Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 2,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Das Versprechen, das ich meiner Mutter gab von [Yale, Arwyn]

Das Versprechen, das ich meiner Mutter gab Kindle Edition

4.1 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 2,99

Länge: 106 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Eine Mutter, die ihrer kleinen Tochter ein Versprechen abnimmt und kurz darauf Selbstmord begeht



«Manchmal fühlt man sich so einsam, dass man das Gefühl hat, es würde einen innerlich zerreißen. Dann sollte man sich auf die Suche nach seinem Seelenzwilling machen. Ich habe leider zu lange damit gewartet ...»





Immer wieder wird Ruma von der Erinnerung an den Selbstmord ihrer Mutter heimgesucht. Sie flüchtet sich in Alkohol und Selbstmordfantasien. Erst als ihr das selbe Schicksal droht wie ihre Mutter, begreift sie das Versprechen, das sie ihr einst als Kind gab.
Als Ruma nichts mehr zu verlieren hat, löst sie ihr Vesprechen ein. Auf der Golden Gate Bridge will sie ihren Seelenzwilling finden und sich von ihm retten lassen. Doch der denkt gar nicht daran sie zu retten.

Auszug



»Die Golden Gate Bridge?« Er klang überrascht und bedachte mich mit einem Stirnrunzeln.
»Der Wind pfeift einem um die Ohren, bläst einem ins Gesicht; die Luft riecht salzig und nach Freiheit. Und der Verkehrslärm, der einen anfangs schier erdrückte, rückt in den Hintergrund und wird schließlich vom Salz der Luft umhüllt und den eigenen Gedanken verdrängt. Und man steht da, blickt hinunter auf das blaue Wasser und meint für einen Moment, man könnte seine Flügel ausbreiten und es den Möwen gleichtun, die so friedlich über das Wasser gleiten. Für den Bruchteil einer Sekunde dreht sich alles in einem. Man fühlt sich wie in einem bunten Karussell, aus dem man einfach nur aussteigen möchte. Doch das würde das Ende bedeuten. Und so verharrt man einfach auf derselben Stelle und schaut zu, wie sich die Möwen in die Tiefe stürzen und stellt sich vor, wie es wäre eine von ihnen zu sein.« Als ich zu Ende gesprochen hatte, fühlte ich mich plötzlich seltsam. Als ob ich durchsichtig geworden wäre, gläsern, und nichts Verborgenes mehr in mir steckte. Ich betrachtete unauffällig meine Hände und war überrascht, dass sie so menschlich aussahen. Der abgeblätterte Nagellack wirkte wie ein Relikt aus Zeiten der Sorglosigkeit. Nur war ich niemals sorglos gewesen. Nur betrunken.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 526 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 106 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005AIOOSG
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #87.786 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Wow, was für ein Buch!
Mich hat schon das Cover sehr angesprochen, da ich San Francisco und die Golden Gate Bridge selbst liebe, es ist in solch warmen Tönen gehalten, einfach schön.
Nun zum Inhalt: Ehrlich, Arwyn Yale weiß mit Worten umzugehen!!! Immer wieder fühlte ich mich angesprochen, dachte, diese Worte hätte so gerne ICH aneinander gereiht, sie klingen einfach wundervoll (Vielleicht sollte Arwyn Yale eine Karriere als Songwriter in Betracht ziehen?)
Ruma auf der Suche nach ihrem Seelenzwilling. Ich persönlich glaube auch an so etwas wie Seelenzwillinge und finde die Idee zu dem Buch einmalig. Eine sehr ansprechende Geschichte, die vielleicht nicht für fröhliche Gemüter geeignet ist. Wer aber Melancholie schätzt, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen.
Ich vergebe gute 5 Sterne!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Nach dem Tod ihrer Mutter erinnert sich Ruma an ein Versprechen, das sie als Kind ihrer Mutter gab. Ohne irgendwelchen Halt in ihrem Leben nimmt sie sich vor, das Versprechen einzulösen und ihren Seelenzwilling zu suchen. Ihre Suche führt Ruma nach Amerika, wo sie glaubt ihren Seelenzwilling auf der Golden Gate Bridge finden zu können. Sie findet eine Bleibe bei Cat, die unter Agoraphobie leidet, Hank, der sich immerzu entschuldigt und der brüsken Glenda. In einer Bar lernt sie den Musiker Russel kennen, der ihre Welt ordentlich auf den Kopf stellt. Die Suche zieht sich hin und mit der Zeit fragt sich Ruma, ob sie wirklich ihren Seelenzwilling finden wird und ob er oder sie Ruma überhaupt kennenlernen möchte.

Das Ebook ist recht kurz gehalten, dafür aber angenehm zu lesen. Mich hat es sehr zum Nachdenken angeregt.
Die Charaktere sind alle auf ihre Weise sehr sympathisch, zumindest gab es keine Figur, die ich nicht mochte. Ich war die ganze Zeit am rätseln, ob Ruma ihren Seelenzwilling finden wird oder nicht. Ob es ihr gelungen ist, werde ich nicht verraten.
Die Story hat mir sehr gut gefallen, obwohl ich befürchtet hatte, dass es eine Romanze wird, hat sich diese Befürchtung doch in Luft aufgelöst. Es hätte zwar gepasst, aber mir gefällt die Geschichte ohne Romanze eindeutig besser.
Im Grunde genommen geht es darum, dass es wichtig ist zuzuhören, nicht aneinander vorbei zu reden und das man jemanden so akzeptiert, wie er oder sie ist.
Das Thema mit dem Seelenzwilling finde ich auch sehr interessant und gut umgesetzt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Catmaniac TOP 500 REZENSENT am 6. Januar 2012
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Die Geschichte von Ruma berührt, ganz zweifellos. Streckenweise ein wenig
beängstigend, aber dann wieder tiefgründig und sehr gefühlvoll.

Das Pseudonym der Autorin finde ich ein wenig schräg, ihr Portraitbild
ebenfalls. Doch beides passt zur Geschichte.

Schade finde ich, dass die Autorin anfangs sehr auf korrekte Rechtschreibung
geachtet hat, im letzten Drittel jedoch extrem viele Fehler gemacht hat. Die
Zeichensetzung ist ebenfalls sehr kreativ. Ganz gewaltig stört mich, dass kein
Blocksatz verwendet wurde.

Der Stil und der Plot sind jedoch sehr ansprechend. Die Story liest sich
flüssig und ist auch wirklich interessant. Das Ende kommt auch nicht völlig
abrupt, wie es bei vielen Anfängern unter den Autoren gern geschieht, sondern
in einer logischen Abfolge, mit einem Schuss Überraschung, aber dennoch logisch.

Sehr schön geschrieben - macht Lust auf mehr!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Arwyn Yale hat ein beeindruckendes Meisterwerk verfasst.
Sie hat uns mit Ruma einen tollen, authentischen Menschen vorgestellt. Einen Menschen, mit schlimmen Erinnerungen und Erfahrungen.
Einen Menschen, der nun sein Versprechen halten will.
Auf der Suche nach ihrem Seelenzwilling erfährt man viel über Rumas bisheriges Leben und ich fand es so fesselnd, dass ich es in einem Rutsch gelesen habe.
Mich hat der Roman so bewegt, dass ich ihn wohl nie vergessen werde.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Inhalt:
Als Ruma ein Kind ist, verliert sie ihre Mutter auf tragische Weise. Ihr Tod, aber auch die kurze Zeit, die sie miteinander hatten, sie begleiten sie ein Leben lang. In einer Pflegefamilie aufgewachsen, fehlte es immer an Liebe und Geborgenheit, es blieb eine Lücke zurück, eine Lücke, die sie als Erwachsene schließen möchte, damit, dass sie ihren Seelenzwilling sucht. Einen Menschen, der ihr gleicht, mit Gefühlen und Gedanken mit ihr übereinstimmt. Sie fühlt sich alleine und wäre doch nur irgendwo, wo sie verstanden wird und wer könnte es besser als ein Seelenzwilling.

Meine Meinung:
Ruma leidet an Depression, trinkt viel zu viel und verliert sich in ihrem Leben. Grund dafür ist der Tod ihrer Mutter, den sie als Kind erleben musste und nie wirklich verarbeitet hat. Zu Beginn lernt man Mutter und Tochter kennen, erkennt die innige Beziehung, die die Zwei verbindet, umso tragischer ist es dann, als sie auseinandergerissen werden. Als Leser fühlt man die Situation mit und doch, meiner Meinung nach hätte es mehr Potenzial gehabt, die Umstände, besonders die Kindheit in der Pflegefamilie, sie hätten intensiver und umfangreicher beschrieben werden können. Man erfährt zwar später im Buch etwas über die Zeit, trotzdem bleibt sie nur ein schwacher Schemen, der einen nicht wirklich hilft, sich ein klares Bild zu erschaffen.

Hauptaugenmerk im Buch liegt auf der Suche nach dem Seelenzwilling, eine interessante Unternehmung, die einen selbst antreibt, über dieses Thema nachzudenken. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es einen Menschen auf der Welt gibt, der einen gleicht, dessen Zwilling man eben sein könnte?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover