Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,49
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Das vergessene Pergament: Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher) von [Vandenberg, Philipp]
Anzeige für Kindle-App

Das vergessene Pergament: Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher) Kindle Edition

3.5 von 5 Sternen 41 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,49

Kindle-Deal der Woche
Kindle-Deal der Woche
20 ausgewählte Top-eBooks mit einem Preisvorteil von mindestens 50% warten auf Sie. Entdecken Sie jede Woche eine neue Auswahl. Hier klicken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Anno Domini 1412: In Köln, Straßburg, Regensburg, Chartres und Amiens stürzen Pfeiler ein, bersten Treppen, lösen sich Schlusssteine aus den Gewölben der Dome und Kathedralen - Strafe Gottes oder Teufelswerk?

In einem fulminanten Roman erzählt Philipp Vandenberg die abenteuerliche Geschichte des Dombaumeisters Ulrich von Ensingen und der schönen Bibliothekarstochter Afra, die durch Zufall in den Besitz eines geheimnisvollen Pergaments gelangen.

Als die Liebenden begreifen, dass sie mit dieser Schrift ein Dokument in Händen halten, für das der Vatikan zu töten bereit ist, sind sie bereits in Lebensgefahr. Gnadenlos von der "Loge der Abtrünnigen" verfolgt, beginnt eine wilde Jagd durch die größten Kirchen Europas ...

Klappentext

Anno Domini 1412: In Köln, Straßburg, Regensburg, Chartres und Amiens stürzen Pfeiler ein, bersten Treppen, lösen sich Schlusssteine aus den Gewölben der Dome und Kathedralen - Strafe Gottes oder Teufelswerk? In einem fulminanten Roman erzählt Philipp Vandenberg die abenteuerliche Geschichte des Dombaumeisters Ulrich von Ensingen und der schönen Bibliothekarstochter Afra, die durch Zufall in den Besitz eines geheimnisvollen Pergaments gelangen. Als die Liebenden begreifen, dass sie mit dieser Schrift ein Dokument in Händen halten, für das der Vatikan zu töten bereit ist, sind sie bereits in Lebensgefahr. Gnadenlos von der Loge der Abtrünnigen verfolgt, beginnt eine wilde Jagd durch die größten Kirchen Europas ...

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 5584 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 513 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3838701038
  • Verlag: Bastei Entertainment; Auflage: 1. Aufl. (17. März 2009)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B007FS0XUM
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen 41 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #36.398 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von M. Armer VINE-PRODUKTTESTER am 21. März 2007
Format: Audio CD
... an "Die Säulen der Erde" von Ken Follett. Die ganze Lokation, das Thema, die Charaktere sind Follett's Roman doch recht ähnlich. Beim Hörbuch hat man sich auch noch für die gleiche Titelmusik entschieden wie beim "Konkurrenz-Roman". Blöder Zufall oder Sparmaßnahme des (übrigens gleichen) Verlags?

Die Story selbst ist zwar ganz interessant, aber wesentlich flacher und linearer als bei den "Säulen der Erde". Oft auch nicht ganz glaubwürdig und die Charaktere verhalten sich unlogisch - selbst mittelalterlichen Bildungsstand vorausgesetzt. (BEISPIEL: Es wird recht bald entdeckt, dass das Pergament beweist, dass ein wichtiges Kirchendokument eine Fälschung ist, aber keiner der Charaktere findet es für nötig oder interessant mal herauszufinden, um was es denn in diesem Kirchendokument eigentlich geht, obwohl offensichtlich alle hinter dem Pergament her sind.)

Die Sprecherin des Hörbuchs macht ihre Sache so weit ganz gut, obwohl ich finde, dass hier ein männlicher Sprecher besser gepasst hätte.

Trotz allem: akzeptable Unterhaltung für ein paar Stunden Autobahnfahrt. Reicht für 3 Sterne. Um 4 Sterne zu erreichen hat die Story einfach zu wenig Tiefgang. Wer's noch nicht kennt sollte lieber zu Ken Follet's "Die Säulen der Erde" greifen.
Kommentar 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Die bisherigen Bewertungen waren mir zu einseitig, denn das Hörbuch ist weder herrauragend noch schlecht. Die mittelalterliche Geschichte ist recht nett geschrieben und wem die Epoche gefällt der findet hier eine kurzweilige Unterhaltung. Die recht angenehme Stimme von Katrin Fröhlich lässt so eine lange Autofahrt schnell vergehen, nicht mehr und nicht weniger. Also eine teils spannende, aber (evt. auch durch Kürzungen) nicht immer schlüssiges Hörbuch.

Und mal wieder ein Punkt Abzug für die gekürzte Fassung :-(

Zusammenfassung:

6 CD's mit 424 Minuten

Sprecherin: 4 ****

Inhalt: 3 ***

Aufmachung: 3 ***

Preis/Leistung: 3 ****
1 Kommentar 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Was mir als erstes beim Lesen dieses Buches in den Sinn kam, war: Düster; düster, deprimierend, beklemmend.
Der Roman ist ohne Zweifel brilliant recherchiert. Man fühlt sich regelrecht ins Mittelalter zurück katapultiert. Mir ist es beim Lesen so ergangen, dass ich das Gefühl hatte, den Gestank auf den Straßen zu riechen, die Städte vor mir zu sehen, als ob ich selber hindurch gegangen wäre.
Das verbohrte Denken der Leute, die Kirche und all das verlogene Handeln was im Namen des Herrn getan wurde. Diese Doppelmoral hat mich beim Lesen fast verrückt gemacht.
Die Angst der Leute, wegen irgend einer Kleinigkeit, eines falschen Blickes oder weil einem vielleicht die Nase nicht passte, der Hexerei bezichtigt zu werden und auf dem Scheiterhaufen zu landen, wird vom Autor hervorragend herübergebracht. Die Schilderungen der Pest-Szenen in Venedig sind ebenfalls sehr gut gemacht.
Die Protagonistin dieses Romans, Afra, ist gut herausgearbeitet. Sie arbeitet als Magd auf dem Hof des Landvogts Melchior von Rabensteins. Sie hat zwar nichts, führt aber nach dem Unfalltod ihrer Eltern hier zumindest ein sorgenfreies Leben. Doch dann wird sie vom Landvogt vergewaltigt und bringt Monate später heimlich einen Sohn zur Welt. Sie setzt ihn aus und flieht. Ihren wertvollsten und einzigen Besitz nimmt sie mit. Eine Schatulle, die ihr Vater, ein Bibliothekar,ihr hinterlassen hat. Sie soll die Schatulle nur in äußerster Not öffnen, ansonsten könne sie viel Leid bringen. Afra landet in Ulm, wo sie bei einem Fischer-Ehepaar Heim und Arbeit findet. Durch einen Zufall rettet sie kurz darauf dem Dombaumeister Ulrich von Ensingen das Leben und die beiden verlieben sich ineinander.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Philipp Vandenberg versteht es wieder einmal, Fakten und Fantasien zu einem Meisterwerk zu verknüpfen, was man in einem Rutsch durchlesen möchte. Auch wenn er den Leser in den ersten Kapiteln teilweise im Dunkeln darüber lässt, wohin denn nun die Reise gehen soll.

Da ist ein Schatz, den die weibliche Hauptdarstellerin von ihrem Vater geerbt hat. Und wie sie ihn in Not dann öffnet findet sie - ein altes Pergament. Eh sie recht versteht, was rings um sie herum passiert, gehört sie auch schon zu den Gejagten, denn dieses Pergament hat es in sich!

Bald schon muss sie sich fragen, wem kann ich eigentlich noch trauen? Und dann auch noch die Pest in Venedig. Das Klosterleben in Monte Cassino und das Konzil von Konstanz.

Mit diesem Buch haben Sie ein paar schöne Lesestunden, in denen Vandenberg Sie ins Europa des frühen 15. Jh. entführt. Es macht einfach Spaß, dieses Buch zu lesen. Aber zum Glück darf man aus Büchern anschließend wieder zurück in die Gegenwart.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Ein weiterer historischer Roman aus dem Mittelalter. Wer Geschichten liebt, wie sie unter anderen auch von Iny Lorentz geschrieben werden, ist auch mit diesem Buch gut bedient.

"Das vergessene Pergament" erzählt von einer jungen schönen Magd namens Afra und ihren Erfahrungen zu der damaligen Zeit. Unter anderem wird sie sie Geliebte des berühmten Dombaumeister Ulrich von Ensingen. Zudem vererbte ihr Vater ihr nach dessen Tod ein Kästchen, in dem sich ein geheimnisvolles Pergament befindet. Der Inhalt dieses Pergaments ist so brisant, dass verschiedene mächtige Personen und Geheimlogen alles daran setzen, dass niemand davon erfährt. Afra wird deswegen gejagt. Sie flieht durch das pestverseuchte mittelalterliche Europa nach Italien in das Kloster Montecassino. Dort erhofft sie mehr über den Inhalt des Pergaments zu erfahren.

Eine Handlung jagt die andere. Für Spannung und Unterhaltung ist gesorgt. In meinen Augen eine nette Verschwörungsgeschichte in der auch ein paar authentische Zeitgenossen mitspielen. Und das hat es mit dem "vergessenen Pergament" auf sich? Leider nicht so brisant wie ich erhofft hatte und dies wird von dem Autoren auch in ein paar kurzen Sätzen erklärt.

Was ich Philipp Vandenberg zugute halte, sind seine geschichtlichen Recherchen.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover