Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 7,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Das Schulmädchen: Erotische Geschichten von [Stein, Sienna C.]
Anzeige für Kindle-App

Das Schulmädchen: Erotische Geschichten Kindle Edition

4.1 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99

Länge: 114 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Kindle-Deal der Woche
Kindle-Deal der Woche
20 ausgewählte Top-eBooks mit einem Preisvorteil von mindestens 50% warten auf Sie. Entdecken Sie jede Woche eine neue Auswahl. Hier klicken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

1. Die Orgie:
Die junge Sekretärin Anna – völlig gefrustet von ihrem neuen Job und ihrem Ex – findet ihre sexuelle Erfüllung nur in den Träumen. Eines Tages ergreift sie die Chance, sich in eine geheime Loge einzuschleichen, um einer Orgie beizuwohnen. Die Sex-Exzesse, die sie dort erlebt, verändern ihr bisheriges Sexualverhalten komplett. Für Anna gelten nunmehr die Logen-Regeln: zügelloser Sex und bedingungsloser Gehorsam!

2. Luder!:
Kate Steel, gerade mal süße 18 Jahre alt, vergnügt sich am liebsten mit ihren Lehrern im Bett. Sie macht nicht einmal vor ihrer Lehrerin halt. Kein Mädchen auf diesem Internat ist so zügellos und durchtrieben wie sie. Sex ist Kates große Leidenschaft und sie genießt es in vollen Zügen, die Lehrerschaft in Sexobjekte zu verwandeln. Doch eines Tages kommt ein neuer Lehrer an die Schule. Und der hat mit ihr etwas ganz anderes vor...

3. zügellos:
Die 18-jährige Jessica verflucht ihre Schüchternheit, als ihr der heißeste Junge der Highschool in der Mädchendusche plötzlich gegenübersteht. Geplagt von wilden Wunschträumen und unbändiger Sexlust beschließt sie, ihn zu verführen. Mit ihrer Zügellosigkeit weckt sie aber ungewollt auch die Neugier eines anderen Jungen, der für seine hemmungslosen Sex-Exzesse an der Schule bekannt ist.

4. Das Schulmädchen:
Sebastian Jace Croft – ein reicher Amerikaner – führt ein unbeschwertes Leben. Hemmungsloser Sex und ausschweifende Partys sind seine Leidenschaft. Eines Tages begegnet er Julia, der 18-jährigen Tochter seiner Haushälterin. Der unbändige Drang, das Schulmädchen zu vögeln, lässt ihn nicht mehr los...

Prolog. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Leseprobe aus der Erotischen Geschichte "zügellos":
Eva rekelte sich auf dem Rücken wie eine Katze. Sie lag mit gespreizten Beinen und ausgestreckten Armen nackt auf dem massiven Küchentisch von Bills Eltern, die übers Wochenende aufs Land gefahren waren. Ihr laszives Stöhnen durchdrang den großen Raum. Evas pechschwarzes Haar bedeckte den oberen Teil der Tischplatte. Verführerisch leckte sie sich über die Lippen. Sie war bereit dazu, sich den anderen beiden lustvoll hinzugeben, die sie über eine Kontaktanzeige im Internet kennengelernt hatte.
Bill kettete mit größter Sorgfalt Evas Beine an den Tisch und legte ihr Handschellen an, die er wiederum am Tischgestell festband. Diese Vorrichtung hatte er sich eigens dafür anfertigen lassen. Fesselspiele reizten ihn sehr, wobei er sich selbst nur ungern in die Fänge einer Frau begab. Er war nicht der Typ, der sich einer Frau bedingungslos auslieferte. Mit einer Feinstrumpfhose schnürte er sorgfältig Evas Scham ab, damit ihre Schamlippen weit abstanden und der Reiz beim Lecken dadurch erhöht wurde. Das Nylon verlief an der Scheide entlang und bohrte sich regelrecht in die Pospalte. Sogar der Reiz auf Evas Anus erhöhte sich dadurch. Die Geilheit wurde schon fast unerträglich. Eva lechzte förmlich nach Befriedigung. Lüstern beobachtete sie ihn dabei.
Helen hingegen wand sich wie eine Schlange auf Evas nacktem Körper hin und her, bis sie über ihrem Gesicht in die Hocke ging. "Leck mich, du Schlampe!", rief sie ihr leise zu. Als sie Evas Zunge auf ihrer nackten Möse spürte, beugte sie sich tief über Evas rasiertes Fötzchen und leckte genüsslich mit der Zungenspitze über ihre feuchte Lustzone. Sie kreiste mit der Zunge über ihre nassen Falten und lutschte an ihren erregten Schamlippen. Mit ihren prallen Brüsten rieb sie kräftig an der zarten Haut ihrer Gespielin, bis die Nippel hart von ihren Möpsen abstanden. Ihre Brustwarzen waren gepierct und eine Silberkette, die Helen normalerweise um den Hals trug, verband nun die beiden Nippelringe miteinander. Um sich selbst einen süßen Schmerz zuzufügen, zog Helen immer wieder lustvoll an der Kette, während sie immer fester mit der Hand über Evas Falten rieb. Dabei schob sie ihr langsam zwei Finger tief in ihre Scheide, um sie genießerisch mit den Fingern zu vögeln.
Ein riesiger Dildo aus Ebenholz lag auf dem Tisch. Bill hatte ihn zufällig im Internet entdeckt, als er wieder einmal gewisse Erotikseiten durchforstete. Allein der Gedanke, die weiche Möse einer Frau mit hartem Holz zu durchdringen, hatte ihn so scharf gemacht, dass er diesen sündigen Gegenstand unbedingt haben wollte. Eine Pferdepeitsche hatte er gleich mit dazubestellt.
Der Anblick der beiden heißen Mädchen, die sich gegenseitig an ihren Mösen lutschten, erregte Bill sehr. Er beobachtete gierig das Sexgelage der beiden und rieb dabei fest an seinem steifen Penis. Nur einige Minuten später wuchtete er sich ebenfalls auf den massiven Holztisch, drang ohne zu zögern in Helens enge Öffnung ein und befahl Eva, an seinen Hoden zu lecken. Bill konnte seine Geilheit kaum noch zügeln. Ficken war seine große Leidenschaft. Während er Helen seinen Schwanz immer tiefer in die Möse schob, packte er sie an ihrer blonden Haarmähne wie ein Pferd an den Zügeln. Nun ritt er sie wie ein geiler Hengst. Das Dreiergespann gab sich auf dem Küchentisch hemmungslos ihrer Lust hin. Ohne Tabu! Bill zog sich langsam wieder aus Helen zurück. Er nahm den Dildo in die Hand und führte ihn in Helens Scheide ein. Behutsam schob er ihr den Holzdildo immer tiefer hinein. Ihr enges Mösenloch weitete sich immer mehr. In diesem Moment verschmolz Helens Lust mit dem Schmerz, den sie durch Bills Behandlung erfuhr. Nachdem das Holzstück tief in ihrer Möse ruhte, befeuchtete er mit seinem Speichel Helens süßes Arschloch und drang behutsam in sie ein. Helen zerriss es schier. Nun rammelte Bill wild drauf los. Nichts hielt ihn mehr zurück. Die verzückten Lustschreie der drei waren im ganzen Haus zu hören. Völlig überreizt, sehnte er sich nach einem erlösenden Orgasmus. Um sich eine erste Befriedigung zu verschaffen, spritzte Bill auf Helens süßem Arsch ab. Helen spürte, wie sein warmes Sperma stoßweise auf ihren Hintern spritzte. Es lief ihr an den Pobacken entlang und tropfte direkt auf Evas süßen Erdbeermund, die begierig darauf war, seinen Saft genüsslich von den Lippen zu lecken. Bill rieb indessen so lange an seinem Penis, bis er wieder kraftvoll in Helens Anus eindringen konnte. Nun übertönten seine brünstigen Schreie das wilde Stöhnen der beiden zügellosen Mädchen. Unbändige, hemmungslose Sexgier hatte von ihnen Besitz ergriffen!
Das aufdringliche Klingeln seines iPhones im Wohnzimmer ging in dem maßlosen Gerammel und den wilden, wollüstigen Lustschreien völlig unter...

Leseprobe aus der Erotischen Geschichte "Die Orgie":
Neben dieser Gruppe wälzte sich eine Frau auf dem Sofa und spreizte ihre Beine so weit wie möglich. Ein Mann, der vor ihr kniete, fingerte mit seinen Händen an ihrer Scham herum. Doch plötzlich zog er sich einen Gummihandschuh über. Gebannt starrte Anna auf die zwei, gespannt, was nun folgen sollte. Der Mann zog an den dicken, langen Schamlippen der Frau und weitete mit zwei Fingern ihr Mösenloch. Langsam drang er mit beiden Fingern in sie ein. Er zwängte noch den dritten und den vierten Finger hinein. Nur noch der Daumen befand sich außerhalb. Das laute, verzückte Stöhnen der Frau war unüberhörbar. Es dauerte nicht lange und er zwängte auch noch seinen Daumen in die enge Öffnung. Behutsam drang er mit seiner Hand immer tiefer in sie ein. Sie kreiste lustvoll ihr Becken und stützte nun ihre Beine über seiner Schulter ab. Es schien ihr zu gefallen, von seiner Faust gefickt zu werden.
Vor einem hohen Fenster am Boden tummelten sich zwei junge Frauen. Sie nahmen die Hundestellung ein und standen sich genau Po an Po gegenüber. Anna sowie einige Lustmolche richteten gebannt den Blick auf sie. Ein Mann reichte der blonden Schönheit einen Stab, der auf beiden Enden wie ein steifer Schwanz geformt war. Das blonde Mädchen führte den Dildo langsam zur Hälfte in sich ein. Nur noch die andere Hälfte des Dildos lugte aus ihrer Scheide heraus. Auf allen vieren kniete sie am Boden und presste ihren Po gegen den Hintern ihrer Gespielin, die bereitwillig die andere Hälfte des Dildos in sich aufnahm. Nun waren sie beide mit diesem Stab verbunden. Angefeuert von den Männern rammelten sie sich gegenseitig wie wilde Tiere. Das laute Klatschen ihrer vollen Arschbacken, wenn sie aufeinander prallten, schürte das innere Feuer eines jungen Mannes, der sich nur mit dem alleinigen Betrachten dieses grandiosen Gerammels nicht mehr zufrieden gab. Er ließ sich vor dem blonden Mädchen auf die Knie fallen und streckte ihr seinen steifen Penis vors Gesicht. Zügellos lutschte sie nun an seiner Eichel, während ihr praller Hintern immer wieder auf den ihrer Gespielin knallte. Die Lust, die sie dabei empfand, wenn der harte Stab immer wieder aufs Neue tief in ihre Möse eintauchte, konnte man ihrem schönen Gesicht ansehen. Und dann spritzte der junge Mann ab und ließ sie sein Sperma schlucken. Gierig leckte nun das kleine Luder seinen Penis sauber, bevor der nächste Mann an die Reihe kam, um sich an ihrem Schmollmund zu vergehen. Die brünstigen Laute, das laszive Gestöhne und die anfeuernden Zurufe waren unüberhörbar...


Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 447 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 114 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3842378386
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (6. Dezember 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005OYDTOG
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang:

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
4 Geschichten, die es ganz schön in sich haben. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, obwohl ich mir vorgenommen habe, jeden Abend nur eine Geschichte zu lesen.
Es wird reichlich derber Sex geboten und wer es mag, wenn es richtig zur Sache geht und auf Blümchensex verzichten kann/will, ist mit diesem Buch gut bedient.
Ein Buch, das ich ganz sicher wieder lesen werde!
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Vorne weg. Einen Punkt Abzug weil das Buch "Book on Demand" ist. Ich hab nichts grundsätzliches gegen diese Veröffentlichungsart und für viele Autoren ist es die einzigste Möglichkeit. Aber es sieht halt einfach ein bisschen billig aus. Kein richtiges Design, eine schreckliche Laufschrift. Muss das so sein?

Aber wer kauft schon ein Erotik-Buch wegen der Optik? Ok. Ich habe mich für dieses Buch wegen des Titels entschieden - und wurde nicht enttäuscht. Es hält was es verspricht. Die Sprache ist deutlich. Ohne Scham werden hier die Dinge beim Namen genannt ohne das es klinisch und somit unerotisch wird. Zudem ist es eher ein Buch für Erotikfreunde die vor allem das SM-Thema lieben.
Noch ein kleiner Kritikpunkt - und dafür steht auch der Sternabzug: wenn es in einer der vier Geschichte durchaus noch spannend werden könnte ist sie "unbefriedigend" schon zu Ende.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch ist gut zu Lesen die handlung ist ohne Probleme zu Verfolgen.Die Erotikwarianten sind nicht zu Extrem.Aber nicht für Jugentliche geeignet.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Super Buch ! Titel hält was er verspricht, 16 jährige Lolita , verdreht altem Sack den Kopf , der voller schlechtem Gewissen der kleinen alles Gute tut , nur damit seine Putzfrau ( Mutter ) bloß keinen Wind von der Sache bekommt . lesenswert .
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover