Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 6,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Das Uschi-Prinzip: Von allem nur das Beste von [Rensch-Bergner, Meike]
Anzeige für Kindle-App

Das Uschi-Prinzip: Von allem nur das Beste Kindle Edition

3.6 von 5 Sternen 74 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 6,99
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 13,41

Länge: 272 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Von 15. Juni bis 15. September Buch hochladen und tollen Preis gewinnen Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Willkommen im Club der Königinnen! Mit sieben einfachen Prinzipien bekommen Frauen, was sie wollen.
Uschis gelingt es scheinbar mühelos, die Männer nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen. Uschis wissen, was Männer wollen - und was sie selber wollen. Uschis machen es sich leicht und haben Erfolg damit. Kurz: Keine intelligente Frau würde sich so verhalten, wie eine Uschi es tut. Und genau das ist ein Fehler.
Meike Rensch-Bergner hatte irgendwann das Single-Dasein satt und keine Lust mehr, die Getränkekästen selbst zu schleppen. Deshalb beschloss sie: Ich will es lernen. Ich will glamourös und glücklich sein - ich werde eine Uschi! Und so schildert sie in diesem wunderbaren Buch ungeschminkt, Episode für Episode, wie das geht - und wie sie als strahlende Uschi ihrem Leben eine überraschende Wende gab.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Meike Rensch-Bergner, Jahrgang 1968, hat BWL, Psychologie und Erwachsenenpädagogik studiert und arbeitet seit vielen Jahren als Trainerin und Coach. Eigentlich war sie auf der Suche nach einem Mann, der ihr auch mal die Getränkekasten schleppt - was sie fand, war das Rezept für ein wundervolles Leben: das Uschi-Prinzip. Ihre eigene Entwicklung, hin zu einer strahlenden Uschi, schildert sie in diesem Buch ungeschminkt und mit viel Humor. Ihr Unternehmen uschi&uschi veranstaltet Seminare und vieles mehr rund um das Uschi-Prinzip, denn ihre Mission ist es, mehr Zufriedenheit und Freude in die Welt zu bringen.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 768 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (2. Mai 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00IMHWARO
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen 74 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #39.704 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
In Zeiten tiefster Trauer um einen Kerl drückte mir meine Freundin ein glitzerndes Buch in die Hand mit dem Titel "Das Uschi Prinzip". Ich dachte mir zuerst: Toll. Ein Ratgeber. Der glitzert. Yay.
Noch am gleichen Abend fing ich trotz beachtlicher Vorurteile (eigentlich nehme ich weder Frauenratgeber, noch glitzernde Bücher ernst) an, in das Buch reinzulesen, hatte ja genug Zeit, stand ja nur die Klausurenphase in der Uni an. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich das halbe Buch verschlungen und musste feststellen: gar nicht mal so dumm! Das Uschi Prinzip beschreibt das Umdenken von auf Selbstständigkeit und Stärke programmierten, emanzipierten Frauen, denen auffällt, dass es sie auch nicht unbedingt weiter bringt, stolz und stark die Wasserkästen selbst zu schleppen.
In manchen Rezensionen ist zu lesen, das Buch schimpfe auf die Emanzipation. Dies habe ich nicht so empfunden, viel mehr regt es an darüber nachzudenken, in welchen Lebensbereichen vielleicht ein bisschen feminine Schwäche unser eigenes Leben angenehmer und amüsanter gestalten kann. Im Buch ist niemals die Rede davon, jeglichen Stolz über Bord zu werfen und sich dem Manne zu unterwerfen, im Gegenteil, es postuliert viel mehr: Besinne dich auf dich selbst und deinen Wert und fordere von dem anderen Geschlecht ein, dich ebenso wertvoll zu behandeln. Für mich besteht die Hauptaussage des Buches darin, sich selbst klar zu machen "Ich bin eine Königin" (klar, klingt etwas hoch gegriffen, aber Schlagworte müssen nunmal provozieren). Wenn ich es mir selbst wert bin mir nicht das Herz brechen zu lassen, auf mich aufzupassen und genau abzuwägen, ob ein Mann fähig ist, mich richtig und gut zu behandeln, dann werde ich mir viel Kummer im Leben ersparen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 10. April 2004
Format: Taschenbuch
Ich hasse Ratgeberbücher, finde grundsätzliche Erwägungen über Flirten und Anbaggern langweilig und gehöre als Mann nicht zur Zielgruppe dieses Buches. Trotzdem habe ich das Buch mit Genuss und Erkenntnisgewinn gelesen.
Ich habe "Das Uschi-Prinzip" zufällig auf dem Küchentisch bei einer Freundin liegen sehen, aus Langeweile (ich musste warten, bis neuer Kaffee gekauft war) darin geblättert und mich festgelesen. Schließlich, der Kaffee war gekauft und getrunken, habe ich mir das Buch ausgeliehen und innerhalb eines Tages zu Ende gelesen. Im Prinzip geht es darum, wie Frauen einen Mann (oder besser: mehrere Männer) finden, indem sie sich der alten Rollenklischees bedienen (zur "Uschi"-Werden wird das in dem Buch genannt), nicht gerade eine emanzipatorische Vorstellung. Aber genau damit spielt die Autorin, die sich primär an emanzipierte und selbstbewusste Frauen richtet. Diesen soll geholfen werden, Spaß zu haben und sich nicht selbst im Weg zu stehen. Man könnte so was zweckorientiertes Handeln nennen, das ja in der Tat für den Mainstream zum Paradigma geworden ist. Warum also zurückstecken und zugucken, wie die Uschis und die Guidos alles kriegen, wenn man es selbst mit dem Befolgen der entsprechenden Spielregeln haben kann? Schließlich müssen auch die Leute im Kapitalismus und Patriarchat leben, die diese nicht so toll finden.
Im Bezug auf die Männer, die als nach bestimmten Schemata funktionierende Objekte beschrieben werden, tun sich Abgründe auf. Das Frustrierende daran ist, dass die Beschreibungen wahr sind.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich lese quasi ALLE Ratgeber zum Thema Single und Partnersuche, schon aus Interesse und in der Hoffnung auf neue Tipps die ich noch nicht kenne. Der Vollständigkeit halber scanne ich alle Neuerscheinungen die bei Hugendubel im Laden freitäglich zu finden sind. Ist mein Projekt, macht riesig Spaß und eventuell bin ich Perfektionistin (typisch Frau eben)und ein Freak ;-) (nicht typisch Frau)
Also ich hab ganz sicher einen Überblick :-)

Dieses Buch und diese Uschi sind mir völlig unsympathisch. Ihr grundsätzlicher Tipp, sich von einem Mann nicht verschaukeln zu lassen und ihn präventiv in Warteschleifen mürbe werden zu lassen - ist ok - aber keine Neuheit.

Aber die Tonalität des Buches ist gruselig. Schlechter, sprachlicher Gassenstil ohne Inspiration. Ein Wording das mich vermuten lässt die Autorin ist entweder alt oder altbacken. Rechtschreibfehler schon gleich auf dem Umschlag hinten in der Überschrift. Wahnsinn der Tipp, junge Männer nicht ernst zu nehmen - eine völlige Neuentdeckung!

Eventuell kommt eine Uschi doch eher aus dem unteren gesellschaftlichen Milieu und setzt nur auf Erfolg durch Vorenthalten von Zuneigung und Sex sowie einer gleichzeitig fordernden Haltung. "MEHR" verlangen statt Anerkennung geben sobald ein Mann den Fehler begeht Interesse zu zeigen oder nett zu sein.

Das zieht sicher bei einer bestimmten Klientel. Aber ob man damit einen intelligenten und partnerschaftlich orientierten Partner ködern kann? Ich suche immer noch nach einem Ratgeber, der da bessere Tipps auf Lager hat - für die Menschen von heute.

Es gibt besser geschriebene Bücher mit den gleichen Tipps.
2 Kommentare 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover