Facebook Twitter Pinterest
EUR 12,99
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Das Mädchen Rosemarie - D... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Das Mädchen Rosemarie - Der Klassiker mit Nadja Tiller (Filmjuwelen) [DVD]

4.9 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
1-Disc Version
EUR 12,99
EUR 11,62
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Das Mädchen Rosemarie - Der Klassiker mit Nadja Tiller (Filmjuwelen) [DVD]
  • +
  • Das Mädchen Rosemarie
  • +
  • Die Wahrheit über Rosemarie (Das Mädchen Rosemarie) - Filmjuwelen
Gesamtpreis: EUR 36,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Nadja Tiller, Peter van Eyck, Carl Raddatz, Gert Fröbe, Mario Adorf
  • Regisseur(e): Rolf Thiele
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono)
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Filmjuwelen (Alive - Vertrieb und Marketing/DVD)
  • Erscheinungstermin: 21. April 2017
  • Produktionsjahr: 2004
  • Spieldauer: 95 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen
  • ASIN: B01M8K5ZTQ
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 108.479 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Frankfurt am Main in den 50er-Jahren: Rosemarie Nitribitt ist eine Frau mit Geheimnissen. Als Edelprostituierte kommt sie in Kreise, die letztlich ihr Schicksal sein werden. Glanz und Tragik bestimmen Leben und Tod einer Frau, die mit Mitte 20 starb und bis heute unvergessen und legendär ist.

VideoMarkt

Als die attraktive Rosemarie Nitribitt den Geschäftsmann Hartog kennen lernt und ihm ein paar unbeschwerte Stunden bereitet, bildet dies den Anfang ihrer Karriere als Edelprostituierte. Neben der großzügigen Entlohnung für ihre Dienste versteht sie es auch, die ihren Kunden entlockten Geschäftsgeheimnisse zu Geld zu machen. Rosemarie genießt ihr luxuriöses Leben in vollen Zügen, bis es durch ihre Ermordung ein jähes Ende findet. Der Mord bleibt ungeklärt.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
13
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 15 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Rosemarie Nitribitt wohnt mit den beiden Straßenmusikern und Gelegenheitserpressern Horst und Walter in armseligen WG Verhältnissen in einer Kellerwohnung in Frankfurt am Main. Nebenbei jobbt Rosemarie als Bordsteinschwalbe. Eines Tages wird ein Großindustrieller auf sie aufmerksam, der sich mit einigen seiner Geschäftskollegen zu einem gemeinsamen Stelldichein mit gemieteter Begleitung getroffen hat. Er lädt sie mit einem Zettelchen ein, sie landet aber bei seinem Kollegen Konrad Hartog, der sie sich als Dauergeliebte zulegt und ihr eine Wohnung zahlt.
Auf dem Weg nach Hause, weil Hartog sie auf einem Reitturnier nicht haben will, trifft sie den Elsässer Alfons Fribert, ein Industriespion, der Rosemarie anheuert. Sie soll in seinem Auftrag die deutschen Wirtschaftsbosse aushorchen. Rosemarie nimmt die Gespräche, auch als Lebensversicherung ihrerseits, auf einem Tonbandgerät auf, und verlangt Zugang zur Gesellschaft und ihren Anteil am kapitalistischen Kuchen.

WOW, der Film muss damals ein echter Skandal gewesen sein und der bigotten Adenauergesellschaft böse auf die Zehen getreten sein. Rosemarie Nitribitt war eine Frankfurter (Edel-)hure, die 1957 ermordet wurde. Ihr Tod wurde nie aufgeklärt, bzw. man hat wohl eher vertuscht, wer sie ermordet hat, wenn es stimmt, dass sie Kontakt zu den höchsten Wirtschaftlichen Kreisen hatte. Damals und heute werden sich moralisch wohl kaum unterschieden haben, auch wenn man die 50er gerne als Zeit des Wirtschaftswunders und der sauberen Moral hinstellt. Der Film ist daher sehr modern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Rezension zu: "Das Mädchen Rosemarie" ( D 1958 )

Zum Hintergrund:

Rosemarie Nitribitt (1933-1957) war eine Frankfurter Edelprostituierte, die 1957 ermordet wurde. Ihre Ermordung konnte bis
heute nicht aufgeklärt werden. Ihr Mörder ist bis heute unbekannt.
Aufsehen erregte ihre Ermordung, da ihr Kontakte bis in die höchsten Kreise aus Politik und Wirtschaft nachgesagt wurden.
Allerdings gibt es auch dafür keine eindeutigen Beweise.

Zur Verfilmung:

1958 wurde der "Fall Nitribitt" unter dem Filmtitel "Das Mädchen Rosemarie" mit Nadja Tiller in der Rolle der Rosemarie
Nitribitt verfilmt. Auch die übrige Besetzung zeigt viele bekannt Schauspieler der damaligen Zeit: Peter van Eyck, Carl
Raddatz, Gert Fröbe, Mario Adorf, Horst Frank, Helen Vita, Werner Peters, Karin Baal, Hubert von Meyerinck u.a.

Die Dreharbeiten sorgten für Aufsehen und wurden massiv behindert. In Frankfurt am Main wurden mehrmals Drehgenehmigungen
untersagt. Sogar das Auswärtige Amt versuchte Einfluss auf den Film zu nehmen, was die Spekulationen allerdings noch mehr
aufheizte.

FAZIT:

Das "Mädcher Rosemarie" ist ein sozialkritischer deutscher Spielfilm aus der "Wirtschaftswunder-Zeit". Da es über das Leben
Rosemarie Nitribitts, über ihre Arbeit als Prostituierte, über ihren Kundenkreis, über ihre Ermordung und über ihren Mörder
keine gesicherten Erkenntnisse gibt, muss man Aussagen und zahlreichen Andeutungen in diesem Film sehr kritisch betrachten.
Trotzdem bleibt das Leben und die Ermordung dieser Frau mysteriös.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
"Das Mädchen Rosemarie" von Rolf Thiele entstand 1958 und ist sicherlich einer der besten Wirtschaftswunder-Filme. Erzählt wird im Kolportage Stil die Geschichte der Rosemarie Nitribitt, eine Frankfurter Prostituierte, die am 29. Oktober 1957 in Frankfurt am Main ermordet wurde. Sie erlangte durch den Mordfall landesweite Berühmtheit. Das Verbrechen wurde nie aufgeklärt. Gemäß den Recherchen der Frankfurter Kriminalpolizei erwirtschaftete sich die Frau in ihrem letzten Lebensjahr ein Einkommen von ca. 90.000 DM.

Bereits 1956 fuhr sie ihren berühmten schwarzen Mercedes Benz 190 SL mit roten Ledersitzen, mit dem sie in Frankfurt für Furore sorgte und der ihr Markenzeichen wurde. Drei Tage nach ihrem gewaltsamen Tod fand man sie in ihrer Wohnung - sie hat eine Platzwunde am Kopf und Würgemale am Hals. Bei den nachfolgenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass sie auch Kontakt zu sehr bedeutenden Persönlichkeiten hatte. Da der Fall aufgeklärt wurde, machte die Theorie die Runde, dass bestimmte Kreise aus Wirtschaft und Politik erfolgreich die Aufklärung verhindern konnten. Kaum erklärbare Ermittlungspannen der Frankfurter Kripo nährten diesen Vermutung zusätzlich. Wer allerdings einen spannenden Kriminalfilm erwartet, der dürfte etwas enttäuscht sein.

"Das Mädchen Rosemarie" ist eher ein bissiger Kommentar zur Wirtschaftswunderzeit, der den Aufstieg dieser Jahre in Verbindung bringt mit einem moralischen Niedergang. Er demaskiert das biedere Bürgertum, die eigentlich eine Frau wie Rosemarie gesellschaftlich ausgrenzen. Nur im Verborgenen suchen diese Männer ihre Gesellschaft. Bereiits die erste Szene zeigt das heuchlerische Umfeld.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden