Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Dezember 2009
Die kürzlich im Alter von 97 Jahren verstorbene Autorin, Juliette de Bairacli Levy, gilt als die weltweit anerkannte Pionierin der Kräuterheilkunde für Tiere und wird in den USA als die 'Grossmutter der Kräuterheilkunde' geradezu verehrt. Und auch hierzulande ist die Zahl ihrer Anhänger recht gross und wachsend.

Nun ist dieses Standardwerk nach langer Pause endlich in ansprechender Gestaltung wieder erschienen. Dem Verlag 'Drei Hunde Nacht' sei ausdrücklich gedankt!

Anders als der Titel vermuten lässt, widmet die Autorin sich im ersten Teil des Buches zunächst ihrem zweiten grossen Thema: der artgerechten Aufzucht und Haltung von Hunden, aber auch Katzen. Schon früh gewann sie die Erkenntnis, dass Hunde und Katzen zur Familie der Raubtiere gehören. Obwohl domestiziert, sollten sie dann auch entsprechend ernährt werden. Das bedeutet z.B. für den Hund, dass seine Nahrung zu 75% aus rohem Fleisch bestehen sollte. Sein Körper ist ja auch entsprechend beschaffen. Dazu gehören dann als Ergänzung Getreide, Früchte und gewisse Gemüsesorten sowie vor allem Wasser. Sie vertritt ihr Anliegen überzeugend mit detailierten Anweisungen für die Zucht und Aufzucht von Welpen wie auch erwachsenen Hunden. Entsprechendes gilt für Katzen.

Für die Autorin gehört zur Aufzucht selbstverständlich auch die äusserliche und innerliche Pflege. Zur ersteren zählen besonders sauberes Fell, Unterkunft, Auslauf und körperliche Betätigung. Zur letzteren gehören sehr wichtig die verschiedenen Welpenkrankheiten.

Im zweiten Teil des Buches beschäftigt sich Juliette de Bairacli Levy dann mit der Heilbehandlung von Hund und Katze mittels Kräutern. Zunächst führt sie kurz in die Kräuterheilkunde ein und erläutert Anwendungsbereich sowie grundsätzliche Zubereitungsmethoden der Heilmittel. Dazu gibt sie sehr praktische allgemeine Tips wie das Messen von Temperatur und Puls, oder das Verabreichen von Einläufen usw.

Sehr gut verständlich -auch für den Laien- schildert sie dann die Krankheiten, die iher Meinung nach "häufig vorkommen und mit Kräutern behandelt werden können". Übersichtlich beschreibt sie zunächst die verschiedenen Krankheiten. Anschliessend erklärt sie die Behandlung mittel der jeweilig anzuwendenden Kräuter. Der Bogen für die m.E. erstaunliche Vielzahl von erörterten Krankheiten spannt sich von A wie Anfälle, Anämie, Appetitlosigkeit, Arthritis bis zu W wie Warzen und Würmer.

Wer möchte, kann sich dann noch mit ihren Ansichten über "den Fehlschlag einer Krankheitsvorbeugung durch Impfserien und Hormone" auaeinandersetzen.

Was hat mir hat besonder gefallen?

=> die ausführlichen Ernährungspläne,

=> die alphabetische Gliederung Krankheitsbeschreibungen unmittelbar gefolgt von der Behandlung mittels
der jeweiligen Kräuter.

=> Die Berücksichtigung der oft weniger beachteten Katze.

Juliette de Bairacli Levys Kräuterhandbuch für Hund und Katze sollte unbedingt zur Bibliothek nicht nur von ZüchterIn sondern auch HundehalterIn gehören.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2009
Als ich vor Jahren anfing, mich mit Barf zu beschäftigen, blieb es nicht aus, neben dem Fertigfutter auch Wurmkuren, Impfungen, Medikamente kritischer zu betrachten.

Nur was macht man als medizinischer oder ernährungswissenschaftlicher Laie, wenn Hund oder Katze krank wird? Man geht zum Tierarzt - und neben Pillen, Spritzen oder anderen Mittelchen gibt es oft genug auch Wurmkuren oder Predigten, wie gefährlich das Barfen doch ist. Zu der Sorge um das kranke Tierchen kommt dann noch ein schlechtes Gewissen und ein Gefühl der Hilflosigkeit.

Glücklicherweise habe ich damals irgendwann eine alte Ausgabe dieses Kräuterhandbuches von Juliette in die Finger bekommen.

Juliette schreibt so leicht verständlich und so überzeugend über Ernährung und Gesundheit, darüber, wie man Krankheiten erkennt und mit natürlichen Methoden behandelt, dass alle Unsicherheit wie weggeblasen ist. Man spürt in jeder Zeile die umfangreiche Erfahrung der Autorin!

Einige Jahre später hatte ich das Glück, Juliette persönlich kennenzulernen. Es war ein Erlebnis, ihr einfach nur zuzuhören.

Das Wissen von vor über 50 Jahren ist heute so aktuell wie nie.

Ein ganzheitlicher Ansatz von der Ernährung über artgerechte Haltung bis hin zur sanften Behandlung mit Kräutern - sowohl einfachen Wehwehchen als auch (nicht nur) zur Unterstützung bei ernsthaften Erkrankungen - hat gerade heutzutage, angesichts der vielen Zivilisationskrankheiten (Allergien etc.) mehr Berechtigung denn je.

Seit ich dieses Buch habe, sehe ich sogar Küchenkräuter wie z.B. Rosmarin mit ganz anderen Augen.

Wie passend, dass ausgerechnet die Autorin der bekannten Barf-Broschüren (die besten zum Thema Rohfütterung, die es auf dem Markt gibt) das Vorwort zu dieser Neuauflage geschrieben hat.

Von allen Ratgebern über gesunde Ernährung oder alternative Behandlungsmethoden für Hunde und Katzen ist dieses Buch mit Abstand das Beste, was ich je gelesen habe.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 30. November 2009
... dieses tolle Buch von der Grande Dame der naturgemäßen Hundefütterung und - Behandlung. Es handelt sich hier soz. um das Original, die Grundlage aller späteren Werke über Fütterung und Kräuterheilkunde bei Hunden. Es wird auch dieses Mal sicher seine Leserschaft finden! Ich jedenfalls bin dankbar, dass ich an Juliettes Erfahrungsschatz teilhaben darf. Dank der guten Register finden sich zu jedem Thema sofort die wichtigen Seiten. Unbedingt empfehlenswert für alle, die an natürlicher Fütterung und Behandlung von Hunden und Katzen interessiert sind!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 2. Dezember 2009
Für mich ist dieses Buch eigentlich das Standardwerk schlechthin. Man bekommt viele wertvolle Hinweise über Hundefütterungund auch alternative Heilmethoden. Dabei handelt es sich immer um Methoden die sich über viele Jahre, ja, Jahrzehnte als hilfreich und nützlich erwiesen haben und stammen aus vielen verschiedenen Kulturkreisen.
Gleichzeitig entsteht der Eindruck einen kleinen Einblick in das Wesen dieser sicherlich bemerkenswerten Frau zu bekommen durch kleine Anekdoten aus ihrem Leben.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2009
Ich hatte das große Glück Juliette de Bairacli Levy noch persönlich kennenzulernen und war fasziniert von dieser Frau. Sie strahlte Tierliebe, Abenteuer, Lebensfreude und Weisheit aus. Leider kann ich kaum Englisch und so konnte ich bisher nicht in den Genuss kommen ihre Bücher zu lesen. Eine Kopie von "Die Heilung kranker Hunde" konnte ich für viel Geld ersteigern und war hin und weg von Juliettes Gedanken und Wissen. Endlich, endlich gibt es Das Kräuterhandbuch für Hund und Katze in Deutsch - danke dafür Swanie Simon!
Das Buch ist absolut interessant auch wenn einige Infos heute überholt erscheinen. Die Art und Weise wie Juliette schreibt ist charmant, humorvoll und trotzdem seriös. Ihre Reisen und riesen Erfahrungschatz fliessen im Text ein und machen dieses Buch auch als Kulturerbe interessant.
Im Buch geht es um die naturgemässe Aufzucht und artgerechte Haltung von Hunden, von Geburt an. Der erste Teil des Buches handelt von der Ernährung des Hundes (natürlich nicht mit Fertigfutter), die Pflege der Zuchthündin und der Welpen. Ein kurzes Kapitel gibt es noch zur Katzenernährung. Der größte Teil dieses Buches ist über die Behandlung diverser Krankheiten. Mein Lieblingsteil ist die Einführung in der Kräuterheilkunde. Mit Leichtigkeit und großem Bezug zur Natur und mit viel Respekt für die naturnahen Völker von denen sie gelernt hat, beschreibt Juliette viele Kräuter und dessen Anwendung. Dieses Buch ist einfach ein Schatz.
Hut ab vor diese Wahnsinnsfrau! Die Großmutter der Kräuterheilkunde, das ist sie wahrhaftig!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2014
Aber das Buch bleibt einzigartig und bringt einiges an Sicherheit in Behandlung der Tiere mit Kräutern.

Mein absoluter Nachschlagewerk, auch wenn der Aufbau hin und wieder sehr kompliziert ist, das Buch hätte einen guten Lektor gebraucht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2013
In der Neuauflage endlich wieder erhältlich, ein Leitfaden zur gesunden Ernährung von Hund und Katze. Ebenso wichtig für Menschen die abseits der herkömmlichen Behandlung mit Chemiepräparaten Ihre Tiere gesundhalten oder bereits erkrankte Tiere gesundpflegen wollen !!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2013
Für dieses Buch müßte man 20 Sterne vergeben, eigentlich ist das Wissen darin unbezahlbar und ich kann es jedem Hundebesitzer der sich ein paar Gedanken um seinen Gefährten macht nur wärmstens empfehlen!!!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2012
Ich hatte das Buch aufgrund der sehr guten Bewertungen bestellt und etwas ganz anderes erwartet. Ich hatte auch überlegt es zurückzuschicken, habe es aber behalten. In diesem Buch wird sehr stark auf die Barf Ernährung Hund und Katze eingegangen, aber mit Angaben die heute nicht mehr zeitgemäß sind. Heute ist z.B. bekannt das man Trauben und Rosinen nicht mehr an Hunde füttern soll, weil evtl. lebensgefährlich für das Tier. Auch kann heute niemand mehr Fleisch im Schatten eines Baumes eingraben. Es gibt dann aber doch noch einen Teil der sich auf Kräuter bezieht und hier kann man sich wieder einige Infos raus ziehen, denn man kann Kräuter ja auch in der Apotheke kaufen und muss sie nicht selber sammeln. Das war dann der Grund warum ich es doch behalten habe. Ich bin Barf Anfänger aufgrund eines Hundes der auf Fertigfutter nur mit Juckreiz reagiert. Wie gesagt aufgrund des Titels war ich sehr auf Kräuter fixiert und nicht auf soviel drumherum was heute nicht mehr anwendbar ist. Wenn man sich erkundigt über dieses Thema sind z.B. die Broschüre Barf für 5 Euro hilfreicher genauso wie Barfen leicht gemacht. Die sind alltags tauglich, Das Kräuterbuch kann man haben muss man aber nicht, meine Erwartungen wurden nicht erfüllt.

Kurz gesagt: Wer wie ich ein Buch erwartet : Rosmarin ... so und so viel... dafür gut geeignet der sollte es lassen. Das wird hier nicht erfüllt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2012
Ein Buch für Tierliebhaber, die ihre Lieblinge auf natürliche Art und Weise aufziehen wollen. Man muss nicht alles in Anwendung bringen, doch bringt dieses Buch wertvolle Hinweise wie man seinen Hund oder seine Katze gesund erhält oder sie genesen lassen kann, auf natürliche Art und Weise und schon einmal indem man anfängt sie mit Rohkost zu ernähren und nicht nur einfach mit Trockenfutter.
Ich rate wärmstens zum Kauf dieses Buches.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden