Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
EUR 18,00
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Das Geschäft mit der Musi... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden

Lieferort:
Um Adressen zu sehen, bitte
Oder
Bitte tragen Sie eine deutsche PLZ ein.
Oder
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Das Geschäft mit der Musik: Ein Insiderbericht Taschenbuch – 2013

4.1 von 5 Sternen 20 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 18,00
EUR 18,00 EUR 17,10
55 neu ab EUR 18,00 3 gebraucht ab EUR 17,10

Diese Sommerschmöker gehören in die Strandtasche
Damit Sie nicht ohne gute Bücher im Gepäck in den Flieger steigen, haben wir für Sie aktuelle Sommerschmöker zusammengestellt, die Sie im Urlaub nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zum Buch-Sommershop.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Das Geschäft mit der Musik: Ein Insiderbericht
  • +
  • Wir hatten Sex in den Trümmern und träumten: Die Wahrheit über die Popindustrie
Gesamtpreis: EUR 34,99
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Ich habe ein "Sachbuch" noch nie mit einer solchen Begeisterung und Spannung gelesen.
Herr Seliger berichtet als Insider vom Geschäft mit der Popmusik und geht auf die Plattenindustrie, die Tourneeveranstalter, Gema und Verlage, die Presse und den Versuch der staatlichen Förderung von Popmusik ein. Schonungslos deckt er in den Bereichen auf, wie das Big Business läuft.
Für den Konsumenten, der Musik als pure Unterhaltung sieht, werden die Erkenntnisse wahrscheinlich langweilig sein. Bedeutet einem Musik aber etwas mehr, und begreift man die musikalische Ausdrucksform als Kunst, also Möglichkeit des Protests im Sinne von Rock'n'Roll wird einem wahrscheinlich an manchen Stellen des Buches schlecht. Rock`n`Roll als Rebellion hat ausgedient. Kommerz und Narzissmus regieren in vielen Bereichen. Jeder möchte das größte Stück des Kuchens, oder besser den ganzen Kuchen. Der (kleine) Künstler bleibt auf der Strecke.
Das Buch ist sehr gut recherchiert, die vielen Quellenangaben dienen auch zur Vertiefung des Themas. Weiter werden auch alternative Denkmodelle angeboten (besonders zur Gema). Ich kann das Buch nur jedem ans Herz legen, der sich kritisch mit dem Thema Musikvermarktung auseinander setzen möchte.

und: Support your local scene:)
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Das Buch erschien bereits im Januar 2013 bei Tiamat und trägt den Untertitel „Ein Insiderbericht“ (ISBN 978-3-893-201808 18,00 €). Der Autor Berthold Seliger ist freier Autor und betreibt eine eigene Konzertagentur.

Nach einem Intro folgen acht Kapitel, die sich mit den Themen Live-Industrie, Tonträgerindustrie, Copyright, Verwertungsgesellschaften, Sponsoring, soziale Situation, Musikjournalismus und (Kultur-)Politik befassen.

Das Buch ist als „Insiderbericht“ betitelt und als „Insider“ kann sich der Autor getrost bezeichnen. Seit mehr als 25 Jahren betreibt er eine eigene Konzertagentur und betreut(e) in der Zeit als Agent Bands wie Calixo, Lambchop und die Walkabouts, sowie als Europaagent Künstler wie Lou Reed, Patti Smith und Lucinda Williams. So fällt das erste Kapitel „Live-Industrie“ mit knapp 100 Seiten erwartungsgemäß am längsten aus. Seliger berichtet eloquent und ausführlich von dem Tagesgeschäft von Veranstaltern und Agenten, von Tickets und Big Data. Er gibt etliche glaubhafte Beispiele und Musterrechnungen mit denen er verdeutlichen will wie das Eintrittsgeld erhoben und verteilt wird und was am Ende für wen übrig bleibt. Es wird erklärt welche Garantien gefordert werden, wer welche Arbeit macht und wer die Risiken trägt. Seliger argumentiert hier aus der Sicht des Ticketkäufers und Konzertbesuchers, sicherlich auch aus der Sicht des Konzertagenten und Künstlervertreters und platziert, als einer, der bestens mit den Strukturen vertraut ist, seine deutliche und umfassende links-liberale Systemkritik. Als Leser kann einem dieser unverhohlen kämpferische Stil (mit durchaus nachvollziehbaren Argumenten) passagenweise etwas zu massiv anmuten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Cäcilia Schütz am 7. November 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Konzertveranstalter Berthold Seliger schafft es in seinem Buch "Das Geschäft mit der Musik - ein Insiderbericht" die Türen zu den Hintergründen der aktuellen Lage eines undurchsichtigen wie komplexen Musikmarktes zu öffnen. Die 9 Kapitel mit vielen Beispielen von Konzertveranstaltungen, Ticketing, Musikagenturen, Sponsoring, GEMA, Musikpresse etc. haben es wahrhaft in sich. So liest sich das Buch als Kampfansage gegen den Verkauf von Kultur an eine kulturlose Wirtschaft, und begründet z.B., warum es nur immer mehr langweilige Events mit überhöhten Ticketpreisen in den an Großkonzerne verkauften Konzertarenen gibt. Aber und gerade auch die so hippe Ecke von INTRO bis SPEX (und Electronic Beats) wird als das was sie ist, nämlich scheinheilig, bloßgestellt, und das dazu gehörige soziokulturelle Gesellschaftsbiotop eines "Popkuturellen-Mittelschichts-Prekariats" als "spießige Neo-Biedermeierlichkeit" geoutet. Der als "Überzeugungstäter" bekannte Musikliebhaber Berthold Seliger findet dazu noch Verbindungen zu Geschichte, Philosophie und Politik. Ein Buch, das jedem ans Herz gelegt sei, der etwas von den Abläufen und der Auffassung jetziger Musikkultur verstehen will. Der aus Prinzip verschwiegenen Branche ein Dorn im Auge aber ist es für Musiker wie Fans ein Muss!
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Wunderbar geschrieben, gründlich recherchiert und sehr klug analysiert.
Unerlässlich für angehende Musiker, die weder ausgebeutet noch verheizt werden möchten. Und natürlich auch für kritische, aber bis jetzt ahnungslose Konsumenten.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Wer wissen möchte wie die Musikbranche funktioniert ist bei diesem Buch richtig. Es wird sehr detailreich aufgezählt und erklärt welche Firmen welchen Teil der Musikbranche kontrollieren. Für meinen Geschmack ist es zu detailreich. Es fehlen ein paar Diagramme die das Zusammenspiel der verschiedenen Firmen zeigt. Als Kunde ist es interessant einen Einblick in diese Branche zu bekommen. Und für jeden der in dieser Branche Fuß fassen möchte und Auftritte in mehreren Ländern hat sollte es eine Pflichtlektüre sein, im eigenen Interesse.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden