Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Damned United: Roman ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: ungelesen, Mängelexemplar, da Buchrückseite mit den typischen tiefen Mängelkratzern (fast Schnitte), keine Knicke, kein Schmutz, keine Notizen, BB3294
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Damned United: Roman Taschenbuch – 8. August 2011

3.8 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 8. August 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 0,75
57 neu ab EUR 9,99 13 gebraucht ab EUR 0,75

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Damned United: Roman
  • +
  • The Damned United - Der ewige Gegner
Gesamtpreis: EUR 16,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Ein Roman wie eine Blutgrätsche“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

„Ein Roman, der typisch ist für David Peace, also mit Perspektiven- und Stimmenwechseln daherkommt, mit Zeitsprüngen, Irritationen. Ein Buch für die Fankurve.“ (Eins Live (WDR))

Über den Autor und weitere Mitwirkende

David Peace, 1967 in Yorkshires geboren, schaffte seinen literarischen Durchbruch mit dem von der Kritik gefeierten »Red-Riding-Quartett«. Für seine Romane wurde er mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Grand Prix du Roman Noir, dem James Tait Black Memorial Prize und zweimal mit dem Deutschen Krimi Preis. Als einziger Krimischriftsteller wurde er in die renommierte »Granta’s List of Best Young British Novelists« aufgenommen. David Peace lebt mit seiner Familie in Tokio.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Man kann Brian Clough sicher nicht vorwerfen, dass er sich bei seinem neuen Team einschmeicheln wollte, nachdem er 1974 völlig überraschend den Posten des Cheftrainers bei Leeds United übernommen hatte. Jenem Klub also, der unter Cloughs Vorgänger und Erzfeind Don Revie nahezu alles gewonnen hatte, was es damals im britischen Fußball zu gewinnen gab. Clough empfahl seinen Spielern nämlich als erstes, all ihre Medaillen und Pokale in den "größten Mülleimer, den Ihr finden könnt", zu werfen, denn: "Nichts von dem, was Ihr gewonnen habt, habt Ihr fair gewonnen. Alles, was Ihr erreicht habt, habt Ihr durch gottverdammten Betrug erreicht."

Hierzulande ist der Name Brian Clough nicht mehr allzu vielen Fans geläufig, aber man erinnere sich an Otto Rehhagels Wechsel zum FC Bayern München 1995 und multipliziere die damalige durchaus explosive Situation mit 100. Clough verabscheute Don Revie, seit der ihn bei ihrem ersten Aufeinandertreffen als Trainer - Revie war mit Leeds United zu Gast bei Cloughs damaligem Klub Derby County - wie Luft behandelt hatte. Clough hasste Don Revie, weil Leeds United in seinen Augen unehrlichen Fußball spielte, mit Kickern, die die Schiedsrichter bedrängten, die theatralisch zu Boden gingen, ohne auch nur berührt worden zu sein, die protestierten, wenn es nichts zu protestieren gab und vehement Verwarnungen für ihre Gegenspieler forderten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
"Unter den Tribünen, tief unter diesen Tribünen, durch die Türen, direkt durch diese Türen, um die Ecke, direkt um diese Ecke und den Gang hinunter, diesen Gang hinunter und hinunter und hinunter, sitze ich im Büro und öffne eine weitere Flasche." In dieser atemlosen, aber gleichsam dichten Sprache, die man aus seinen Kriminalromanen1974: Roman kennt, schildert David Peace in der Geschichte des Trainers Brian Clough den englischen Profifußball als knallharten Darwinismus, der seine Akteure verschleißt, ob sie nun mal Sieger oder mal Verlierer sind: "Felder der Niederlage. Felder des Hasses. Felder des Blutes. Felder des Krieges". Fußballfelder als Rauscherlebnis und Männersache. Die Story läuft in zwei Zeitebenen ab, einmal in der Du-Perspektive des bewunderter Coachs bei Derby County, dann in Ich-Perspektive als gehasster Trainer bei Leeds United. Beide Ebenen, durch Kursiv- und Standard-Druckbild voneinander abgesetzt, dynamisieren den Erzählverlauf in ihrem steten, sich beschleunigenden Wechsel. Zentrum ist stets Brian Clough selbst, alles andere wird zur Komparserie am Bildrand. Die Familie bleibt schemenhaft, ventiliert werden all die Namen, Turniere, Ablöse- und Kaufsummen. Den Leser zieht das in einen Strudel adrenalinüberschwemmten und selbstzerstörerischen Stresses, den Clough offenbar um des Erfolges willen braucht und der ihn, weil selbst ein errungener Sieg sogleich wieder gefährdet ist, unweigerlich verschleißt. 'Du schlägst Arsenal, du verlierst in Birmingham.' Obsessiv, manisch, phobisch.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von richard am 30. April 2014
Verifizierter Kauf
die geschichte klang im vorfeld für mich als fussballfan sehr interessant u. spannend. was ich dann aber im buch zu lesen bekam hat mich sehr enttäuscht. typische englische kraftausdrücke können sparsam verwendet sicher reizvoll zu lesen sein, wenn sie aber so extrem gehäuft vorkommen wie hier dann ist man schnell gesättigt u. nicht mehr dafür empfänglich. hatte beim lesen oft das gefühl diesen schmöker gegen die wand zu donnern weil es einfach furchtbar geschrieben ist. habe leider die rückgabefrist versäumt sodass dieses fussballliterarische "meisterwerk" weiterhin bei mir zuhause sein nicht gewürdigtes dasein fristet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Es gilt, nicht viele Worte zu verlieren.

Dieses Buch ist der beste Fussballroman aller Zeiten.

Natürlich ist dieses Buch m.E. nichts für den Fussballanfänger, der diesen Sport seit der Frauen-Fussball-WM "schwarz-rot-geil" oder aber Poldi und Schweini soooo süß findet!

Orientiert an der Biographie von Brian Clough erzählt David Peace mit unglaublich dichter Atmosphäre und mit zwei parallel laufenden, zeitlich versetzten Handlungssträngen eine Story mit unglaublicher Intensität über die kurze Amtszeit Cloughs als Trainer von Leeds United.. Die Spannung bleibt permanent aufrecht erhalten und führt auf den (absehbaren und bekannten) Schluss des Buches.

Nicht nur für Insider oder Freunde des englischen Fussballs interessant. Ein Fussballroman mit solch einer Klasse ist in Deutschland wahrscheinlich die nächsten Jahre gar nicht möglich.

Absolute Kaufempfehlung!
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden