Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. März 2010
John Carpenter hat zwar in seiner Karriere eine ganze Menge Filme geschaffen, aber die richtig guten Klassiker kann man meiner Meinung nach an einer Hand abzählen. Neben den Filmen HALLOWEEN, DIE KLAPPERSCHLANGE, THE FOG und CHRISTINE ist einer dieser Klassiker für mich Carpenters Remake von THE THING. Ein paar Filme wie FÜRSTEN DER DUNKELHEIT oder DAS DORF DER VEDAMMTEN sind ordentlich, erreichen aber nicht die Qualität der genannten Klassiker.
Es war Ende der 80er als ich mir THE THING auf gute alter VHS aus der Videothek geholt habe und ich gebe zu dass mein Magen damals eine Achterbahnfahrt hinter sich gebracht hat. In Zeiten wo Filme wie SAW II-VI oder HOSTEL zum Alltag gehören, sind die grandiosen Effekte von Rob Bottin aber nicht mehr so weltbewegend wie damals. Was THE THING aber hier gewaltig von denn genannten Streifen unterscheidet ist der Faktor Spannung. Carpenters DING hat zumindest mich beim ersten mal gefesselt bis zum bitteren Ende. Wobei ich gestehen muss dass für mich die heftigste Szene des Films jene ist, in der sich die Männer zwecks Blutkontrolle in den Daumen schneiden.

Kurz zur Handlung von Carpenters Klassiker: In der frostigen Antarktis wird die US-Forschungsstation von den benachbarten Norwegern besucht. Die beiden sind aber nicht wirklich friedlich gesonnen, sondern jagen, mit Gewehren bewaffnet, einem Hund hinterher. Einer der beiden jagt sich selbst in die Luft während der andere erschossen wird. Der gejagte Schlittenhund wird daraufhin bei den Amerikanern aufgenommen. Per Hubschrauber macht man sich auf den Weg zur Station der Norweger und entdeckt dort, dass hier ein Raumschiff im Eis freigesprengt wurde. Leider hat man damit auch eine außerirdische Lebensform freigesetzt. Der Schlittenhund trägt den Virus des Aliens schon in sich und bald wird die Forschungsstation der Amerikaner nach dem Prinzip der zehn kleinen Negerlein dezimiert. Die außerirdische Lebensform kann die Gestalt der infizierten Person annehmen und so wird es schwierig, zu erkennen wer noch nicht befallen ist. Unter der Führung von MacReady (Kurt Russell) versucht man den Kampf gegen DAS DING aufzunehmen.

Vor ein paar Monaten wurde der Film von der FSK von 18 auf 16 Jahre zurückgestuft und somit gibt es denn Film natürlich UNCUT auf dieser BLU RAY.
Was hier mit einem knapp 30 Jahre alten Bildmaterial gemacht wurde ist sagenhaft. Von den älteren Filmen die ich zuhause auf BLU RAY stehen habe ist dies von der Qualität her mit Abstand der Beste.

Technische Details zur BLU RAY:

- Tonspuren: Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS HD 5.1, Französisch DTS 5.1, Italienisch DTS 5.1, Spanisch DTS 2.0
- Jede Menge Untertitel
- Bonus:
- Control: Du hast die Kontrolle
- Bild-im-Bild: Wirf einen Blick hinter die Kulissen und erlebe interaktive Zusatzinformationen während der Film läuft!
- Meine Szenen: Markiere die besten Filmszenen!
- Filmkommentar mit Regisseur John Carpenter und Kurt Russell
- Der Terror nimmt Gestalt an (Ein MAKING OF in Spielfilmlänge)
- Produktionshintergrund
- Besetzung- & Produktionsgalerie
- Storyboards
- Drehort-Design
- Produktionsarchive
- Die Untertasse
- Das Blair-Monster
- Verpatzte Szenen
- Post-Produktion
- Original Kinotrailer

Diese BLU RAY ist absolut vorbildlich und könnte wirklich nicht besser sein. Bild- und Tonqualität sind erstklassig und das Bonusmaterial ist für dass Alter des Films sehr gut. Von mir gibt es verdiente 5 Sterne für einen modernen Klassiker auf exzellenter BLU RAY.
1515 Kommentare| 150 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2015
Was musste Carpenter damals Kritik einstecken, als dieses Remake auf der Leinwand zu sehen war. Für die SF-Horror-Fans war es ein trickreiches Splatter-Meisterwerk, für andere war es ein naives Schundwerk. Carpenter selbst wurde sogar als Gewalt-Pornograph tituliert.
Doch was ist heute noch dran an den Kritiken von damals?
Sicherlich wurde der Horrorfilm atmosphärisch inszeniert und wirkt auch 2011 noch so.
Ennio Morricone, ein Composer, der sich vor allen Dingen mit legendärer Musik aus Italo-Western hervorgetan hat, lieferte den pulsierenden und unheilschwangeren Soundtrack zum Film. Diese minimale Musikpräsenz sorgt heute noch für Spannung und Gänsehautfeeling.
Auch bewirken einige Spezialeffekte noch den selben Grusel und Schrecken wie 1982. Aber da das Publikum 2011 ein anderes Kaliber an Splattereffekten gewöhnt ist, kann man die Bezeichnung "Gewalt-Porno" getrost in die Tonne kloppen. Natürlich waren die blutrünstigen Tricks in den 1980er-Jahren sensationelles Neuland in der Filmbranche. Heute wirken sie nicht mehr so spektakulär und vor allen Dingen nicht mehr so ekelerregend.
Fast 30 Jahre wurde dieser Film auf Video, DVD oder im Free-TV geschnitten und verachtet.
Erst 2009 kam die befreiende Neu-Prüfung und ein 16er-Rating (!) für die UNCUT-Version, die so extrem lange indiziert worden war.
Der damals 16jährige Filmfan in mir, hätte dies nach fast 3 Jahrzehnten nicht für möglich gehalten.

Fazit:
Atmosphärisch spannender Horrorfilm mit handgemachten Splatter- und Ekelszenen, die 1982 echt hip waren. Uncut ein wahrer Klassiker des Genres!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2010
John Carpenters THE THING war leider sehr lange Zeit auf dem Index, also nur in Ab 18 Abteilungen von Videotheken oder unterm Ladentisch zu bekommen, lief im Fernsehen geschnitten oder sehr, sehr spät. Als ich gelesen habe, dass die FSK den Film neu geprüft und in der ungeschnittenen Fassung ab 16 Jahren freigegeben hat, habe ich mich echt gefreut. Die FSK lernt und das ist schön, weiter so!

Kurz zum Inhalt des Films:
Der Film basiert auf dem Buch "Who goes there" und hält sich (im Gegensatz zur ersten Verfilmung aus den 50ziger Jahren, die auch genial ist) sehr eng an das Buch, mit Ausnahme des Fehlens sämtlicher weiblicher Characktere.
Die Truppe einer amerikanischen Forschungstation (u.A. Kurt "It's all in the reflexes" Russel) verhindern das Töten eines Huskies, der von zwei Leuten der norwegischen Nachbarstation verfolgt worden ist. Jeder Versuch, dieses bizarre Vorkommnis (und den Tod der zwei Norwegener) zu melden, schlägt fehl und man geht erst einmal seiner Dinge nach, während McReady (Kurt Russel) und Doc sich die Station der Norweger ansehen und sie in total zerstörtem Zustand finden und auch eine Leiche, sowie ein verbranntes Etwas im Schnee, was sie mitnehmen. Wieder zurück stellt sich raus, dass dieses "Etwas" ein Mensch gewesen sein muss, oder mehrere. Als dann der Huskie anfängt zu mutieren, und sich herausstellt, dass dieses Ding jedes Lebewesen infzieren und nachahmen kann, beginnt ein Kampf ums überleben...

John Carpenter versteht es geschickte Urängste der Menschen mit einer extrem spannenden Story zu verbinden und setzt gezielt auf Effekte als Schocker. Die Transformationsszenen des Dings sind extrem abstoßend dargestellt und sorgen definitv für Alpträume, sind aber auch interessant durchdacht und ein Meilenstein des Puppenticks und der Animatronic. Kein Grosser Erfolg im Kino, aber heutzutage zurecht einer der beliebtesten Science-Fiction/Horror Streifen mit großer Fangemeinde.

Über die Blu-Ray:
Ich ziehe meinen Hut vor Universal, man hat sich den Film vorgenommen und 1A-Remastered. Das Bild ist superscharf uns sauber, wenn man es nicht besser wüsste, könnt man meinen der Film wäre frisch gedreht worden. Auch der Ton ist super und bringt vor allem die unheimliche Musik von Ennio Morricone zur Geltung. Die Extras umfassen entfallene Szenen, Produktionsnotizen und ähnliches, Trailer, einen Audiokommentar von John Carpenter und Kurt Russel und (MEIN TIPP) eine knapp 80 minütige Dokumentation über die Entstehung des Films und Erinnerung von Cast&Crew. Ganz wichtig: DER FILM IST WIRKLICH UNCUT! So solls sein!

Film: 9,5 / 10
Blu-Ray: 9 / 10

FAZIT: Ein Pflichtkauf für Science-Fiction und Horror Freunde!
44 Kommentare| 78 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2012
Das Ding (1982) uncut - meiner Meinung nach immer noch einer der besten SciFi-Horrorfilme. Schauspieler und deutsche Synchronisation leisteten ordentliche Arbeit. Der Soundtrack ist erstklassig und erweist sich beim Aufbau von Spannungsmomenten als äußerst hilfreich. Die teilweise unfreiwillig witzig anmutenden Alien-Hybriden aus Plastik, Schleim und Ketchup erzielen auch heute noch eine bessere Wirkung als so manches moderne Computertrick-Ungeheuer. Ein besonderer Pluspunkt dieses Films: kein nervtötendes Herumgekreische oder panisches Gefasel (wie z.B. im Zombiefilm REC), weil auf weibliche Darsteller gänzlich verzichtet wurde.

Die Bildqualität ist vorbildlich: keinerlei Pixelfehler oder verrauschte Szenen. Schärfe und Detailreichtum erreichen hohes Niveau, nur an ein paar wenigen Punkten gibt es minimale Einbrüche - kaum der Rede wert.

Auch mit der deutschen Tonspur war ich zufrieden - nur etwas schade, daß Effekte wie z.B. Explosionen nach wie vor nicht kräftiger klingen als Dialoge.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2015
Zum John Carpenter Klassiker von 1982 muss nicht mehr viel gesagt werden.
Seine Version ist jedoch auch nur ein Remake von 1951.
Die Originalversion hab ich glaube noch nie gesehen.

Carpenter liefert eine tolle Story, sowie für diese Zeit beachtliche Special Effects.
Altmeister Ennio Morricone untermalt den Streifen musikalisch.

Universal hat sich zur BD Veröffentlichung richtig Mühe gegeben
und lässt Qualitativ keine Wünsche offen.

Etwa 150 Minuten Bonusmaterial + Filmkommentar erwarten den Zuschauer,
sowie ein FSk Sticker der sich leicht ablösen lässt.

Fazit:
Den klassiker gibts auf Steel zum sehr fairen Preis - also zuschlagen!

Story: 5/5
Bild: 5/5
Ton: 4/5
Extras: 5/5
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2014
Regisseur John Carpenter hat uns schon viel Kultfilme beschert, wie: Escape from New York, They live, Big Trouble in little China oder auch Halloween. The thing reiht sich perfekt in diese Reihe von genialen Filmen ein.
Der Film handelt von einem amerikanischen Forschungsteam in der Antarktis, das von einer außerirdischen Lebensform bedroht wird, die in der Lage ist, jede Gestalt von Lebewesen anzunehmen. Damit beginnt ein Kammerspiel, dass größtenteils nur in der Forschungsanstalt statt findet und damit eine geniale klaustrophobische Stimmung erzeugt, die nur dadurch verstärkt wird, dass keiner der Wissenschaftler weiß, ob sein Gegenüber nicht das Ding ist. Kurt Russel gibt eine seiner besten Performances ab, als Helikopterpilot MacReady, wobei auch die anderen Schauspieler einen super Job machen und sehr überzeugend sind. Die wahren Stars des Films sind aber die praktischen Effekte, die heute noch tausend mal besser aussehen aus als jedes CGI-Wesen und das Drehbuch, dass eine Immense Spannung erzeugt, sowie natürlich John Carpernters tolle Regie. Die Musik soll an der Stelle auch erwähnt sein, denn The thing hat ein geniales Maine Theme, dass man sofort erkennt, wenn es gespielt wird.
Die Blu ray ist super gelungen, Bild und Ton sind super restauriert und die Extras lassen kaum etwas zu wünschen übrig.
Fazit: Ein Muss für jeden Horrorfan, der genug hat von Found Footage Schwachsinn und CGI-Missbrauch.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2003
Ich kenne den Film aus den 80zigern und habe meiner Familie diesen Film empfohlen. Aber was hat sich der Cutter beim Zurechtschneiden dieser gekürzten Fassung gedacht?!? Wesentliche Teile des Films wurden so herausgeschnitten, dass die die Handlung ist nicht mehr nachvollziehbar ist. Beispiel: In einem Forschungslabor wird gegen ein Monster gekämpft und plötzlich ist der Handlungsort draußen, mitten im Schneetreiben... Hier müssen Minuten herausgeschnitten worden sein. Und das zieht sich so weiter. Laufend mußte ich während des Films erklären, warum dies und das nun passierte. Urplötzlich spielen vier Schauspieler nicht mehr mit, einfach weg und verschwunden! Das habe ich 5 Minuten nach dem Ansehen auch mit dem Film gemacht und ihn entsorgt. Schade und sehr traurig für John Carpenter. Selbst Schuld wer jetzt noch Geld dafür ausgibt.
33 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2014
Was sagt man dazu ? Die ollen 80er Jahre Schinken erblicken langsam wieder das Licht der DVD-Fernbedienung. Auch John Carpenters `DAS DING` war jahrelang verdammt, spät Nachts und kastriert auf Tele 5 zu laufen. Die Zeit des Darbens hat ein Ende. Die Geschichte eines Forscherteams, das im ewigen Eis Ärger mit einem Alien bekommt ist in der Tat zeitlos. Die Effekte, seinerzeit schon irgendwie eklig, und wohl auch Grund für die Indizierung, sehen immer noch gut aus. Von der Kritik seinerzeit zerpflückt, erreichte der Film, ähnlich wie Terminator , erst nach Video-Veröffentlichung den kultigen Status, den er bis heute innehat. Gute Idee also, den Sci-Fi Horror Schocker endlich mal Uncut rauszubringen. Ein Fest für Kino-Video-Nostalgiker.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2015
Ich bin auf eher unkonventionelle Weise auf dne Fim gestoßen. Vor etwa 2 Jahren habe ich endlich einmal alle Folgen der X-Files durchgesehen und habe besonderen gefallen an einer Folge namens "Ice" gefunden. Als ich dann gelesen habe, dass die Folge eine Art Tribut an die 1982-Version von The Thing darstellt musste ich den Film natürlich gleich sehen. In der video-Sammlung meines Vaters wurde ich dann auch gleich fündig. VHS ist zwar überholt, aber bei diesem Film sorgt das sogar für einen gewissen Charme.

Vom Film war ich von Anfang bis Ende begeistert. Carpenter versteht es einfach die Spannung über die volle Länge des Film auszureizen und als großer Fan von handgemachten Special-Effects kam ich voll auf meine Kosten. Außer The Thing, hat lediglich Ridley Scotts"Alien" mich noch mehr für Sci-Fi Horror zu begeistern.

Nun hab ich mir endlich die Blu-Ray zugelegt und bin mit der Qualität von Bild und Ton sehr zufrieden. Ebenfalls nett sind die Kommentare von Kurt Russel zum Film. Wer einmal angefangen hat sich mit der Trivia zum film zu beschäftigen, der wird so schnell nicht fertig, Die ungekürzte Version ist tatsächlich komplett ungekürzt enthält inzwischen auch wieder den Stevie Wonder song, der einige Jahre aufgrund fehlender Rechte aus dem Film entfernt wurde. (nur ein Beispiel was die Trivia zum film so her gibt^^)

Uneingeschränkte Empfehlung für alle Fans des gepflegt subtilen Horrors, gewürzt mit tollen und damals revolutionären Splatter-Effekten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2015
Dieser Film von 1982 ist exzellent überarbeitet worden.
Die Bild und die Tonqualität sind hervorragend!!!

Ich denke mal das ich über die Handlung nichts mehr schreiben muss.

+ Bild

+ Ton

+ Bonus Material

+ Wendecover

- Bis jetzt nix!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

13,48 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken