Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Das Erste Horn: Das Geheimnis von Askir 1 von [Schwartz, Richard]

Das Erste Horn: Das Geheimnis von Askir 1 Kindle Edition

4.2 von 5 Sternen 264 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Ein verschneiter Gasthof im hohen Norden: Havald, ein Krieger aus dem Reich Letasan, kehrt in dem abgeschiedenen Wirtshaus »Zum Hammerkopf« ein. Auch die undurchsichtige Magierin Leandra verschlägt es hierher. Die beiden ahnen nicht, dass sich unter dem Gasthof uralte Kraftlinien kreuzen. Als der eisige Winter das Gebäude vollständig von der Außenwelt abschneidet, bricht Entsetzen aus: Ein blutiger Mord deutet darauf hin, dass im Verborgenen eine Bestie lauert. Doch wem können Havald und Leandra trauen? Die Spuren führen in das sagenhafte untergegangene Reich Askir … Ein sensationelles Debüt mit einer intensiven, beklemmenden Atmosphäre, die in der Fantasy ihresgleichen sucht.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Richard Schwartz, geboren 1958 in Frankfurt, hat eine Ausbildung als Flugzeugmechaniker und ein Studium der Elektrotechnik und Informatik absolviert. Er arbeitete als Tankwart, Postfahrer und Systemprogrammierer und restauriert Autos und Motorräder. Am liebsten widmet er sich jedoch fantastischen Welten, die er in der Nacht zu Papier bringt – mit großem Erfolg: Seine Reihe um »Das Geheimnis von Askir« wurde mehrfach für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. Zuletzt erschienen seine Sagas um »Die Götterkriege« sowie »Die Lytar-Chronik«.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2007 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 404 Seiten
  • Verlag: Piper ebooks (25. Oktober 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005YWLP4O
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 264 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #5.289 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Das Geheimnis von Askir:
01 Das Erste Horn
02 Die Zweite Legion
03 Das Auge der Wüste
04 Der Herr der Puppen
05 Die Feuerinseln
06 Der Kronrat
Die Eule von Askir" (unabhängiger Roman, der mit dem Hintergrundwissen, der ersten vier Askir-Teile gelesen werden sollte)

Eingeschneit in einem Gasthof werden der Krieger Havald und die Magierin Leandra von der Außenwelt vollständig abgeschnitten. Mit ihnen zusammen noch einige andere Personen, unter anderem auch eine Gruppe von Briganten. Es ist zu hoffen, dass diese sich ruhig verhalten, aber die Lage droht sich zuzuspitzen. Doch damit nicht genug ereignet sich ein Mord, irgendetwas lauert in den Kellern des Gasthofs. Wem können Havald und Leandra trauen, welche Geheimnisse verbirgt der alte Gasthof und was hat das längst untergegangen geglaubte Reich Askir mit alledem zu tun?

Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive Havalds erzählt. Das ist zunächst vielleicht etwas ungewöhnlich, aber ich habe es als sehr angenehm empfunden. Diese subjektive Sichtweise hat gewisse Vorteile, auch dass nicht immer ein allwissender Erzähler präsent ist, der etwas vorwegnehmen könnte und so kann man mit dem Charakter zusammen durch die Geschichte gehen und sieht alles mit seinen Augen.
Die Charaktere werden mit der Zeit eingeführt und wer schon mal ein Pen & Paper-Rollenspiel mitgemacht hat, wird doch gewisse Parallelen entdecken, wie sich die Charaktere nach und nach kennenlernen. Es beginnt nämlich tatsächlich wie der klassische Einstieg in ein Rollenspiel-Abenteuer.
Die Geschichte ist mitreißend erzählt, so dass sich die Spannung bis zum Schluss gut aufbaut; das Puzzle setzt sich immer weiter zusammen.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 108 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich hab bisher alle 6 "Geheimnis von Askir"-Bände und alle erschienenen "Götterkriege"-Bände gelesen.
Begonnen hab ich mit "Das Erste Horn" im Februar diesen Jahres. Jetzt nach 2 Monaten bin ich erstaund, wie schnell ich mit den Bänden durch war, obwohl ich fast zwanghaft langsam gelesen habe um jeden Satz zu geniesen. Mehrere Samstag sind sind dafür draufgegeangen. Als Schüler habe ich - gottseidank - diese Zeit. Wie man sieht bin ich süchtig geworden. Schon nach dem ersten Band wusste ich, dass ich mir wohl oder übel die gesamte Reihe zulegen werde.
Im Nachhinein, war es eine schlechte Idee die Bände so schnell zu lesen, muss ich doch bis August auf den nächsten Band warten. Ich werde ihn vorbestellen und ihn sehnsüchtig erwarten.
_________________________________________________________

Jetzt zu den Bücher an sich:

Posiv:
- runde Handlungen, die konstant ihre Spannung beibehält
- hoher Schreibstil
- sehr gut gelungener Characteraufbau und passende Enwicklung der Charaktäre
- Das Ende von Kapiteln macht immer Lust auf das Nächste, was dazu führen kann, das man das Buch nicht aus der Hand legen kann, auch wenn man weis, dass das viel vernünftiger wäre.
- Nachvollsziehbare Tagesabläufe
- sehr gut eingebaute Situationskomik
- häufige Bezüge auf vorheriges Geschehen, die die Geschichte rund und glaubhaft machen
- R. Schwartz ist immer wieder für Überaschungen gut

Negativ:
- mir kommt es ein bisschen so vor, als ob Richard Schwartz, wenn er nicht weiter weiß, neue Charakter/Fähigkeiten erschafft, die dann die schwierige Situation lösen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Vorweg möchte ich sagen: Ich bin großer Fantasy Fan und lese begeistert Bücher von George R.R. Martins oder Joe Abercrombie. Für dieses Bucht kann ich jedoch keine Empfehlung aussprechen.

VORSICHT SPOILER!

Am Anfang fand ich das Buch sehr interessant, es fesselte mich sehr und die ersten Kapitel führten langsam in einer interessante Welt ein. Harvald und Leandra sind sehr interessante Charaktere. Es gibt ein anfangs, glaubwürdiges Magiesystem, bei dem z.B. der Magier seiner Kräfte beraubt wird wenn er zu starke Zauber wird. Doch auf einmal (ca. bei der Hälfte) wird alles über den Haufen geworfen. Die Dunkelelfe ist viel zu mächtig, kann einfach alles (heilen, kämpfen, zaubern, schweben ), auf einmal können Leute durch Wände gehen, Vergewaltiger werden zu Kameraden, Tote stehen wieder auf und jeder hat auf einmal ein magisches Schwert.

Zusätzlich kam ich mir manchmal vor wie in einem schlechten Jump and Run Computerspiel, in dem man über Walzen und schwingende Äxte und andere Fallen springen muss.

Am Anfang wurde alles haarklein erzählt (Havald brach sich eine Rippe und starb fast daran, weil seine Lunge davon durchbohrt wurde...darüber verlor der Autor fast ein ganzes Kapitel). Dann auf einmal bricht er sich sämtliche Knochen, verliert sein Augenlicht und sein Gesicht wird komplett verbrannt und eine Seite später ist der Bösewicht tot und er und seine Freunde wieder unversehrt (WTF??!!). Auf einmal kam einem alles vor wie in einem Spiel wie Diablo oder Warcraft. Character wirkt Zauber X, wird komplett vermöbelt und schwer verletzt, trinkt einen Heiltrank und sieht aus wie neugeboren...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover