Hörprobe
Wird gespielt …
Wird geladen...
Angehalten

Das Graveyard-Buch Hörbuch-Download – Gekürzte Ausgabe

4.3 von 5 Sternen 57 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,00
Gratis im Audible-Probemonat
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 3,88

Kostenlos als Hörbuch-Download von Audible

Amazon und Audible schenken Ihnen einen Hörbuch-Download Ihrer Wahl.
Im Probemonat von Audible können Sie ein Hörbuch Ihrer Wahl kostenlos testen.

Mehr erfahren

Hören Sie Ihre Hörbücher bequem über Ihren Kindle Fire, über die Audible-App für Smartphone und Tablet oder am Computer.


Facebook Twitter Pinterest
GRATIS im
Audible-Probemonat
EUR 0,00
Mit 1-Click kaufen
EUR 13,00

Verkauf und Bereitstellung durch Audible, ein Amazon Unternehmen


Produktinformation

  • Hörbuch-Download
  • Spieldauer: 5 Stunden und 27 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Gekürzte Ausgabe
  • Verlag: Der Hörverlag
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 24. September 2010
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0044FF2WI
  • Amazon Bestseller-Rang:
  •  Möchten Sie Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Lumen TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 19. Januar 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Der Titel "Das Graveyard Buch" ist eine Hommage an Rudyard Kiplings "Das Dschungel Buch". Auch die Eingangstory erinnert an Mowgli, das Findelkind, welches ohne Kontakt zu Menschen in einer fremden Umgebung aufwächst. Doch Neil Gaimans Roman ist keineswegs ein "Abklatsch" von Kiplings Werk. "Das Graveyard Buch" ist eine eigenständige Geschichte mit einer eigenen Handlung und individuellen Ideen.

Eines nachts dringt ein Mann namens Jack in ein Haus ein und ermordet beinahe eine ganze Familie. Der einzige Überlebende ist der 18 Monate alte Sohn. Der Junge flieht aus dem Haus und kommt zu einem Friedhof. Dort wird er von dem Geisterehepaar Owens aufgenommen. Sie geben ihm dem Namen Nobody "Bod" Owens.
Im weiteren Verlauf der Geschichte beschreibt Neil Gaiman, wie Bod von den Owens und seinem Mentor, dem Vampir Silas, großgezogen wird. In jedem Kapitel erlebt Bod ein anderes Abenteuer. So lernt er zum Beispiel als Fünfjähriger die gleichaltrige Scarlett Perkins kennen, mit der er Freundschaft schließt. Oder er trifft auf Ghule, die ihn verschleppen und ihn zu ihresgleichen machen wollen. Doch die gefährlichste Begegnung steht Bod am Ende des Buches bevor...

"Das Graveyard Buch" beschäftigt sich jedoch nicht nur mit Fabelwesen wie Vampiren und Gestaltwandlern. Es handelt auch vom Erwachsenwerden und den Gefahren des Lebens.

Neil Gaiman hat mit diesem Buch einen wundervollen Roman sowohl für ältere als auch für jüngere Leser geschaffen.

Noch eine kurze Info:
Im Vergleich mit der englischen Originalausgabe fehlen in der deutschen Ausgabe die Zeichnungen von Dave McKean bzw. Chris Riddell. Daher empfehle ich allen Lesern, welche die Möglichkeit haben, das Buch auf Englisch zu kaufen und zu lesen. Es lohnt sich.
Kommentar 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Aufgrund der unheimlich vielen begeisterten Rezensionen habe ich schon lange mit diesem Buch geliebäugelt und nun auch endlich gelesen. Und ich muss sagen, nach so vielen Höchstbewertungen traue ich mich fast gar nicht, keine begeisterte Rezi zu schreiben. Aber ich will bei der Wahrheit bleiben, und die ist nun mal, dass ich das Buch zwar recht gerne gelesen habe, fesseln und begeistern konnte es mich aber nicht.

Es ist mein erstes Buch von Gaiman, daher hatte ich keinerlei Erwartungen an Stil oder Komplexität der Handlung. Ich kannte bisher nur die Verfilmung seines Buches "Sternenwanderer", und der hätte mir schon eine Warnung sein können, denn da hatte ich genau den gleichen Eindruck wie bei diesem Buch. Die Charaktere sind zwar sympathisch und und die Geschichte ganz nett, aber ein zweites Mal muss ich den Film nicht sehen. Doch zurück zum Buch.

Die Fantasiewelt, die Gaiman hier geschaffen hat, fand ich wirklich niedlich und die Friedhofswesen und die Abenteuer, die Bod dort erlebt waren in gewisser Weise zauberhaft. Trotz seines Unterrichts, der ihn eigentlich warnen sollte, gerät Bod in die Fänge von Ghulen, die den armen Jungen als ihre nächste Mahlzeit ansehen und ihn in ihre unterirdische Stadt verschleppen, ein andermal wird er von der Polizei aufgegabelt und fast ins Gefängnis gesteckt.
Zwischen diesen aufregenden Ereignissen ging es aber stellenweise sehr ruhig und unspektakulär zu und oftmals wurde vieles nur oberflächlich angekratzt, wo ich mir mehr Details und Tiefgang gewünscht hätte. Was steckt beispielsweise hinter der Organisation, der Jack angehört, und die unliebsame Personen aus dem Weg schaffen lässt?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Anette1809 TOP 1000 REZENSENT am 13. Februar 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Mit "Das Graveyard-Buch" liegt ein Kinderbuch in einer ungewöhnlichen Ausstattung vor. Vor mir habe ich eine Blechdose in Grabsteinoptik liegen, deren Inneres das neue Werk von Neil Gaiman verbirgt. Die Einbandgestaltung entspricht der englischen Ausgabe für Kinder mit dem Cover des Zeichners Chris Riddell. Leider fehlen bei der deutschen Ausgabe im Gegensatz zu der englischen Ausgabe dessen Illustrationen.

Im Graveyard-Buch geht es um einen Jungen namens Nobody "Bod" Owens, der im Alter von nicht einmal 2 Jahren zur Waise wird, als ein Killer namens Jack nachts in das Haus von Bod eindringt, und dessen gesamte Familie auslöscht. Durch eine glückliche Fügung entgeht Bod dem Mörder und gelangt auf den nahegelegenen Friedhof, wo er auf Wunsch seiner verstorbenen Mutter - die dort kurz nach dem Mord als Geist erscheint - von den Friedhofsbewohnern als Ehrenbürger aufgenommen und von dem verstorbenen Ehepaar Owens adoptiert wird. Nur so können sie sein Leben vor dem Bösewicht Jack schützen, der auch im Laufe der Jahre seinen Auftrag den Jungen zu finden und zu ermorden weiter verfolgt.

Beim Lesen wurden bei mir viele Erinnerungen wach. Mich hat das Buch nicht nur - wie bereits durch den Titel assoziiert wird - an das Dschungelbuch erinnert, sondern auch an Erzählungen von Charles Dickens. Und obwohl beim Lesen viele Erinnerungen an andere Bücher erweckt wurden, hat Neil Gaiman es geschafft mit "Das Graveyard-Buch" eine ganz eigenständige Geschichte zu schaffen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden