Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Das Okkulte: Eine Erfolgsgeschichte im Schatten der Aufklärung - Von Gutenberg bis zum World Wide Web Gebundene Ausgabe – 18. Februar 2008

4.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 33,00 EUR 30,76
2 neu ab EUR 33,00 6 gebraucht ab EUR 30,76

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Sabine Doering Manteuffel, Professorin für Europäische Ethnologie in Augsburg, hat jetzt über den Teufel als Medienvirtuosen ein Buch geschrieben, das ihn beherzt von der Gutenbergära bis ins Internet verfolgt. … Immer wenn dieses Buch sich Zeit nimmt, eine einzelne Geschichte zu erzählen, ist es am besten, so in der über die Kornkreise in England, die seit den 1980er Jahren immer neue - oft ins Extraterrestrische zielende - Erklärungen auf sich ziehen." (Süddeutsche Zeitung)

"Doering-Manteuffel beschreibt in spannender Weise das Okkulte als langen Schatten der Aufklärung." (Deutschlandradio Kultur)

»Ein ebenso gelehrter wie vergnüglicher Spaziergang durchs okkulte Unterholz der europäischen Geistesgeschichte. Ein sehr empfehlenswertes Buch!« (Publik-Forum, Nr.2/10)

Klappentext

"Sabine Doering-Manteuffel gebietet über ein Maß an Erzählkunst, das eines Robert Darnton, eines Alain Corbin würdig wäre."
Ulrich Raulff über "Die Eifel"

"Die Augsburger Ethnologin und Kulturhistorikerin Sabine Doering-Manteuffel hat sich auf der Grundlage eines breiten und intensiven Quellenstudiums in ganz Europa in das Halbdämmer der Moderne begeben, wo unter dem Baum der Aufklärung ein wucherndes Schattengewächs des Okkulten gedeiht. ... Sabine Doering-Manteuffel ist ein großer Wurf gelungen: Die Vernünftigen sollen auf der Hut sein. Die Entzauberung der Welt war am Ende vielleicht auch nur ein Traum."
Frankfurter Allgemeine Zeitung

"Sabine Doering Manteuffel, Professorin für Europäische Ethnologie in Augsburg, hat jetzt über den Teufel als Medienvirtuosen ein Buch geschrieben, das ihn beherzt von der Gutenbergära bis ins Internet verfolgt. ... Immer wenn dieses Buch sich Zeit nimmt, eine einzelne Geschichte zu erzählen, ist es am besten, so in der über die Kornkreise in England, die seit den 1980er Jahren immer neue - oft ins Extraterrestrische zielende - Erklärungen auf sich ziehen."
Süddeutsche Zeitung

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Zwerg Zwetschge VINE-PRODUKTTESTER am 10. Januar 2016
Format: Gebundene Ausgabe
Ich muss gleich vorweg schicken, dass ich das Buch äußerst spannend und auch durchaus unterhaltsam zu lesen fand. Es geht im wesentlichen darum zu zeigen, wie vermeintlich "uraltes Wissen", ob geschäftstüchtig oder in ideologischer Absicht neu erfunden, neu zusammengesetzt gebraucht und verkauft wird. Jede Zeit hat auch ihr eigenes Bedürfnis nach dem Geheimnisvollen und "Außersinnlichen". Eine sehr wichtige Rolle hierbei spielen natürlich die Massenmedien, angefangen beim Buchdruck und in diesem Buch in unserer Zeit endend in den Weiten des "www". Das sind wir auch schon beim nicht zu kleinen Manko dieses Buches angelangt. Das Thema wird nur polemisch angerissen und vor allem dazu genutzt in professoralem Standesdünkel gegen Projekte wie wikipedia zu pöbeln. Natürlich ist es so, dass sich dort viel "Müll" findet und dubiose wenig nachvollziehbare Quellen zitiert werden. Im wissenschaftlichen Sinne war aber die Quellenlage zum Beispiel eines Brockhaus auch wenig nachvollziehbar. Man sieht hier einfach, dass Kritik am vermeintlich Neuen im Vordergrund steht und wie schwer sich gestandene Wissenschaftler damit tun, die Kommunikation im Medium Internet einzuordnen. Die Auseinandersetzung mit dem Thema findet dann auch auf insgesamt nur 24 Seiten statt. Ein wirklich fantastisches Buch hätte es werden können, wenn man sich hier auf die Zeit vielleicht bis zum 2. Weltkrieg beschränkt hätte. Denn das ist wirklich gut beschrieben und dargestellt.
Sonst kann ich das Buch aber sehr empfehlen, vor allem als Einstieg in die geheime Welt hinter dem Okkulten...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Es war einmal ... die Idee vom guten, muendigen Menschen, der vom alles durchdringenden Verstand geleitet die "richtigen" Entscheidungen trifft. Und mit diesem aufklaererischen Gedankengut paart sich die erste Medien- und damit Kommunikationsrevolution: Buchdruck und Buchhandel, beide nicht nur im Dienste der Aufklaerer, sondern auch des Kommerz: Schon frueh verkaufen sich mehr oder weniger fantastische Geschichten, oft als vermeintliche Tatsachenberichte - auf neu-deutsch: True-Stories - und seichte Ratgeber besser als die trockenen Fruechte der Vernunft.

Und die Autorin geht auch darauf ein, warum: Einerseits die altertuemliche Auffassung von der ganzheitlichen Wissenschaft, in der nicht der Vernunft, sondern die umfassendere und lebensgewandtere Weisheit dominiert, aus dem die Aufklaerung aber nur den blossen zweck- und wertfreien Intellekt herausloest und dieses Amputationsergebnis zum "Filetstueck" erklart. Und dadurch das einst ganzheitliche Gebaeude der Wissenschaft aushoehlt; andererseits gesellschaftliche Veraenderungsprozesse, die von den Betroffenen schlichtweg nicht "vernuenftig" bewaeltigt werden koennen und sie auf mehr oder weniger okkulte Erklaerungen draengt.

Allerdings: Weit geht dieses Ausloten der Untiefen der Aufklaerung nicht: Weder auf eine Beleuchtung der Gewalttaetigkeit des impliziten Reduktionismus und Festsetzungspositivismus der Aufklaerung noch auf die dadurch provozierte Gegenreaktion - das Okkulte - laesst sich die Autorin ein. Vielmehr verharrt sie in einer Haltung der repetitiven Darstellung der "verderblichen", i.e. nicht-aufklaererischen Effekte der Massenmedien und einer Anklage der okkulten Scharlatane, Quacksalber, Wunderheiler und Wahrsager.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Buffy am 15. Februar 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch ist mit einem Stempel versehen gewesen, der es als Mängelexemplar kennzeichnete - so weit bin ich auf noch keinen Mangel gestoßen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden