Facebook Twitter Pinterest
EUR 24,90
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Das Räderwerk der Freihei... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Das Räderwerk der Freiheit: Für einen radikalen Kapitalismus Taschenbuch – 3. Mai 2016

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 24,90
EUR 24,90
 

Alles muss raus - Kalender 2017 stark reduziert
Sparen Sie bei ausgewählten Kalender, Timer und Planer für 2017. Jetzt entdecken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

David D. Friedman, Sohn des Nobelpreisträgers Milton Friedman, ist Professor für Rechtswissenschaften an der kalifornischen Santa Clara University.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
In einer Zeit, in der Staatsgläubigkeit und kollektivistisches Denken in allen politischen Lagern - links wie rechts - fröhliche Urständ feiern, fällt dieses Buch des Sohnes des Wirtschaftsnobelpreisträgers Milton Friedman völlig aus dem Rahmen.
Auch wenn die Erstauflage schon einige Jahrzehnte "auf dem Buckel" hat, lautet der diskussionswürdige Kern der Argumente (!) des "Anarcho-Kapitalisten" David Friedman damals wie heute: Auch ohne Staat kann es eine stabile Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung geben.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Stellen Sie sich eine nicht allzu ferne Zukunft vor: Das Konzept der „Staaten“ ist dort weitgehend irrelevant geworden, hält sich nur noch in vereinzelten, rückschrittlichen Regionen unserer Erde. Im Wesentlichen alles, was vorher die Staaten mehr oder weniger gelungen zu organisieren versuchten – Recht, Sicherheit, Infrastruktur usw. – ist vollständig privatisiert. Geraten Sie in einen Rechtskonflikt, rufen Sie private Schiedsgerichte an, die den Streit auf Basis schon vorher, unabhängig vom konkreten Streitfall und damit von direkten Beeinflussungen der Streitparteien, nach vertraglich vereinbarten Konditionen schlichten. „Rechte“ sind nichts von einer übergeordneten Regierung festgesetztes, auch nichts demokratisch von der Mehrheit beschlossenes, sondern beruhen auf gegenseitigen vertraglichen Ausgleichsprozessen. Zum Teil sind „Rechte“, wie im Falle von Verschmutzungsrechten, regelrecht käuflich. Das Ergebnis funktioniert, wie jedes System, nicht problemfrei, aber zumindest so gut wie in der vergangenen, staatlichen Ordnung: Gewalt- und Eigentumsdelikte werden noch immer geahndet und die (nun privat finanzierten) Straßen stehen ebenso weiterhin zur Verfügung, wie wünschenswerte Regulierungen der Sicherheit und Einheitlichkeit von Produkten – schlicht deshalb, weil Menschen es nachfragen. In der Tat funktioniert vieles sogar besser: Durch die Konkurrenz der Anbieter von Recht, Sicherheit, Infrastruktur usw. zahlen Sie weniger Gebühren, als Sie einst Steuern zahlten, erhalten jedoch bessere Leistungen und ein besser auf sie zugeschnittenes Angebot von Rechtspaketen, als Sie es unter dem Monopol einer Regierung durch Zwangsabgaben finanzieren mussten.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden