find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Kunden diskutieren > Forum: Jenseits des Protokolls

Das Buch floppt???


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 149 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 17.09.2012, 08:57:41 GMT+2
shadowka meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 17.09.2012, 09:04:36 GMT+2
TerraTirol K. meint:
http://www.novelrank.com/asin/3868832734

Dort findet man die jeweils aktuellen Verkaufszahlen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.09.2012, 09:07:53 GMT+2
shadowka meint:
Hallo Anna,
ja ich weiß. Ich kann dir aber aus Erfahrung sagen, dass mein Buch z.b. bei Novelrank 285 verkaufte Amazon Exemplare anzeigte und ich in dieser Woche auf Platz 16 der Spiegel Bestseller Liste war. Ich vermute mal, dass Bettina Wulf mindestens unter den ersten 15 Plätzen der Spiegelliste zu finden sein wird.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.09.2012, 09:14:22 GMT+2
TerraTirol K. meint:
Na, dann ist den Spiegellesern eben nicht zu helfen. :-)

Schauen Sie mal im Forum unter BW in Talkshows und in der Presse. Da gab es gestern schon eine Meldung, dass das Buch sich kaum verkauft.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.09.2012, 09:20:38 GMT+2
 bunyip meint:
Nicht wirklich,
denn die Verkaufszahlen, und damit auch das Ranking, sinken beständig.

Die Zahl der Dummen in unserem Lande ist nicht nur endlich, sondern auch kleiner als von B&C erwartet.

Veröffentlicht am 17.09.2012, 11:01:26 GMT+2
Maik meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 17.09.2012, 15:36:46 GMT+2
Mena meint:
Eine Frage an Buchhändler/innen etc.:

Wievieler Exemplare bedarf es, um auf der Spiegel-Bestsellerliste der Sachbücher zu landen?

Wenn ich das richtig sehe, befragen die 400 repräsentativ ausgewählte Buchläden. Der Online-Verkauf ist also nicht mitgezählt?

Veröffentlicht am 17.09.2012, 15:40:54 GMT+2
shadowka meint:
Ich bin zwar keine Buchhändlerin, sondern Bestseller Autorin aber ich Antworte trotzdem ;-)
Die Onlineverkäufe werden für die Bestsellerliste nicht mitgezählt. Für eine Sachbuchplazierung auf den hinteren Rängen der Spiegelliste, reichen ca. 3000 verkaufte Bücher. Wobei das immer schwankt und von den Verkaufszahlen der anderen Bücher abhängt.
Trotzdem sagt das Amazon Ranking einiges aus.

Veröffentlicht am 17.09.2012, 16:20:06 GMT+2
alexum meint:
http://www.bild.de/politik/inland/bettina-wulff/buch-auf-platz-eins-der-media-control-charts-26232524.bild.html

Auszug:
"„Jenseits des Protokolls" Wulff-Buch jetzt Bestseller!

Christian Wulff riet seiner Frau zur Vollbremsung

17.09.2012 - 15:02 Uhr


Das Buch von Bettina Wulff (38) - es entwickelt sich zum Bestseller!

„Jenseits des Protokolls" ist in dieser Woche auf Platz eins der Media-Control-Charts geschossen.

Insgesamt verzeichne das Wulff-Buch aktuell rund 31 Prozent mehr Verkäufe als der zweitplatzierte Titel, Rolf Dobellis „Die Kunst des klugen Handelns" (Vorwoche: fünf), schreibt Media Control auf ihrer Internetseite.

Basis der Charts sind die Verkaufsmeldungen von über 3500 Outlets in ganz Deutschland. Die Marktabdeckung liegt laut Media Control bei repräsentativen 82 Prozent."

Veröffentlicht am 17.09.2012, 16:23:08 GMT+2
shadowka meint:
Ich verweise auf mein Eröffnungsposting ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.09.2012, 16:26:23 GMT+2
Mena meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 17.09.2012, 19:39:15 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 17.09.2012, 21:49:55 GMT+2
W.Th.H. meint:
Yep. Die Media-Control-Charts sind repräsentativ. Und die Auswertung, warum das Buch boomt, ist auch treffend: aufgrund der Zerrisse! Alte Buchhändlerweisheit: je mehr ein Buch zerrissen wird, desto besser verkauft es sich.

Nachzulesen auf buchreport.de - dem Organ von Media-Control.

Glücklicher Verlag vom Wulff-Buch! Jetzt wissen wir auch, warum er verlautbaren ließ: "Wir werden zunächst keine juristischen Schritte gegen die schockierenden Rezensionen auf amazon einleiten. Im Internet ist der Ort, um Kontroversen auszutragen." Klammheimliche Freude, denk ich mal.

Veröffentlicht am 17.09.2012, 19:57:01 GMT+2
shadowka meint:
Was ich sehr lustig finde, ist die Tatsache, dass fast jeder in seiner Rezension schreibt, dass er das Buch nicht gekauft hat, sondern von irgendjemand geliehen hat oder kostenlos Online gelesen hat. Da frag ich mich, wie es das Buch auf den ersten Platz geschafft hat, wo es doch niemand gekauft hat...
Ja helmpr. du hast Recht. Je grösser der Veriss, desto besser verkauft es sich. War ja bei den Bohlen Büchern auch nicht anders...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.09.2012, 20:20:04 GMT+2
Jürgen K. meint:
"Glücklicher Verlag vom Wulff-Buch! Jetzt wissen wir auch, warum er verlautbaren ließ: "Wir werden (noch) keine juristischen Schritte gegen die schockierenden Rezensionen auf amazon einleiten."

Sie meinen der Riva Verlag? Haben Sie dazu bitte mal eine Quelle? Danke.

MfG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.09.2012, 21:03:46 GMT+2
wortbild meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.09.2012, 21:58:28 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 17.09.2012, 22:07:17 GMT+2
W.Th.H. meint:
Quellen zum Riva Verlag gibt es einige, im Wortlaut immer etwas verschieden - z.B.:
http://www.ftd.de/it-medien/medien-internet/:buchrezensionen-amazon-kunden-verreissen-bettina-wulffs-biografie/70089553.html
oder
http://www.rp-online.de/gesellschaft/leute/scharfe-kritik-im-netz-schockt-verlag-1.2990777
oder
zig andere Blätter zum Thema.
Welche Quelle genau ich abgeschrieben habe, weiß ich nicht. Google meldet 357 Artikel zu den Stichwörtern amazon und rezension. Ich habe nur die Wörtlein "zunächst nicht" irrtümlich mit "noch nicht" widergegeben, inzwischen aber verbessert.

Aber der zitierte Sachverhalt - siehe oben - stimmt präzise. Der Riva-Verlag scheint zwar schockiert, aber ganz zufrieden zu sein - und sieht eben - zunächst - von juristischen Schritten ab.

Veröffentlicht am 17.09.2012, 22:33:53 GMT+2
alexum meint:
Gemäß
http://www.novelrank.com/title/jenseits-des-protokolls-hardcover
wurden bei Amazon aktuell 424 Exemplare verkauft.

Unterstellt/schätzt/nimmt man 5% Matktanteil für Amazon sind insgesamt 8.480 Exemplare verkauft worden.
8.480 x 19,99€ = 169.515,20 € Umsatz.

Aber wird's mit 8.480 Exemplaren in einer Woche wirklich schon Platz 1 der Charts?
Vielleicht stimmt ja die Formel nicht.
Durch den Bestseller-Status wird der Kauf vermutlich nochmals angekurbelt.
Und wer würde sich nicht freuen, zu Weihnachten dieses Buch geschenkt zu bekommen? :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2012, 08:51:11 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 18.09.2012, 08:51:32 GMT+2
W.Th.H. meint:
@alexum.

Bitte beachten Sie den Satz bei novelrank:
"Sales Estimates are underestimated and actual sales may be much higher." Much higher!
Estimate ist übrigens eine "Schätzung", also keineswegs eine verlässliche Zahl.
Was der Betreiber der Homepage auch deutlich betont.

Als Mitherausgeber von Fachliteratur weiß ich, dass in unserem zugegeben engen Feld, jede Verkaufszahl über 400 Exemplare als ordentliches Ergebnis gilt. Kommt man in die Region über 3000, ist das ein echter Erfolg und es rechnet sich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2012, 09:02:58 GMT+2
Jürgen K. meint:
@helmpr.
Danke für die Links, wobei sich...kurz quergelesen...die Berichte ähneln, inhaltlich zum Sachverhalt der möglichen! rechtlichen Schritte aber gleich sind.

MfG

Veröffentlicht am 18.09.2012, 10:42:18 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 18.09.2012, 18:24:08 GMT+2
 bunyip meint:
Wenn in einer Sparte aus einem Angebot von 10.000 Büchern wöchentlich 10 Bücher verkauft werden, diese Eintagsfliege es aber auf 2 verkaufte Bücher bringt, ist das unbestreitbar der Platz 1, nur bedeutet es nichts. Bücher verkaufen sich über Jahre (oder auch nicht).

Wir sollten mindestens ein Quartal abwarten ...

Veröffentlicht am 18.09.2012, 11:49:58 GMT+2
[Von Amazon gelöscht am 24.09.2012, 13:19:04 GMT+2]

Veröffentlicht am 18.09.2012, 12:12:28 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 18.09.2012, 12:13:25 GMT+2]

Veröffentlicht am 18.09.2012, 12:14:06 GMT+2
Mena meint:
Wie kauft man sich einen Platz auf der Spiegel-Bestsellerliste?

@shadowka, eine Autorin, deren Buch einmal auf Platz 16 der Spiegel-Bestsellerliste stand, postete, es bedürfte ca. 3.000 verkaufter Bücher, um auf einen der hinteren Plätze der Spiegel-Bestsellerliste der Sachbücher zu kommen. Diese Bestsellerliste wiederum gründet auf einer Befragung von 400 repräsentativ ausgewählten Buchhandlungen. Man muss also nur die Verkaufszahlen dieser(!) Buchhandlungen ein bisschen beeinflussen.

Als Anfang letzter Woche immer mehr Verrisse auch in der seriösen Presse zu lesen waren, verlautete es aus dem Verlag, dies sei ein Desaster. Wer glaubt denn, dass Autorinnen und Verlag sich still in eine Ecke verkrümelt und ihre Wunden geleckt haben? Einige dieser 400 Buchhandlungen abzugrasen und dort 3000 Exemplare aufzukaufen, ist mit ein paar studentischen Hilfskräften (oder der Geheimhaltung wegen mit konzertiertem Einsatz von Verlagsmitarbeitern und „Bettina Wulff Kommunikation & Freunden“) machbar. Neben Arbeitszeit und Fahrtkosten kostet dies dem Verlag und/oder der Autorinnen 16.792 Euro, den Buchhandelsrabatt von 28%. Ein Platz auf der Bestsellerliste lässt sich also durchaus erkaufen. Den Aufstieg auf vordere Ränge besorgen dann die Normalverkäufe. (Auch Bundes- und Landtagsabgeordnete dürften gekauft haben, einfach um selbst zu wissen, was die Lady da verrät.)

Filtert man aus der Amazon-Bestsellerliste die Sachbücher heraus, steht Bettina Wulff auf Platz 9 (heute Morgen). Einige der vorderen Plätze werden eingenommen von Büchern, die eher aus beruflichen Gründen und daher wohl häufiger per Internet gekauft werden, etwa Gesetzestexte und das „Tabellenbuch Metall“ (das Ausbildungsjahr hat gerade begonnen). Andere Bücher aber wie „Meine besten Hausmittel“, „Fit ohne Geräte“, oder „Unter dem Herzen“ stehen bei Amazon deutlich vor Bettina Wulff. Wie kann das sein? Das sind doch auch Bücher, die man beim Stöbern im Buchladen mal so mitnimmt.

Ich jedenfalls glaube nicht mehr dass Spiegel- und Focus-Bestsellerlisten das Interesse der lesenden Bevölkerung abbilden. Vielleicht sollten die Unternehmen, die diese Listen erstellen, mal nachforschen, ob es künstliche Aufkäufe gab? Wurden häufig gleich mehrere Exemplare gekauft? Wurde häufig mit derselben Maestro-/Kreditkarte bezahlt, bzw., damit eben keine Spuren entstehen, dieses Buch besonders häufig bar bezahlt?

Ja, ja, @Liebchen, ich habe eine blühende Phantasie. Aber besser Phantasie, als eine Liebschaft mit Bettina Wulff.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2012, 12:32:43 GMT+2
 bunyip meint:
Njet,
denn der Internet-Handel mit Büchern liegt bei 5% des Umsatzes.
So haben auch 80% unserer Mitbürger erst durch die Anzeigen-Kampagne von den Gerüchten erfahren.

Hier handelt es sich um den klassischen Fall einer Selbstversenkung durch eine ins Groteske überzogene Verlagskampagne.

Die Umsatzzahlen sind, so lange nur eine Woche betrachtet wird, vollkommen irrelevant.

Veröffentlicht am 18.09.2012, 13:32:37 GMT+2
Maik meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  32
Beiträge insgesamt:  149
Erster Beitrag:  17.09.2012
Jüngster Beitrag:  06.12.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 7 Kunden verfolgt

Das Thema dieser Diskussion ist
Jenseits des Protokolls
Jenseits des Protokolls von Bettina Wulff (Gebundene Ausgabe - 6. September 2012)
1.7 von 5 Sternen (1.121)