Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: 1 x gelesen - leichte Gebrauchsspuren - Buchrücken leicht rund gelesen
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Das Totenhaus Taschenbuch – 26. März 2004

2.2 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
55 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 2,88
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Die Schwester
Ein Urlaub der zum Altraum wird: Neuer Thriller von Joy Fielding Hier klicken

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Klappentext

"Linda Fairstein weiß, wovon sie schreibt! Von Anfang bis zum Ende wagt man kaum zu atmen. Ein absoluter Straßenfeger!"
Chicago Tribune

"Bisher das Beste ihrer Bücher! Linda Fairstein hat ein unglaubliches Talent!"
Kirkus Reviews

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Linda Fairstein, Jahrgang 1947, ist Absolventin des Vassar Colleges und promovierte an der University School of Law. Sie leitete über zwei Jahrzehnte die Abteilung für Sexualverbrechen der Bezirksstaatsanwaltschaft in Manhattan und wird in der Fachliteratur für ihre bahnbrechende Arbeit in den Gerichten New Yorks gelobt. Sie war eine der ersten Staatsanwälte der USA, die DNS-Ergebnisse als gültiges Beweismittel vor Gericht durchsetzten, was u. a. dazu führte, dass in Manhattan die weltweit erste "Cold Case Unit" - Abteilung für ungelöste Fälle - eingerichtet wurde. So war Linda Fairsteins Arbeit auch Vorbild für die international höchst erfolgreiche TV-Serie "Law & Order", wo sie als Beraterin fungiert. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Manhattan und auf Martha's Vineyard. Ihre Romane um die Staatsanwältin Alex Cooper landen regelmäßig auf der New York Times-Bestenliste.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Ich habe selten so eine zähe und unspannende Handlung in einem angeblichen Krimi gefunden. Ich habe mich leider von der Bewertung auf dem Buchrücken leiten lassen, die mir atemlose Spannung versprach. Reingefallen. Ständig schweift die Autorin vom eigntlichen Fall zu irgendwelchen Vorkommnissen ab, die mit dem eigentlichen Geschehen überhaupt nichts zu tun haben. Kein einziger Hinweis auf die Lösung des Falls. Erst nach 370 Seiten (von 446) kommt Licht in die Sache und dann geht es Schlag auf Schlag. Und am Ende weiß man immer noch nicht wie der eigentliche Mord wirklich passiert ist. Alles nur spekulativ.
Ich kann jedem nur raten, die Finger von diesem Buch zu lassen.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich mag die gesamte Serie um Alex Cooper sehr, aber durch diesen Band habe ich mich gequält. Er weist extreme Längen auf, vermag nicht richtig zu fesseln, vieles bleibt recht flach, Spannung kommt erst im letzten Drittel auf.

Fazit: Um den Fluss beim Lesen der gesamten Reihe nicht zu unterbrechen, sollte man es gelesen haben. Ein Highlight ist es aber nicht.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 24. Juli 2003
Format: Taschenbuch
Klappentext und Titel haben mehr Spannung versprochen, als die Autorin am Ende geliefert hat. Das Buch plätschert so dahin, verwirrt unnötig mit dem Auf- und wieder Abtauchen diverser Charaktere, die man nur schwer zuordnen kann, und man ist froh, wenn es vorbei ist.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Kurz nachdem ihr Ehemann wegen versuchten Mordes an ihr festgenommen wurde, wird die Politikprofessorin Lola Dakota ermordet aufgefunden. Sein Alibi scheint unumstösslich, die Staatsanwältin Alexandra Cooper will aber trotzdem noch nicht so recht an seine Unschuld glauben. Doch dieser Todesfall ist nicht die einzige Ungereimtheit am New Yorker Kings College, eine Studentin ist spurlos verschwunden und Fördergelder wurden veruntreut. Könnten die Fälle vielleicht alle zusammenhängen? Alex ermittelt zusammen mit dem Polizisten Mike Chapman im Privat- und Berufsleben der toten Dozentin und setzt dabei sogar ihr eigenes Leben aufs Spiel....

Die Grundidee des Romans ist gut und verspricht dem Leser viel. Leider kann die Autorin die Versprechungen des Klappentextes (der im Übrigen nicht ganz mit der tatsächlichen Handlung überein stimmt) nicht halten, auf den 446 Seiten kommt keinerlei Spannung auf und auch die zahlreichen Richtungen verwirren eher, als dass sie dem Roman Schnelligkeit geben. Das Privatleben der ermittelnden Staatsanwältin wird großzügiger ausgeführt als notwendig wäre, vielleicht hätte Linda Fairstein auch lieber einen Liebesroman, als einen Thriller schreiben sollen. Ganz nette Unterhaltung, für Spannungssüchtige aber leider nicht geeignet!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe schon seit langem kein Buch mehr gelesen, daß so langatmig ist. Reine Zeitverschwendung! Am Anfang noch ganz spannend, dann dahinziehend, mit Unmengen von Personen , die die Handlung streifen. Nicht empfehlenswert.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Der Klappentext versprach Spannung-aber das Buch selber war sehr zäh und langatmig durch verwirrende Verhöre, Auftauchen von für die Handlung unnötigen Characteren. Das Ende war künstlich und unglaubwürdig. Ich habe es nur noch der Pflichthalber zu Ende gelesen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
als die Geschichte hält.
Der Roman ist schlüssig und flüssig geschrieben. Man rätselt eigentlich bis zur Aufdeckung, wer denn nun der Täter ist.
Die Geschichte über Roosevelt Island (eine Insel im East River), ist sehr interessant und wird Leute, die NY kennen oder gern kennenlernen möchten, vielleicht überraschen.
Eher störend sind die Hinweise auf die gemeinsame Vorgeschichte der Protagonisten des Romans, die offensichtlich schon länger miteinander zu tun haben (andere Titel von Linda Faistein?), ohne dass man als "Neueinsteiger" wirklich aufgeklärt wird.
Resumee: das Buch ist ganz spannend, wenn es auch nicht wirklich die Nerven kitzelt.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 14. November 2003
Format: Taschenbuch
Wenn man den Buchnamen liest stellt man sich eine ziemlich spannende
Geschichte vor,auch die Zusammenfassung auf der Rückseite spricht einen an.
Aber wenn man das Buch gelesen hat fragt man sich wieso dieses Buch Das Totenhaus heißt.
Ich finde dass das Buch gute Charaktäre hat aber die Handlung ist nicht sehr spannend.
Man hätte viel mehr daraus machen können.
Um die Sache auf den Punkt zu bringen ist es kein schlechtes Buch aber es hat bei weitem keine 5 Punkte verdient.
Ich denke es ist ein Mittelklassebuch und hat die 3Punkte verdient.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden