Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle JustinTimberlake BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
11
Daniel Taylor und das dunkle Erbe
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:1,99 €


am 6. April 2013
Wunderbares Jugendbuch - auch für Erwachsene, dass ich meiner Nichte zu Ostern geschenkt hatte, allerdings war ich als Leserin von Harry Potter und Bella und Edward neugierig und so landete es auch auf meinem eigenen Kindle.

Daniel Taylor hat sich schon immer wie ein Außenseiter gefühlt und wird auch von seinen Mitschülern wie ein Freak behandelt. Nur seine Nachbarin und Klassenkameradin Vanessa hält zu ihm.
Als er eines Tages Besuch von einer dämonischen Verwandten bekommt und ihm ein Leben versprochen wird, in dem er kein Loser ist, ist die Versuchung groß, der dunklen Seite zu erliegen.
Monica Davis erzählt in Teil 1 - 3 eine spannende Geschichte, in der sich alles um die erste Liebe dreht, mit allem, was dazugehört: der erste Kuss, Herzschmerz, Eifersucht und das erste Mal. Eingebettet ist die zarte Liebesgeschichte (eigentlich sind es sogar 3) in eine spannende Handlung. Es geht nicht nur um Gut und Böse, sondern facettenreiche Charaktere und die spannende Frage: Würdest du das Liebste aufgeben, um unendliche Macht zu erlangen? Allerdings empfehle ich unbedingt alle drei Teile zu lesen, bevor man sich ein abschließendes Urteil bildet.

Von mir eine klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 27. Mai 2013
Die Geschichte an sich ist nicht schlecht. Der Grundgedanke erinnert allerdings an eine Mischung aus Twilight, Star Wars und Harry Potter - es geht um Gut und Böse und natürlich die Liebe.
Also nicht wirklich neu, dennoch zeitweilig recht spannend geschrieben. Mehr möchte ich nicht verraten, da ich mit wirklich wenigen Worten die ganze Geschichte ganze Geschichte erzählen würde.
Es ist keine Geschichte für den große Anspruch, aber als Zeitvertreib für zwischendurch im Urlaub perfekt.
Bei dem Preis kann man auch nicht meckern !
Zielgruppe: 14-18 (aber auch Älteren gefällt die Story gut ;)

Der erste Teil macht neugierig auf Teil 2 ;)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. September 2013
....aber vielleicht nicht unbedingt was für Kinder. Damit sind vor allen die Szenen gemeint, wo sich die Protagonisten im Augenschein nehmen. Mir persönlich zu viel Erotik in einem Fantasy-Roman. Auch habe ich mich schwer getan, mich in die Geschichte hineinzufinden, da der Anfang recht müßig war. Ich hatte auf jeden Fall Probleme mich einzufinden.

Allerdings finde ich die Story an sich gut. Von der Länge her hätte es vielleicht mehr sein können. Der Schreibstil ist flüssig und das Cover finde ich auch toll!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Dezember 2014
Gute Geschichte über Dämonen und ihre Gegner. Der Prolog ist etwas verwirrend, aber gegen Ende des Buches klärt sich dieses gut auf. Es macht Spaß, das Buch zu lesen. Auch, dass so gut wie keine Fehler vorkommen trägt seinen Teil bei. Hut ab!!! Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Oktober 2013
Diese Bücher haben mich vom ersten Monet an gefangen. Musste gleich die Fortsetzungen kaufen und habe auch die geradezu verschlungen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. April 2013
In einer Welt in der Wächter gegen Dämonen kämpfen, muss Daniel Taylor sich entscheiden.

Die gute oder die böse Seite.

Monika Davis (ein Pseudonym für Inka Loreen Minden) hat einen netten Romanteil vorgelegt. Die 122 Seiten kann man bequem in zwei, drei Stunden Lesen. Da es Teil 1 ist, gibt es keinen richtigen Schluss.

Die Autorin versteht ihr Handwerk und man ist relativ schnell in der Story drin. Das Problem, das ich mit "Daniel Taylor" hatte, war das es nichts wirklich Neues gibt.

Die Wächter, besitzen magische Fähigkeiten, können Energiebälle bilden, sich teleportieren und sie kämpfen gegen Dämonen. In der Summe wirken diese Fähigkeiten ziemlich beliebig ausgewählt.

Dämonen erschaffen Portale mit denen sie in die Menschenwelt übertreten. Rund und blauleuchtend erinnern sie einen an Portal. :D

Daniel verwandelt sich. Er bekommt "Fähigkeiten" und sieht das Dämonenmädchen Marla. Diese versucht ihn auf ihre Seite zu ziehen, denn Daniel ist "auserwählt"

In den 122 Seiten passiert relativ wenig. Die Highschoollovestory zwischen Daniel und Nessa nimmt fahrt auf. Und dann ist auch realtiv schnell wieder Schluss.

Besondere Spannungsmoment fehlen in Daniel Taylor Teil 1.
Denn vieles, auch lebenswichtige Entscheidungen und Enthüllungen werden mit:
"Oh wow cool da ist ein Dämon" abgetan, da hätte ich mir, auch für einen für jüngeres Publikum ausgelegten Roman doch etwas mehr Ernsthaftigkeit gewünscht.

Wenn es um "Zwischenmenschliches" geht, da entfaltet sich das ganze Talent der Autorin, und man merkt sofort, dass "erotisches" eigentlich ihr Mettier ist.

Denn sobald Nessa mit einem Fernglas Daniel beobachtet, da bekommt die Story dann doch etwas Farbe.

Als Fazit bleibt stehen, dass "Daniel Taylor" ein solider Roman, der leider das gewisse Etwas vermissen lässt.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 21. Mai 2017
Ich bin noch nicht lange vom Fantasy-Genre gepackt, hatte mich dem sogar lange Zeit bewusst entzogen, da ich mich der "guten, alten Märchenkultur" verschrieben habe.
Aber wie es so kommt und auch schon in der Bibel steht: jegliches hat seine Zeit. Zwar können mich Vampire und Wehrwölfe immer noch nicht davon überzeugen, dass sie nicht eklig und irgendwie doof sind, aber für solche Geschichten wie die um Daniel Taylors dunkles Erbe habe ich mittlerweile einen gewissen Faible entwickelt.
Daniel Taylor, in der Schule ein Außenseiter, mit einer Schwäche für das Mädchen "von nebenan", Vanessa - und mit einer dämonischen Anverwandten, deren Anwesenheit und Informationen er erst einmal verarbeiten muss.
So ist es eine nett erzählte Geschichte mit anfangs nur latent vorhandenen Fantasy-Kräften, genau wie ich es mag.
Das Hörbuch ist gut zu hören, auch weil Nicolás Artajo die jugendliche Stimme hat, die der Held benötigt und weil er generell den Text mit Leben füllen kann.
Habe diesen Teil mit Freude gehört und mir auch schon den nächsten geladen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
"Daniel Taylor und das dunkle Erbe", der erste Teil der "Daniel Taylor" Trilogie von Monica Davis ist ein sehr gelungener Auftakt. Daniel ist, so lange er zurück denken kann, ein Außenseiter. Groß geraten, stets in schwarze Klamotten gehüllt, legt er auch keinen besonderen Wert auf Anschluss innerhalb der Highschool-Klicken. Bis auf seine Nachbarin und einstige Sandkastenfreundin Vanessa, kann er keinen seiner Mitschüler wirklich leiden.

Erschwerend kommt in den letzten Wochen hinzu, dass er von einer Art Halluzinationen und schrecklichen Kopfschmerzen geplagt wird. Doch in Wahrheit versucht sich sein "dunkles Erbe" in sein Leben einzuschleichen um ihn für die Welt der Dämonen zu gewinnen. Als sich seine Gefühle zu Vanessa von Freundschaft in Liebe wandeln, wird er vor eine große Probe gestellt, denn das Dunkle ist von Liebe gar nicht begeistert …

Überzeugende und glaubwürdige Charaktere, ein junger Held und seine Heldin erfreuen den Leser durch ihre sympathische Art. Obwohl Daniel eher ein Einzelgänger ist, ist er trotzdem ein starker Charakter, der auf seine Weise seinen Weg zu gehen gedenkt. Vanessa, von Daniel liebevoll Nessa genannt ist eine junge Frau, die bedingt durch die erzkonservative Erziehung ihrer Eltern, eher schüchtern auf den Leser wirkt. Nichtsdestotrotz ist sie bei den Mitschülern sehr beliebt.

Monica Davis hat eine spannende, lesenswerte Geschichte geschrieben, die einfach Lust auf mehr macht. "Daniel Taylor und das dunkle Erbe" wartet mit toll ausgeleuchteten Protagonisten auf, die, eben weil sie nicht perfekt sind, sehr ansprechend auf den Leser wirken. Mir persönlich hat es stark die Dämonin Marla angetan, die im Umgang mit Daniel und Vanessa feststellen muss, dass es eigentlich nicht schrecklich wäre, ein bisschen "Menschlichkeit" zuzulassen. Zufriedene 5 Punkte.

Kurz gefasst: Lesenswerte paranormale Leseunterhaltung, nicht nur für junge Erwachsene, die durch sympathische Helden zu bestechen weiß.

Kleiner Tip für Serieneinsteiger:
Teil 1: Daniel Taylor und das dunkle Erbe
Teil 2: Daniel Taylor zwischen zwei Welten
Teil 3. Daniel Tayler und das magische Zepter
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. April 2013
Daniel Taylor ist anders als seine Mitschüler. Er ist ein Außenseiter der gerne lange und schwarze Kleider trägt und am liebsten allein vor dem Computer sitzt. Nur seine langjährige beste Freundin Vanessa "Nessa" leistet ihm Gesellschaft. Seit kurzem allerdings nimmt er Veränderungen bei sich war, die ihm mehr als unheimlich sind: Er kann Gedanken hören und auch Gegenstände bewegen. Außerdem wird er seit kurzem von einem Mädchen verfolgt welches nur er sehen kann und das behauptet er sei ein Dämon. Einziger Lichtblick so scheint es ih ist "Nessa" in die er sich verliebt hat und die seine Gefühle ebenfalls erwidert. Doch können sie zusammen bleiben? Oder ist Daniels Erbe doch zu stark?....

Spontan habe ich mich vor ein paar Tagen entschlossen mir den 1. Teil des Daniel Taylor Serienromans anzuhören, ich wurde nicht enttäuscht. Der Lübbe Verlag hat eine grandiose Umsetzung des Buches geschaffen, die alleine schon durch die Stimme von Nicolás Artajo noch mehr an Atmosphäre und Spannung gewinnt. Und somit ein tolles Hörerlebnis garantiert.

Zum 1. Teil selber kann ich sagen hat Monia Davis, die ja unter zahlreichen Pseydonymen unter anderem Erotische Fantasy Bücher schreibt, es geschafft ein gelungenes Jugendbuchdebüt hinzulegen. Trotz allem ist sie sich ihrem Stil treu geblieben. Ihre Erzählweise ist lebendig wie gewohnt. Mann kann sich die Handlungsorte sehr gut vorstellen. Etwa die beiden Wohnhäuser von Vanessa und Daniel, die in der direkte Nachberschaft zu einander befinden, der See an dem sich Vanessa sonnt und Daniel beobachtet, Das Baumhaus aber auch die Unterwelt der Dämonen.

Aber auch die Charaktere sind ihr wieder mehr als gelungen. Daniel ist ein sehr sympathischer junger Mann. Und obwohl er in der Schule gefühlt ein Außenseiter ist, bin ich doch der Meinung das er doch eher einen selbstbewussten Eindruck auf mich macht. Ihm dabei zuzuhören wie er über "Nessa" denkt war einfach nur süß. Auch hat mir Vanessa gefallen. Sie ist ein wenig schüchtern und vielleicht ein bisschen konservativ (bedingt durch ihre Eltern) aber mir sehr sympathisch. Sie dabei zu beobachten wie sie wiederum ihren "Sandkastenfreund" beobachtet. Brachte mich das ein oder andere Mal zum schmunzeln. Dann gibt es da noch Marla das Dämonenmädchen, welches Daniel verfolgt und welches durch die Stimme von Artajo einen unverwechselbaren aber auch äußerst passenden Akzent bekommen hat.

Die Handlung selbst ist sehr schön und zunehmend spannend, aber auch witzig, die Autorin erzählt zum einen von Daniel Alltag als Highschoolschüler, seinen Problemen insbesondere in Geschichte. Von Partys von Mutproben und sich der langsam entwickelnden Liebesbeziehung von ihm und Vanessa. Zum anderen von der Dämonenwelt, von der Daniel sehr lange glaubt er bildet sie sich nur ein. Dann hat die Autorin wie auch schon in ihrem ersten Buch der "Wächterschwingen-Trilogie" wieder einen zweiten Handlungsstarng aus der Perspektive von Marla gewählt. Diese erlaubt nicht nur einen näheren Blick auf die Dämonenwelt sondern lässt darauf hoffen das Marla mit Mike (einem Menschen) ebenfalls ihr Liebesglück finden wird.

Fazit: Ein gelungenes Debüt. Das einem schöne Hörmomente bietet und auch diejenigen gefallen dürfte die ein wenig Erotik (wenn auch nur in Gedanken) nicht schlecht finden. Für all diejenigen die keine Hörbücher mögen, gibt es natürlich die Wahl zum E-Book zu greifen. Ich gebe auf jeden Fall meine Empfehlung

Daniel Tayler:
1.Daniel Taylor und das dunkle Erbe
2.Daniel Taylor zwischen zwei Welten
3.Daniel Taylor und das magische Zepter
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Mai 2014
Daniel Taylor und das dunkle Erbe

Daniel Taylor ist ein Außenseiter, der
besondere Fähigkeiten entwickelt. Was steckt dahinter?
Anfangs kann er sich keinen Reim daraus machen - bis Marla auftaucht! Allerdings ist er der Einzige, der sie sehen kann. Sie versucht ihn zu überreden sein dämonisches Erbe anzunehmen.

Seine Jugendfreundin Vanessa merkt das etwas nicht stimmt, weiß aber nicht, was es ist. Was sie aber keineswegs abschreckt. Ihre Gefühle sind stark und hoffen auf Erwiderung.
Kann sie ihn von der dunklen Seite fern halten?

Die Protagonisten werden klar beschrieben und man kann sich gut in die verschiedenen Persönlichkeiten reinversetzten.
Es macht Spaß Daniel und Vanessa dabei zu beobachten, wie sich ihre Liebesgeschichte vorsichtig entwickelt.
Aber es geht nicht nur um die Liebesgeschichte der beiden!
Auch das Geschehen um Marla ist sehr interessant, und ich bin schon neugierig, wie es sich entwickelt!

Lobend muss ich vor allem noch den Sprecher erwähnen, der dem Hörbuch einen zusätzlich positiven Touch gibt!
Und der günstige Preis erhöht den Genuss des Hörbuchs noch!

Fortgesetzt wird die Trilogie in:
2. Daniel Taylor zwischen zwei Welten
3. Daniel Tayler und das magische Zepter
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden