flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
25
Das Geheimnis der alten Mamsell (Großdruck)
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:13,80 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 13. März 2018
Ich kannte die Schriftstellerin nicht und habe das Buch kostenlos geladen. Umso begeisterter war ich mit jeder zunehmenden Seite über die - wenn auch antiquierte- Sprache.
Es handelt sich um einen bürgerlichen Haushalt mit dem Anspruch auf Höherem im 19. Jahrhundert und beschreibt mit den Augen der angenommenen Ziehtochter die Gewohnheiten der Diener und Herrschaften. Sie hat nach dem Tod des großzügigen Hausherrn von seiner Frau manche Demütigungen zu erleiden. Mit der ebenfalls verfemten früheren Mamsell freundet sie sich an und kommt einem Familiengeheimnis auf der Spur. Das Buch überrascht nicht nur durch die detaillierten Beschreibungen des täglichen Lebens, beobachtet mit aufmerksamen Augen, sondern auch mit seinem Schluss. Ich habe es mit großem Vergnügen gelesen. Auch wenn man heute über manche Denkweise von früher eher laut lachen muss, so beeindruckt doch die Sorgsamkeit, mit der das Buch gearbeitet ist.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. August 2016
Bereits als Jugendliche las ich dieses Buch und kann mich noch dunkel an den Film mit Brigitte Horney erinnern. Umso mehr freute ich mich, dass ich diesen Roman jetzt in der Kindle-Edition fand, wo ich meine alten Erinnerungen auffrischen konnte. Sogar die die damals gültige Rechtschreibung wurde originalgetreu übernommen, was mich oft schmunzeln ließ. Die schöne alte Ausdrucksweise und das Schicksal des armen Spielerkindes zog mich sofort wieder in den Bann. Mit der vom Schicksal gebeutelten Felicitas hat E. Marlitt eine charakterstarke und liebenswerte Heldin geschaffen. Charmant und mit leichtem Spott kritisiert sie die Bigotterie und Heuchelei der Zwei-Klassen-Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Zu keiner Zeit fand ich das Buch kitschig, wie der Titel und Inhalt vermuten lassen. Hier gibt es keinen edlen perfekten Helden. Johannes musste erst eine vollkommene Wandlung durchmachen, um am Schluss zu einem sympathischen Mann zu werden. Das Geheimnis um die alte Mamsell war sehr spannend zu lesen. Fünf Sterne für dieses alte Meisterwerk.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Juni 2013
Ohne zuviel ausplaudern zu wollen gibt es in diesem Buch eine erstaunliche Wandlung und auch eine überraschende Wendung. Fee, Tochter eines Schaustellers und dessen adliger aber verstoßener Frau, die in Ausübung ihres Berufes versehentlich getötet wird, wird von einem großherzigen und gutmütigen im Dorf hochangesehenen Mann mit nach Hause gebracht, um sie bei sich und seiner Frau aufwachsen und erziehen zu lassen. Die Frau jedoch ist hartherzig und dünkelhaft und kann nur durch Drohung des Hausherrn bewogen werden, das Dasein des Kindes im Hause zu dulden. Die beiden Söhne der den Namen Christi stets auf den Lippen tragenden Hausfrau werden von ihr im Glauben erzogen, dass diese weit über dem Kind genannt Fee stehen. Nur die Liebe und Zuwendung des Hausherrn machen das Leben des Mädchens erträglich und sogar fröhlich. Sie darf lernen und ihren wachen Geist schulen. Als der Hausherr jedoch stirbt, wandelt sich das Leben des Mädchens vom geliebten Kind zur miss- und verachteten Magd. Der Hausherr hatte die Sorge um das Kind in die Hände des älteren Sohnes gelegt, der seiner Pflicht insofern nachkommt, als er das Mädchen weiter in der Obhut seiner dünkelhaften, bösartigen Mutter belässt und sie zur Strenge gegenüber dem Kind gemahnt. Dieser älteste Sohn nun wird zum anerkannten und wohltätigen Arzt, der anlässlich seines Besuches im Elternhaus feststellen muss, dass das Mädchen ein reizendes, liebes aber auch stolzes Geschöpf ist, das von seiner Mutter unglaublich schlecht und verachtend behandelt wird. Eine nahe Verwandte mit ihrem Kinde, die im Hause zu Gast ist, wetteifert mit der strengen Mutter darum, Fee so schlecht wie nur möglich zu behandeln. Dieses Leben voller Schikanen kann Fee nur überstehen, weil sie eine Frau im Hause entdeckt hat, die von ihren Verwandten in die Abgeschiedenheit verdammt wurde und die für Fee Mutter und Freundin zugleich wird. Bei ihr lernt das Mädchen, seinen ausgeprägten Wissensdurst zu stillen aber auch, was Wärme und liebevolle Behandlung bedeuten. Die alte Mamsell versäumt, rechtzeitig ihr Testament zu ändern und so geht Fee leer aus, als sie stirbt. Fee weiß jedoch um ein Geheimfach in einem Schrank und findet dort, als sie sich auf abenteuerlichem Wege Zutritt zur verschlossenen Wohnung verschafft, ein Büchlein, das sie eigentlich ungelesen vernichten sollte, das ihr aber ein furchtbares Familiengeheimnis verrät und vieles aus dem Leben der Alten Mamsell in einem anderen Lichte erscheinen lässt. Ich möchte nicht zuviel verraten, nur so viel, dass eine Person im Laufe der Geschichte sich ganz erheblich wandelt und es doch noch ein überraschendes "Happy End" gibt. Eine sehr lesenswerte, wenn auch etwas altertümlich anmutende Geschichte. Von mir für Spannung und Unterhaltung fünf Sterne.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Juli 2015
Dies Buch ist ein herrlicher, uralter Schmöker, reine Schwarz-Weiß-Malerei der Charaktere und der Lebensumstände, und es geht gut aus. Ich nenne solche Lektüre ein "Bauchwehbuch", und es ist nichts für Männer!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Mai 2014
In ihrem Roman 'Das Geheimnis der alten Mamsell' kämpft die Autorin (E. Marlitt) um die Emanzipation der Frau. ihre Formulierungen, die denen Thomas Manns nicht nachstehen. Leider unterwirft sich die Heldin des Romans den Standards der Gesellschaft, – sie ordnet sich einem autoritäten Mann unter –. was der emanzipierten Mamsell nicht passiert ist. Dies ist ein Schönheitsfehler, aber der Roman wäre wohl sonst nicht akzepitert worden.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Mai 2016
Konnte meiner 90jährigen Mum eine riesengroße Freude machen,
indem ich ihr dieses Buch, was sie schon als jungen Mädchen gern
gelesen hat, auf,s Kindle geholt habe.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Juli 2013
Trivial? Vielleicht! Kitsch? Vielleicht! Schade um die Zeit? Auf keinen Fall. Einfach eine hübsche Lesegeschichte für trübe Tage. Wollte das Buch wirklich mehr sein? Wohl kaum. Lesens- und liebenswert.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Februar 2014
Man muss sich erst etwas in den Schreibstil hineinlesen und dann wird es sehr interessant. ist eine gute Geschichte zum entspannen und trotzdem interessant.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. März 2016
es ist ein Genuss, wenn man ein Buch von erlitt gelesen hat muss man alle lesen , sie hat eine wunderbare Art zu schreiben und zu beschreiben. Meine Empfehlung für Frauen ab 40, die das 19te Jahrhundert lieben.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. April 2013
Da ich die Schriftstellerin gern lese in einer Zeit, wo ich einmal abschalten möchte als leichte Literatur, hat mir das Buch gefallen. Es entsprach meinen Vorstellungen
|0Kommentar|Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken