchte man kopfschüttelnd abschalten.
Der verliebte Zombiesoldat war dann der lächerliche Tiefpunkt im Film.
Lieber "Dawn of the Dead" zum 20. Mal anschauen oder zum Zahnarzt gehen. Beides macht mehr Spaß als "Day of the Dead".
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Day of the Dead in 3D? Weder 3D Effekte noch räumliche Darstellung!
Absolut enttäuschend, wer hier einen 3D FIlm erwartet wird total
enttäuscht. Nach den hier vorliegenden Rezensionen war ich schon darauf
bedacht nicht zuviel von dem Film zu erwarten, aber zumindest 3D habe
ich erwartet.
Wer wirklich einen 3D Film in "real 3D" sehen will sollte lieber zu
Piranha 3D oder Resident Evil: Afterlife 3D greifen.

Von diesem Film kann ich nur abraten, weder 3D Fans noch Horror/Splatter
Fans haben an diesem Film eine freude!
Wie man hier mehr als einen Stern vergeben kann verstehe ich nicht!
1 Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Handlung:

Man bekommt im Film anfangs eine Kleinstadt in der USA zu sehen in der das Leben normal verläuft, bis man den ersten Zombie sieht und die Straßenverbindungen rum um die Stadt vom Militär abgeriegelt werden, die Stadt quasi unter Quarantäne gesetzt wird.
Die Armee verheimlicht ihr Handeln und spielt es als einfache Übung herunter, die Menschen müssen dies glauben, bis im Krankenhaus in der Stadt das Virus, was viele schon haben, ausschlägt und das Chaos beginnt.
Von da an versucht eine Gruppe Überlebender in einen Bunker nahe der Stadt zu gelangen, um sich vor den Untoten zu schützen...

Technisches:

Das Bild sieht gut aus, die Zombies wirken recht bedrohlich, sind allerdings nicht die langsam torkelnde Sorte, sondern die schnelle Variante.
Der Ton hört sich gut an, die Synchronsprecher sind an sich ordentlich. Die Dialoge sind hier nicht tiefgründig oder ausgefallenes, allerdings reichen sie alle mal aus für diesen Zombiefilm.
Schauspielerisch darf man nicht zu viel erwarten, aber die Darsteller sind für ihre Rollen recht überzeugend. Die Darsteller sind recht jung und es wirkt eventuell für manche eher wie ein Teen-Zombie-Film, als wenn man dagegen Dawn of the Dead oder das Original Day of the Dead gegenüberstellt.
Blutig wird es hier, auch werden mal hier und da Körperteile abgetrennt.
Logisch mag in dem Film nicht unbedingt alles sein, aber extrem stören tut kleine Logiklücken nicht unbedingt.

Fazit:

Netter Zombiefilm, der Spaß macht, den man aber nicht zu ernst nehmen sollte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden