Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Das Geheimnis des Frühlings: Roman von [Fiorato, Marina]
Anzeige für Kindle-App

Das Geheimnis des Frühlings: Roman Kindle Edition

4.1 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Spannung pur.« (neuewoche)

Kurzbeschreibung

Florenz 1481. Eine bezaubernde junge Frau - ein gefährliches Geheimnis ... - ein gestohlenes Gemälde von Botticelli


Eine beherzte junge Frau muss um ihr Leben fürchten, als sie dem Maler Botticelli ein Gemälde stiehlt und dabei auf ein gefährliches Geheimnis stößt …


Die bezaubernde Luciana Vetra verdingt sich als Straßenmädchen und gelegentliches Künstlermodell. So posiert sie auch für Botticelli und dessen Bild »Primavera«. Als der Maler sie dafür jedoch nicht entlohnen will, entwendet sie eine Miniatur des »Frühlings«, nur um kurz darauf entsetzt festzustellen, dass jemand offenbar über Leichen geht, um an dieses Gemälde zu gelangen. Doch was hat es mit diesem Bild auf sich? – Verzweifelt sucht Luciana den einzigen Mann auf, der gegen ihre Reize immun zu sein scheint: den Novizen Guido. Gemeinsam mit dem klugen jungen Mönch flieht sie durch Italien und kommt dem brisanten Geheimnis des Bildes auf die Spur …


Ein unvergesslicher historischer Roman aus dem Italien der Renaissance.



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1460 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 593 Seiten
  • Verlag: Limes Verlag (27. September 2010)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004P5OGD8
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #146.539 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Viele kennen wohl das berühmte Bild "La Primavera" von Botticelli und genau dieses Bild hat sich die Autorin als Vorlage für ihren neuen Roman ausgesucht. Da es mein erstes Buch von Marina Fiorato war, ging ich ohne große Erwartungen an diese Geschichte heran.

In Florenz im Jahre 1481 lebt die junge Luciana Vetra als Strassenhure und wird eines Tages von einem begüterten Kunden und Freund des Künstlers gebeten dem berühmten Maler Botticelli für sein Bild "La Primavera" Modell zu stehen. Unlustig begibt sie sich in das Atelier des Meisters, der sogleich von ihr beeindruckt ist und zu malen beginnt. Leider kommt es zu einem Mißverständnins und die Bezahlung bleibt aus, so das Luciana aus Trotz und Ärger eine kleine Kopie des entstehendens Originals an sich bringt und verschwindet. Was sie damit auslöst, wird ihr einige Stunden später klar, als sie nach Hause kommt und ihre Mitbewohnerin ermordet auffindet, da man diese Frau als Luciana angesehen hat. Sie flieht und lernt dabei den Novizen Guido kennen, der als einziger die Brisanz dieses kleinen Bildes erkennt und sie schützen will. Ihrer beider Flucht, den Guido begleitet Luciana, führt die beiden durch alle großen Städte Italiens und bringt sie der Lösung des Rätsels immer näher...

Man taucht ein in die Zeit der Renaissance, die wohl eine der spannendesten Epochen war und begegnet vielen Darstellern, die man auch aus den Geschichtsbüchern kennt. So verwebt die Autorin einen an sich packenden Kriminalfall mit historischen Fakten und Begebenheiten zu einer auch sehr schönen Liebesgeschichte. Allerdings haben mich die Ausdrucksweise in der die Autorin Luciana sprechen läßt, etwas gestört.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Tanja Heckendorn TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 1. März 2011
Format: Gebundene Ausgabe
"Die Sonne bringt all unsere Gedanken und Überlegungen ans Licht, und Venus in ihrer bezaubernden Schönheit verleiht allem Glanz, was zum Vorschein kommt."
(Bruder Guido in "Das Geheimnis des Frühlings", Seite 163).

Ein höchst gefährliches Geheimnis hat die Autorin, die selbst in Venedig geboren wurde, ausgedacht und in dem realen und sehr berühmten Gemälde des Malers Botticelli mit dem klangvollen Namen "Primavera" verborgen. Die Lösung des politisch höchst brisanten Rätsels bietet den Ansatz zu einer spannenden Lesereise durch die damaligen Stadtstaaten, die im heutigen Italien liegen. Begleitet wird der Leser dabei von einer erfrischenden und blutjungen Heldin, die als Modell der Flora in Boticellis Gemälde plötzlich in tödlicher Gefahr schwebt und mit dem Novizen Guido in ein mörderisches Abenteuer verwickelt wird; wobei romantische Momente, trotz aller widrigen Umstände nicht ausgeschlossen sind.

Florenz 1481: Genau wie die goldene Stadt, die zum Himmel stinkt, ist auch der Charakter der jungen Luciana Vetra voller Gegensätze. Sie lässt gerne ihrer besonderen Schönheit huldigen, die für sie als Prostituierte bares Geld bedeutet, aber oft ist sie sich ihrer geistigen Unterlegenheit aufgrund mangelnder Bildung nur allzu bewusst. Außerdem ist da die große Sehnsucht nach ihrer unbekannten Mutter, denn Luciana ist als Säugling in einer Glasflasche von Venedig nach Florenz gekommen, was ihrer eigenen Vergangenheit einen sehr geheimnisvollen Charakter gibt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Meine Meinung:

Buchgestaltung:
Das Buch ist sehr schön aufgemacht mit warmen Farben. Was mich allerdings etwas irritert hat, war das Bild auf dem Cover. Ich finde das eigentliche Bild um das es in dem Roman geht, "Primavera" von Botticelli, wäre passender als Cover gewesen. Aber damit man trotzdem live bei der Spurensuche dabei sein kann, gibt es auf der Coverinnenseite das genannte Bild. Es ist sehr wichtig, dass das Bild im Buch abgedruckt wurde, denn gerade dadurch, dass man die Erkenntnisse, die die beiden Protagonisten darüber gewinnen, selbst am Bild nachempfinden und verstehen kann.
Handlung:
Was für eine Handlung! Das Buch liest sich wie ein Krimi / Thriller, ist spannungsgeladen und lässt den Leser bis zum bitteren Ende auf ein Happy End hoffen. Normalerweise sind die meisten historischen Romane eher etwas distanziert geschrieben, aber hier konnte man sich ab der ersten Seite in die Handlung hineinversetzen und zusammen mit Bruder Guido und Luciana quer durch das Italien der Renaissance fliehen. Die Autorin hat es gekonnt geschafft, Spannung und Ruhepausen perfekt einzusetzen. Der Leser freut sich, dass das Buch so dick ist, denn man wird von der Handlung gefangen genommen und auch danach nicht mehr so schnell losgelassen.

Besonders toll finde ich die Personenkonstellation. Luciana, eine Hure, die mit ihrer einzigartigen Schönheit besticht. Deswegen wird sie vom Maler Sandro Botticelli für die gestalt der Flora in seinem aktuellen Gemälde "La Primavera" ausgewählt. Nachdem es aber zu einem kleinen Streit wegen der bezahlung kommt, klaut Luciana kurzerhand den Entwurf des Gemäldes, der auf einem kleinen cartone festgehalten wurde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover