flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive



am 18. Februar 2013
Ich bin jetzt kein fanatischer Anhänger von Dawkins, aber dieses Buch hat meine Sicht auf die Welt und die evolutionäre Entstehung doch um einiges verändert.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Januar 2008
Auf den Inhalt des Buches wurde in den vielen Rezensionen bereits genug eingegangen. Ich möchte kurz auf die Jubiläumsausgabe zu sprechen kommen.
Das Buch ist angenehmer Schrift und sehr hellen Seiten gedruckt. Die Aufmachung ist stabil. Das Buch ist sowohl mit dem Vorwort der ersten Ausgabe als auch mit einem aktuellen Vorwort versehen worden, sowie einigen Einleitungen von Kritikern. Das vermittelt schon vor dem eigentlichen Buch sehr viel darüber was auf den Leser nun zukommt. Vor allem das aktuelle Vorwort Dawkins nimmt einem die Angst ein veraltetes Buch zu lesen.

Diese Ausgabe wurde auch großzügig durch aktuelle Kommentare ergänzt und zwar nicht als störende Fußnoten sondern jeweils nummeriert und nach Kapiteln geordnet am Ende des Buches. Diese Ergänzungen fand ich mitunter das Beste an dieser Ausgabe. Wann immer Dawkins eine strittige These aufstellt geht er im Kommentar dazu kurz auf die danach entstandene Kritik ein und wie er darauf reagiert. Ausserdem gibt es Dawkins die Möglichkeit veraltete Sachverhalte, z.B. Computertechnologien kurz um aktuelle Informationen zu ergänzen.

Für diese Ausgabe gibt es ganz ohne Beachtung des Inhalts (obwohl ich auch diesen hoch bewerte) auf jeden Fall 5 Sterne, vor allem im Preis/Leistungsvergleich mit anderen Büchern.
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. April 2010
Bei diesem Werk handelt es sich um eine Sonderausgabe aus Anlass des 30jährigen Jubiläums von Richard Dawkins aufsehenerregendem Buch. Neben der vollständigen Wiedergabe der zweiten Auflage von 1989 finden sich hier auch diverse Vorworte und Einführungen.
So engagiert diese Jubiläumsausgabe in vielerlei Hinsicht auch ist, hat sie aber leider ihre Schwächen, da sie einige Druckfehler enthält und diverse Seitenverweise falsch sind.

Dies ist aber der einzige Grund, weshalb ich das Buch nur mit vier Sternen bewerte - inhaltlich gibt es daran nichts auszusetzen!!!

Richard Dawkins betrachtet die Evolution vom Standpunkt der Gene aus. Er befasst sich dabei weniger mit körperlichen Merkmalen, sondern untersucht vor allem diverse Verhaltensweisen auf ihren Nutzen für die entsprechenden Gene.
Er spannt dabei einen breiten Bogen und zeigt beispielsweise, inwieweit Männchen und Weibchen bei der Fortpflanzung unterschiedliche Ziele verfolgen und von welchen Faktoren es abhängt, welche Strategie dabei jeweils am erfolgversprechendsten ist. Oder er geht der Frage nach, ob auch die Interessen von Eltern und Kindern einander widersprechen können.
Vor allem in den letzten Kapiteln wird auch auf das menschliche Verhalten Bezug genommen, wobei unter anderem einige Überlegungen hinsichtlich des Nutzens der Zusammenarbeit angestellt werden.
Doch die genannten Themen sind nur eine kleine Auswahl des breiten Spektrums, das hier behandelt wird!

Obwohl viele seiner Inhalte umstritten sind und immer noch kontrovers diskutiert werden, handelt es sich hier also um ein hervorragendes Buch, das zahlreiche interessante Gedanken enthält und den Leser zu weiterführenden Überlegungen animiert.
33 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Juli 2014
Auf den Pnkt gebracht Dawkins hier die Evolutionstheorie, zumindest zum Zeitpunkt der Entstehung des Buches. In der aktuellen Ausgabe erweitert um zwei neue Kapitel, was das Ganze abrundet. Wer immer schon zu wissen glaubte, dass Evolution eine handfeste Theorie ist, aber die wissenschaftliche Grundlage nicht ausreichend kannte, der bekommt hier das Futter für fundierte Diskussionen mit Kreationisten/ID-Theoretiker und anderen Sektierern.
Teilweise erscheint es etwas langatmig, aber die sehr ausführlichen Erklärungen dienen durchweg als sinnvolle Hinleitung zu einer wichtigen These, die hinterher auch fundiert verstanden ist.
Sehr gutes Buch, in dem die Polemik des späteren Werks "The God Delusion/Der Gotteswahn" (noch) fast vollständig fehlt.
Absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. September 2016
It was a gift I didn't read it but I liked the summary and will buy it for me as well.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Juli 2014
Mich hats begeistert, ich konnte sehr gut in dieser Gedankenwelt spatzieren gehen und ich fand es schön. Ich bin zwar kein Biologe und bin auch nicht wirklich tief in die ganzen Sache eingetaucht, aber ich habe eine Weile sehr intensiv dieses Thema diskutiert und hatte deshalb schon etwas Hintergrundwissen, als ich dieses Buch gelesen habe (ich habe es deswegen erst gekauft).
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Juli 2013
Ich werde mich nicht mit dem Inhalt des Buches aufhalten da dieser bereits von anderen ausführlich geschildert wurde.
Stattdessen möchte ich auf die Absolute Überzeugung mit der einem das Buch nach dem man es gelesen hat zurücklässt widmen.
Jeder im Buch geschilderte Punkt, egal wie schwer vorzustellen oder oft sogar grausamen, besitzt eine innere Logik und Kraft die unumstößlich ist und keinen Platz für eine Gegenargumentation lässt.
Nun bleibt die frage, ob die Überzeugungskraft des Buches dem fehlen von Fachkenntnis und Intellekt meiner seits geschuldet ist und es der Kritik eines echten Biologen nicht standhalten würde, oder es aber tatsächlich die innere Logik besitzt die mich überzeugt hat.
Da ich nach langem reflektieren immer noch keinen beweis anführen kann das ersteres der Fall ist, muss ich davon ausgehen dass das Buch tatsächlich so gut und logisch richtig ist wie es mir zuerst schien.
Diese Meinung werde ich mir weiterhin vorbehalten bis ich einen beweis für meinen bzw. dem Irrtum Dawkins in die Hände bekomme.
Bis zu diesem Zeitpunkt, absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
Richard Dawkins leitet einleuchtend menschliche Eigenschaften aus der Theorie des egoistischen Gens ab!

Letztendlich geht er auf die Evolution zurück, aber in einer Weise, wie man es als normaler Mensch nicht gedacht hätte. Obwolh brilliant, ist das Buch leicht verständlich und auch interessant geschrieben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. September 2014
Das Buch von RoRoRo ist ein dickeres Taschenbuch. Leider kein Hardcover. Ein Einband hätte gar nicht geschadet.
Taschenbuchtypisch ist das Papier in leicht gelblichem Stich gehalten. Aber alles in Allem ist es sehr leserlich.
Dies ist die 4. Auflage. Im Gegensatz zur ersten Auflage ist der Inhalt um ordentliche 200 Seiten erweitert worden.
Davon befinden sich knapp 110 Seiten in den Nachbemerkungen und knapp 100 Seiten in den neuen Kapiteln 11 und 12.

Man sollte vom Inhalt nicht erwarten, dass einem Richard Dawkins sachkundig und vor allem fachkundig genau erklärt was es mit den Genen auf sich hat. Damit will ich nicht andeuten Dawkins würde sich weigern den Aufbau von Chromosomen und Genen zu erklären, nein dies tut er natürlich recht einfach anschaulich mit dem Beispiel von Bibliotheken (Chromososmen) und Bänden/Seiten (Genabschnitte/Gene). Vielmehr geht Richard Dawkins oft mit Beispielen an Erklärungen heran, wie Gene funktionieren. Aber da muss ich auch direkt Kritik einbringen. Viele Beispiele sind etwas mühsam und meiner Meinung nach wirklich zäh ausgewählt. Meist scheint es dem Leser extrem willkürlich vom Autor gewählt zu werden, doch sollte man auch nicht ausser Acht lassen, dass Dawkins ständig widerholt, dass seine Angaben willkürlich sind und lediglich der bildlichen Vorstellung dienen. So erhält man mit diesen Exemplaren im Endeffekt ein Gesamtbild von der Thematik, warum Gene nun egoistisch sind und nicht altruistisch (die Worte Egoismus und Altruismus werden sehr oft gelesen). Vielleicht liegt es auch nur an der Übersetzung, aber die Sprache scheint doch etwas trocken und langatmig gestaltet zu sein. Als Leser von Dawkins Buch 'Der Gotteswahn' erkenne ich ihn hier nicht so wie ich ihn schon aus zahlreichen Videos erkannt habe. Ich muss aber auch erwähnen, dass die erste Auflage dieses Buches 1978 erschienen ist und auch Dawkins sich natürlich evolutionstechnisch im Ausdrücken seiner Gedanken zweifelslos gewandelt hat.
Richard Dawkins bringt aber auch zahlreiche Beispiele, die das Allgemeinwissen ordentlich aufstocken. Egal ob aus der Pflanzen- oder Tierwelt, man schliesst das Buch ab indem man einiges gelernt hat.

Es fällt mir etwas schwer dem Buch eine bessere Bewertung zu geben. Hauptsächlich ist dies dem etwas unbeholfenem Auswählen von, aus meiner Sicht, befremdlichen Beispielen und Berechnungen geschuldet, doch hat die literarische Qualität mich leider zu einem weiteren Abzug eines Bewertungssternes bewogen.
Nichtsdestotrotz, kann ich jedem nur empfehlen es zu lesen, wenn man sich auch nur im Geringsten mit dem Thema Evolution ausseinandersetzen will und auch jedem der grundsätzlich etwas über die Natur in Erfahrung bringen will. Da es in dieser Auflage nicht mehr erhältlich ist als Neudruck, kann man sehr günstig eine gebrauchte Kopier ergattern. Man sollte zugreifen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Juni 2003
Mit diesem Buch ist es Dawkins gelungen, ein naturwissenschaftliches Thema so spannend und unterhaltsam zu erläutern, dass es auch für Nicht-Naturwissenschaftler verständlich und interessant ist. Die Thesen, die Dawkins über das egoistische Gen aufstellt und darüber, warum wir so handeln wie wir handeln, sind spätestens seit Darwin nicht allesamt neu, jedoch dürften sie wohl noch nie in einer so amüsanten Weise präsentiert worden sein.
Was mich lediglich an dem Buch gestört hat, sind die ständigen Wiederholungen. Die Prinzipien, die Dawkins hier versucht, dem Leser näherzubringen, sind nach wenigen Kapiteln bekannt; er bezieht sie dann lediglich auf immer neue Situationen.
Dennoch ist das Buch unheimlich amüsant geschrieben und sowohl für Biologen als auch für Nicht-Wissenschaftler eine nette Lektüre.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden