Hörprobe
Wird gespielt …
Wird geladen...
Angehalten

Das Rosenholzzimmer Hörbuch-Download – Ungekürzte Ausgabe

4 von 5 Sternen 65 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,00
Gratis im Audible-Probemonat

Lesen & Hören

Wechseln Sie jederzeit nahtlos zwischen Kindle eBook und Audible-Hörbuch mit Whispersync for Voice.
Sie erhalten das Audible-Hörbuch zum reduzierten Preis von EUR 5,95, nachdem Sie das Kindle eBook gekauft haben.

Kostenlos als Hörbuch-Download von Audible

Amazon und Audible schenken Ihnen einen Hörbuch-Download Ihrer Wahl.
Im Probemonat von Audible können Sie ein Hörbuch Ihrer Wahl kostenlos testen.

Mehr erfahren

Hören Sie Ihre Hörbücher bequem über Ihren Kindle Fire, über die Audible-App für Smartphone und Tablet oder am Computer.


Facebook Twitter Pinterest
GRATIS im
Audible-Probemonat
EUR 0,00
Mit 1-Click kaufen
EUR 24,16

Verkauf und Bereitstellung durch Audible, ein Amazon Unternehmen


Produktinformation

  • Hörbuch-Download
  • Spieldauer: 15 Stunden und 26 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: Der Hörverlag
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 25. August 2014
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00LPR3MU2
  • Amazon Bestseller-Rang:
  •  Möchten Sie Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Bereits nach wenigen Seiten zieht „Das Rosenholzzimmer“ den Leser in seinen Bann. In diesem Buch handelt es sich um eine bewegende Familiengeschichte um düstere Familiengeheimnisse über mehrere Generationen, um Rätsel, die auf eine Lösung, um Geister, die auf eine Erlösung und um Mörder, die auf eine Überführung warten.
Die Kulisse dazu bietet hauptsächlich Queensland, Australien. Anna Romer bleibt jedoch nicht nur bei einer sachlichen Umgebungsbeschreibung, ihre Darstellung ist die reinste Liebeserklärung der Natur gegenüber, ihre detailreichen Naturbilder sind atemberaubend. Ebenso beeindruckend ist ihr einfühlsamer Schreibstil und die Kombination aus diesen Aspekten erlaubt es, dieses Buch mit allen Sinnen zu genießen.

Aus der Sicht der Protagonistin Audrey erfährt man eine ergreifende Geschichte. Durch ihre Erlebnisse, Träume und Visionen entfaltet sich eine teils reale, teils übernatürliche Welt der Gegenwart und geht bis in weitere vier Generationen in die Vergangenheit zurück. Teilweise gibt es Einblendungen in Form von Erinnerungen der mittlerweile verstorbenen Urgroßmutter Aylish. Einiges gilt aus alten Tagebucheinträgen und Briefen zu erahnen. Anna Romer verbindet die wirklichen und imaginären Ereignisse meisterhaft und gibt es auf diese Art zu verstehen, wieso Audreys Nachforschungen an einer unerklärlichen Besessenheit grenzen, die oft sogar ihre Wahrnehmung trübt. Sie sieht Schatten, riecht Rosenduft und erlebt Halluzinationen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
„Lauf so schnell wie du kannst und dreh Dich nicht um…..“

Das ist ein guter Rat für Audrey Kepler, nachdem sich einiges im neuen Haus entwickelt und entfaltet hat und nachdem sie in diesem Haus im ländlichen Queensland mehr und mehr von dem aufgedeckt hat, was die Vorbesitzer in drei Generationen an dramatischen Wendungen erlebt und initiiert haben.

Es braucht nicht lange nach dem Einzug in das geerbte Haus, als ihr die ersten Ungereimtheiten auffallen. Nicht nur, das der Vorbesitzer kurz nach dem Krieg eine junge Frau umgebracht haben soll, auch andere, dunkle Geheimnisse warten in so manchen Ecken und hinter manchen Türen des Hauses.

Ein Geflecht von Hass, Lüge, Liebe, Tod und Gewalt ist es, das mehr und mehr zum Vorschein kommt, das zu Zeiten die drei vorhergehenden Generationen im Haus in oft unguter Weise miteinander und untereinander verbunden hat.

So intensiv geht Audrey ihren Recherchen nach, dass im Lauf der Zeit Erinnerung, Traum und Realität vor ihren Augen verschwimmen und sie selbst in Gefahr geraten wird, eine durchaus reale Gefahr.

So entfaltet Anna Romer mehr und mehr eine auch den Lesser fesselnde Geschichte im Nachgang der Klärung, was genau geschehen ist und wer mit wem oder gegen wen über die Jahrzehnte im Haus agiert hat.

Eine Entwicklung im Roman, die das Weiterlesen trotz des eher einfachen Stils lohnt. Auch wenn der Beginn der Geschichte eher stereotyp auf ein bekanntes und „klassisches“ Setting zu deuten scheint und luftig leicht daherkommt. Ein Eindruck von Oberflächlichkeit, den das Buch nach einiger Zeit durchaus eines Besseren belehrt.

Im Stil sehr flüssig und griffig zieht Romer den Leser mehr und mehr bis zum Ende hin hinein in dieses vielschichte Geschichte mit den ebenso vielschichten Protagonisten.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Inhalt:
Als die Fotografin Audrey Kepler das verlasene Thornewood House im ländlichen Queensland erbt, ergreift sie sofort die Chance, ihrem hektischen Leben in Melbourne zu entkommen und einen Neustart zu wagen. In einem entlegenen Zimmer des alten, aber noch immer prächtigen Hauses entdeckt sie die verblasste Fotografie eines gut aussehenden Mannes. Wie sie bald herausfindet, handelt es sich um Samuel Riordan, den vormaligen Besitzer von Thornwood House, und Audreys Interesse ist geweckt. Schließlich erfährt sie, dass Samuel beschuldigt wurde, kurz nach dem Krieg eine junge Frau ermordet zu haben, was Audrey nicht glauben will. Doch als sie immer tiefer in Samuels Geschichte eintaucht, hat Audrey die böse Ahnung, dass der Mörder von damals noch lebt. Und dann droht sich ihr Verdacht auf gefährliche Weise zu bestätigen...

Bewertung:
Ich bin schwer begeistert von diesen 575 wundervollen Seiten auf denen Anna Romer eine Generationen übergreifende düstere Geschichte erzählt. Der Anfang ist etwas traurig als Audrey mit ihrer kleinen Tochter Bronwyn in das abgelegene Haus Thornwood zieht, dass sie von Brons Vater geerbt hat. Dieser hat sich, nachdem er die beiden verlassen und geheiratet hat selbst umgebracht. Nach Tonys Tod tauchen viele Fragen auf und nicht nur Audrey möchte wissen, warum er nie von seinem Leben auf Thornwood erzählt hat. Die kleine Bronwyn ist für ihr Alter sehr reif und teilweise auch sehr Altklug, sie blüht sie im Australischen Queensland förmlich auf. Sie findet schnell eine neue Freundin, hat Spaß in der Schule und liebt das riesige alte Haus das ihr Vater ihnen vermacht hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden