Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 31. Juli 2014
Ich bin kein Verächter christlicher Worte, im Gegenteil, ich mag die Bibel, das alte und das neue Testament. Es kommt lediglich darauf an, wie man Essenzen für sich herausliest, wie man Gott interpretiert. Die neue Erde und der neue Himmel, sie sind schon lange in uns angelegt, sie werden da sein, wenn unsere Gier nach Macht und die nach Rechthaben enden. Aller Zweifel fällt dann im Glauben zusammen, in dem Glauben an das Gute, das Mitgefühl und die Erkenntnis, dass wir nichts sind ohne den anderen, dass der andere ebenso glücklich sein muss wie wir selbst. Nur das ermöglicht Glück. Diese Allmacht ist gemeint, wenn vom Allmächtigen die Rede ist. Nach meinem Glauben, der längst Gewissheit, also jenseits des Verstandes angesiedelt ist, durch den hindurch man fliehen muss, um an das Gute im Menschen glauben zu können, an seine Liebe.

Wir können uns drehen, wohin wir wollen: Immer stoßen wir auf das Wort Liebe. Uns so kann ich denn, zusammenfassend, auf die Frage nach der Quelle, aus der ich lebe, sagen: Es ist die hoffende, gläubige Liebe, nicht mehr und nicht weniger als sie. (Luise Rinser, S. 323)

Und ob alles im ewigen Wechsel kreist,
Es beharret im Wechsel ein ruhiger Geist.
(Schiller)

Es gibt Reichtümer, an denen man zugrunde geht, wenn man sie nicht mit anderen teilen kann. (Michael Ende, S. 333)

Höre, wie schnell mir Dein Herz schlägt. (Wislawa Szymborksa, S. 98)

Wenige Schläge dieses Buches machen deutlich, wie überreich diese fast 800 Seiten gefüllt sind, links ein Text (Gedicht, Kurzgeschichte, Satz, Aphorismus) für den Morgen und rechts ein Text für den Abend.

Für heute Abend vertraue ich ganz auf Saint-Exupéry: Das worauf es ankommt, können wir nicht vorausberechnen. Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2015
Die von Herrn Schorlemmer ausgesuchten Texte sind teils schwierig oder auch langweilig. Der Leser muss sich schon sehr für Gedichte interessieren. M.E. sind etwa 25% der Texte interessant, die auch zum weiteren Nachdenken geeignet waren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2015
Dieses Buch, oder eigentlich mehr ein Büchlein, bringt jeweils für einen Tag zwei kleine Gedichte, oder auch Texte, meist von bekannten Poeten, mit denen man sich morgens und dann wieder abends einstimmen, besinnen, sein Bewusstsein vertiefen kann. Die meisten Texte sind sehr christlich inspiriert. Wer das mag, für den ist dieses Büchlein eine Quelle von Innehalten, Luftholen und sicher auch Freude.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2013
Dieses Buch ermöglicht und motiviert zugleich, täglich morgens und abends inne zu halten und sich durch die kurzen Beiträge auf die wichtigen Dinge im Leben zu konzentrieren
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2014
Die Idee des Buches ist gut. Aber warum muss soviel christlicher Brei darin verpampt werden, ebenso wie abgewrackte, ewig bekannte Gedichte aus dem deutschen (christlichen) Liedgut? Es gibt wo viele gute Ideen und -religionsneutrale- Sprüche und Zitate. Sie hätten dem Buch sehr gut getan, anstatt die bekannten sogenannten christlichen Autoren durchzureichen (Augustinus, die Bibel, Luther und die anderen Verdächtigen). Ich schätze 60-70% der Texte sind christlich verbrämt. Und das ist für ein solches Buch leider schade. Nicht empfehlenswert.
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2014
In einer Zeit, in der scheinbar nur die neuste Nachricht zählt, die "Halbwertszeit" der Neuigkeiten sehr oft mit Halbwahrheit einhergeht, finde ich schön, die stabile Substanz an guten Überlegungen und Gedanken aus Jahrhunderten als Gegenpol zu haben.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2014
Gefällt wirklich mir ganz gut. Sowohl der Inhalt, als auch die Aufmachung. Dieses Buch werde ich bestimmt noch oft verschenken!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2013
das Buch gefällt ihr gut, es liegt immer griffbereit auf ihrem Tisch, sie liest jeden Tag ein wenig darin. Was will man mehr?
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2014
Die Intention des Autors ist gut. Er nimmt uns mit auf einen Weg, der uns aus Hektik, den täglichen Sorgen und auch der Routine und den vielen Unwichtigkeiten des Lebens herausführt oder zumindest inne halten lässt. Das Buch könnte auch den Titel haben: Was ist wichtig im Leben? Da kann man an vielen Stellen zumindest Ideen und weise Gedanken aufnehmen.

Leider kommt Schorlemmer aus der religiösen Ecke und überfrachtet das Buch daher mit Bibelzitaten und christlichen Sprüchen.
Dadurch wird das Niveau wieder gesenkt.

Schade!
22 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2014
Eine wunderbare Auswahl von Sprüchen, Prosatexten und Gedichten. Etwas für die Seele. Man kann ruhig und nachdenklich werden. Ein hilfreiches Buch ggfs.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden