Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Das schwarze Loch in mir: Eine spirituelle Odyssee Taschenbuch – 11. April 2013

4.5 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,00 EUR 10,00
4 neu ab EUR 12,00 1 gebraucht ab EUR 10,00

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Das NEUE geschieht immer dann, wenn der/die Autor/in den Einklang zwischen Sprache, Denken und Wirk- lichkeit schafft, wie in dem vorliegenden Fall. - Radikale Einsamkeiten, das Bewußtsein der heimlichen "Pro- gramme" psychischer Deformationen und die wahrhaft schönsten Einblicke in die Kinderseele. - Trotz aller intelligenter Aufklärung, wird hier die immerzu wirksame Gefangenschaft des Selbst auf eingehende Weise, die Grenzen der Herrschaft (Kontrolle) dokumentiert. - Die Kunst aus diesem Labyrinth herauszufinden, ohne "modische" Heilsversprechen, macht die Tiefe dieser Schrift aus. - Eine überraschend narrative Weise, die Entwicklung einer Persönlichkeit verfolgen zu dürfen und sich selbst dadurch "neu" befragen zu lernen. (Edda Kretzer, 08.05.2013) (verlag-shop.com)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

WENN DU DAS, WAS IN DIR IST, HERVORBRINGST, WIRD DICH DAS, WAS IN DIR IST, ERLÖSEN. WENN DU DAS, WAS IN DIR IST, NICHT HERVORBRINGST, WIRD DICH DAS, WAS IN DIR IST, ZERSTÖREN. Dieser Satz aus dem Thomas-Evangelium scheint als Sub-Text mein Leben zu bestimmen. Als spirituell hoch begabtes Kind nahm ich die Welt hinter den Erscheinungen schon sehr früh wahr, ohne jedoch die Möglichkeit zu besitzen, meine Erfahrungen mit irgendjemandem zu teilen. Intuitiv ahnend, dass mich die Unterdrückung meines Wissens umbringen würde, begann ich schon damals zu tanzen, zu singen, Theater-Stücke aufzuführen und zu schreiben. Da sich diese größere Wirklichkeit hinter den Dingen jedoch durch die sinnliche Erfahrung offenbarte, sollte alles, was ich sang, schrieb, spielte und tanzte, einen Geschmack des Wunderbaren haben, den ich in der Welt der Erscheinungen wahrnahm. Ganz unbewusst hatte ich den Schatz entdeckt, der mir in von meinem Schöpfer in die Wiege gelegt worden war, meine Kreativität. Dieselbe konnte ich jedoch in jedem anderen auch spüren, allerdings schmerzlich eingeschnürt durch die dumpfen Verhaltensmuster der Fünfziger Jahre, in denen die Menschen in Deutschland traumatisiert und stumm durch den Alltag wankten. Die andere Seite meiner gesteigerten Wahrnehmung war also eine dunkle und ich ahnte schon früh, dass im Leben Licht und Schatten zusammengehören. Und dass es viel Mut kostet, es dennoch als wunderbar zu umarmen. Ich sage also Ja zum Leben in seiner ambivalenten Ganzheit. Jedoch um das Ja zu seinen Schatten habe ich ein Leben lang gerungen schreibend. Genügend Abgründe hat das Leben mir bereitet und mir offensichtlich zugetraut, dass ich sie durch kreativen Ausdruck erlöse, damit mehr Licht in diese Welt komme. Viele Wege habe ich beschritten, um frei zu werden von den dunklen Schatten der menschlichen Existenz. In jungen Jahren handelte ich mir aufgrund der Herausgabe einer radikalen Studentenzeitschrift zunächst ein Berufsverbot ein. Als glühende Antifaschistin bemühte ich mich, meinen Schülern die Fertigkeiten des demokratischen Diskurses zu vermitteln. Als Theaterpädagogin ging ich nach London, um Straßen- und Kinder-Theater zu machen und meine Tochter und meinen Sohn im Geist der Menschliebe zu erziehen. Durch meine Kompromisslosigkeit verlor ich die Kinder und meine Heimat und lernte auch das als ein Geschenk des Himmels zu akzeptieren. Denn leidenschaftliche Liebe zum Leben und die Macht der Vergebung KÖNNEN Berge versetzen. Ich setzte mir die Clown-Nase auf und lache gern herzlich über die Absurditäten der menschlichen Existenz. Und halte es mit Goethe, der sagte: Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen. Dichtung ist für mich immer auf Erkenntnis aus. Sie will das Leben in seinem Zittern zwischen Ekstase und Schmerz durch metaphorischen Ausdruck durchdringen, um es mit anderen zu teilen. Denn wir sind zur Verbindung geboren und Trennung eine Illusion. Während wissenschaftliche Begriffe eindeutig sein müssen, muss die poetische Metapher schillern, weil das Leben selbst in jedem Augenblick oszilliert mit Bedeutungen. Das ist kein Freibrief für Beliebigkeit des sprachlichen Ausdrucks. Der Poet muss sich im Unerforschten aufhalten, in einem Sprachgebiet, das noch nicht abgegrast ist. Sonst ist er langweilig und wird nicht gelesen. Es geht um Authentizität der eigenen Stimme, sonst geht sie unter in den Milliarden Stimmen, die den globalen Äther durchschwätzen. Für mich selbst ist in den letzten Jahren die Authentizität meiner weiblichen Stimme immer wichtiger geworden. Ich möchte deshalb abschließen mit einem Gedicht an alle meine Schwestern.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Floh TOP 1000 REZENSENT am 30. Januar 2014
Format: Taschenbuch
Gleich der erste Blick auf das Cover ist eine Symbolik zum Inhalt des Buches. Autorin Sylvia Schöningh-Taylor erregt durch die gekonnte Optik ihres Buches die Aufmerksamkeit und macht Neugierig! Was erwartet mich im Innern dieses Lochs? Welchem Sog werde ich mitgenommen? In ihrem Roman "Das schwarze Loch in mir" nimmt die Autorin Bezug zu eigenen Erfahrungen im Umgang mit spirituellen Riten und das Seelenleben.

Zum Inhalt:
"Früh traumatisiert durch eine emotional verkrüppelte Mutter, vermag die Heldin des Romans schon als Kind nur über ihr Sex-Chakra Verbindung zu sich selbst aufzunehmen. Der strenge Gott der katholischen Kirche jedoch verstärkt die Schatten der Schuld und die Selbstangriffe. Dank ihres Seelenauftrags zur bedingungslosen Liebe begibt sie sich auf den Weg der Heilung. In der bewussten Auswertung der eigenen Erfahrungen wird ihr schmerzlich bewusst, dass innerer und äußerer Friede ganz in ihrer eigenen Verantwortung liegen. Sie erschrickt vor der Größe ihres Seelenauftrages. Auf der unermüdlichen Suche nach ihrer Unschuld lernt sie Osho und den tantrischen Weg kennen. Durch die sinnliche Erfahrung der dynamischen Meditation kommt sie in intensiven Kontakt mit der ursprünglichen Einheit allen Seins. Trennung ist eine Illusion und ein Konstrukt des Egos. Bis sie zu ihrem wahren Selbst findet, ist es allerdings noch ein langer und schmerzhafter Weg. Die Wanderung durch die dunkle Nacht der Seele, auf der sie sich ihren Schatten stellen muss, bleibt ihr nicht erspart.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Das schwarze Loch in mir: Eine spirituelle Odyssee

Inhalt:
Sofia erzählt die Geschichte ihres Lebens. Ein Leben, das geprägt ist von der Suche nach Liebe. Schon als Kind versucht sie, die Liebe ihrer Mutter zu gewinnen. Doch ein unerfülltes Leben lässt sie immer wieder an Grenzen geraten. Sie muss erfahren, dass die Mutter sie bis zu ihrem Tod für ihr Leben, in dem sie nicht glücklich ist, verantwortlich macht. Als junge Frau sucht sie in sexuellen Exzessen nach dem, was sie als Liebe erkennen kann. Auch hier scheitert sie kläglich. Ihre Liebe und Hingabe erfüllt sie kurzzeitig in ihrem Beruf als Lehrerin. Doch eine Erfüllung will sich auf Dauer nicht einstellen. Und so führt sie ihr Weg nach England, wo sie darauf hofft, von Nick das zu erhalten, wonach sie sich schon Jahre sehnt – Liebe. Schnell erkennt sie, dass sie selbst diesen Mann nicht liebt, er aber scheinbar sie. Das ändert sich nach der Geburt des ersten Kindes. Nick zeigt sein wahres Gesicht. Eifersucht und Launen dominieren das Eheleben. Zugespitzt durch die Geburt des zweiten Kindes.
Irgendwann beschließt Sophia, wieder ihr eigenes Leben zu leben, gemeinsam mit ihren Kindern. Jedoch führt der Entschluss, sich scheiden zu lassen, dazu, dass sie auch auf ihre Kinder verzichten muss. Sie steht nun allein da. Verlässt die Insel. Erst in der Einsamkeit der Bergwelt findet den Frieden, den sie so lange gesucht hat.

Covergestaltung und Inhalt:
Das Cover scheint in einem krassen Gegensatz zum Titel und dem Inhalt zu stehen, da die farbige Gestaltung des Titels nichts mit dem schwarzen Loch gemein hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nichts Wirkliches kann bedroht werden.
Nichts Unwirkliches existiert. Hierin ruht der Friede Gottes.
(Aus ein Kurs in Wundern)

Wie sehr wird Sophia in ihrem Leben herausgefordert die SPIRITUALITÄT wirklich ins Leben zu bringen. Nicht in abgeschiedener Einsamkeit meditierend, sondern mitten im Leben wird sie immer wieder neu aufgefordert ihre Ahnenmuster zu heilen, zu vergeben und die bedingungslose Liebe zu allem, was ist, zu leben. Dabei begegnet sie ihren persönlichen und unseren kollektiven Schatten. Erst wenn wir den Mut haben uns genau diese Teile von uns anzuschauen und unsere tiefsten Muster von Scham und Schuld ins Licht transformieren, kann wirklich HEILUNG geschehen und die Kreativität fließen.
Ich kann nur sagen ein emotional mitreißendes Buch, voller Tiefe, Schmerz und Herz. Danke an die Weisheit der Autorin, der schon immer klar war ... es muss einen besseren Weg geben und wir alle brauchen den Mut diesen zu gehen. Dieses Buch ist eine wunderbare Inspiration zu diesem besseren Weg ... denn die Startbedingungen von Sophia sind nicht die einfachsten und sie lässt sich nicht beirren in ihrer "göttlichen" Mission. Das macht einfach Mut ....
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden