Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Das Kind ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 10,35
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: jp-top-dvd
In den Einkaufswagen
EUR 10,39
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Online-Versand-Grafenau GmbH
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Das Kind

2.9 von 5 Sternen 173 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 4,99
EUR 4,99 EUR 0,99
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Das Kind
  • +
  • Das Kind
  • +
  • Amokspiel
Gesamtpreis: EUR 24,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Christian Traeumer, Eric Roberts, Ben Becker, Luc Feit, Peter Greene
  • Künstler: Zsolt Bács, Bettina Weiß, Michael Eiler, Christiane Buchholz, Helena Bieniek, Konstantinos Kapsalos, Yvonne Maria Schäfer, Kim Howland, Christian Becker, Bernd Schriever, Beatrice Mendelin
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: EuroVideo Medien GmbH
  • Erscheinungstermin: 14. März 2013
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 102 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen 173 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00B1ZSWIK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.238 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Mein Name ist Simon. Ich bin zehn Jahre alt. Ich bin ein Serienmörder.

Als Robert Stern diesem ungewöhnlichen Treffen zugestimmt hatte, wusste er nicht, dass er damit eine Verabredung mit dem Tod einging. Noch weniger ahnte er, dass der Tod etwa 1,43 m messen, Turnschuhe tragen und lächelnd auf einem gottverlassenen Industriegelände in sein Leben treten würde.

Strafverteidiger Robert Stern ist wie vor den Kopf geschlagen, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank – und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Verblüffung wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn Robert ahnt noch nicht, dass von nun an der Tod sein ständiger Begleiter sein wird…

Produktbeschreibung

Das Kind ist die erste Kinoadaption des internationalen Bestsellers des deutschen Starautors Sebastian Fitzek. Spannend, elektrisierend und rasant.

Sebastian Fitzek, noch vor sechs Jahren Shooting-Star der internationalen Thrillerszene, erobert nun die Kinoleinwände. Die Presse nennt ihn das German-Thriller-Wunderkind. Seine Psychothriller belegen seit 2006 regelmäßig die Bestsellerlisten und wurden bereits in mehr als 20 Sprachen übersetzt.

Pressestimmen

"Endlich. Endlich wird ein Roman des Thriller-Meisters Sebastian Fitzek verfilmt."
Berliner Kurier

"Saftiges Crime-Paket, das alle Spannungsregister zwischen Mysterykrimi und Psychothriller zieht und mit seiner deutschen Besetzung erstaunt."
kino.de

"Bilder mit großem Coolnessfaktor treffen auf eine Handlung, die einem immer wieder kalte Schauer über den Rücken jagt. [...] Neben vielen raffinierten Wendungen der Handlung war Dieter Hallervorden für mich die große Überraschung dieses Thrillers."
Berliner Zeitung

"Fans von Sebastian Fitzek lassen sich nicht stoppen und stürmten schon die Previews von Das Kind."
Filmecho

Extras

- Making of (20 Minuten): Der Regisseur Zsolt Bács und Autor Sebastian Fitzek über den Cast, den Film etc. sowie die Schauspieler über dir Rollen und den Film.

 das kind 01
 das kind  02
 das kind  03
 das kind 04
 das kind 05
 das kind 06

VideoMarkt

Der seit dem Tod seines kleinen Sohns zu Depressionen neigende Staranwalt Robert Stern traut seinen Ohren nicht, als der im finalen Stadium krebskranke zehnjährige Simon ihm eröffnet, ein wiedergeborener Serienkiller zu sein. Seit einer sogenannten Rückführungstherapie befallen den Knaben Mordvisionen, später präsentiert er dem verdutzten Strafverteidiger tatsächlich eine Leiche. Als ein mysteriöser Fremder Stern unter Druck setzt, den Hintergrund der Mordserie zu ergründen, gerät er selbst ins Visier der Polizei.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Eigentlich schreibe ich keine Rezensionen, aber bei diesem Film musste ich es einfach tun. Wir haben das Hörspiel zu "das Kind" gehört und waren 7 1/2 Stunden gebannt vor unserem Tablet gesessen. Diese knapp 2 Stunden Film tun einfach nur weh. Schauspieler, die es nicht schaffen, die Romanvorlage im Ansatz umzusetzen und ein Regisseur, der wohl nur wenig davon hält, sich an das Buch zu halten...einmal kräftig die Geschichte durcheinander gewürfelt und unzählige Szenen einfach bis ins kleinste Detail verändert...hier geht nicht nur die Spannung komplett verloren, sondern auch der Sinn...ich höre mir lieber die Hörspiele an als solch einen Quatsch anzuschauen...Fitzeks Bücher sind der Knaller, dieser Film ist ein Rohrkrepierer... Finger weg
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video
Leider muss ich ebenso eine schlechte Rezension abgeben, da der Film mehr als enttäuschend war.
Die Schauspieler waren m.M. nach falsch gewählt und die schauspielerische Leistung war auch leider nicht mehr als 'sie haben sich bemüht'. Ich musste mich leider zwingen nicht abzuschalten in der Hoffnung, dass es noch besser wird... Leider wurde nichts daraus... sehr sehr schade, da ich mich großer Fitzek Fan bin und alle Bücher bisher gelesen bzw. verschlungen habe.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Herr Fitzek wird sich diesen Film sicher nicht gerne ansehen, weil er einfach nur billig und schlecht produziert wurde. Schnitte, Anschlüsse und logische Fehler en Masse, billig auf US Filme gemachte Szenario, schlechte Dialoge und Stunts. Typische Rat Pack Produktion. Als B-Movie kann er bei mir nicht mehr durchgehen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video
Unterirdisch - der mit Abstand schlechteste Film, den ich jemals gesehen habe: dümmlich-dämlichstes BLÖD-Zeitungsniveau.
Es ist mir absolut unverständlich, wieso sich rennomierte Schauspieler wie Ben Becker und Dieter Hallervorden für einen derartigen Schwachsinn erniedrigen.
Meine Empfehlung: abschalten.
1 Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Was war das???

Ich hab das ungemein spannende Buch verschlungen und war auf die Verfilmung gespannt. Okay, man wird kein Buch so verfilmen können, wie es einem beim Lesen im Kopfkino abläuft, und es ist sicherlich unabdingbar, dass man Handlungsverläufe verkürzt wiedergibt ... aber in dieser Verfilmung wurde nicht verkürzt, sondern umgeschrieben und dem ganzen Handlungsstrang eine völlig verfälschte Schluss-Auflösung aufgesetzt - abgesehen vom völlig falschen, kitschig-melodramatischen und dadurch ärgerlichen Final-Nachklapp. Hat Sebastian Fitzek wirklich am Drehbuch mitgewirkt? Hat er die Änderungen wirklich freiwillig vorgenommen oder wurden sie ihm "anempfohlen"? Wie kommt jemand, der ein grandioses Buch schreibt, in dessen Schluss-Auflösung alles Sinn macht, dazu, die wichtigsten Handlungsstränge dann komplett gegen den Strich zu bürsten und völlig am Originalbuch vorbei zu inszenieren?

Der Film war für mich ein einziges Ärgernis; da wo das Buch spannend ist, wird der Film kitschig, ohne Kenntnis der Buchvorlage wird man die Hälfte der Handlungsabläufe weder verstehen noch nachvollziehen können. Warum die Ehefrau, die im Buch überlebt, in der Filmversion sterben muss, gibt weder zu Beginn noch am Ende Sinn. Im Buch geht es um einen Kinderhändlerring, dem die Mütter im Kreißsaal wehrlos und unwissend ausgesetzt sind, im Film wird aus Sterns Frau eine, die sich bewusst für die illegale Kindswegnahme entscheidet - was für ein Schwachsinn.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich kenne das Buch und fand es sehr spannend. Der Film hingegen wirkt unecht inszeniert, farblich metallisch-kalt und so gar nicht spannend. Total platt. Auch die Filmmusik konnte daran nichts ändern. Die Schauspieler wirken hölzern, die Dialoge übertrieben einstudiert und unecht. Auch wenn hier und da Tränen zu sehen waren, wirkte die Mimik aufgesetzt.

Kurz: Der Film war nichts. Ich hatte deutlich mehr erwartet als dieses unechte, übertrieben inszenierte Schauspiel ohne Spannung. Daher keine Empfehlung!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Ich bin unter anderem ein Fan der Werke von Sebastian Fitzek.

Als ich auf die Verfilmung von "das Kind" gestoßen bin, habe ich mir diese für einen Filmabend ausgeliehen.
Leider entsprach der Film in keiner Weise meinen Erwartungen.

Sicher, die geballte Handlung eines Romans in einen Film durchschnittlicher Länge zu packen ist kaum machbar, aber hier wird der Zuschauer so schnell durch das Geschehen geschoben, dass man das Buch gelesen haben sollte, um der Handlung folgen zu können, welche aber auch noch abgeändert wurde. Leider.

Ich mag Geschichten die unvorhersehbar sind, deshalb auch die Romane von Herrn Fitzek.

Immer wieder frage ich mich, warum selten spannende Filme ins Kino kommen, oder zumindest als unterhaltsame TV Produktion?
Warum wurde hier beim Drehbuch und Regie vom Original abgewichen? Mit der Verfilmung wär bestimmt zu punkten gewesen.
Über die Besetzung sollte man sich auch Gedanken machen.

Als ich mir nach dem Film einige Berichte und Wiki's zur Produktion durchgelesen habe, wurde mir klar, warum hier so auf Sparflamme gekocht wurde. Offensichtlich war das Budget gering, bzw. begrenzt, und man erwartete am deutschen Markt wenig Interesse. Deshalb auch der zaghafte Versuch einer englischen Produktion.

DAS VERSTEHE ICH NICHT.
Wenn ich mit einer so ausgezeichneten Vorlage in Produktion gehen möchte, muss ich doch ein Minimum an Qualität vor Augen haben. Solange ich diese nicht bieten kann, muss ich von einer Verfilmung absehen. Was Produktionskosten angeht, frage ich mich allerdings, was hier so kostspielig sein soll. Die Handlung bedingt nicht viel Animationstechnik, Special Effekts, Stunts oder Kulisse. Gute Schauspieler müssen nicht berühmt sein ...

Was hat der Regisseur nur in diesem Roman gesehen, was sich uns nicht erschließen mag? Hat er ihn überhaupt gelesen?
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden