Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 4,95
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Das Tomatensaft-Mysterium: Fliegen in der Comedy Class Taschenbuch – 8. Februar 2010

3.7 von 5 Sternen 30 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 14,80 EUR 0,01
2 neu ab EUR 14,80 35 gebraucht ab EUR 0,01

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Alles was Thomas schreibt, ist nicht nur lustig, nein, es stimmt auch noch!"

(Hape Kerkeling über "für immer d.i.s.c.o")

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Thomas Hermanns ist Showmacher und Experte für Popkultur. Er erfand den Quatsch Comedy Club, moderiert die gleichnamige TV-Show und zahlreiche große TV- und Live-Events. Er ist unter anderem Gewinner der Goldenen Kamera in der Kategorie „Comedy“ 2006 und bekam bisher dreimal den Deutschen Comedy Preis verliehen. 2009 erschien sein erstes Buch „für immer d.i.s.c.o“ im Scherz Verlag und das gleichnamige Hörbuch im Argon Verlag.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Es ist schon fast Ironie, dass Sie diesen Text dem Pilotenstreik der Lufthansa im Februar 2010 verdanken. Aus genau diesem Grunde musste ich einen Geschäftsflug auf eine zwei mal dreistündige Bahnreise umbuchen. Und durch Zufall entdeckte ich die Neuerscheinung von Thomas Hermanns in der Bahnhofsbuchhandlung, wo ich sonst nie hinkomme.

Sagen wir's mal so: die Zeit im Zug verging wie im Flug. Zusammen mit Thomas Hermanns macht man sich auf den Weg und er betrachtet die Welt des Fliegens auf seine Art. Dabei macht es ihm sehr grosse Freude, den sehr speziellen Kosmos der Luftfahrt, seine Ausstattung und die dort herrschenden Vorschriften (und Menschen) gründlich unter die Lupe und auf's Korn zu nehmen - wiederum sehr zur Freude des geneigten Lesers. Als einer der versiertesten deutschen Standup-Comedians verdreht er das, was wir alle kennen, zu herrlich skurrilen Gedankenspielen und obskuren Betrachtungen. Es ist, als sässe man neben ihm in Reihe 17.

Angereichert ist das Buch mit nützlichem Wissen, das bei der nächsten Party wertvoll sein kann, z.B. die Hitliste der Kofferverlierer. Oder eine Liste mit sehr schlagfertigen Antworten beim Check-In auf die Frage "Wohin fliegen Sie?". Und unzähligen Anekdoten über das Reisen in einem verrückten Flugzeug.

Nach "für immer DISCO", das ich sehr schätze, wendet sich Thomas Hermanns - für mich etwas überraschend - einem ganz anderen Thema zu. Seine augenzwinkernde Schreibweise, sein persönlicher Blick auf das Thema, das überzeugt und im Grunde warte ich als nächstes auf den "Hermanns-TV-Guide".

Sehr gut gefällt mir auch, dass das Buch nicht als ein "Flughasser-Buch" geschrieben ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 54 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Zunächst: Vorsicht beim Lesen dieses Buches im Flugzeug - das Wackeln beim Lachen kann Ihren neben Ihnen eingepressten Sitznachbarn in Schwingung versetzen.
Thomas Hermanns hat in seinem Buch DAS TOMATENSAFT-MYSTERIUM messerscharf beobachtet, und mit feinem Wortwitz und der ihm eigenen menschenfreundlichen Ironie brillant verstanden, dass wir in einer Welt leben in der sich viele nur allzu wichtig nehmen. Es gelingt ihm beinahe spielerisch, dem Leser das Gefühl zu vermitteln, dass man das worüber man sich den ganzen Tag ärgern könnte genauso gut auslachen kann. Das spart Nerven und hält gesund.
Alles was der Mann in seinem Buch beschreibt stimmt, und meistens haben wir in ähnlichen Situationen hausmeisterlich-wichtig den Kopf über unsere Mitmenschen geschüttelt und uns und anderen wütend knurrend den Tag verdorben - hier nun können wir uns die Lachtränen von den Wangen wischen.
Thomas Hermanns versteht es die Unsinnigkeit einer egomanischen Louis-Vuitton-Handtaschen-Passagierin ebenso zu entlarven und auf den Boden des Menschseins zurückzuholen, wie den verbitterten schwulen Flugbegleiter Walter ("von seinen Freunden auch Waltraud genannt"). Ob "Senatoren", die keine sind oder "Waschräume", die auch keine sind, alles muss die Tarnung der Wichtigtuerei hier fallen lassen. Oder die Frage, wie sich drei Passagiere vier Armlehnen teilen können. Hermanns zeigt mit Lachtränendrüsen drückender Ironie wie dünn der Schleier zwischen Hui und Pfui ist. Und am Ende wissen wir, wir sind alle nur Menschen - und alle auch ein bißchen komisch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
„Endlich dürfen auch wieder unattraktive Männer über 45 ins Fernsehen und Millionär werden. Sie haben jetzt sogar echte, also attraktive Groupies und nicht nur wie früher sensible Soziologie-Studentinnen, die nur spitz wurden durch den Durst nach Wahrheit und billigen Merlot.“
―Thomas Hermanns

So und so ähnlich lacht man sich durch das ganze Buch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Auf dem Weg zum Flughafen stieß ich in der Bahnhofsbuchhandlung auf das Buch von Thomas Hermanns und da es mir nach kurzem anlesen ganz gut gefiel, kaufte ich es gleich als Reiselektüre.
Aufgebaut ist es als Ratgeber und bietet auch diverse Übersichtslisten, z.b. wie viel Gepäck darf man pro Fluglinie kostenfrei mitnehmen. Man bekommt auch mehr oder weniger nützliche Tipps zum Reisen. (Dem Tipp Flugreisen doch lieber über das gute alte Reisebüro zu buchen statt übers Internet kann ich übrigens bei Fernreisen nur voll und ganz zustimmen.)
Man erfährt aber wenig neues und die meisten Ratschläge dürfte nur Leuten, die bisher noch nicht geflogen sind unbekannt sein.
Aber in der Regel werden die Leute das Buch sowieso nicht deswegen kaufen, sondern weil sie sich ein lustiges Buch über Flugreisen erwarten.
Diese Erwartung wird teilweise eingelöst.
Die Einteilung der Flugbegleiter in bestimmte Kategorien ist z.B. wirklich ganz witzig. Dabei kann man Herrn Hermanns zugute halten, dass er sich nicht auf Kosten des Flugpersonals amüsiert, also z.B. nicht über mangelnde Fremdsprachenkenntnisse herzieht, wie das in letzter Zeit in Büchern über das Bahnpersonal in Mode gekommen ist.
Unangenehmer fand ich dass Herr Hermanns gewisse Hassobjekte hat, über die er mit Vorliebe herzieht. Da ist zum einen der Flughafen von München (wieso Berlin-Tegel besser sein soll ist mir nicht so ganz verständlich. Der ist zwar ganz nett, aber er platzt aus allen Nähten und man steht sich deshalb in den Wartebereichen, mangels ausreichender Sitzplätze, die Beine in den Bauch).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen