Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 0,88
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Das Blumenorakel (Die Samenhändlerin-Saga, Band 2) Gebundene Ausgabe – 21. Februar 2008

4.1 von 5 Sternen 31 Kundenrezensionen

Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,88
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,76
26 gebraucht ab EUR 0,88 1 Sammlerstück ab EUR 19,95
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Amazon AusLese: Jeden Monat vier außergewöhnliche eBook-Neuerscheinungen für je nur 2,49 EUR und Taschenbuch-Neuerscheinungen für je 7,99 EUR. Erfahren Sie hier mehr über das Programm oder melden Sie sich gleich beim Amazon AusLese Newsletter an.
  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Hallo!? Kennen wir die Dame nicht, die da mit ihrer missgelaunten Tochter im Schlepptau an einem kalten Januartag des Jahres 1871 im noblen Baden-Baden auftaucht? Natürlich, Hannah Kerner, Die Samenhändlerin, die im Januar 2005 auf literarisch erfolgsträchtige Verkaufstour ging. Einen passenderen Ort hätte sie sich gar nicht aussuchen können. Nach dem Krieg mit Frankreich sehnt man sich in dem Kurort wieder nach blühenden Parkanlagen. Ganz Geschäftsfrau, will Hannah auf ihrem Verkaufstrip gleich noch Tochter Flora als Nachfolgerin im Samenhandel heranziehen. Doch die ätherisch getönte junge Dame hat anderes im Sinn. Flora, nomen est omen, pflegt eine quasi magische Beziehung zu allem Blühenden. Als die Mutter ihrer Tochter zu allem Überdruss auch noch ein antiquarisches Buch mit dem geheimnisvoll raunenden Titel „Die Sprache der Blumen“ vermacht, ist Flora für den Samenhandel endgültig verloren.

Lasst Blumen sprechen, lautet die tönende Botschaft des Buches. Neben ihrem schon notorischen Faible für poesieträchtige, ausgestorbene Frauenberufe, huldigt Petra Durst-Benning einer weiteren Obsession: Ihren tief verwurzelten Glauben an die Heilkräfte der Kräuter, den die Autorin in tiermedizinischen Artikeln propagiert, macht sie zum Leitmotiv ihres Romans. Lange nach dem Trip in die Kurstadt trifft bei der Samenhändlerfamily im schwäbischen Gönningen (tatsächlich eine alte Samenhandelsgemeinde, wie das schlaue Internet verrät), ein schicksalhafter Brief ein. Friedrich Sonnenschein, eine Baden-Badener Zufallsbekanntschaft und Flora damals heimlich zugeneigt, lädt die Blütenfrau ein, im Blumengeschäft seines kranken Vaters eine Lehre zu machen. Liebe und Leid, Saus und Braus, Aufstieg und Niedergang, stehen vor der Kulisse der Bäderstadt nun nichts mehr im Wege. Petra Durst-Benning, die ihr jüngstes Werk stilvoll im historischen Kurhaus zu Baden-Baden präsentieren wird, besitzt ganz eindeutig ein Händchen für geistige Fluchtorte in kalten Hartz-Tagen. Selbst stärkeren Tobak gewohnte Gemüter (wie den Rezensenten) verblüfft die Anziehungskraft, die ihre doch eher schlicht gestrickten Romantik-Plots ausüben. Fast schon eskapistisch behaglich aalt man sich in Baden-Badens neu erwachter Blütezeit, durchwandert mit russischen Adligen edle Parkanlagen und orakelt fröhlich in „Floras Blumen-ABC“, einem esoterischen Blumenhoroskop, mit dem die Heldin (nicht nur) die Kundschaft der Kurstadt aufmischt. Erstaunlich ätherische Wirkung! –Ravi Unger

Pressestimmen

Tageblatt)

»Pure Lesefreude. Der Autorin gelingt wieder einmal ein flott zu lesender Roman, der auf fast 400 Seiten überzeugt und einen mit einem reichhaltigen Wissen über die Bedeutung einzelner Blumen und die Dekadenz der sogenannten 'gehobenen Gesellschaft' zurücklässt.« (30.06.08 / Mindener Tageblatt) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

am 15. März 2017
Format: Kindle Edition|Verifizierter Kauf
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2017
Format: Kindle Edition|Verifizierter Kauf
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
NR. 1 HALL OF FAMETOP 10 REZENSENTam 12. Juni 2008
Format: Gebundene Ausgabe
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2011
Format: Gebundene Ausgabe
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2010
Format: Gebundene Ausgabe
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

Möchten Sie weitere Produkte entdecken? Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite: baby blues

Ähnliche Artikel finden

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?