Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 1,98
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Day 11: Love Maxi

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Maxi, 3. Mai 2004
"Bitte wiederholen"
EUR 12,99 EUR 1,98
Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 12,99 6 gebraucht ab EUR 1,98

Hinweise und Aktionen


Ayreon-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (3. Mai 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Maxi
  • Label: Inside Out (SPV)
  • ASIN: B0001XTJ0S
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 354.619 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Day eleven: Love
  2. Day two: Isolation
  3. No quarter
  4. Space oddity


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
...auf das in drei Wochen erscheinende Album 'The Human Equation' liefert das holländische Multiinstrumentalist-Songwriter-Gastmusiker-Genie Arjen Lucassen mit Day 11 ab.
Die Musik von Ayreon ist schwer einzuordnen: Für die einen ist es ProgRock, für die anderen Metal, wieder andere legen das Projekt unter Independent ab - und die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen. Die Single enthält vier Tracks, von denen aber nur zwei auf dem Album vertreten sind: Das rockige Day 11 (in einer leicht gekürzten Radio-Version), bei dem vor allem der Chorus begeistert, und das komplexe und etwas düstere Day 2, das allerdings als zweiter Track auf dem Album sehr schön in die 'Ayreon-typische' Atmosphäre einführt. Zusätzlich gibts noch ein (größtenteils) akustisches Cover von Led Zeppelins 'No Quarter' und eine sehr düstere, von Eric Clayton (Saviour Machine) gesungene Version von David Bowies 'Space Oddity' (die auf 'Space Metal' auch schon mit Lucassen als Sänger zu hören war).
Mein Fazit: Ayreon-Fans und sonstige Prog-Freunde kaufens sowieso, und alle anderen, der Horizont nicht bei Britney & Usher aufhört, können damit eine neue Dimension der Musik eröffnen. Also: KAUFEN!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Vier lange Jahre mussten die Ayreon-Fans auf ein neues Album warten. Am 24. Mai diesen Jahres wird es nun endlich erscheinen und den Namen „The Human Equation" tragen. Als kleiner Appetithappen wurde im Vorfeld die EP zum Song „Day Eleven: Love" veröffentlicht, welche mir hier vorliegt.
Das titelgebende Stück „Day Eleven: Love" - welches in einer editierten Version vorliegt - startet mit den typischen Ayreon-Akustikgitarren und einer Gesangseinlage von Dream Theater-Frontner James LaBrie. Die Strophe mit leichten Folkeinflüssen endet schließlich in einem kraftvollen, mehrstimmigen Refrain, der von Irene Jansen (Star One) und Magnus Ekwall (The Quill) getragen wird. Schon in diesem Stück zeigt sich, dass die Stimmen sehr gut miteinander harmonieren und das Arjen Anthony Lucassen seine Sänger erneut gut gewählt hat.
Das wirkliche Highlight der EP ist aber das nun folgende Stück „Day Two: Isolation". Mit knapp neun Minuten Spielzeit ist dieser Song ein kleines Meisterwerk. Eher verhalten startend entwickelt sich der Chorus zu einem stampfenden Riffmonster. Wie schon im ersten Song sind auch hier Magnus Ekwall und Irene Jansen für den Refrain zuständig. Ein Jammer, dads diese beiden eher zu den unbekannten Sängern zählen, vor allem Ekwall hätte mit seiner Band The Quill mehr Beachtung verdient, da er wirklich eine beachtliche Stimme hat. Wie von Ayreon bekannt, kommen auch wieder verträumte Instrumental-Parts vor.
Als Zusatz gibt es auf der EP noch zwei Stücke zu hören, die nicht auf den Album sein werden. Es handelt sich dabei um zwei Coverversionen, eine ist von Led Zeppelin, die andere von David Bowie.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren