Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 1,14
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Das Erbe der Braumeisterin: Historischer Roman Gebundene Ausgabe – 16. März 2012

4.4 von 5 Sternen 38 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 1,14
13 gebraucht ab EUR 1,14

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
So ganz kann sie es nicht lassen- drei der Nebenfiguren landen am Ende des Buches- ja wo wohl- in Venedig.

Aber das ist schon die einzige Erinnerung an die bisherigen historischen Romane von Charlotte Thomas. Nein, so stimmt das natürlich nicht- die einzige inhaltliche Erinnerung. Charlotte Thomas hat zwar Zeit und Ort ihrer bisherigen Werke verlassen und führt uns in das Köln des 13. Jahrhunderts (echtes Mittelalter diesmal!) aber ihre erzählerische Qualität, ihre Zeichnung der Protagonisten, der Umgebung, ihre Fähigkeiten eine Geschichte zu erzählen und dabei Geschichte zu vermitteln, die hat sie in diese Zeit und an diesen Ort mitgenommen.

Die Zeit in der die Zünfte erstarkten und den Kampf gegen die reichen Kaufmannsfamilien in der Stadtführung suchten, als Handwerker das Selbstbewusstsein entwickelten und die Kaufleute wiederum gegen den Stadtherrn, den Erzbischof, aufbegehrten. Die Zeit nach dem Kreuzzug des heiligen Ludwig, der so brutal gescheitert war- das ist der Hintergrund der Geschichte der Brauerin Madlen. Die Zunft der Brauer- die damals zu Köln noch Bruderschaft hieß- hatte strenge Regeln, eine Witwe kann den Betrieb weiterführen wenn der Ehemann das erbrechtlich geregelt hatte, ansonsten bleibt ihr ein Jahr, wenn sie in der Zeit keinen Brauer heiratet wird der Betrieb geschlossen, das Braurecht verfällt. Madlens Ehe war jung, an Tod und Erbrecht noch kein Gedanke, als der Ehemann durch Mord zu Tode kommt. Madlen muss kämpfen, für sich, ihre Freiheit und ihre Liebe- das alles aber nicht in Form einer historisierenden Schnulze, sondern lebensbunt in der Zeit geschildert.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Auch wenn dieser Roman von Charlotte Thomas diesmal nicht im mittelalterlichen Venedig, sondern in Köln spielt werden Leser sicher nicht enttäuscht sein.
Von der ersten Seite an zieht die Autorin den Leser wieder in ihren Bann und kann durch viele Details, gerade zum Thema Bierbrauen faszinieren.
Alleine schon das Personenverzeichnis zu Beginn ist das Lesen bereits wert.

Charlotte Thomas versteht sich besonders auf die Charakterisierung von Personen, so dass man nicht nur die Hauptprotagonisten Madlen und Johann sofort in sein Herz schließt, sondern auch alle Nebenpersonen.
Zumindest mehr oder weniger, denn der Mord an Madlens ersten Ehemann gerät nie in Vergessenheit und auch die Verbrechen, die an Johanns Familie verübt wurden, warten auf Aufklärung.
So wird es nie langweilig, auch wenn die Handlung selbst eher ruhig bleibt.
Hauptsächlich müssen sich Brauerin Madlen und der zeitweise Raubritter Johann nach ihrem ungewöhnlichen Eheschluss erst einmal zusammenraufen und aneinander gewöhnen. Beide haben ihre Ecken und Kanten, passen aber perfekt zueinander. Bis beide dies auch erkennen, bieten sie uns Lesern aber Einiges an humorvoller und auch dramatischer Unterhaltung.

Am Ende findet alles seine logische Auflösung und man bleibt als Leser rundum zufrieden zurück!

Fazit: Ein richtiger Wohlfühlschmöker, der das mittelalterliche Köln lebendig und vor allem Lust auf Bier macht.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die junge Kölner Braumeisterin Madlen betreibt mit ihrem Mann Konrad eine Brauerei nebst Ausschank, bis eines Nachts ihr Ehemann auf dem eigenen Grund ermordet wird. Bald darauf beschließen die Herren der Brauerzunft, dass die junge Frau ihr geliebtes Geschäft nur dann weiterführen darf, wenn sie in Bälde einen Brauer ehelicht. Einige entsprechend interessierte, aber alles andere als für Madlen interessante Kandidaten sprechen vor, bis eines Tages Johann von Bergerhausen auf der Bildfläche erscheint. Von allen Brauern scheint er der am meisten geeignete Bewerber zu sein, wären da nicht drei ganz wesentliche Haken bei der Sache: Johann verdient sein Fortkommen als Raubritter, hasst Bier... und ist alsbald zum Tode verurteilt. Für Madlen, die um jeden Preis ihr Geschäft behalten möchte, ist guter Rat nun teuer - und nicht nur der!

Mit "Das Erbe der Braumeisterin" legt Charlotte Thomas nach einer Reihe von Venedig-Romanen diesmal eine Geschichte vor, die im mittelalterlichen Köln spielt. In gewohnter und geliebter Manier erschafft die Autorin dabei liebenswerte und dennoch kantige Hauptfiguren, lebendige und schrullige Nebencharaktere und beschreibt das historische Köln mit seinem Braumeisterwesen so detailliert und lebhaft, dass man die Gruit, den Schweiß der Menschen und den Dunst des Bieres wirklich zu riechen glaubt. Das Erzähltempo ist etwas behäbiger als bei den Venedig-Romanen, doch das tut der Geschichte keinen Abbruch, im Gegenteil: es passt zu Madlen und Johanns Geschichte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden