Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Das Haus in der Normandie ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Das Haus in der Normandie Taschenbuch – 10. Oktober 2011

3.6 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90
EUR 9,66 EUR 5,90
22 neu ab EUR 9,66 1 gebraucht ab EUR 5,90

Boy in the Park – Wem kannst du trauen?
Der Debütroman von A. J. Grayson Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Das Haus in der Normandie
  • +
  • Mond über Omaha: Krimi (Reihe Amila)
Gesamtpreis: EUR 19,90
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Pamela Menzel:

"Gehe ich auf meine Beerdigung?" ist der humorvolle Debütroman von Pamela Menzel und erschien in der 1. Auflage im Jahr 2010. Anschließend publizierte sie 2011 den Mystery-Thriller "Das Haus in der Normandie". Im Mai 2012 folgte ihr erster Bildband "Der Kölner Melatenfriedhof in Bildern". Derzeit schreibt sie an der Fortsetzung von "Gehe ich auf meine Beerdigung?" und bereitet die Veröffentlichung eines weiteren Bildbandes vor.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Eine angenehme Geschichte, ein rührender Hintergrund und ein glückliches Ende...
So war es ein gutes Buch, flüssig geschrieben, man wurde quasi mit der Hauptfigur mitgeführt. Sie findet ein paar Briefe eines Liebespaares aus dem 2. Weltkrieg, wohnt in einem schönen Ferienhaus, in dem es nicht mit rechten Dingen zugeht, lernt einen jungen Mann kennen, der mit dem Liebespaar irgendwie verknüpft ist und sie lösen die Geschichte um das traurige Liebespaar. Klingt kitschig, ist es aber nicht. Nein, es ist schon sehr fesselnd geschrieben. Ein kleines Manko ist, wieso spukt es in dem Haus, in dem sie wohnt, dass zur Zeit des 2. Weltkrieges noch garnicht gestanden und mit dem Liebespaar so nichts zu tun hatte? Und ich fand die Vorkommnisse jetzt nicht so schlimm am Anfang, dass ich mich so gruseln würde. Dafür ist ehrlich nicht viel passiert....Ansonsten ein empfehlenswertes, sehr gutes Buch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Auf der Flucht vor ihrer gescheiterten Beziehung und ihrem nervenden Partner verschlägt es Nina mit ihrem Berner Sennenhund in ein riesiges Ferienhaus in der Normandie. Hier, inmitten der Vorbereitungen auf die Jahresfeiern zum D-Day, erhofft sie sich Ruhe und die Möglichkeit zum Abschalten.
Doch es kommt ganz anders. Seltsame Geräusche in dem großen, unheimlichen Haus und beängstigende Reaktionen des Hundes zeigen Nina, dass hier nicht alles mit rechten Dingen zugehen kann.
Als Ninas Hund eine geheimnisvolle Schatulle mit Liebesbriefen aus längst vergangenen Tagen ausbuddelt, nehmen die Ereignisse ihren Lauf...

Ich mag Gruselgeschichten, sowohl den drastischen Horror Stephen Kings als auch den subtilen Grusel eines Edgar Allan Poe. Der Roman von Pamela Menzel geht weniger in die Richtung Kingschen Horrors, sondern lässt sich viel eher dem Bereich der klassischen Grusel-Liebesstory zuordnen mit den typischen Elementen, die man bei einer guten Geistergeschichte erwartet: jeder Menge unerklärlicher und gänsehauterzeugender Vorfälle.
Gleichzeitig würzt die Autorin den Grusel mit den historischen Geschehnissen um den D-Day am Omaha Beach, indem sie ihre Story um den Jahrestag des 6.6. spielen lässt, mitten in den Vorbereitungen und der Durchführung des Reenactment, das dort inzwischen jedes Jahr stattfindet.
Gut recherchiert, spannend und mit Fingerspitzengefühl für eine große Portion Romantik ist dieser Roman erzählt und hat mich bestens unterhalten.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Nina ist mit ihrem Hund auf der Flucht vor ihrem Freund. Sie mietet sich in ein riesiges Ferienhaus ein direkt in der Normandie. Da herrschen aber die Vorbereitungen zur Jahresfeier zum D-Day. Eigentlich möchte sie nichts anderes als in Ruhe nachdenken und abschalten. Aber natürlich kommt es ganz anders.
Im Haus sind merkwürdige Geräusche zu hören, die sogar Nina's Hund ängstigen. Als Nina dann eine Schatulle mit Liebesbriefen aus vergangenen Zeiten findet nimmt die Geschichte ihren Lauf…..

Sehr gut gefallen hat mir das die Autorin historische Fakten mit in die Geschichte integriert hat. Der Jahrestag des D-Day (oder auch Invasion in der Normandie) am 6.6 ist ein großes Ereignis und wird dort jedes Jahr zelebriert.
Die ganze Geschichte ist gut recherchiert, besonders interessant war es für mich das Buch zu lesen, denn ich kenne die von der Autorin beschriebenen Orte. Und konnte mir auch mit den Beschreibungen im Buch alles ganz genauso vorstellen wie es wirklich ist.

Mein Fazit:
„Das Haus in der Normandie“ ist ein sehr tolles Buch, das ich nur wärmstens empfehlen kann. Ein Buch für schöne Stunden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Eine Unverschämtheit des herausgebenden Verlages, ein Buch mit derart vielen Orthographiefehlern oder "Druckfehlern" herauszugeben,und das für 9,90 € !
Die "Gruselstory" enthält langatmige Aneinanderreihung von Beschreibungen. Tja, wenn man diese gekürzt hätte, wäre das Buch noch dünner geworden. Die Inhaltsangabe hat mehr versprochen, leider nicht halten können. Sehr enttäuschend!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Nina mietet sich alleine in ein sehr großes Ferienhaus und möchte in aller Ruhe Urlaub machen um sich über ihre Beziehung in Deutschland, die zu diesem Zeitpunkt alles andere als gut verläuft, Klarheit verschaffen. Allerdings geschehen im und ums Haus herum merkwürdige Dinge. Sie weiß aber nicht, ob es mysteriöse Geschehnisse sind oder ob der Mann, den sie oft in der Nähe des Hauses antrifft, damit zu tun hat. Außerdem lernt sie noch eine ältere Französin kennen, die in der Nähe eine Brasserie betreibt und die ihr eine gute Freundin wird und eine große Rolle in der Aufklärung der Ereignisse spielt. Zu guter Letzt geht die Autorin im Laufe des Romans immer wieder auf interessante Weise auf die Ereignisse des 6. Juni 1944, der als D-Day, oder auch die Invasion in der Normandie, in die Geschichtsbücher eingegangen ist, und beschreibe einige der infolge des Zweiten Weltkriegs entstanden Sehenswürdigkeiten.

Mich hat das Buch von Beginn an in seinen Bann gezogen, ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und habe die versprochene Spannung vorgefunden, des Öfteren liefen mir Schauer über den Rücken, weil es mich gegruselt hat.

Die Autorin hat in ihrem Roman ganz geschickt einen Spannungsbogen aufgebaut, den sie bis zum Ende des Buches gehalten hat. Außerdem wurden die einzelnen Protagonisten und ihre Schicksale raffiniert miteinander verwoben. Erst kurz vor Ende des Buches findet alles eine Auflösung.

Die vorstehende Rezension kann ich nicht nachvollziehen. Bis auf eine Wortwiederholung im Text gab es keine weiteren Fehler.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden