Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 2,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Das Geschöpf seiner Träume - Vier erotische Erzählungen von [Lay, Laura]
Anzeige für Kindle-App

Das Geschöpf seiner Träume - Vier erotische Erzählungen Kindle Edition

3.7 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 2,99

Länge: 54 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

NEWS
+++ Das Frauen- und Modemagazin PETRA wählte in der Ausgabe 8/13 „Das Geheimnis der Flamingofrau“, ein weiteres erotisches E-Book der Autorin, zu den „11 heißesten Buchtipps für den Sommer“. +++

DAS GESCHÖPF SEINER TRÄUME
Der Schriftsteller Leon erfindet eines Tages den bizarren Charakter einer Frau und bannt ihn aufs Papier.
Als diese Frau – sein Geschöpf – nachts plötzlich die Seiten verlässt, in sein Bett schlüpft und ihm genau das antut, was er im Manuskript geschrieben hat, wird ihm bewusst, was für eine Macht er hat. Als ihr Schöpfer kann er sie dazu bringen, all seine erotischen Wünsche zu erfüllen! Aber was geschieht, wenn das Geschöpf einen eigenen Willen entwickelt?

So beginnt eine der vier erotischen Geschichten dieses Bands.
Laura Lay entführt ihre Leser in eine sinnliche Welt – lassen Sie sich mitnehmen!


ÜBER DIE AUTORIN
Laura Lay, geb. 1974, schreibt erotische Geschichten – mal mysteriös und dunkel, mal witzig und üppig, aber immer mit Herz und Lust!
Ebenfalls von Laura Lay erschienen sind die erotische Erzählung „Das Geheimnis der Flamingofrau“, „Pyromantische Affäre“ und „In den Zügen der Nacht“. Besuchen Sie Laura Lay auch auf ihrer Website: www.laura-lay.jimdo.com oder auf facebook.

LESERMEINUNGEN
"Mit viel Herz, Hingabe und auch List führt einen Laura Lay auf einen Pfad, der die Leser(innen) in einen Dschungel aus Feuchtgebieten und Lust führt." (Die etwas "anderen" Buchrezensionen Blog über „Das Geschöpf seiner Träume“)

"Unwirklich, fast magisch ...“ (Princess, spankingfreunde.de über „Das Geheimnis der Flamingofrau“)

"Ich wäre Laura Lay schon allein aufgrund des Stils überall hin gefolgt. (...) Unerwartet. Überraschend anders. Originell.“ (Druckbuchstaben Blog über „In den Zügen der Nacht“)

UMFANG (ohne Leseproben)
ca. 12.500 Wörter, 77.000 Zeichen, 51 Seiten

STICHWORTE
Erotik, Erotische Erzählung, Romantik, BDSM, Unterwerfung, Zärtlichkeit, F/M, F/F

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 157 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 54 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00L1RWP2M
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang:
  • Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?


  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition
Inhalt:
UMFANG (ohne Leseproben)
ca. 12.500 Wörter, 77.000 Zeichen, 51 Seiten

Das Geschöpf seiner Träume, Fieber, Mein heimliches Fenster, Die Sprache der Blüten

4 überraschend andere, faszinierende Kurzgeschichten á ca. 15 Printseiten Umfang.

Das Geschöpf seiner Träume:
Ein Schriftsteller schafft das Geschöpf seiner Träume, eine Frau, die ihm all seine (erotischen) Wünsche erfüllt. Doch dann entwickelt sein Geschöpf seinen eigenen Willen...

Fieber:
Eine anerkannte Immobilienmaklerin mit einer Schwäche für Kaschemmen und Spelunken fängt in einer heruntergekommenen Kneipe nebenher zu kellnern an, weil ihr der Wirt gefällt...

Mein heimliches Fenster:
Voyeurismus in seiner pursten Art. Oder wie einen das Treiben in der Wohnung gegenüber von der tristen Umgebung ablenkt.

Die Sprache der Blüten:
Geheimnisvolle Geschichte, die aus 1001er Nacht entsprungen sein könnte.

Meine Meinung:
Alle vier Kurzgeschichten haben etwas gemeinsam: ihnen haftet etwas Verruchtes, Geheimnisvolles, Erotisches an. Jede Geschichte hat ihren eigenen Flair, ihre eigene Stimmung und auch Wirkung.

Mit viel Herz, Hingabe und auch List führt einen Laura Lay auf einen Pfad, der die Leser(innen) in einen Dschungel aus Feuchtgebieten und Lust führt :)
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
*Das Geschöpf seiner Träume*
Schriftsteller Leon Walsky ist ausgebrannt. Ein Burnout hat ihn in die Knie gezwungen, wobei, ein Burnout in dem Sinne war es nicht. Alles begann mit Tatjana, eine Figur, die urplötzlich in seinem Kopf erschien. Er schrieb sie nieder, doch das Unfassbare daran, eben jene Tatjana erscheint in jener Nacht in seinem Schlafzimmer. Von da an schreibt Leon jeden Tag über sie und des Nachts verwirklicht sich alles. Doch Tatjana will mehr, sie will Macht über sich und Leon gibt ihr einen Namen ...

*Fieber*
An jedem ersten Freitag im Monat geht die 27-jährige Daniela Radedsky ins "Heaven". Doch an diesem Freitag ist sie zu früh dran, sodass sie spontan der Kneipe "Scharfe Ecke" einen Besuch abstattet. Die Kneipe an sich ist nichts besonderes, der Wirt hingegen schon. Ehe sie es sich versieht, fragt sie ihn nach einem Job, dem sie abends nachgehen kann, denn obwohl Daniela tagsüber erfolgreich als Immobilenmaklerin ihr Geld verdient, so ist sie doch gerne bereit, sich ihre Abende um die Ohren zu schlagen, um jenem Mann, der sie fasziniert wie kein zweiter, nahe zu sein. Sie zieht alle Register, doch egal was sie tut, der Kerl beißt einfach nicht an ...

*Mein heimliches Fenster*
Nachts um halb vier, dass ist ihre Zeit, denn es ist seine Zeit. Sie wartet auf ihn, wartet, obwohl er nicht jede Nacht kommt, ja nicht einmal jede Woche. Denn er, das ist der Mann von Gegenüber bzw. war der Mann von Gegenüber, denn dort wohnte bis vor Kurzem er mit seiner Freundin. Doch diese Beziehung zerbrach, was ihn nicht davon abhält, sie gelegentlich nachts zu besuchen. Und sie von Gegenüber schaut aus ihrem Dachgeschossfenster gebannt zu ...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Ich teile die Rezension hier einmal in vier Teile auf, weil ich jede der Geschichten kurz bewerten möchte und etwas sagen möchte. Das ebook gliedert sich in vier Kurzgeschichten auf, die jeweils circa 13 bis 14 Seiten haben.

Das Geschöpf seiner Träume:

Ein Autor, der eine seiner Figuren durch Worte zum Leben erweckt. Das klingt schon mal sehr verheißungsvoll und prickelnd. Mir persönlich war Tatjana jedoch ein wenig fremd. Dies liegt nicht zuletzt an ihren Vorlieben. Der Autor schafft sich Tatjana jedoch genau nach seinen Vorstellungen und so entsteht eine gegenseitige Abhängigkeit. Ich fand den Ansatz hinter dieser Erzählung sehr interessant und habe bisher tatsächlich noch nichts Ähnliches gelesen.

Fieber:

Daniela hat alles, einen gut bezahlten Job und einen Platz in der High Society. Als sie jedoch zufällig auf die schmuddelige Bar "Scharfe Ecke" stößt, wird sie magisch angezogen davon. In der Bar bewirbt sie sich spontan um eine Anstellung als Kellnerin, weil sie ihren Chef wahnsinnig anziehend findet. Doch dieser würdigt sie keines Blickes. Wird sie ihm noch auffallen? Mühe genug gibt sie sich ja. Ich mochte Daniela irgendwie, weil sie aus den üblichen Konventionen ausbrechen möchte. Der Spannungsaufbau hier ist gut. Jedoch hätte die Story ruhig ein paar Seiten mehr haben können.

Mein heimliches Fenster:

Hier verriet mir schon der Titel um was es geht nämlich um Voyeurismus. Eine Frau beobachtet mit dem Feldstecher das Pärchen gegenüber. Diese Erzählung fand ich diesmal nicht zu kurz, sondern die Geschichte hatte genau die richtige Länge.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Diese Sammlung erotischer Erzählungen hat meinen Geschmack gut getroffen. Die Geschichten sind sowohl erotisch, als auch teilweise geheimnisvoll, so dass man gefesselt liest, was weiter geschieht.
Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, so dass man sich gut in die Stories hineinversetzen kann.
Ich vergebe 4 Sterne.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover