Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Das deutsche Europa: Neue... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Auflage: 3 . UNGELESENES MÄNGELEXEMPLAR. 21,2 x 13,4 x 1,0 cm, Taschenbuch Suhrkamp Verlag, 13.10.2012. 80 Seiten UNGELESENES MÄNGELEXEMPLAR. Einband gering berieben - verkratzt , als Mängelexemplar gekennzeichnet. Ungelesen, Seiten sauber, nicht verknickt. Exemplar in sehr gutem Zustand. 9783518062869
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Das deutsche Europa: Neue Machtlandschaften im Zeichen der Krise (edition suhrkamp) Taschenbuch – 13. Oktober 2012

3.5 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99
EUR 7,63 EUR 1,97
66 neu ab EUR 7,63 11 gebraucht ab EUR 1,97

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Das deutsche Europa: Neue Machtlandschaften im Zeichen der Krise (edition suhrkamp)
  • +
  • Weltrisikogesellschaft: Auf der Suche nach der verlorenen Sicherheit (suhrkamp taschenbuch)
  • +
  • Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne
Gesamtpreis: EUR 33,99
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ulrich Beck ist einer der weltweit anerkannten Soziologen. Sein 1986 erstmals veröffentlichtes Buch Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne brachte ein neues Zeitalter auf den Begriff. Dieses Konzept machte ihn international und weit über akademische Kreise hinaus bekannt. Zwanzig Jahre später erneuerte und erweiterte er seine Zeitdiagnostik in Weltrisikogesellschaft. Auf der Suche nach der verlorenen Sicherheit im Zeichen von Terrorismus, Klimakatastrophen und Finanzkrisen. Er war zwischen 1997 und 2002 Herausgeber der Reihe Edition Zweite Moderne im Suhrkamp Verlag. Zwischen 1992 und 2009 war Beck Professor für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 1999 bis 2009 fungierte Ulrich Beck als Sprecher des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierten Sonderforschungsbereichs Reflexive Modernisierung. Vom Europäischen Forschungsrat wurde Ulrich Beck 2012 ein Projekt zum Thema Methodologischer Kosmopolitismus am Beispiel des Klimawandels mit fünfjähriger Laufzeit bewilligt. Beim Weltkongress für Soziologie 2014 in Yokohama erhielt Ulrich Beck den Lifetime Achievement Award – For Most Distinguished Contribution to Futures Research der International Sociological Association.

Ulrich Beck wurde am 15. Mai 1944 in Stolp in Hinterpommern geboren. Nach seinem Studium der Soziologie, Philosophie, Psychologie und Politikwissenschaft in München promovierte er dort im Jahr 1972. Sieben Jahre später wurde er im Fach Soziologie habilitiert. Sein wissenschaftliches Hauptinteresse galt dem Grundlagenwandel moderner Gesellschaften. Diese grundlegenden Veränderungen faßte er, neben dem Begriff des Risikos, unter anderem mit Konzepten wie Reflexiver Modernisierung, Zweite Moderne, unbeabsichtigte Nebenfolgen und Kosmopolitismus.

Ihm wurden mehrere Ehrendoktorwürden europäischer Universitäten und zahlreiche Preise verliehen.

Er starb am 1. Januar 2015.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Zwar hat Beck Recht damit, vor einem "deutschen Europa", also einem Europa unter deutschen Spar- und anderen Zwängen, zu warnen. Großzügige Solidarität stünde uns Deutschen an, doch erst unter der Voraussetzung einer neuen systemischen Architektur Europas. Was einen neuen Gesellschaftsvertrag" angeht, den Beck fordert, so erkenne ich unter aller Vielfalt seiner Einfälle nicht die theoretisch und praktisch weiterführende Idee. Eine solche liegt nicht in den rhetorisch teils glänzenden, doch vage bleibenden und relativ folgenlosen Beschwörungen einer reflexiven Moderne, sondern in reflexions-systemtheoretisch begründeten, institutionellen Neuerungen: institutionelle Unterscheidung von Europa als Wirtschaftsgemeinschaft, als im engeren Sinn politische Einheit, als Einheit in der bleibenden Vielfalt der nationalen Kulturen sowie als Grundwertegemeinschaft. In der Tat können die tieferen Aspirationen der Moderne - gekennzeichnet eben durch die Differenzierung der Subsysteme oder "Wertsphären" (Max Weber) - nur durch systemische Reflexionstheorie erfüllt werden. Die aber fehlt dem weltläufigen Soziologen und sprachschöpferischen Vielschreiber bisher leider.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe inzwischen etliche Bücher zur EURO- und Kapitalismuskrise gelesen. Querbeet: Streeck's "Gekaufte Zeit" (sehr empfehlenswert), Sahra Wagenknecht, Nouriel, Enzensberger, mich interessieren die Analysen und Sichten der Intellektuellen aller Lager. Jedes dieser Bücher erweiterte meinen Horizont. Bis auf dieses. Beck's "Essay" ist trivial. Es fehlt an Analyse, Perspektive, Originalität, intellektueller Substanz.

Es bewegt sich etwa auf dem Niveau eines voreingenommenen Fernsehzuschauers, der gelegentlich Zeitung liest und auf die Weisheiten von Bekannten hört, denen das alles langsam zuviel wird und deshalb nicht mehr zur Wahl gehen.

Da wird "die Krise" (anonym) zur "Notwendigkeit" zu handeln. Da sind alle Gegner der Bankenrettung "EURO-Gegner" oder gleich Nationalisten. Beck erzählt uns vom verletzten Nationalstolz der Spanier hält Bedenken gegen Bankenrettungspakete aber für "deutschen Nationalismus".

Die reihenweisen Vertrags- und Verfassungsbrüche hält er für Notwendigkeiten "angesichts der Dimension der Krise". Wenn Beck hier überhaupt etwas verfolgt, dann unreflektierte Argumente gegen zuviel Demokratie.

Unterm Strich also eher ein Totalausfall.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Brillant sind die Teilanalysen wie z.B. das Modell Mekiavelli - Zögern als Zähmungstaktik.
Dies ist psychologisch durchdacht und sprachlich virtuos dargestellt wie Merkel absolutistisch
regiert. Ferner wird Brüssel mit Demokratiedefizit karikiert und als technologisches Nirwana.

Unberücksichtigt ist eine Gesamtschau. Wo ist die Grenze? Wer gehört zum auserwählten
Club der Europäer und wer ist Ausländer zweiter Klasse. Müssten wir nicht den Regionen der Welt, die durch unsere Ressourcengier und den damit hervorgerufenen Umwelt- und Klimaschäden gebrandmarkt sind, eher verpflichtet sein. Stichwörter wie Klimawandel oder
entfesselter Finanzkapitalismus fallen zwar, aber die Wirkungen werden nicht beschrieben und der Bedarf an Korrekturen unserer Globalisierung nicht gesehen. Wie können wir ökologisch überleben und genügend Arbeitsplätze schaffen ohne die Regionen aufzuwerten. Da ist mit weltweit ein paar Global Player nicht gedient. So regional wie möglich, so global wie nötig - ist nicht nur eine Maxime von Globalisierungsskeptikern, sondern eine Bedingung für die Lösung unserer Hauptzukunftsfragen.

Vieles ist zu naiv und zu vereinfacht. Mit - Doing Europe - wird appelliert und mit dem Geiz der Deutschen wird gahadert (sind wir nicht immer noch Milliardenschwer im Minus jedes Jahr?). Mit einem freiwilligen europäischen Jahr soll Verständnis aufgebaut und Vorurteile abgebaut werden. Die Welt besteht aber nicht nur aus Studenten, die von Auslandsaufenthalt
zu Auslandsaufenthalt jetten!
Vielmehr sollte man Ernst nehmen, daß manche Intellektuelle die Europäischen Rettungsschirme schon polemisch, aber auch aufrüttelnd - mit Ermächtigungsgesetz II bezeichnen!

Dieser Essay ist lesenswert und bietet einen guten Einstieg in eine Diskussion, die dringend zu führen ist.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Nach Beck haben wir ein zu deutsches Europa, deshalb überall die Probleme mit der EU. Wir brauchen nun ein kosmopolitisches Europa, dann wird alles gut. Pädagogische Hinweise fehlen nicht, wie Journalisten aus unterschieldichen Nationen in unterschiedlichen Nationen unterschiedliche Blickwinkel einnehmen könnten. Sogar der Holocaust kommt ins Spiel, Deutschland drohe sich abermals mit Schuld zu bekleckern, wenn es ein deutsches Europa durchsetze, zitiert Beck Dritte zustimmend. Wer etwas anders meint, der hat damit gleich den Holocaust am Bein, ist also moralisch defizitär. Das waren die Euroskeptiker vor der Euro-Einführung auch immer, zu wenig kosmopolitisch, also zu nationalistisch. Deshalb wurden deren Einwände regelmäßig in die rechte Ecke gestellt und igrnoriert. Weniger Moralismus, mehr Debatten um Sachgesetzte, das wäre eine übefällige Lektion. Ist aber nicht mit Beck zu haben. Beck hat nicht dazu gelernt und weist weiter als Meister des Zeitgeistes aus Deutschland den Weg. Gut finden werde ich das nicht müssen. Immerhin kann man sich daran reiben, deshalb zwei Sterne.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen