Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf durch Filmnoir und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von ZOXS GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Absolut neuwertig, als Geschenk geeignet, 1-2 Werktage Lieferzeit
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 11,18
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: sofort lieferbar
In den Einkaufswagen
EUR 11,18
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Movie-Star
In den Einkaufswagen
EUR 11,18
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: rezone
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Das düstere Haus

4.1 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 11,18
EUR 9,03 EUR 6,73
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf durch Filmnoir und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Darsteller: Tallulah Bankhead, Stefanie Powers, Donald Sutherland, Peter Vaughan
  • Regisseur(e): Silvio Narizzano
  • Komponist: Wilfred Josephs
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Italienisch (Dolby Digital 1.0), Deutsch (Dolby Digital 1.0), Englisch (Dolby Digital 1.0)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Arabisch, Bulgarisch, Griechisch, Niederländisch, Italienisch, Rumänisch, Französisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Sony Pictures Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 4. April 2006
  • Produktionsjahr: 1964
  • Spieldauer: 92 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000EOUK6Q
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 87.900 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

s/w
Als herrschsüchtige, religiöse Fanatikerin wird Mrs. Trefoile immer besessener vom Geist ihres verstorbenen Sprösslings, der ein paar Jahre zuvor bei einem Autounfall ums Leben kam. Als seine frühere Geliebte überraschend zu Besuch kommt, überwältigt Mrs. Trefoile die attraktive junge Frau und hält sie in ihrem Keller fest, um ihre Seele zu "reinigen". Eingesperrt und misshandelt muss Pat um ihr Leben kämpfen, um ihrem Gefängnis zu entkommen...

VideoMarkt

Ein paar Jahre nach dem Tod ihres Verlobten Stephen besucht die junge Pat dessen Mutter Mrs. Trefoile. Die entpuppt sich als religiöse Fanatikerin und zeigt sich gar nicht erfreut über Pats Mitteilung, nun jemand anderen heiraten zu wollen. Mit der Hilfe ihrer Hausangestellten sperrt sie Patricia in ihr Haus ein und macht sich daran, ihre Seele zu "reinigen". Als glanzvoller Höhepunkt schwebt ihr dabei eine Vereinigung von Pat mit Stephen im Jenseits vor.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Pat Carroll (Stefanie Powers) will einen Aufenthalt in London dazu nutzen, einen Anstandsbesuch bei Mrs. Trefoile (Tallulah Bankhead), der Mutter ihres vor einigen Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommenen Verlobten Stephen, zu machen, die in der Nähe von London auf dem Land lebt. Ein schwerer Fehler wie sich bald herausstellen wird. Denn Mrs. Trefoile entpuppt sich als religiöse Fanatikerin, die Pat für den Tod ihres Sohnes verantwortlich macht und ihren Besuch nicht mehr gehen lassen will...

-Das düstere Haus- ist eine Art Hitchcock aus den Hammer Studios. Mag sein, dass die Sory nicht gerade sehr einfallsreich ist, aber deren Umsetzung ist einfach gesagt Perfekt.

So gelingt es den Zuschauer von der ersten bis zur letzen Minute zu fesseln. Tallulah Bankhead trägt hier mit ihrem intensiven, wenn auch manchmal sehr theatrilischem Spiel stark dazu bei.

Von den Farben und dem Ambiente, erinnert der Film an -Immer Ärger mit Harry-. Das Ganze wird mit Anleihen eines Kammerspiels Marke: -Was geschah wirklich mit Baby Jane- gepaart. Stephanie Powers(die in diesem Film wirklich mehr als hübsch ist) hat die eher undankbare Rolle der -Guten- und muss sich strikt an ihren Part
halten. Tallulah Bankhead kann sich in ihrer Rolle als Psychopatin so richtig austoben.

Die Lösung des Films kommt ein wenig abrupt und ist meines Erachtens nach dem starken Spannungsaufbau etwas dürftig, da der Cut zu stark angelegt ist.

Die DVD Umsetzung ist gelungen und präsentiert satte Farben. Leider wird nicht der Original-Trailer, wie auch keine Extras angeboten
2 Kommentare 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
1965 - nach den Erfolgen der Bette Davis Thriller wollten die britischen Hammer Productions ein Stueck vom Kuchen und produzierten in einem Jahr gleich drei Psychothriller, alle sehr US-tauglich und einer sogar mit Bette herself.

"Die, die, my darling" (so der Originaltitel) dreht sich um eine barsche Oma, eine Religionsfanatikerin, die die Ex-Freundin ihres Toten Sohnes in ihrem Haus festhaelt, um sie irgendwann umzubringen. So weit, so gut. Klingt interessant. Ein Thema, welches es in aehnlicher Weise noch oft geben sollte. Ein Drehbuch von Meister Richard Matheson, nicht uebel. Tallulah Bankhead als wirre Oma - da Highlight des Films (und ihre letzte Rolle vor ihrem Tod - in ihren letzten Worten erwaehnte sie Whiskey). Sie vermag es wirklich zu fesseln, ihr Spiel schockiert. Im Gegensatz zu dem von Stephanie "Hart aber herzlich" Powers. Das junge Ding am Anfang ihrer Karriere ist leider arg ueberfordert, und wirkt durchweg banal. Selbst das waere noch ok. die Darsteller sind soweit ok, sogar ein unfreiwillig komischer Donald Sutherland im Zombie-Look geht noch durch. Nicht aber die schleppende Regie von Silvio Narizzano. Der Mann war leider kein guter Regisseur, hat seine "15 Minuten" mit "Georgy Girl" im Folgejahr (ein kleiner Kult-Film), war ansonsten aber meist uninspiriert, der typische Auftragsregisseur halt. Seine Regie hier ist zaeh, voller Laengen, die ein unterhaltsames Gucken fast unmoeglich machen. Verkrampft und ohne Eigenstaendigkeit nur darauf aus, den US-Markt zu befriedigen. "Das duestere Haus" ist einer dieser Hammer-Filme, die nichts von Hammer haben. Die meisten dieser seelenlosen Filme entstanden fuer Columbia und zielten ausschliesslich auf den Geldbeutel der Amerikaner.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
"Das düstere Haus" ist ein etwas nichtssagender Titel, den sich die deutschen Verleiher dieses unbekannteren "Hammer" Films ausdachten.
Der grelle Originaltitel "Fanatic" trifft es da schon eher.
Denn um religiösen Fanatismus in extremer Form handelt es sich in diesem Psychoterror.
Eine hilflose junge Frau eingeschlossen, drangsaliert und zunehmend bedrohlichem Wahnsinn ausgesetzt; das knüpft in seiner doch sehr modern anmutenden psychischen und physischen Grenzüberschreitung ein wenig an moderne Terrorklassiker an.
Somit ist "Das düstere Haus" ein Produkt einer Zeit gesellschaftlicher und kultureller Umbrüche.
"Psycho" hatte gerade die Spielregeln des modernen Horrorthrillers neu geschrieben und wir erleben in den sechziger Jahren den Clash der Generationen, den Kampf der Moralvorstellungen des Establishments contra dem jugendlich freizügigen Aufbruch der nächsten Generation.
Der Umbruch im Kino vom gediegenen "Opa"-Kintopp" hin zur "Nouvelle Vague".
Genau von diesem Konflikt; althergebrachte, christlich, dogmatische Grundsätze gegen die aufkommende Jugendrevolution handelt in überspitzter Form dieser Film.
Zwei Welten prallen frontal aufeinander, als die junge lebenslustige Pat ( Stefanie Powers, die ich jetzt einfach einmal zur hübschesten und anmutigsten Darstellerin der "Hammer" Filme küre) auf ihre Schwiegermutter in spe Mrs. Trefoile (Tallulah Bankhead) trifft.
Alt, verbittert dem christlichen Wahn verfallen haust diese mit einer Bediensteten und einem zurückgebliebenen Gärtner (Donald Sutherland) in ihrem verwinkelten Anwesen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Ähnliche Artikel finden